• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

OTTO-Find´ich NICHT gut!!!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Chrissi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
68
Gefällt mir
9
#1
Hallo allerseits,

habe da ein Problem und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann; vielleicht aus eigener Erfahrung.

Seit Ende letzten Jahres plage ich mich mit dem Versandhabndel OTTO herum. Ich beziehe ebenfalls ALG 2
(damals noch Arbeitslosenhilfe) und konnte wegen verschiedener Dinge, die noch hinzu kamen, meine Raten
nicht mehr zahlen.
Wir einigten uns dann nach mühevollen Verhandlungen auf einen Betrag von 50 Euro im Monat, den ich dann auch
nicht mehr zahlen konnte, was ich OTTO auch mitteilte. Null Reaktion. Wieder geschrieben; nach ein paar Wochen
dann Post von Inkasso. Natürlich mit jede Menge Gebühren (über 100 Euro auf einen Betrag von ca. 460 Euro!). Ich
machte mich dann im Internet schlau und fand eine Seite, wo eben diese Gebühren als sittenwidrig gelten (von wegen
Schadenminderungspflicht und ich hatte ja auch informiert). Ne, wurde alles abgeschmettert.

Ich also zur V.-Beratung; ein "sehr kompetenter" (also sehr lustloser, unfreundlicher) Anwalt schrieb ein paar Zeilen.

Wieder nur dumme Sprüche von Inkasso wie einen "Vergleich", dass wenn ich bis zum 26.09. die volle Summe zahle, erlässt man mir
die Gebühren und solche Scherze! Sind die eigentlich noch ganz dicht??!! DAS hätte ich auch an OTTO zahlen können!
Meine Lage wurde als "relativ angespannt" anerkannt,aber man kann ja wohl Raten aufbringen. Alleine diese blöde,
herablassende Art geht mir schon auf den Zwirn! Die können ja mal gerne von den paar Kröten leben!

Zu guter Letzt durfte ich dann auch noch 11 Euro zahlen für die "Beratung" (2 Sätze!) und eigentlich auch 16 Euro für den Brief, aber da weigerte
ich mich-ich sagte, ob die eigentlich wissen, wieviel das für einen Arbeitslosen ist und das ich nur noch 20 Euro für den ganzen
Monat hätte und warum mir das keiner gesagt hätte! Dann wäre ich nämlich gleich zum Amtsgericht gegangen und hätte mir diesen Schein geholt!

Jetzt hab´ich einen Brief, dass die sich auf 20 Euro im Monat einlassen, aber das ich natürlich sämtliche Zinsen, Gebühren
und Kosten tragen muss!
Und DA eben liegt der Hase im Pfeffer! Wollen die mich verar....???? Dasselbe hatte ich OTTO angeboten und die haben ausser
ihren Inkassobrief mal irgendwann überhaupüt nicht reagiert!
Ich fühle mich nur auf Kosten getrieben! Sowas kann doch wohl nicht in Ordnung sein???!!Jetzt soll ich immer am 1. zahlen und wenn nicht,
sofort die ganze Summe (natürlich mit dem ganzen Rattenschwanz dran!)!

Zu dem Anwalt will ich nicnt mehr; habe auch kein Geld!Wenn ich da für so eine miese "Beratung" auch noch immer ein Heidengeld bezahlen soll,
kann ich drauf verzichten. Die haben mich gar nicht richtig angehört. Die Schuldbnerberatung ist völlig überstrapaziert und hat mir zu verstehen
gegeben, dass meine Schulden doch "lächerlich" wären (für DIE vielleicht!).
Aber jetzt wieder mit einem neuen Anwalt anzufangen , ist ja auch blöd. So will ich das wieder alleine in die Hand nehmen.

Ich will nur die 20 Euro zahlen (schon das fällt mir super schwer! Aber irgendwie will ich ja auch runterkommen von den Schulden),
aber ohne Zusatzkosten; das sehe ich echt nicht ein! Schliesslich hatte ich MEHRFACH um kleinere Raten gebeten und fühle mich jetzt nur
auf Kosten getrieben! Die sind eh schon super unverschämt und dreist bei ihren Gebühren (OTTO)-das sehe ich nicht ein; SO nicht!

Kennt jemand hier einen passenden Gesetztext o.ä. oder hat ähnliche Erfahrungen? Will morgen hinschreiben.

Hoffentlich klappt das hier; habe nur noch Analoganschluss und das bummelt und schmiert ewig ab.....

Meine Güte, nur noch Sch... hat man! Bin schon froh, dass diese blöde Neschäftigungstherapie vom AA um ist nächste Woche! So einen Dreck
hatte ich zuletzt in der Psychostunde! "Bin ich eine Rose oder ein Gänseblümchen?" oder mit Bauklötzen spielen!!! Sind die behämmert!!??

Ich bin Bürokauffrau und möchte mich SINNVOLL beschäftigen- dieser Hausfrauen-Psychokram (der jedem dort anders verkauft wurde; mir als Reaktivierungsmaßnahme-
ich wußte noch gar nicht, dass ich tot bin!- und Feststellung der Arbeitsbereitschaft) bringt NULL-NIENTE-NADA!!!!

Oh, ist verdammt lang geworden hier! Aber ich habe so die Schnauze voll, das ich alles kaputtschlagen könnte, ehrlich!!!!

Chris
:motz: :uebel:
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#2

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#3
Hallo Chrissi,


zahle die 20 € im Monat und gut ist es.Dabei vergiß nicht bei jeder Überweisung den Vermerk"zu verrechnen auf die Hauptschuld" zu machen.

Du wirst nicht drum herum kommen,dem Otto-Versand die gesetzlichen
Verzugszinsen zu zahlen.Aber was die Inkassogebühren betrifft,so halte erstmal die Füße still.Darüber kann man weiter nachdenken,wenn die Hauptschuld nebst Zinsen gezahlt wurde.
Versuche aber so schnell wie möglich abzuzahlen,denn die Verzugszinsen kommen immer wieder drauf.

Und das der Otto-Versand nun etwas angesäuert ist,mußt Du auch verstehen,denn Du hast schon die erste Ratenzahlungsvereinbarung nicht eingehalten.Aus welchen Gründen auch immer,das interessiert die wenig.
Es nützt Dir jetzt auch nichts,wenn Du in die Luft gehst,denn Fakt ist,Du
schuldest dem Versandhaus Geld.
Wir können uns hier stundenlang darüber auseinandersetzen,ob die
Vorgehensweise des Gläubigers sinnvoll ist oder nicht...aus meiner Sicht
auch eher zweifelhaft.Aber das hilft Dir auch nicht weiter.
Also versuche regelmäßig zu zahlen und kümmere Dich danach um die
Inkassogebühren,denn dann ist Deine Position wesentlich stärker als jetzt.


Gruß
Silvia
 

___________

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
221
Gefällt mir
0
#4
hallo ihr,
hatte ja so einen ähnlichen fall, bei dem mir die schuldnerberatung super geholfen hat, die haben die schuld auf 1/3 gedrückt, was bei solchen beträgen machbar ist, bevor die gar nix kriegen. muss jetzt nur noch auf die schriftliche bestätigung warten, das mit der 1x zahlung die gesamt-schuld beglichen ist.

man hat mir aber gesagt, man solle NIE die post des inkassos oder abtretungsgläubigers als vertragspartner akzeptieren, weil man somit die als partner mit ins boot nimmt und die so die ansprüche an einen stellen können, also auch die mehrkosten wie inkassogebühren.

wenn es möglich ist, würde ich nochmal eine andere schuldnerberatungs-stelle aufsuchen, bei kleinbeträgen sind die oft kulant und schieben einen terminmässig dazwischen. wenn die es schaffen, die schuld auf 120 euro zu drücken und du im monat 10 euro abbezahlst, dann hast du auf jeden fall gewonnen.

saddy
 

Chrissi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
68
Gefällt mir
9
#5
Hallöchen,

danke schon mal für die Antworten.

Klar schulde ich denen Geld-würde ich ja gern bezahlen, wenn ich könnte......

Mir ging es um dieses meiner Meinung nach unseriösem Vorgehen!

Werde dann auf jede Überweisung den Satz dabei schreiben.
 

Kämpfer

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
122
Gefällt mir
1
#6
Grundsätzlich mal ist das Inkassobüro NICHT Dein Verhandlungspartner, das ist der Schuldner. Otto hat eine eig. Buchhaltung und eine eig. Mahnabteilung, damit ist dann genug. Alles andere ist Abzocke. Wenn Vehandlungen zu führen sind, dann mit dem Schuldner und mit niemand anders. Wenn ich lese, von ca. 460,- Forderungen noch ca. 100,--Inkassogeb. möchte ich sehen, womit das begründet wird. Zinsen können das nicht sein.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten