Oskar Lafontaine an Krebs erkrankt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.277
Oskar Lafontaine hat Krebs und muss sich einer Operation unterziehen. Der Eingriff sei seit längerem geplant, erklärte der Linke-Parteichef. Erst danach will er entscheiden, ob er weiter politisch arbeitet.
Berlin - "Ich werde mich am Donnerstag zu einem seit längerem geplanten chirurgischen Eingriff in eine Klinik begeben. Es handelt sich um eine Krebserkrankung", sagte der 66-jährige Lafontaine an diesem Dienstag in Berlin. "Nach überstandener Operation werde ich zu Beginn des neuen Jahres unter Berücksichtigung meines Gesundheitszustandes und der ärztlichen Prognosen darüber entscheiden, in welcher Form ich meine politische Arbeit weiterführe." Nähere Einzelheiten zu seiner Erkrankung teilte er nicht mit.



Linke-Parteichef: Oskar Lafontaine an Krebs erkrankt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
 
D

dr.byrd

Gast
Alles Gute, Oskar.

Was ist nicht alles spekuliert worden in den letzten Wochen. Vor allem der "Spiegel" (Bundesnachrichtendienstblatt) verkommt immer mehr zur journalistischen Dreckschleuder übelster Sorte.

Lafontaine hat Krebs: Viel Glück, Oskar!

Was ist nicht alles spekuliert worden über Oskar Lafontaine nach der Landtagswahl im Saarland. Alles nur haltlose Verdächtigungen und Gerüchte. Das Ausmaß dieses medialen Skandals ist erschreckend.


Ein Kommentar von Hans Peter Schütz

Weiterlesen auf: Stern
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
Und was haben sich alle um Oskar das Maul zerbrochen, allen voran die Blödzeitung. Es wäre jetzt eigentlich mal Zeit für eine Entschuldigung, aber so etwas kennen die nicht.
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Die Grünen äusserten sich vorhin auf N TV: Hätte Oskar gesagt, das er wegen seiner Erkrankung ins Saarland zurück geht, hätten sie einer Jamaika Koalition wahrscheinlich nicht zugestimmt. :icon_eek:
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
Die Grünen äusserten sich vorhin auf N TV: Hätte Oskar gesagt, das er wegen seiner Erkrankung ins Saarland zurück geht, hätten sie einer Jamaika Koalition wahrscheinlich nicht zugestimmt. :icon_eek:
Ja nee, is klar. Da sieht man mal, wie armseelig die Grünen sind.
 
E

ExitUser

Gast
hallole ihr lieben,

gute besserung für oskar, hoffentlich geht alles gut, und er wird uns noch lange erhalten bleiben.


liebe grüß von barbara
 
E

ExitUser

Gast
Von mir auch, gute Beseserung für Oskar!

Gott sei Dank ist er kein Fussballprofi. Sonst müsste man hier auch erstmal auf die vielen krebskranken Kinder und Erwachsenen aufmerksam machen, die sonst ja auch nicht in den Medien erwähnt werden.
 
E

ExitUser

Gast
hallole zusammen,

also der oskar wurde heut morgen hier wo ich arbeite, in der uniklinik homburg/saar operiert. so wie ich mitbekommen habe prostatakrebs, frühstadium. so wie ich vermute in der neuen chirurgie, zumindest strolchen dort fernsehteams rum. wenn ich zeit hab und ich darf gehe ich ihn besuchen. wahrscheinlich wird er auch bei uns in die radiologe kommen, wir haben derzeit einen der modernsten strahlenbunker.

liebe grüße von barbara
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Wünsch ihm auch alles Gute. Weiß ja aus eigener Erfahrung wie das ist.

Uhhh, gruselig, Strahlenbunker. So ein Ding durfte ich 35mal besuchen dieses Jahr.
 
E

ExitUser

Gast
er möge sich viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zeit damit lassen.
wer nimmt den eigentlich noch ernst?
oskar- nein danke

Sag mal gehts noch?:icon_eek:

Hier geht es um den Mensch Lafontaine. Mit Frau und Kindern. und nicht um seine Politik.

Typisch Herrenmenschen Ideologie. Da wo du "arbeitest" wird das ja ordentlich praktiziert. Deine Beiträge werden immer schlimmer.
 

claudiak

Elo-User*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
408
Bewertungen
10
Sag mal gehts noch?:icon_eek:

Hier geht es um den Mensch Lafontaine. Mit Frau und Kindern. und nicht um seine Politik.

Typisch Herrenmenschen Ideologie. Da wo du "arbeitest" wird das ja ordentlich praktiziert. Deine Beiträge werden immer schlimmer.

Kann ich Dir nur beipflichten. Menschenverachtender geht´s nimmer.
 
E

ExitUser

Gast
er möge sich viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zeit damit lassen.
wer nimmt den eigentlich noch ernst?
oskar- nein danke

Hier geht's um einen Menschen, der an Krebs erkrankt ist und seine Angehörigen. Wenn Du den Politiker nicht vom Privatmenschen trennen kannst, dann könnte es vielleicht möglich sein, dass Du an leichten cerebralen Flatulenzen leidest?

wer die Fremdwörter nicht kennt:

cerebral - Wörterbuch - Synonyme - Deutsch-Englisch Übersetzungen

Flatulenz - Onmeda: Medizin & Gesundheit
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
er möge sich viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zeit damit lassen.
wer nimmt den eigentlich noch ernst?
oskar- nein danke

Du hast mich in dem Moment sehr entteuscht.
Oskar L. ist als Politiker sehr ernst zu nehmen.
Aber, im Moment geht es um seine Gesundheit, ganz einfach: als Mensch.

Ich wünsche Oskar sehr schnelle und erfolgreiche Genesung, gute Besserung, und die Kraft, alle Behandlungsmassnahmen mit Erfolg zu überstehen und Gesund wieder in die Politik zurück zu kommen.
Wir brauchen ihn!

MfG
Isabell
 
D

dr.byrd

Gast
Verbisuser ist nur Teil einer seit Jahren laufenden üblen Hetzkampagne gegen Oskar Lafontaine.
Mit seiner strammen Hetzpropaganda will er sich wohl für eine Beförderung vom Fallmanager zum Teamleiter empfehlen.
Gott sei Dank wohne ich nicht in Düsseldorf. Bei solchen Menschen in der ARGE muss man sich ja echt um seine körperliche und seelische Unversehrtheit fürchten.

Oskar Lafontaine und das Elend des Deutschen Journalismus

Oskar Lafontaine ist sicher der meistgehasste Politiker der Republik. Der Hass, der ihm entgegenschlägt, lässt sich nur noch mit der Hetze der Springerpresse gegen Rudi Dutschke Ende der Sechziger Jahre vergleichen. Doch zu Zeiten der Studentenrevolte waren zumindest SPIEGEL und stern, die Süddeutsche und DIE ZEIT um Objektivität und Mäßigung bemüht. Bei Oskar Lafontaine kennen auch diese Blätter heute keine Gnade.
Ein Trommelfeuer aus Verleumdung und Scheusalisierung prasselt auf den Saarländer ein, seit er es gewagt hat, der SPD den Rücken zu kehren und der neoliberalen Nomenklatur die Stirn zu bieten. Bis 2007 wird Lafontaine vom saarländischen Verfassungsschutz überwacht. Unzählig sind die persönlichen Beleidigungen und Verleumdungen, die gegen ihn durch den deutschen Medienwald rauschen.
Weiterlesen auf: Readers Edition
 

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
30
Auch von mir alles gute Oskar,auf das du schnell wieder fit bist
 
E

ExitUser

Gast
und schon geht das Gelaber wieder los.

Der Chef der Thüringer Landtagsfraktion der Linken, Bodo Ramelow, zählte bis zum Mittwoch zur Führungsreserve seiner Partei. Dann aber brachte er sich – nur wenige Stunden bevor sich sein Parteichef Oskar Lafontaine einer Krebsoperation unterzog – selbst als dessen Nachfolger ins Spiel. Das machte selbst seine Anhänger sprachlos.

...

Die Parteispitze treibt eine ganz andere Sorge um. Denn natürlich hinterließe Lafontaine ein gefährliches Machtvakuum, sollte er nicht schnell genesen. Gar nicht ausmalen wollen sich einige in der Führungscrew, was denn geschehen würde, wenn er sich zurückzöge. "Das wäre eine Katastrophe", heißt es in der Parteiführung. Denn nur Lafontaine mit seiner Autorität sei in der Lage, die linken "Spinner" in den westlichen Landesverbänden zu integrieren. Sollte Lafontaine abtreten, drohe die Partei im Westen zu zerfallen.
Deutschland: Ramelow würde Lafontaine gern beerben - badische-zeitung.de

wie hirnrissig muss man eigentlich sein.......?
 

haef

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2009
Beiträge
2.282
Bewertungen
574
Verbisuser ist nur Teil einer seit Jahren laufenden üblen Hetzkampagne gegen Oskar Lafontaine.
Mit seiner strammen Hetzpropaganda will er sich wohl für eine Beförderung vom Fallmanager zum Teamleiter empfehelen.
Gott sei Dank wohne ich nicht in Düsseldorf. Bei solchen Menschen in der ARGE muss man sich ja echt um seine körperliche und seelische Unversehrtheit fürchten.
Weiterlesen auf: Readers Edition

hallo gehts noch,
nur weil einer nicht in ein tränenreiches "Diana- pardon Oskarfieber" einstimmt, wird das

er möge sich viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zeit damit lassen.
wer nimmt den eigentlich noch ernst?
oskar- nein danke

als Hetzpropaganda und menschenverachtend deklariert?

Oskar hat, wie viele tausend, Prostatakrebs. Das ist, wie bei jedem Betroffenen, bedauerlich - nicht mehr und nicht weniger. Aber er hat mit Sicherheit bedeutend bessere Chancen als viele tausend.
Das hier jetzt schon eine "Kondolenzliste" aufgemacht wird, hat wohl etwas mit diesem seit Diana verstärkten Phänomen zu tun.
Der Thread sollte dann aber auch so gekennzeichnet werden, damit niemand der nicht kondolieren will, sich hierhin verirrt.

fG
Horst

Manchmal kann ich mich des Eindrucks kaum erwehren, das eine Monarchie doch die bessere Staatsform ist, zumindest für das Seelenheil
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Sehr interessant, wie die Presse meint zu wissen, welche Krebsform jemand hat. Hat jemand von den Ärzten seine Schweigepflicht gebrochen oder ist ein Jounalist in eine Praxis eingebrochen und hat heimlich die Akten studiert? Ich weiß nicht welche Krebsform Oscar tatsächlich hat, er hat sich dazu auch nicht geäußert und dieses ist auch sein gutes Recht.

Ich wünsche allen die Erkrankt sind gute Besserung!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten