Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

„Vereinigte Staaten von Europa“ – Heftige Kritik an Schulz` Europa-Plan
https://www.pfalz-express.de/vereinigte-staaten-von-europa-heftige-kritik-an-schulz-europa-plan/

https://www.handelsblatt.com/politi...ml?ticket=ST-3232802-tdcFeI5dpt0mUPgszPaH-ap4
Kanzleramt lehnt Scholz‘ Entwurf für EU-Arbeitslosenversicherung ab
Die Idee des Bundesfinanzministers stößt auf viel Kritik. Kanzleramt und Union lehnen sie ab. Das stößt wiederum bei der SPD auf Unverständnis.

Hm - was soll von SPD-Schulz und den Vereinigten Staaten von Europa zu halten sein? Sollte es dann auch einen Präsidenten für alle Länder geben so wie in den USA? Die USA-Nachahmerei nervt. Ich müsste aber nochmal nachlesen was Schulz damit meint.

Interessante Idee mit der europäischen Arbeitslosenversicherung von Bundesfinanzminister SPD- Scholz. Ich müsste aber auch näher mich einlesen, wie das aussehen soll.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Ich müsste aber nochmal nachlesen was Schulz damit meint.

Warum liest du dich nicht vor dem Posten eines Themas umfassend in das jeweilige Thema ein?
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Nur zusammen gehts.
Alleine steht man immer dumm da.

Deshalb ist das Vereinigte Europa schon der richtige Weg.
Nur sollte das langsam vorangehen - hat man an BRD-DDR gesehen. Vorallem muss überall das gleiche vorherrschen - sowohl in Steuern, Soziales usw.

Solange aber 60% der Deutschen rechts denken ist das utopisch.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Vorallem muss überall das gleiche vorherrschen - sowohl in Steuern, Soziales usw.

Das wird leider niemals in der EU passieren, dass sich alle EU-Staaten da auf gleiche Standards einigen werden können. Wie soll das auch gehen? Auf welchen Sozialstandard will man sich denn einigen und wer soll das bezahlen?
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Hat bei den Deutschen Bundesländern doch früher auch gepasst.

Oder wollt ihr wieder eigenständige Bundesländer wie im Mittelalter.
Kleiner geht nicht mehr - nur größer.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

@erwerbsuchend: da ich nicht davon ausgehe eine Pionierin bzw. Vorreiterin für Themen zu sein stelle ich wichtige Themen hier mal ein, weil ich davon ausgehe, dass andere sich auch für wichtige Themen interessieren. Du hast dich offenbar noch nicht mit diesen Themen beschäftigt, sie interessieren dich offensichtlich auch nicht, da du hier in die Deffensive gehst und keine konstruktiven bzw. weiterführenden Gedanken aufführst zumal es sich auch um die Arbeitslosenversicherung dreht, weshalb ich das jetzt weiterführend zu den von mir eingestellten Themen tue.

https://www.tagesspiegel.de/politik...ersicherung-wenns-ums-geld-geht/23204908.html
Die Überlegungen von Scholz sollen laut diesem Artikel ganz gut sein, aber die Regierung in Berlin soll bei diesem Europagedanken zusammenzucken, da er der BRD evtl. etwas Geld kosten könnte. (Kostet es Geld, ist Europa der BRD offensichtlich egal. ?. )

Hier auf der website vom handelsblatt gibt es pro und contra - Überlegungen:
https://www.handelsblatt.com/meinun...ml?ticket=ST-3401242-Jsvq2GyoaILynzAjE43D-ap5
außerdem: Scholz soll Sicherungen für diese Idee im Falle einer Umsetzung eingebaut haben:
Scholz hat in seinen Vorschlag zudem einige Sicherungen eingebaut, um Missbrauch vorzubeugen. Länder, die in den EU-Fonds einsteigen wollen, müssen Mindeststandards beim Arbeitsrecht erfüllen und eine funktionsfähige nationale Arbeitslosenversicherung vorweisen. Und alle aus dem EU-Fonds bezogenen Gelder sind innerhalb einer bestimmten Frist zurückzuerstatten. Säumigen Zahlern drohen Beitragserhöhungen. Neue europäische Finanztransfers durch die Hintertür will Scholz nämlich auch nicht.
https://www.handelsblatt.com/meinun...ml?ticket=ST-3401242-Jsvq2GyoaILynzAjE43D-ap5
Außerdem behauptet das Handelsblatt, dass die europäische Arbeitslosenversicherung ein Lieblingsthema von Die Linke sein soll. Dazu kann ich unter der Verlinkung im Handelsblatt nichts finden. Habe auch mal in meinem Ratgeber (also Suchmaschine Die Linke hihi) nachgeschaut und finde aber auf die Schnelle nichts.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Kleiner geht nicht mehr - nur größer.

Das ist falsch. Geht und ging in Island sehr gut. Da wurde die Bevölkerung gerettet und nicht die Banken. Anders in unserer tollen neoliberalen EU.
Gemeinsame Alo-Versicherung statt Sozialisierung von Zocker-Rechnungen, Niedrigzins-Diktat, Exportwahnsinn, Dumpinglohn-Richtlinien -> OK.
Aber das ist in der EU nicht in Aussicht. Dann lieber abwickeln die EU.
 
Mitglied seit
20 April 2018
Beiträge
168
Bewertungen
187
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

da ich nicht davon ausgehe eine Pionierin bzw. Vorreiterin für Themen zu sein stelle ich wichtige Themen hier mal ein, weil ich davon ausgehe, dass andere sich auch für wichtige Themen interessieren.

Falsch.
Du stellst keinen wichtigen Themen ein sondern selektierst ganz genau was du einstellst. Also stellst du Themen ein die für DICH wichtig sind. Stichwort contra AFD/Rechts, pro Linke.
Also sag bitte nicht, dass du hier wichtige Themen für die Allgemeinheit einstellst.
 
S

SelfDelUser_63679

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Hat bei den Deutschen Bundesländern doch früher auch gepasst.

Oder wollt ihr wieder eigenständige Bundesländer wie im Mittelalter.

Wir reden hier über völlig unterschiedliche Staaten mit einer völlig unterschiedlichen Geschichte und gewachsenen Strukturen. Sie liegen rein zufällig auf einem Kontinent namens "Europa". Das ist auch schon alles, was sie verbindet. Nicht mal dieselbe Sprachen sprechen sie!

Wer die Vorteile Frankreichs mit den Nachteilen Griechenlands in Kauf nehmen möchte - bitteschön! Aber ich möchte das nicht.
 

Shazi

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Oktober 2014
Beiträge
119
Bewertungen
3
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Wir reden hier über völlig unterschiedliche Staaten mit einer völlig unterschiedlichen Geschichte und gewachsenen Strukturen. Sie liegen rein zufällig auf einem Kontinent namens "Europa". Das ist auch schon alles, was sie verbindet. Nicht mal dieselbe Sprachen sprechen sie!

Wer die Vorteile Frankreichs mit den Nachteilen Griechenlands in Kauf nehmen möchte - bitteschön! Aber ich möchte das nicht.

DU vergisst hier folgende bereits erfolgte Angleichungen. Gesetzgebung, Währung, Außenhandel, Bankensystem, Arbeitnehmerfreizügigkeit und noch das ein oder andere.

Wir Deutschen nehmen bereits ALLE Vorteile dieser EU in Anspruch und einige der Nachteile. Ändern würde sich da erst mal überhaupt nicht viel.

Im Prinzip funktioniert die EU schon wie die Bundesrepublik. Was noch fehlt sind einheitliche Armee, einheitliche Steuern und Abgaben und einheitliche Sozialsysteme. Daran sollte man schnellstmöglich arbeiten, wenn man nicht weiterhin bulgarische Gastarbeiter für 3-5€ Stundenlohn ausbeuten will.
 

Shazi

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Oktober 2014
Beiträge
119
Bewertungen
3
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Falsch.
Du stellst keinen wichtigen Themen ein sondern selektierst ganz genau was du einstellst. Also stellst du Themen ein die für DICH wichtig sind. Stichwort contra AFD/Rechts, pro Linke.
Also sag bitte nicht, dass du hier wichtige Themen für die Allgemeinheit einstellst.

Komisch. Leute stellen Themen in ein Forum, die sie interessieren oder betreffen. Wie fürchterlich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Wir reden hier über völlig unterschiedliche Staaten mit einer völlig unterschiedlichen Geschichte und gewachsenen Strukturen. Sie liegen rein zufällig auf einem Kontinent namens "Europa". Das ist auch schon alles, was sie verbindet. Nicht mal dieselbe Sprachen sprechen sie!
Das war im Mittelalter mit den deutschen Bundesländern genauso.

Man muss nur die Staaten, anders als bei der DDR, vorher angleichen und hochpäppeln und dann zusammen führen.
Das wurde bei den ganzen EU-Erweiterungen leider nicht gemacht.
Was jetzt in einem Tohuwabuho ausartet weil sich keiner angleichen will.
Es wurden nur die neuen Märkte gesehen.
 
S

SelfDelUser_63679

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Man muss nur die Staaten, anders als bei der DDR, vorher angleichen und hochpäppeln und dann zusammen führen.

"Man muß"? Wer will das?
Ich halte Gleichmacherei für falsch.
 

Shazi

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Oktober 2014
Beiträge
119
Bewertungen
3
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Du kannst sicherlich begründen wieso du das für falsch hälst und wie deine Alternative dazu aussieht?
 
E

ExUser 1309

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Wir Deutschen nehmen bereits ALLE Vorteile dieser EU in Anspruch und einige der Nachteile
Genau, deshalb zahlt Deutschland am besten und macht weniger für seine eigenen benachteiligten Bürger, wie andere direkte NachbarLänder ,die weniger Kohle haben.

Erklär als Beispiel mal einem Holländischen Rentner, das er ab morgen nur noch Deutsche Rente bekommt, statt 2%pro gearbeitetem Jahr, weil er in der EU ist. Wetten, der ist schnell dagegen? Oder dem Arbeitslosen dort.

Wenn ich mir die Statistik ansehe, sage ich, das die paar Vorteile teuer erkauft sind. Mit der DM würde es uns heute eher besser gehen, anderen Staaten eben schlechter, davon bin ich überzeugt.

Gesetzgebung, Währung, Außenhandel, Bankensystem, Arbeitnehmerfreizügigkeit und noch das ein oder andere.
Da muss in anderen Ländern noch verdammt viel angepasst werden, bevor sie unsere Nachteile auch in Ihren Ländern haben. Die werden uns eins husten...

Großbritanien fehlt demnächst auch als Zahler. Wer fängt das auf oder muss das? Ich darf mal Raten. Frankreich,Belgien, Deutschland und dann lange nix... Schau mal in diese Statistik in MRD EUR

XXXXXXz wäre nach meiner Ansicht besser beraten, mal ein paar Bücher aus seinem ehemaligen Buchgewerbe zu lesen, als seiner Phantasia freien Lauf zu lassen. Naja, irgendwer muss die SPD ja noch tiefer in den Statistiken sinken lassen...

Europa ist weit entfernt davon, auch nur im Ansatz "vereint" zu sein, solange es nicht darum geht, Zahlungen zu erhalten.

Da ist zu vieles, was uns Europäer schon voneinander trennt, das sieht man schon bei einfachen Europäischen Aufgaben wie der Flüchtlingspolitik.

Vereintes Europa oder gar "Vereinigte Staaten von Europa" - das werde ich zu Lebzeiten nicht mehr erleben, sofern das nicht irgendwann Gewaltsam durchsetzt wird.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Mit der DM würde es uns heute eher besser gehen, anderen Staaten eben schlechter, davon bin ich überzeugt.
So einfach ist nicht, mit der DM wäre alles ausgeglichener - kein Exportwahnsinn weil andere abwerten könnten. Deutsches Lohndumping würde nix bringen. Andere Länder könnten wieder mehr selbst erwirtschaften.
 
E

ExUser 1309

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

So einfach ist nicht, mit der DM wäre alles ausgeglichener - kein Exportwahnsinn weil andere abwerten könnten. Deutsches Lohndumping würde nix bringen. Andere Länder könnten wieder mehr selbst erwirtschaften.
Da hätten wir nach der Theorie schon ein paar Gewinner - Lohndumping würde nix bringen, der Deutsche Arbeitnehmer also mehr verdienen. Andere Länder könnten besser auf die Füße kommen, da geben die Leute auch wieder mehr aus.

Global alles was geht unter einen Hut zu bekommen, so das alles gerecht ausglichen ist/wird, um eine "Vereinigte Staaten EU" hinzubekommen, ist derzeit - gerade bei den unterschiedlichen politischen Ausrichtungen der beteiligten EU Länder - unmöglich. Das ist eine Jahrhundertaufgabe, wenn nicht mehr.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Du hast geschrieben anderen Staaten würde es schlechter gehen und da weiß ich nicht an welche du dachtest.
 
E

ExUser 1309

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Ich denke dabei an alle die Länder, die durch die EU derzeit kräftigst unterstützt werden müssen, damit sie bestehen können. Gäbs diese Unterstützung dank der EU und dem EUR nicht, gehe ich davon aus, das so einige dieser Länder mittlerweile pleite wären.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Ich denke dabei an alle die Länder, die durch die EU derzeit kräftigst unterstützt werden müssen, damit sie bestehen können. Gäbs diese Unterstützung dank der EU und dem EUR nicht, gehe ich davon aus, das so einige dieser Länder mittlerweile pleite wären.

Hä?? Denen geht es doch so dreckig wie nie zuvor, und zwar seitdem was du mit Unterstützung beschreibst. Mit einer Weichwährung und ohne diese ominöse Unterstützung könnten die sich schnell wieder berappeln. Die isländische Krone ist auch erstmal runtergerauscht.
 

Shazi

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Oktober 2014
Beiträge
119
Bewertungen
3
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Genau, deshalb zahlt Deutschland am besten und macht weniger für seine eigenen benachteiligten Bürger, wie andere direkte NachbarLänder ,die weniger Kohle haben.

Du machst die EU also dafür verantwortlich, dass die deutsche Regierung die Renten kürzt und die Sozialsysteme nicht so führt wie sie könnten? Was exakt hat das mit der EU zu tun, wenn du umgekehrt selbst sagst, dass es Holland (einem Nettozahler) besser geht?

Wenn ich mir die Statistik ansehe, sage ich, das die paar Vorteile teuer erkauft sind. Mit der DM würde es uns heute eher besser gehen, anderen Staaten eben schlechter, davon bin ich überzeugt.

Warum sollte es uns mit der DM besser gehen? Wirtschaftssystem nicht verstanden? Der Euro ist aktuell der Grund wieso es Deutschland blendend geht und Italien, Griechenland oder Spanien eben nicht.
Der Euro sorgt dafür, dass deutsche Exporte "billig" sind, weil der Euro eine Gemeinschaftswährung ist. Eine DM wäre so teuer fürs Ausland, dass du im Ausland alles kaufen würdest, aber keine deutschen Produkte.
Das ist nämlich exakt die Gefahr, der wir uns aussetzen mit unserer Wirtschaftspolitik.

Da muss in anderen Ländern noch verdammt viel angepasst werden, bevor sie unsere Nachteile auch in Ihren Ländern haben. Die werden uns eins husten...

Langfristig führt da wie gesagt kein Weg dran vorbei. Alles andere wird für Deutschland schmerzhafter.

Großbritanien fehlt demnächst auch als Zahler. Wer fängt das auf oder muss das? Ich darf mal Raten. Frankreich,Belgien, Deutschland und dann lange nix...

XXXXXXz wäre nach meiner Ansicht besser beraten, mal ein paar Bücher aus seinem ehemaligen Buchgewerbe zu lesen, als seiner Phantasia freien Lauf zu lassen. Naja, irgendwer muss die SPD ja noch tiefer in den Statistiken sinken lassen...

Europa ist weit entfernt davon, auch nur im Ansatz "vereint" zu sein, solange es nicht darum geht, Zahlungen zu erhalten.

Da ist zu vieles, was uns Europäer schon voneinander trennt, das sieht man schon bei einfachen Europäischen Aufgaben wie der Flüchtlingspolitik.

Vereintes Europa oder gar "Vereinigte Staaten von Europa" - das werde ich zu Lebzeiten nicht mehr erleben, sofern das nicht irgendwann Gewaltsam durchsetzt wird.

Ja, Flüchtlingspolitik ist ein tolles Stichwort. Die hat man jahrzehntelang auf die Mittelmeerstaaten und Frankreich abgeladen und sie mit dem Problem allein gelassen. Danach hat man sich Polen und Ungarn ins Boot geholt, die eigentlich selber auf dem Niveau eines Fluchtlandes sind bevor man sie mit EU Milliarden aufgebaut hat.
Aber auch diese Problematik wird sich lösen, spätestens mit Strafzahlungen an entsprechende Länder. Dazu braucht man heute nämlich nur noch eine qualifizierte Mehrheit und keine 2/3 Mehrheit mehr.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Warum sollte es uns mit der DM besser gehen? Wirtschaftssystem nicht verstanden? Der Euro ist aktuell der Grund wieso es Deutschland blendend geht [...]

Hä?? Welches Deutschland meinst du da? Dumpinglöhne, Armutsgefährdung, Niedrigzinsen... oder ist blendend eine Umschreibung für dreckig?
 
S

SelfDelUser_63679

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Die isländische Krone ist auch erstmal runtergerauscht.

Richtig: "erstmal". Den Isländern - ich war zufällig vor ein paar Wochen dort - geht es blendend! Hohe Verdienste, nahezu keine Arbeitslosigkeit (3,1% in diesem Jahr. Siehe https://de.statista.com/statistik/daten/studie/17314/umfrage/arbeitslosenquote-in-island/), die Fischindustrie ist immer noch stark, dazu massig Jobs im Tourismus. Island boomt derzeit.

Den Euro wollen die ganz sicher nicht. Und eine engere Verzahnung mit der EU auch nicht.
 

Shazi

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Oktober 2014
Beiträge
119
Bewertungen
3
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Hä?? Welches Deutschland meinst du da? Dumpinglöhne, Armutsgefährdung, Niedrigzinsen... oder ist blendend eine Umschreibung für dreckig?

Welche Definition davon verstehst du nicht?
Selbst als Hartz4 Empfänger sollte einem klar sein, dass es uns hier trotz der Dumpinglöhne, Rentenproblematik, etc. vergleichsweise sogar sehr gut geht.

Warst du in den letzten Jahren mal in Griechenland, Italien, Spanien oder Frankreich? Schau mal nach Afrika oder Südamerika oder sogar in die USA oder Russland und dann sag noch mal, dass es dir im Vergleich dazu "nicht gut" geht


Der Mehrheit der Deutschen geht es im internationalen Vergleich tatsächlich gut, das bedeutet umgekehrt nicht, dass es nicht sehr viele Mängel gibt, die man beheben muss.
Also Auflösung des Niedriglohnsektors, sichere Renten, Ende von Hartz4, vernünftiges Bildungssystem, usw.
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Parteien gegen Schulz' Plan "Vereinigte Staaten von Europa" und gegen Scholz "Europäische Arbeitslosenversicherung"

Was ich vermisse ist, dass Deutschland sich in Europa m umsieht, was andere Länder besser machen bei Bildung, Rente usw. Sicher kann man nicht alles 1:1 uebernehmen, aber man muss auch nicht das Rad x Mal neu erfinden.
[>Posted via Mobile Device<]
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten