Parteivorstand der Linken nimmt Antrag der BAG Grundeinkommen an

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...


zuteuer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
959
Bewertungen
12
AW: Katja Kipping in Late Night Show zum Thema Grundeinkommen

Was ist das denn für eine gruselige Sendung inclusive dämlicher sexistischer Moderatoren? Voll eklig, sich das auch nur anzusehen. Meine Bewunderung für Frau Kipping, dass sie diese Typen so lange ausgehalten hat, ohne unsachlich oder ärgerlich zu werden.
 

Liane

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Oktober 2009
Beiträge
327
Bewertungen
58
AW: Katja Kipping in Late Night Show zum Thema Grundeinkommen

Es ist ganz egal, wer von den Linken, Piraten, Verdi usw. in einer TV-Sendung ist, was sie sagen wird immer klein geredet und größtenteils ins Lächerliche gezogen.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
AW: Katja Kipping in Late Night Show zum Thema Grundeinkommen

schön das man elemente aus der "muppet-show" im dt. fernsehen neu verwurstet.

wieso man aber anstatt waldorf&statler, humorlose und nervtötende sabbelköpfe in die loge pflanzt, erschließt sich mir nicht so wirklich

vielleicht sollte fr. kipping mal merken, das man nicht deswegen überzeugend ist, weil man ohne unterlass und luftzuholen das gesamte parteiprogramm der LINKEN herunterrasseln kann. :icon_neutral:

kurz gesagt: eine sendung und ein sendekonzept das man gerne verpasst hat und von dem man
-zurecht-
auch vorher noch nie was vernommen hatte.
 

zuteuer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
959
Bewertungen
12
AW: Katja Kipping in Late Night Show zum Thema Grundeinkommen

vielleicht sollte fr. kipping mal merken, das man nicht deswegen überzeugend ist, weil man ohne unterlass und luftzuholen das gesamte parteiprogramm der LINKEN herunterrasseln kann. :icon_neutral:
sorry aber was hätte sie sonst machen sollen? Auf deren dümmliches Geschwafel eingehen? Das wäre genauso wenig sinnvoll gewesen. Ich finde, sie hat sich bemerkenswert ruhig und sachlich verhalten.

Ich habe mir beim Ansehen des kurzen Videos allerdings die Frage gestellt, ob man für den Auftritt in solch einer show Schmerzensgeld bekommt.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
AW: Katja Kipping in Late Night Show zum Thema Grundeinkommen

Ich habe mir beim Ansehen des kurzen Videos allerdings die Frage gestellt, ob man für den Auftritt in solch einer show Schmerzensgeld bekommt.
nach der show frage ich mich nimmer, wieso es manche leute ablehnen, bei so einem schrott aufzutreten und zb. wie sinn, hankel oder flassbeck nur noch auf symphosien erscheinen und ihre ansichten anschließend im www. veröffentlichen

aber das publikum scheint sich langsam an das niveau der gelangweilten moderatoren gewöhnt zu haben, statt sich die frage zu stellen, wieso man nicht-betroffene mit so einem käse überhaupt vollnöhlt :icon_party:
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.056
Bewertungen
2.502
AW: Katja Kipping in Late Night Show zum Thema Grundeinkommen

Fand Katja Kipping sehr sachlich und lies sich auch nicht aus dem Konzept bringen.

Nikolaus Blomeist übrigends von Blödzeitung. Auf sowas höre ich schon gar nicht mehr.

Es geht darum ob eine Bevölkerung das Grundeinkommen will oder nicht. Nicht was Politiker oder Hetzblatt Journalisten von sich geben.

Aber die Menschen sind immer noch der Ansicht: Würde ist was Arbeit schafft. Das es dazu Grundvoraussetzungen bedarf sehen die meisten nicht. Denen gehts einfach noch zu gut und/oder sie sind uninformiert.

Finde es auch schade das die Linke das BGE nicht als Alternative für Hartz 4 ins Programm aufgenommen hat.

Aber was ist wenn Sanktionen und die Regelsätze grundgesetzwidrig sind und damit wegfallen bzw. nach oben korrigiert werden. Dann haben wir zur hälfte ein BGE

Naja das gesamte SGB 2 strotzt vor gewollter "Fehler". Eine davon die Bedarfsgemeinschaften.

Der Wille zur Veränderung muss vom Volke ausgehen.
 

zuteuer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
959
Bewertungen
12
AW: Katja Kipping in Late Night Show zum Thema Grundeinkommen

Aber die Menschen sind immer noch der Ansicht: Würde ist was Arbeit schafft. Das es dazu Grundvoraussetzungen bedarf sehen die meisten nicht. Denen gehts einfach noch zu gut und/oder sie sind uninformiert.
So ist es.

Der Deutsche ist felsenfest davon überzeugt, dass er sich totarbeiten muss. :eek: Genauso felsenfest ist er davon überzeugt, dass es ohne Sanktionen und Arbeitspflicht, die ja letzten Endes Arbeitszwang ist, nicht geht.

Nun ja. So ist er halt, der Deutsche.
 
E

ExitUser0090

Gast
AW: Katja Kipping in Late Night Show zum Thema Grundeinkommen

weia, was ist das denn für ein gruseliges Format? Aber Respekt an Katja Kipping, relativ gut aus der Affäre gezogen.
 

Kaydo

Elo-User*in
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
285
Bewertungen
9
Die LINKEN (Klaus Ernst) zum Bedingungslosen Grundeinkommen

Hallo


Die LINKEN zum bGE:
abgeordnetenwatch.de: Klaus Ernst

Was man Björn Resener bzw. Klaus Ernst fragen sollte, ist, wie es mit diesen linken Konzepten denn weitergehen soll:

Wenn Hartz4 nach Meinung der LINKEN schikanefrei werden soll,
wird dann auch der Hartzt4-Satz erhöht werden. Wie hoch. Soll der Betrag existenzsichernd sein?

Wenn die Schikanen wegfallen, heißt das, dass der Arbeitszwang wegfällt?

Wie wollen die LINKEN verhindern, dass die Leute im Einzelfall einfach ihren Arbeitsplatz kündigen, da sie wissen, Hartz4 gibt es existenzsichernd und ohne Einschränkung. Oder will die LINKE doch Einschränkungen. Welche?

Kann die Bürgerin und der Bürger nach Meinung der LINKEN hinzuverdienen, zu Hartz4. Wenn ja wieviel, oder etwa unbeschränkt?.


Mit Grüßen
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

Da wird sie einen schweren Stand haben.Innerparteilich gibt es auch erhebliche Widerstände gegen das BGE.

Bleibt ihr zu wünschen das sie:

1. Sich da nicht zerreiben lässt.
2. Sich nicht auf das Thema BGE reduzieren lässt.Es gibt noch genug andere wichtige Themen.
 

Kaydo

Elo-User*in
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
285
Bewertungen
9
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

Katja Kipping - eine der bekanntesten Verfechterinnen eines bedingungslosen Grundeinkommens in Deutschland - wurde heute zur neuen Parteivorsitzenden der Partei 'DIE LINKE.' gewählt.

Hallo

Jetzt gibt es für Grundeinkommens-Befürworter schon mal 2 Alternativen. Klasse!

Allerdings nur wenn beide Parteien, Piraten und LINKE das Bedingungslose Grundeinkommen auch umsetzen wollen und nicht nur diskutieren (obwohl das auch schon eine ganze Menge Wert ist).


Mit Grüßen
 
E

ExitUser

Gast
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

@ Kaydo

Dass Katja Kipping neue Parteivorsitzende ist,
sehe ich als ein gutes Omen an.
(Nicht nur wegen BGE.)

Ich glaube an diese Frau.
Sie ist intelligent, gebildet und empathisch.
Ganz zu schweigen von ihrer Ausstrahlung.

Ich traue ihr zu, dass sie die zerstrittene Linke einen kann und nach außen gut repräsentieren wird.

LG
 

henry65

Neu hier...
Mitglied seit
23 März 2012
Beiträge
12
Bewertungen
0
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

:icon_daumen: das sind doch mal gute Nachrichten.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

03.06.2012 | ZEIT ONLINE:

Die Linke: Katja Kipping und Bernd wer? | Politik | ZEIT ONLINE

Darin: "Zu ihren [Katja Kipping] Schwerpunktthemen gehörten bislang Ökologie und Soziales.
Bereits 2004 erhob sie die Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen – als an Wahlerfolge der Piraten in Deutschland noch nicht zu denken war."

LG :icon_smile:
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

Und vertritt die Meinung, dass wenn man sich schon so intensiv um das SGB II kümmert, man sich nicht auch noch mit dem SGB XII auseinandersetzen kann. ...
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

die linke hat gewählt und hat eine neue doppelspitze :icon_daumen:

ausgehend von der alten, abgelösten führung ernst/lötsch, kann es nur besser werden :icon_klatsch:

was verwundert, ist das riexiger aus dem landesverband ba-wü stammt, wo die LINKE traditionell keinen fuß auf den boden bekommt. außerdem wie will ein verdi-aner glaubwürdig eine abkehr von hartz4 und agenda 2010 vertreten ??

was will ein führender LINKER in der gewerkschaft verdi, die auch noch ua. die arge/jc-ma vertritt ???
für mich steht der riexinger absolut nicht für eine abkehr und eine aktive bekämpfung von hartz. ohne die aktive zustimmung von ua verdi, wäre hartz4 schon lange geschichte.
wenn er also glaubwürdig, eine nötige abkehr von hartz4/agenda 2010 vertreten will, soll und muß er aus der verdi austreten.
ansonsten ist er nur ein maulheld, dem die hose(jc-ma) näher ist als das hemd(he) !

ob bei der kipping die hartz4-bekämpfung noch im mittelpunkt steht, wird die zeit zeigen. ob es ihr gelingen wird, sich gg. die "heimlichen" LINKEN chefs, lafontaine/gysi durchzusetzen, bleibt auch abzuwarten.

von der reaktion der beiden, hängt der erfolg/mißerfolg des neuen führungsduos ab. ob lafontaine sich jetzt endgültig ins saarland zurückziehen wird ???

eine spaltung der LINKEN wurde wohl verhindert :icon_kinn:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

außerdem wie will ein verdi-aner glaubwürdig eine abkehr von hartz4 und agenda 2010 vertreten ??
Warum soll ein Verdianer das nicht tun können?

Siehe hier und man betrachte die Liste der Erstunterzeichner:
https://www.labournet.de/diskussion/arbeit/aktionen/demoaufruf.pdf

Weiterhin ist er in der Sozialforumsbewegung tätig und gilt als Gewerkschaftslinker.

was will ein führender LINKER in der gewerkschaft verdi, die auch noch ua. die arge/jc-ma vertritt ???
Sind die Mitarbeiter beim JC oder Arge jetzt Menschen 2.Klasse die keinen Anspruch auf gewerkschaftliche Vertretung haben?
Zudem sie ja nur einen kleinen Teil bei Verdi ausmachen.

Links und Gewerkschaft schließt sich ja nicht aus.Wäre ja noch schöner.Die Linken sind ja schließlich keine Entweder -Oder Kaderpartei.
Und eine gesellschaftliche Veränderung kann nur mit den Gewerkschaften funktionieren nicht gegen sie.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.056
Bewertungen
2.502
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

Mindessicherung 1050 €
Mindestrente 1050 €

wurden ebenfalls beschlossen. Gegen Hartz 4 sind sie ja. Gegen die Sanktionen ebenfalls.

Also Wenn dies fällt ist es ja nicht mehr weit bis zum BGE.

Man sollte sich nur nicht an Namen klammern.

Katja Kipping und Bernd Riexinger sind nicht die schlechteste Wahl wie ich finde.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

.
Und eine gesellschaftliche Veränderung kann nur mit den Gewerkschaften funktionieren nicht gegen sie.
nee, mit gewerkschaften die mit-verantwortlich sind, für einen flächendeckenden niedriglohnsektor und den noch heute propagieren, ist kein sozialstaat zu machen !!

man kann doch nicht gleichzeitig die jc und die arbeitsplätze dort verteidigen und das hartz4-system abschaffen wollen ??

weg mit solchen gewerkschaften und weg mit solchen aparatschniks ! :icon_dampf:

die gewerkschaften sind nicht teil der lösung, sondern teil des problems :icon_rolleyes:
 


Redox

Elo-User*in
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
80
Bewertungen
35
AW: Katja Kipping - BGE-Befürworterin - neue Linke-Chefin!

Ja, auch ich freue mich für und über Katja Kipping. Lieber wäre mir nur noch Oskar an der Spitze gewesen, wenn ich ehrlich bin.


B.Riexinger ist auch nicht einer der Schlechtesten. Er hat den selben Lauf, wie Oskar Lafontaine genommen, als Schröder mit seiner Agenda 2010 ins Rennen ging: nämlich der SPD den Rücken gekehrt.



Gerhard Schröders Agenda 2010 entfremdete ihn endgültig von der SPD. Riexinger gehörte zu den Initiatoren der Protestbewegung gegen diesen von ihm empfundenen Sozialabbau und gründete kurze Zeit später mit Gleichgesinnten den Landesverband der Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG), die 2007 mit der PDS zur Linken fusionierte. Bis heute steht Riexinger bei Protesten an vorderster Front. Zuletzt sprach er in Stuttgart und Frankfurt bei Demonstrationen der Blockupy-Bewegung.
Porträt: Bernd Riexinger | STERN.DE
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten