Ortsabwesenheit Bewerbungsgespräch,muss ich wirklich für Bewerbungsgespräche frei bzw. "Urlaubstage" nehmen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ikik

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bin seit kurzem Arbeitslos und erhalte ALGI.
Ich habe eine Frage zu folgender Problematik und finde hierzu keine Information.
Bei meinem letzten Termin bei der Agentur fragte ich nach dem Thema Ortsabwesenheit bei einem auswärtigen Bewerbungsgespräch.
Da ich Wissenschaftlerin bin suche ich nicht nur in kleinem Umkreis um meinen Wohnort herum sondern auch auf nationaler und internationaler Ebene. Da kommt es schonmal vor das man länger als einen Tag untwegs ist. Mir wurde nun gesagt, dass ich mir auch für Bewerbungsgespräche einen oder mehrer "Urlaubstag" nehmen müsste. Kann das sein? Es ist ja ansich jetzt mein "Hauptjob" eine Anstellung zu finden.

Muss ich wirklich für Bewerbungsgespräche frei nehmen?

Danke für die Hilfe
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Nein. Da du zu einem Bewerbungsgespräch reist reicht es aus, das mitzuteilen. Das darf aber nicht auf deine "Urlaubs"- bzw. Ortsabwesenheitstage angerechnet werden. Wenn die Anreise eben 800 km sind, dann sind sie 800 km, und da kann man nicht erwarten, dass man morgens um 3 aufsteht um um 12 ein Gespräch zu führen.
 

ikik

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ganz lieben Dank Apfelkuchen für Deine schnelle Antwort. Gibt es da irgendwo einen offiziellen Text zu? Die Damen beim Amt hat sogar bei meiner erstaunten Nachfrage zum Thema gesagt ich müsste dafür Urlaub nehmen mit dem Argument ich müsste ja auch für ein Bewerbungsgespräch frei nehmen wenn ich noch bei einem "richtigen" Arbeitgeber arbeiten würde...
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Schau mal hier in der EAO:

§ 1 Abs. 3
Kann der Arbeitslose Vorschlägen des Arbeitsamtes zur beruflichen Eingliederung wegen der nachgewiesenen Wahrnehmung eines Vorstellungs-, Beratungs- oder sonstigen Termins aus Anlaß der Arbeitssuche nicht zeit- oder ortsnah Folge leisten, steht dies der Verfügbarkeit nicht entgegen.

Das heißt, du teilst denen einfach mit, dass du zu einem Vorstellungsgespräch fährst. Damit bist du weiterhin verfügbar.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Wenn DU ein Vorstellungsgespräch in einer anderen Stadt hast, dann solltest Du Deinen SB lediglich informieren und FAHRKOSTEN beantragen.

Die Damen beim Amt hat sogar bei meiner erstaunten Nachfrage zum Thema gesagt ich müsste dafür Urlaub nehmen mit dem Argument ich müsste ja auch für ein Bewerbungsgespräch frei nehmen wenn ich noch bei einem "richtigen" Arbeitgeber arbeiten würde...

Die Damen vom Amt sind hier in der BEWEIS-PFLICHT für ihre seltsame Aussage - NICHT DU!
Tipp: bei allem, was einen spanisch vorkommt, die Frage stellen: WO STEHT DAS?
 

ikik

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ahh super danke für die ganzen Infos! Ja mir kam das echt gleich spanisch vor und veräppelt fühle ich mich da auch. Mitteilen ist ja kein Problem.
Fahrtkosten werden bei den nächsten zwei Gesprächen von der anderen Seite schon übernommen. Aber wenns mal drauf ankommt dann darf dass das Amt gern bezahlen. ;)

Wenn ich schonmal hier bin. So ganz habe ich die Ortsabwesenheit noch nicht verstanden. Es ist ja immer die Geschichte mit Postkasten kontrollieren und dann beim Amt sein wenn die was wollen.
Wie ist das wenn ich z.B. Mittwoch am späten Vormittag losfahre und am Freitag am späten Nachmittag wieder zu Hause bin? Mein Vater ist die ganze Zeit da und kann die Post nachschauen.

Lieben Dank für die Hilfe.
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Wenn es rauskommt, bist du unerlaubt ortsabwesend gewesen und somit entfällt der KV-Schutz und die Leistungen. Im Zweifelsfall musst du halt nachweisen, dass du rechtzeitig wieder hättest zurück sein können. Ist halt blöd, wenn was passiert (Unfall) oder es z.B. nachweisbare Abbuchungen/Käufe in fremden Orten auf dem Kontoauszug gibt.
In der Regel gibt es bei solchen kurzen Abwesenheiten kein Problem, zumal wenn die Post kontrolliert wird. Mittwoch früh und Freitag nachmittag reicht ja auch für Mittwoch und Freitag aus, da fehlt ja nur der Donnerstag - da müsstest du schon sehr viel Pech haben, dass Donnerstag ein Brief mit einem Termin für Freitag eingeht.
 

ikik

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich würde da jetzt nicht bescheißen wollen und einfach fahren. Das ist mir aus den von Dir genannten Gründen auch zu heikel, apfelkuchen. Wenn ich das jetzt bei Ortsabwesenheit eintrage (Mittwoch bis Freitag), wieviel Tage ziehen Dir mir dann ab von den 21?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Da bescheisst niemand - die sollen ihre Richtlinien kennen.

Nennt sich "Erreichbarkeits-Anordnung" - siehe hier: https://www3.arbeitsagentur.de/web/...tei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai378539.pdf

Man muss erreichbar/verfügbar sein - bis auf 21 Tage einer genehmigten (privaten!) Ortsabwesenheit.

(3) Kann der Arbeitslose Vorschlägen des Arbeitsamtes zur beruflichen Eingliederung wegen der nachgewiesenen Wahrnehmung eines Vorstellungs, Beratungs oder sonstigen Termins aus Anlaß der Arbeitssuche nicht zeit oder ortsnah Folge leisten, steht dies der Verfügbarkeit nicht entgegen.

Eigentlich eine vollkommen klare Sache ...

Ausführlicher noch hier: https://www.info-also.nomos.de/fileadmin/infoalso/doc/Aufsatz_infoalso_07_01.pdf

§ 1 EAO

2.2.1 Arbeitsuche Ortsabwesend über einen Tag und mehr darf der Arbeitslose sein, soweit er einen Vorstellungs-, Beratungs-, oder sonstigen Termin zum Zwecke der Arbeitsuche wahrnimmt (§ 1 Abs. 3 EAO). Muss er sich also an einem entfernten Ort vorstellen oder dauert die Vorstellung mehrere Tage, verzichtet die EAO auf die tägliche Erreichbarkeit. Für die Ortsabwesenheit wegen der Wahrnehmung von Terminen u. Ä. gibt es keine festgelegte zeitliche und entfernungsmäßige Grenze.

übertragen: selbst wenn du ins Ausland musst zu Bewerbungszwecken und übernachten, ist das legitim ...
 

ikik

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2019
Beiträge
5
Bewertungen
0
Danke für die super Infos das hilft mir sehr weiter. Mir ist es halt wichtig was schriftliches zu haben gegen die. Und da habt ihr mir ja viel rausgesucht!
Apfelkuchen: In Bieden Fällen, Privat und Vorstellungsgespräch.
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.143
Bewertungen
679
Nicht vergessen sollte man, dass es auch eine Abwesenheit gibt, die nicht vom Urlaubsanspruch abgezogen werden muss:
§ 2 Erreichbarkeitsanordnung (auf Seite 5)
  • Abwesenheit innerhalb einer Fahrzeit von ca. 1 - 1,5 Std. zur AfA.
  • Der AfA vorher sagen, wie man dort erreichbar ist (Adresse - ggf. Tel.-Nr.).
  • Die AfA muss zustimmen.
Das Gesetz sieht hier keine Begrenzung der Abwesenheit vor.

Trifft halt eher zu, wenn man zum Beispiel Urlaub auf einem Campingplatz oder bei Verwandten in der Umgebung der AfA macht. In diesem Fall die Adresse auf dem Campingplatz oder der Verwandten der AfA nennen.

Ansonsten schließe ich mich Nena an: Am Donnerstag liegt Verfügbarkeit/Arbeitslosigkeit nicht vor.
 

rockpommel

Neu hier...
Mitglied seit
13 März 2019
Beiträge
6
Bewertungen
1
Jetzt mal rein hypothetisch gefragt :
Wo liegt das Problem wenn ich mich in meinem Ferienhaus in den Niederlanden befinde, mein Briefkasten täglich geleert wird, und ich bei Bedarf innerhalb von 3 Autostunden wieder zuhause sein kann?
Im Übrigen stelle ich sehr oft fest dass wir in unserem Kreis Brieflaufzeiten von 2-3 Tagen haben.
Geht das Amt wirklich davon aus, dass ein heute verfasster Brief am nächsten Tag zugestellt wird?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Jetzt mal rein hypothetisch gefragt :
Wo liegt das Problem wenn ich mich in meinem Ferienhaus in den Niederlanden befinde, mein Briefkasten täglich geleert wird, und ich bei Bedarf innerhalb von 3 Autostunden wieder zuhause sein kann?

Nirgends. ;) solange man dir da nix nachweist und du auch fleissig Bewerbungen tätigst ..


Geht das Amt wirklich davon aus, dass ein heute verfasster Brief am nächsten Tag zugestellt wird?

Yes, in der Regel versucht man das wenigstens.

Aber es wird noch viiiiieeel "lustiger" formuliert - typisch deutsch:


Z.B. Seite 4 oben :icon_hihi:
 

rockpommel

Neu hier...
Mitglied seit
13 März 2019
Beiträge
6
Bewertungen
1
Scotty, beam me up - there is no intelligent life on this planet..... (O-Ton, Raumschiff Enterprise)

(Womit wir das Problem der persönlichen Anwesenheit auch gelöst hätten)
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
intelligent life.jpg sach ich doch ... welcome to Absurdistan ...
 

Schildkröte1976

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Februar 2019
Beiträge
48
Bewertungen
7
Hallo,

ich habe gerade diesen interessanten thread gelesen.
Gilt man also erst als ortsabwesend, wenn man an dem Tag nicht "seinen Briefkasten leeren kann" ?
Ich möchte am 08.04. abends wegfliegen und am 30.04. abends ankommen.
Am 08. (ein Montag) bin ich definitiv noch ortsanwesend, da ich sogar noch einen Termin beim JC wahrnehmen könnte.
Der 09. ist also Tag 1 der Ortsabwesenheit.
Der 29. wäre der Tag 21.
Also will ich vom 09. bis 29. die Ortsabwesenheit beantragen.
Am 30. (ein Dienstag) bin ich ja wieder zuhause, aber halt erst um 19 Uhr.
Trotzdem könnte ich ja noch in meinen Briefkasten gucken.

Allerdings besteht das hiesige JC darauf, sich am Tag der Rückkehr unverzüglich persönlich zu melden hat.
Tag der Rückkehr ist der 30.04. Aber an dem Tag komme ich erst an, nachdem das JC schon geschlossen ist.

Schlimmstenfalls bekomme ich zusammen mit der genehmigten OAW eine Meldeaufforderung für den 30.04.

Was ist denn dann ?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.892
Bewertungen
2.284
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten