Ortsabwesenheit- muss man eine Adresse hinterlassen, wo man im Urlaub erreichbar ist?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Moin,

in einem anderen Forum wird dies gerade heftig diskutiert, leider hab ich bisher keine genaue Angabe dazu im Inet gefunden.
Ich bin der Meinung das man in der erlaubten OAW sozusagen „ freigstellt“ ist , des weiteren denk ich auch das man nicht erwarten kann, das man zur Vermittlung zb die Adresse von Bekannten o Verwandten raus geben muss damit man erreichbar ist. Mein Verstand würde mir sagen, es reicht wenn ich unter meiner Meldeadresse nach der OAW wieder erreichbar bin. Ist das so ? Und gibt es da evtl Quellen zu?
Danke im Voraus!
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Nein, man muss keine Adresse angeben und auch nicht erreichbar sein. Ortsabwesend ist ortsabwesend, fertig. Sollen doch die anderen rechtsgrundlagen zeigen, aus denen etwas gegensätzliches hervorgeht.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Nein, ich arbeite Tz und Nebenjob, ich brauch das nicht mehr beantragen. Es geht genau gesagt darum, das eine Frau , ein paar mal im Monat einen Tag zu ihren kranken Eltern fahren möchte. Nun kamen leider einige falsche Infos dabei raus, wie zb: „ Man muss auch den Aufenthalsort angeben , wegen der Erreichbarkeit.“ Dadurch kam die Frage dann auf u weil ich gerne helfen würde.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Ich kann daraus leider nich erkennen, ob es den sb was angeht, wohin man fährt. Ich hatte zuvor schon in die Gestze geschaut. Ich dachte es gibt evt eine Nachweis das es den sb explizit nichts angeht.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.892
Bewertungen
20.703
@Annie

Und wer in § 7 SGB " schaut, stellt fest, dass sich dort nur Regelungen dazu befinden, wer wann Leistungen enthält oder wann eben keine Leistungen gezahlt werden. Inwiefern der genannte § jetzt bei der obigen Frage hilft, erschließt sich mir (noch) nicht. Auf welchen Teil des § beziehst du dich denn?
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.211
Bewertungen
1.948

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.892
Bewertungen
20.703
Ich dachte es gibt evt eine Nachweis das es den sb explizit nichts angeht.
Das nicht, aber den Umkehrschluss daraus.

Gesetze regeln, grob gesagt, immer ein Tun oder ein Unterlassen (Du musst dies oder das tun, .... dieses oder jenes ist verboten.). Vorliegend ist es nicht verboten, dem SB seine Urlaubsanschrift mitzuteilen. Des Weiteren, ist es dem SB auch nicht verboten, danach zu fragen. Der SB hat aber auch keine Anspruchsgrundlage dafür, dass die Urlaubsanschrift genannt werden muss.
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.100
Bewertungen
2.867
Naja, schriftlich erreichbar ist man ja jederzeit während der OAW, an seiner gewohnten Adresse - man nimmt die Briefe eben nur verspätet wahr ;)
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.632
Bewertungen
8.804
...
Es geht genau gesagt darum, das eine Frau , ein paar mal im Monat einen Tag zu ihren kranken Eltern fahren möchte.
...

Könnte es auch sein, das im Dialog der Dame mit dem SB Missverständnisse entstanden sind ?
Es dreht sich hier um 1 Tag, das mehrmals im Monat, wo Mutti besucht werden möchte.

Der Antrag auf Ortsabwesenheit wird jedoch dann zur Pflicht des Erwerbslosen, wenn er durch
seine Abwesenheit seines Wohnort nicht mehr in der Lage ist, jeden Werktag (Montag bis inklusive Samstag) in seinem Briefkasten zu schauen, ob Post vom JC eingetrudelt ist .

Wie mann sich dazu verhalten kann, lässt sich wunderbar an der Erreichchsbarkeitsanordnung
erforschen.. Und SBs haben sich genau so danach zu richten..

Wie weit wohnt Mutti den von der Ratsuchende entfernt ? Eventuell wollte SB deswegen
wissen, wie weit weg, um einschätzen zu können, ob überhaupt eine Genehmigung von
Ortsabwesenheit erforderlich ist. Klaro, SB geht es nix an, wo Mutti wohnt und ich vermute,
das hier versehendlich "vorauseilender Gehorsam" im Spiel war und sich die Frage beim
SB schon deshalb überflüssig war, weil Tochter trotz Besuch bei Mutti täglich nach Post
vom JC schaut..
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.161
Bewertungen
28.601
man nimmt die Briefe eben nur verspätet wahr ;)
Womit man nicht erreichbar ist.

Aber mal ehrlich. Ihhabe auch schon Arbeitsverträge gesehen, wo drinstand, dass man verpflichtet sei, eine Urlaubsanschrift zu hinterlegen. Ob das so rechtens ist, keie Ahnung, von mir hat das noch nie jemand verlangt. Im Absoluten Notfall hat meie Teamleiterin und meine Chefin auch meine private Handynummer (steht sowieso im Telefonbuch), aber für die beiden ist das eine heilige Kuh.

Ichhatte auch mal eine Kollegin, die hat mich echt im Urlaub angerufen, aus Gründen, wo eiem die Haarze zu Berge standen, ich nenne es mal Unfähigkeit. Mein edamaliger Chef hat ihr das dann verboten, mich nochmal anzurufen.

ich kann mir vorstellen, dass ein Arzt mal im Uurlaub erreichbar sien sollte oder ein Firmeneigentümer, aber beim Jobcenter sehe ich dafür keinen Grund. Irgend eien Offene Stelle ist kein Notfall.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.632
Bewertungen
8.804
Naja, bezüglich Ortsabwesenheit habe ich auch so meine derben Erfahrungen machen müssen..
Problematisch wird es, wenn SB ihr Ermessen stetig dazu nutzt den Erwerbslosen die
Ortsabwesenheit nicht zu gönnen. SB kann Ortsabwesenheit ablehnen, wenn Bewerbungs-
bemühungen noch offen sind, sprich "Es könnte sein, das sie morgen vom Arbeitgeber eine
Einladung zum Vorstellungsgespräch für übermorgen erhalten" Ja, wenn anbei Ihren Bewerbungsbemühungen nichts im Wege steht, könnten sie fahren :sick:

Somit hatten SBs Spaß daran, mir zu demonstrieren "Ich könnte, aber Du ? Nada !"..
3 Jahre lang hatte ich keine Chance, meinen verstorbenen Bruder am Grab zu besuchen, um
mich von ihm verabschieden zu können. Es ging mir an die Substanz, musste zum Doc,
schilderte ihm mein Problem und bekam eine Bescheinigung darüber, das der Besuch
aus medizinischen Gründen angezeigt ist..

Damit konnte ich dem JC endlich eine zurück hauen, in dem ich mir eine Ortsabwesenheit
"erzwungen" habe. JC versuchte gewohnheitsmäßig zu verschleppen, doch mein Schlusssatz
im Antrag "Sollte ich von Ihnen bis zum tt.mm.jjjj diesbezüglich nichts von ihnen hören,
gege ich davon aus, das Sie meinen Antrag auf Ortsabwesenheit stillschweigend eingewilligt
haben.", gab mir das Gefühl von Reiseplanungsfähigkeit und Sicherheit, vor weiteren
Schikanen gewappnet zu sein.

Selbstverständlich habe ich mich unverzüglich nach Beendigung meiner Ortsabwesenheit
beim JC persönlich gemeldet und diesen Besuch mir schriftlich bestätigen lassen.

Hätte ich mich erst 2 Tage später im JC blicken lassen, wäre ich wohl mit dem
Vorwurf "unerlaubter Ortsabwesenheit" beglückt worden.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.161
Bewertungen
28.601
3 Jahre lang hatte ich keine Chance, meinen verstorbenen Bruder am Grab zu besuchen, um
mich von ihm verabschieden zu können. Es ging mir an die Substanz, musste zum Doc,
schilderte ihm mein Problem und bekam eine Bescheinigung darüber, das der Besuch
aus medizinischen Gründen angezeigt ist..
Meine Güte, warum so umständlich. Dann soll der Arzt halt AU schreiben, wenn das schon an die Substanz gejt und dann fährt man da hin. Das ist dann schliesslich die beste Therapie.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
4a hättest du noch hinzufügen können 😉
Allerdings ist der TE ja bereits freigestellt, also hat OAW genehmigt bekommen und ist somit auch in der Zeit nicht von den Pflichten der EAO betroffen
Es geht NICHT um mich.

@ all : es geht nicht um die Aussage der Sb , dazu wurde nix geschrieben . Sondern um Aussagen welche in einem andere Forum getätigt wurden. ( z.b schrieb eine Userin, keine Sb, das man die Adresse hinterlassen müsse)
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.632
Bewertungen
8.804
Die Entfernung war für eine "unerlaubte Ortsabwesenheit" einfach zu weit (ca.700 Kilometer).
Und stell dir vor, ich hätte ein Unfall erlitten, wo sich im Anschluss ermitteln ließe, das ich
so weit weg von meinem Wohnort war..
Eine AU dient vordergründig dazu das man einer Genesung nachkommen kann..
Ihn als "Urlaubschein" zu nutzen ?..

Sorry, für mich galt das oberste Gebot "Entweder sicher was wuppen oder (hohes) Risiko"..

Edit:

Es geht NICHT um mich.
...

Han ich verstanden und bei deiner Frage wollte ich durch meine Ansichten nur etwas
Vertiefungen zum Thema bieten.. Diente also der reinen Verständlichkeit.. ;)
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Sie wohnt 100 km entfernt, also ne Strecke die man durchaus mal an nem Tag fahren kann. Sie muss wohl auf ein Gutachten für die Erwerbsminderungsrente warten u muss jetzt mit alg 2 überbrücken.
Ihre Sb hat sich wohl gar nicht zur OAW geäußert, sondern lediglich n Merkblatt mitgegeben.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.161
Bewertungen
28.601
Die Entfernung war für eine "unerlaubte Ortsabwesenheit" einfach zu weit (ca.700 Kilometer).
Und stell dir vor, ich hätte ein Unfall erlitten, wo sich im Anschluss ermitteln ließe, das ich
so weit weg von meinem Wohnort war..
Eine AU dient vordergründig dazu das man einer Genesung nachkommen kann..
Ihn als "Urlaubschein" zu nutzen ?..
Das sehe ich anders. Eine AU bedeutet nicht Hausarrest. Du darfstalles machen, was deie Genesing nicht behindert. Auch postalich musst Du nicht errreichbar sin, könnte ja auch sein, das Du ins Krankenhaus musst.

Wenn jetzt Dein Arzt Dir als Therapie verodnet, zum Grab Deines Bruders zu fahren, dann wüsste ich nicht, was dagegen spricht.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.632
Bewertungen
8.804
@renasia

Ah ok.. damit steht sie ja vorläufig den Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, da sie ja
im Wartemodus ist, wie die RV entscheidet.

Schön, das damit keine Bewerbungsbemühungen einer Ortsabwesenheit im Wege stehen. :D

Das sehe ich anders. Eine AU bedeutet nicht Hausarrest.
...
Wenn jetzt Dein Arzt Dir als Therapie verodnet, zum Grab Deines Bruders zu fahren, dann wüsste ich nicht, was dagegen spricht.

Günau.. Genau so habe ich mich dazu verhalten..
War halt auch ne Frage der Anamese meines Doc.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.106
Bewertungen
19.021
Wenn jetzt Dein Arzt Dir als Therapie verodnet, zum Grab Deines Bruders zu fahren, dann wüsste ich nicht, was dagegen spricht.
Na ja das zielt dann schon darauf ab das ganze psychologisch zu verarbeiten und dann sollte das Attest oder die Therapie schon von einem Dachdecker verordnet sein.

Ich hatte so ein Attest immer mal wieder während der Krankengeldzeit. Mein Doc schrieb ein Attest das die Fahrt an die See der Genesung und der Therapie zuträglich und aus medizinischer Sicht notwendig ist. Hat nie Probleme gegeben.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten