• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Paritätischer Gesamtverband erwartet „Lawine von Altersarmut“

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Osnabrück. Wohlfahrtsverbände in Deutschland erwarten ab den 2020er-Jahren eine „Lawine von Altersarmut“ und drängen deshalb auf eine Reform der Altersgrundsicherung mit neuen Freibeträgen und einem steuerfinanzierten Rentenzuschuss. Im Interview äußert sich dazu Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes.





Herr Schneider , die Bundesregierung erwartet, dass die Kosten der Grundsicherung im Alter bis zum Jahr 2018 um 1,7 Milliarden auf 7,2 Milliarden Euro ansteigen werden. Stehen wir vor einer neuen Welle der Altersarmut?
==> http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/486203/paritatischer-gesamtverband-erwartet-lawine-von-altersarmut
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Da kann man kilometerlang drüber schreiben.... der Spruch dampft es ganz gut ein:


Unsere Gesellschaft ist wie die Titanic: Oben feiern sie noch, und unten rennen sie schon ums nackte Überleben ...


Wolfgang J. Reus

(1959 - 2006), deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Es ist längst ALLES gesagt und bereits weit nach zwölf Uhr.

Nur solange die Betroffenen zum großen Teil auch noch beschämend durch die Gegend laufen und sich lieber zu Hause einigeln (eher einsperren) lassen wird sich niemals etwas ändern!
Hier helfen nur noch Taten.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Was noch nicht gesagt wurde,es wird auch noch eine sehr grosse Anzahl von Zuwanderern geben,die keine Gelegenheit hatten eine ausreichende Altersvorsorge zu bilden.
Denn auch die werden älter.
 
E

ExitUser

Gast
Was wir brauchen ist eine steuerfinanzierte existenzsichernde Grundabsicherung für alle Rentner. Zusätzlich müssen Rentner eine Zusatzrente entsprechend ihren selbst eingezahlten Beiträgen erhalten.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Was wir brauchen ist eine steuerfinanzierte existenzsichernde Grundabsicherung für alle Rentner. Zusätzlich müssen Rentner eine Zusatzrente entsprechend ihren selbst eingezahlten Beiträgen erhalten.
Nützt aber nichts,solange es Niedriglöhne gibt,von denen sich niemand eine zusätzliche Altersvorsorge leisten kann.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Was wir brauchen ist eine steuerfinanzierte existenzsichernde Grundabsicherung für alle Rentner. Zusätzlich müssen Rentner eine Zusatzrente entsprechend ihren selbst eingezahlten Beiträgen erhalten.
Unterstrichenes gibt es doch schon in steuerfinanzierter Form (wenn man mit allen Rentern die Gruppe meint, die eine Existenzsicherung braucht), nämlich die "tolle" Grundsicherung (SGB XII).

In dem Szenario wird oft nicht an den möglichen Pflegefall gedacht, die Teilleistungen der Pflegeversicherung reichen bei weitem kaum, um die anfallenden Beträge zu decken.

Wer nicht gewaltig etwas auf der hohen Kante hat, wird samt seiner (unterhaltspflichtigen) Verwandschaft schön brav beim Sozialamt zu Kreuze kriechen können.


Damit das alles so "schön" bleibt: 2017 wieder das Konzept Bundes-Mutti wählen!!!
 
E

ExitUser

Gast
Unterstrichenes gibt es doch schon in steuerfinanzierter Form (wenn man mit allen Rentern die Gruppe meint, die eine Existenzsicherung braucht), nämlich die "tolle" Grundsicherung (SGB XII).

In dem Szenario wird oft nicht an den möglichen Pflegefall gedacht, die Teilleistungen der Pflegeversicherung reichen bei weitem kaum, um die anfallenden Beträge zu decken.

Wer nicht gewaltig etwas auf der hohen Kante hat, wird samt seiner (unterhaltspflichtigen) Verwandschaft schön brav beim Sozialamt zu Kreuze kriechen können.


Damit das alles so "schön" bleibt: 2017 wieder das Konzept Bundes-Mutti wählen!!!
Ich meinte aber alle Rentner! Also 100% der Rentner.
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
Was wir brauchen ist eine steuerfinanzierte existenzsichernde Grundabsicherung für alle Rentner. Zusätzlich müssen Rentner eine Zusatzrente entsprechend ihren selbst eingezahlten Beiträgen erhalten.
Ja du vergisst man wieder etwas.Von welcher Summe gehen wir aus,und wie soll das finanziert werden? Steuererhöhungen? an anderer Stelle streichen?:biggrin:
 
Mitglied seit
25 Okt 2012
Beiträge
833
Bewertungen
186
Es gibt in Deutschland etwas über 20 Millionen Rentner.Wenn jeder nur 200 EUR im Monat eine Zusatzrente erhält,wären das im Jahr 48 Milliarden EUR.
So wo soll das Geld herkommen?
Und das jedes Jahr:biggrin:
 

Hartzarus

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
166
Bewertungen
5
Was wir brauchen ist eine steuerfinanzierte existenzsichernde Grundabsicherung für alle Rentner. Zusätzlich müssen Rentner eine Zusatzrente entsprechend ihren selbst eingezahlten Beiträgen erhalten.
Jep, ähnlich wie in der Schweiz oder Schweden, wo jeder im Alter leben kann. Es scheint mir so, als müsste man diesen Satz in Zombieland sagen: "Das hohe Alter ist das Alter vor dem Tod".
 

Gartenfreund

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Bewertungen
29
Es gibt in Deutschland etwas über 20 Millionen Rentner.Wenn jeder nur 200 EUR im Monat eine Zusatzrente erhält,wären das im Jahr 48 Milliarden EUR.
So wo soll das Geld herkommen?
Und das jedes Jahr:biggrin:
woher kommt es denn in der Schweiz? Aus dem Automaten?
 

Schadbär

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2012
Beiträge
204
Bewertungen
94
Es ist längst ALLES gesagt und bereits weit nach zwölf Uhr.

Nur solange die Betroffenen zum großen Teil auch noch beschämend durch die Gegend laufen und sich lieber zu Hause einigeln (eher einsperren) lassen wird sich niemals etwas ändern!
Hier helfen nur noch Taten.
Wo warst du Held eigentlich 1997, als ich meinen ersten Arbeitsplatz verloren habe, und mich vor lauter Protest mit Staat und Polizei angelegt habe? Ich kann wetten, du hast damals noch in die Windeln gemacht, oder aber gar an deiner Karriere gebastelt?

Sorry, aber fast zwei Jahrzehnte (!!!!) habe ich jetzt hart dafür gekämpft, damit ich endlich zu Hause etwas mehr in Ruhe gelassen werde, insbesondere von Jobcenter, Zeitarbeitmafia und diversen anderen Zeitgenossen dieser Art. Ich kann jetzt wirklich niemanden gebrauchen, der das verächtlich "einigeln" nennt, oder gar "mich einsperren lassen". Ich fühle mich nicht eingesperrt. Eingesperrt ist man an einem schlechten Arbeitsplatz. Eingesperrt kann man auch sein, wenn man für die politischen Ziele anderer in den Krieg geschickt (gehetzt) wird, und wenn es "nur" der Bürgerkrieg oder die stille Kerzenhalter-Demo sein soll.

Kurz gesagt:
Was zahlst du mir, wenn ich für deine politischen Ziele auf die Straße gehe und mein Zuhause für eben diese verlasse? Ich bin so frei, mich an diesen nicht zu beteiligen.
 
Oben Unten