• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Partner möchte zu mir ziehen, wie gehe ich beim JC vor?

Darki41

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Sep 2016
Beiträge
72
Gefällt mir
21
#1
Hallo!

Kurz zu mir: Ich beziehe ALG 2, habe 2 Kinder, bin allein erziehend. Habe ausser Kindergeld und Unterhalt kein Einkommen.

Mein Partner möchte, sofern er hier einen Job findet, zu mir ziehen. Momentan hat er einen Job, Wohnung und zahlt Unterhalt für ein Kind. Da er weiter weg wohnt, kann er den eventuell anstehenden Umzug nur an den Wochenenden machen. Sprich er kann die Wohnung erst zu dem Zeitpunkt kündigen wenn er den neuen Job hat.
Lebt dann zwar schon hier, hat aber nach wie vor seine gekündigte Wohnung für die er ja noch zahlt.

Was muss ich dem JC wann mitteilen? Muss ich sein Gehalt angeben?
Wenn es gut läuft und das Geld ausreicht kann ich sogar ganz weg von ALG 2.

Möchte alles richtig machen und keinen Ärger.

LG Darki
 

axellino

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.205
Gefällt mir
1.693
#2
Guten Morgen,

die erste Frage wäre und nicht ganz unwichtig, will und kann der Partner dann für dich und deine Kinder finanziell einstehen mit den neuen Job und hierzu zählt ja dann auch die Übernahme der Krankenversicherung.

Habt ihr darüber miteinander schon vorab gesprochen, ist er dazu dann auch bereit und auch das er sich vor dem JC ggfls. nackig machen müsste, was seine Einkommens und Vermögensverhältnisse betrifft ??

Insofern der Partner bei euch eingezogen ist und mit euch lebt, müsstest Du eine Veränderungsmitteilung beim JC machen, denn Dir und deinen Kids würden nicht mehr die vollen KDU zustehen und der Partner müsste seinen Anteil ebend beisteuern.

Das mit der Angabe seines Gehalts, wäre abhängig von meiner vorherigen Fragestellung.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#3


Ich würde hier in Erwägung ziehen, zunächst als WG aufzutreten und mit ihm einen Untermietvertrag zu schließen.

Ihr müsst Euch ja erst einmal "ausprobieren".

Dafür benötigst Du eine Untermieterlaubnis Deines Vermieters. Die kann formlos sein.

Argumentieren, gegenüber dem Vermieter, kannst Du damit, dass das JC nicht mehr die volle Miete, nach dem Auszug eines Kindes, aufkommen will.

Berenike
.
 

Darki41

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Sep 2016
Beiträge
72
Gefällt mir
21
#5
Axellino ob mein Partner für uns sorgen kann weiß ich ja noch nicht.
Die Frage ob er für uns einsteht ist eher nein. Wir wissen ja noch gar nicht ob das funktioniert. Vielleicht packt er in einem halben Jahr wieder seine Koffer. Wenn ich aus dem Bezug raus gehe muss ich mich ja selbst versichern. Das sind für mich und meine 2 Kinder 300 Euro monatlich.
Einer meiner Söhne ist schwer behindert mit pflegegrad 5. Eine Arbeit ist zwar möglich aber ich habe keine Betreuung in den Ferien. Da einen geeigneten AG zu finden ist nicht so einfach.

Mit dem jc will er nichts zu tun haben. Das die kdu gekürzt wird hab ich schon gelesen :)

Berenike ich hab dir ja schon einiges geschrieben :) wg wird meine Vermieterin niemals machen. Und ausserdem müsste ich da ja dem jc nachweisen das mein wg Bewohner seinen eigenen schlafplatz hat oder?

Lg
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.179
#6
gibts da nicht dieses sogenannte "probejahr"?

in dem fall zahlt doch das jobcenter für ein jahr weiter wie bisher... nur nach dem jahr ist dann wirklich schluss, dann muss der partner farbe bekennen oder ausziehen.

also wenn untervermietung nicht geht...

wäre es nicht besser, der "partner" sich eine eigne wohnung in der nähe sucht?
 

Darki41

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Sep 2016
Beiträge
72
Gefällt mir
21
#7
Doppelhexe davon habe ich schon gelesen. Aber werde auch nicht so richtig schlau. Vor allem ob und wie ich das beantrage. Und mir wäre es lieber ich wäre schon gestern weg vom jc als morgen ;)

Dann müsste er ja noch für eine 2.Wohnung miete zahlen. Das ist auch doof.
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.179
#8
naja, das mit der 2. wohnung während des umzugs ... das hat doch jeder der umzieht...

im endeffekt hat er dann aber, wie bisher, sein ganzes geld für sich allein und muss nicht für dich aufkommen.

probejahr:

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - (Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Dezember 2003, BGBl. I S. 2954)

§ 7 Leistungsberechtigte


(3a) Ein wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen, wird vermutet, wenn Partner
1. länger als ein Jahr zusammenleben,
2.
mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben, (ist bei euch nicht der fall?)
3. Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen oder (er lebt mit dir zusammen und kümmert sich eben (noch) NICHT um deine kinder?)
4. befugt sind, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen. (du wirst ihm ja jetzt noch keine verfügungsgewalt über dein konto geben, umgekehrt auch nicht, oder)
 

axellino

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.205
Gefällt mir
1.693
#9
@Darki41

In solchen Fällen wo auch die Partnerschaft noch nicht gefestigt ist, so klingt es jedenfalls für mich, würde ich empfehlen, das sich dein Partner erstmal eine kleine Wohnung in deiner Nähe sucht, wenn das mit den Job klappen sollte.

Du würdest dich und die Kinder, finanziell total abhängig von ihm machen und dieses.benannte Probejahr, ja das gibt es auf dem Papier, aber in den allermeisten Fällen muss man das ggfls. vor Gericht durchsetzen, weil es vorab zu Schikanen von seiten des JC gekommen ist, wie vorläufige Leistungseinstellung etc.
Willst Du dir und die Kinder das ggfls. antuen, ueberlege es Dir sehr genau.
 

Tica

Elo-User/in
Mitglied seit
29 Okt 2013
Beiträge
210
Gefällt mir
142
#10
@doppelhexe

Das heißt, man muss dem Jobcenter erst kurz vor Ende "dieses Probejahres" erzählen, das ein Partner einzieht/eingezogen ist?
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.179
#11
nein, das musst du sofort tun, da er ja seinen anteil der miete übernehmen muss...

du aber bekommst den mietanteil für 3 personen (du und deine kinder) und jeweils den regelsatz pro nase wie bisher.

und beim melden eben auf diesen § verweisen, falls man euch gleich in eine BG stecken will...
 

Darki41

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Sep 2016
Beiträge
72
Gefällt mir
21
#12
Ob die Kinder von ihm sind?
Es sind meine Kinder, nicht seine.


Doppelhexe, das stimmt eigentlich mit den 2 Mieten. Ich gebe ihn an wenn es soweit ist. Werde sehen was die dazu sagen. Wenn nicht gehe ich raus aus dem Bezug. Mit Wohngeld und eventuell noch Kindergeldzuschlag könnte es zu schaffen sein. Und ich muss mich nicht mehr mit den rum ärgern.

LG
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.179
#13
du bedenkst aber schon, das du die KK dann selbst bezahlen musst?

alleinerziehenden-zuschlag und auch das bildungspaket geht dir dann auch flöten. wie es mit GEZ aussieht weiss ich nicht, ob da wohngeld ausreicht...

bitte gut durchrechnen!!!
 
Oben Unten