Oststaaten am Rande des Abgrunds - So fühlt sich ein Staatsbankrott an ...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Thema Ungarn


So fühlt sich ein Staatsbankrott an

Das einstige Vorzeigeland unter den Oststaaten Europas kämpft mit massiven Problemen. Man liest von Haushaltsdefizit, Währungsabwertung und Staatsbankrott. Doch was bedeutet das für die Ungarn? Ein Erlebnisbericht aus Budapest:

https://www.20min.ch/So-fuehlt-sich-ein-Staatsbankrott-an

Meldung vom 21.03.2009

Finanzkrise zwingt Ungarns Regierung in die Knie

In Ungarn steht die dritte europäische Regierung infolge der weltweiten Finanzkrise vor dem Aus.

Anfang des Jahres waren bereits die Regierungen in Island und Lettland infolge der Finanzkrise zusammengebrochen.

Die Folgen der Finanzkrise haben sich zuletzt in Mittel- und Osteuropa dramatisch zugespitzt. Nach Jahren stürmischen Wachstums leiden viele Länder schwer unter dem globalen Wirtschaftsabschwung. Die Währungen sind im Sinkflug und viele Länder können sich am Kapitalmarkt kaum noch Geld leihen. Ungarn erhielt vom IWF, der EU und der Weltbank bereits im Oktober Nothilfen über rund 25 Milliarden Dollar.
https://de.reuters.com/Seite 1
https://de.reuters.com/Seite 2


.
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Isr schon irre,
als es den realexistierende Block noch gab, wurde ihnen dauernd aus dem
Westen vorhergesagt, das sie Bankrott wären oder bald sein und nix
passierte. :confused:

Als die Wende tatsächlich kam, war es für diese Vorhersager dann
dermassen überraschend. :eek:

Und als diese knapp 20 Jahre kapitalistisch waren, kam dann der
tatsächliche Bankrott. Und aus klaren kapitalistischen Gründen.

Irre Welt heute, einfach das ist. :icon_neutral:

Volker
 
E

ExitUser

Gast
Thema Island, Spanien, Griechenland, Italien und Irland sowie Rumänien und Bulgarien

Wenn Länder Pleite gehen

Karte der Ausfallrisiken:
Grafik: Liquide-Staaten (auf "Hier gehts zur Karte" klicken) :icon_daumen:

Experten sind besorgt: In Europa stehen Island, Spanien, Griechenland, Italien und Irland sowie Rumänien und Bulgarien vor dem finanziellen Ruin
...
Staaten können nicht verschwinden
Im Unterschied zu einem zahlungsunfähigen Unternehmen, das nach dem Konkursverfahren einfach vom Markt verschwindet, können Staaten sich nicht einfach auflösen. Durch die Insolvenz kann sich der Staat zwar der Schulden entledigen, die Frage nach neuem Geld bleibt aber ungelöst. Kredite von eigenen Bürgern oder anderen Staaten sind sehr schwer zu erhalten, denn nun überlegt sich jeder Kreditgeber sehr genau, ob er dem bankrotten Staat noch Geld borgen will.
20 Minuten Online - Wenn Länder Pleite gehen - Hintergrund
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten