Ortsabwesenheit bei Umzug in anderes Bundesland (mit Depressionen)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
Ich wohne in Nrw und möchte so schnell wie möglich nach München ziehen.

In meiner Wohnung in Nrw fühle ich mich aufgrund starker Depressionen nicht mehr wohl.

Jetzt habe ich für nächste Woche eine Fahrt nach München gebucht und eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik in der Tasche.

Eigentlich möchte ich nicht mehr in meine Wohnung in Nrw zurück, hab aber auch noch keine Wohnung in München.

Während des Klinik Aufenthaltes ist es ja kein Problem mit der Ortsabwesenheit. Aber wahrscheinlich kann ich nicht solange in der Klinik bleiben, bis ich eine Wohnung gefunden habe. In meine Wohnung will ich aber wie gesagt nicht zurück.

Und aus der Ferne ist es auch schwer eine Wohnung zu suchen, da die Fahrtkosten zu teuer sind. Eventuell kann ich solange in München bei einem Bekannten unterkommen.

Meine Wohnung in Nrw würde ich dann kündigen und habe ja 3 Monate Kündigungsfrist.

Jetzt zu meiner Frage: Bekomme ich für diese 3 Monate die 404 Euro zum Leben von meinem alten Jobcenter weiter, sonst wäre ich ja in München ohne Geld.

Und darf ich überhaupt in diesem besonderen Fall (Psyche / Entfernung) solange ortsabwesend bleiben? Oder was würdet ihr mir raten?

Vielen Dank :)
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt zu meiner Frage: Bekomme ich für diese 3 Monate die 404 Euro zum Leben von meinem alten Jobcenter weiter, sonst wäre ich ja in München ohne Geld.

Du meinst, nach dem Klinikaufenthalt willst du in München bleiben? Das könntest du als Urlaub oder Besuch bezeichnen, allerdings keine drei Monate, da Ortsabwesenheit nur 21 Tage bewilligt wird. Selbst die müssen nicht bewilligt werden. Vielleicht hat man ja eine sehr wichtig Maßnahme für dich, die einer Ortsabwesenheit entgegensteht.

Grundsätzlich ist nach § 39 SGB II der Träger an dem Ort zuständig, wo du dich aufhälst.
 

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
Vielen Dank für die Antwort. Eigentlich hab ich einen sehr kulanten Arbeitsvermittler.

Den möchte ich nächste Woche von meinem Vorhaben informieren.

Und ich könnte ja zb. ein psychologisches Attest besorgen, das es mir nicht zumutbar ist, wieder in meine Wohnung zurückzugehen.

Und das ich in meinem alten Wohnort noch irgendwelche Bewerbungsaktivitäten nachweisen muss, glaube ich nicht.

Mit dem Vermittler ist abgesprochen, das ich bei der Arbeitsagentur einen Antrag auf berufliche Reha stelle. Die ich aber sowieso in München machen möchte.

Aber den Antrag kann ich mit entsprechender Begründung hoffentlich auch aus der Ferne stellen.
 

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
"Grundsätzlich ist nach § 39 SGB II der Träger an dem Ort zuständig, wo du dich aufhälst." : Bedeutet das, wenn ich mich in München aufhalte, kann ich dort wenigstens diese 404 Euro beantragen zum Leben, oder muss ich mich dafür bei meinem Bekannten anmelden? Hätte aber dann 3 Monate lang 2 Wohnsitze. Keine Ahnung wie es weitergehen soll :)
 

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
Na 4 Wochen bestimmt aber Wohnung kann ich ja nicht eher kündigen bis ich mit dem Sozialdienst der Klinik gesprochen hab.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
Was erwartet du dir vom Sozialdienst der Klinik? Betreutes wohnen? Die schnitzen keine Wohnungen für Algii Empfänger die nach München ziehen wollen.

Wenn du nicht zurück willst, dann kannst du doch auch jetzt deine Wohnung auflösen und deine Sachen einlagern und von der Klinik aus dann ne unterbringung organisieren....es wird Probleme geben, die Wohnung in NRW bezahlt zu bekommen, wenn du dich nach Bayern abmeldest.

Wie weit hast du denn schon mit deinem leistungssachbearbeiter darüber gesprochen?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.802
Bewertungen
2.356
zuerst mal bist du ja nicht ortsabwesend sondern AU. Hole dir den entspr. Zettel, dann bist du auch bei VV und VG erst mal fein raus. Und dann würde ich mir in München schon mal einen doc suchen der dich nach der Klinik weiter AU schreibt. Man kennt im KH bestimmt einen Kollegen oder ehem. Mitarbeiter ...
Besteht nicht von vorn herein die Überzeugung das du länger als 6 Monate AU bist kann dir keiner was.
Dann suchst du dir deine Wohnung und dein Geld hebst du per onlinebanking ab .Wenn du dann noch einen hast der dir Post nachschickt biste sicher , sonst kann man auch Post ins KH nachsenden lassen.
Aber München und KDU - bist noch beianand? Do schaugst oba oid aus....
... Regeln läßt sich alles irgendwann...
 
E

ExitUser

Gast
Bedeutet das, wenn ich mich in München aufhalte, kann ich dort wenigstens diese 404 Euro beantragen zum Leben, oder muss ich mich dafür bei meinem Bekannten anmelden? Hätte aber dann 3 Monate lang 2 Wohnsitze. Keine Ahnung wie es weitergehen soll :)

Dann solltest du mit deinem Bekannten einen Untermietvertrag machen und auch die Miete beantragen. Anmelden musst du dich, sonst wird München dir nichts zahlen. Du musst halt die alte Miete finanzieren können.

AU heißt leider nicht, dass man sich nicht am Wohnort aufhalten muss. Was W. vorschlägt, kann zum Leistungsentzug führen, wenn es rauskommt.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.802
Bewertungen
2.356
AU heißt leider nicht, dass man sich nicht am Wohnort aufhalten muss. Was W. vorschlägt, kann zum Leistungsentzug führen, wenn es rauskommt.
Man hat aber immerhin den Vorteil das man der Arbeitsvermittlung nicht zur Verfügung steht und deswegen eine tägliche Verfügbarkeit auch nicht gefordert werden kann. Sicher ist es gut eine entspr. Abwesenheit vom Doc absichern zu lassen , da ja Schwierigkeiten bestehen sich in der alten Wohnung aufzuhalten. Erst mal geht es ja um Klinikaufenthalt.
Meldet man sich beim Freund an ist die Frage darf der Untervermieten ? Eigentlich ist ja das JC zuständig wo man sich aufhält, faktisch entscheiden die aber gerne wo man gemeldet ist .Meldet man sich dann in München an , ist Kaution und Umzug dahin . Wenn der TE dann wieder in seine alte Wohnung zurück muss wird ganz kompliziert. Kann man nicht vorschieben zB sich nach Arbeitsangeboten vor Ort umzusehen ?
 
E

ExitUser

Gast
Und ich könnte ja zb. ein psychologisches Attest besorgen, das es mir nicht zumutbar ist, wieder in meine Wohnung zurückzugehen.

Sowas wirst du nur schwerlich bekommen. Du kannst natürlich, wenn das wirklich so ist, länger in der Klinik bleiben. Eine Bekannte von mir war ein halbes Jahr in der Reha. Da müssen aber sehr schwerwiegende Diagnosen und Indikationen vorliegen.
 

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
Vom sozialdienst der klinik erwarte ich zunächst mal den antrag zu stellen auf berufliche reha. Die ich beim bfw in kirchseeon machen möchte. Normal muss ich das bei meiner zuständigen arbeitsagentur machen aber hoffe das es auch aus der ferne geht.

Wenn das nicht klappt gibt es bei Wohnen für Hilfe die möglichkeit, senioren gegen gartenarbeit oder anderen tätigkeiten zu helfen und dafür 1 zimmer oder wohnung zu bekommen. Zahlen müsste man lediglich strom wasser und nebenkosten. Allerdings gibt es dabei keinen geregelten mietvertrag sodass wenn man streit mit dem senior hat oder er verstirbt ganz schnell auf der strasse steht.

Meine wohnung kann ich auf die schnelle nicht auflösen ich habe 3 monate kündigungsfrist. Und eigentlich wäre es dumm es jetzt zu tun weil ich nicht weiss ob ich in 3 monaten in münchen eine unterkunft habe. Und dann auf der strasse stehe. Oder ob ich hinterher als obdachloser anspruch in münchen nach alg II stellen kann. Zumindest für essen und trinken auch wenn ich keine unterkunft hätte.

Also wenn ich es richtig verstehe muss ich mich nur krank schreiben lassen nach dem klinikaufenthalt und darf längere zeit ortsabwesend bleiben?

Mit meinem sachbearbeiter hab ich bisher nur über das vorhaben der beruflichen reha gesprochen. Er geht davon aus das ich in nrw gerade auf einen termin der rehaberatung von der arbeitsagentur warte.

Aber vorgestern bin ich bereits von zuhause abgehauen weil es mir so schlecht ging und habe mir eine einweisung geholt. Nächste woche werde ich ihn telefonisch davon unterrichten das ich mich nicht mehr im ort befinde und nach münchen in die klinik gehe.

Dazu muss ich sagen ich bin vor knapp 2 wochen erst aus einer anderen klinik in münchen entlassen worden. Gruss an das "Mpi". Dort hat man mich nicht ganz ernst genommen und es war ihnen anscheinend ganz egal das es mir zuhause schlecht geht. Die haben mir nur therapieangebote aus meinem ort an die hand gegeben allerdings möchte ich ja in meinem ort nichts mehr wahrnehmen. Sondern so schnell wie möglich weg.
 
E

ExitUser

Gast
Also wenn ich es richtig verstehe muss ich mich nur krank schreiben lassen nach dem klinikaufenthalt und darf längere zeit ortsabwesend bleiben?

Nein, das hast du vollkommen falsch verstanden. Es ist lediglich so, dass es dann nicht so leicht auffält, wäre aber Betrug.

Allerdings wird das JC schon stutzig werden, wenn die Krankmeldungen aus München kommen. Lass es bleiben und suche eine legale Lösung.
 

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
Könnte mir ja einen Job besorgen in München um die Problematik mit dem JC zu umgehen. Allerdings brauch ich auch dafür eine Unterkunft. Die ich nicht bezahlen kann. Also muss man doch übers JC nach München.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
Und eigentlich wäre es dumm es jetzt zu tun weil ich nicht weiss ob ich in 3 monaten in münchen eine unterkunft habe.
Ich denk, du willst da nicht mehr hin, weil es dich depressiv macht? Dann kündige sie doch, du kommst ja nicht wieder....oder darfst du unter vermieten? Dann könntest du deine Wohnung ja auch unter vermieten bis dein Vertrag beendet ist...der Untermieter könnte z.b. für die Renovierung beim Auszug zuständig sein....macht sich ja auch nicht von allein....
 

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
Ich darf leider nicht untervermieten. Ich will meine Wohnung ja am liebsten sofort kündigen aber ich glaub es wäre ratsamer vorher die Umzugsgenehmigung einzuholen?

Und ja es macht mich depressiv deshalb hab ich das "Mpi" ja nicht verstanden das es mich nach 4 wochen wieder in diese wohnung zurückschickt. Eine psychiatrie muss diesen grund doch verstehen und sollte mir helfen. Hoffentlich ist "Rechts der isar" besser.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.802
Bewertungen
2.356
Das dumme an einer Umzugsgenehmigung ist das die neue Wohnung angemessen sein muss um die Genehmigung zu bekommen - um das zu prüfen muss aber wenigstens ein Mietangebot vorliegen.
Auf fiktive Wohnungen gibt es keine Genehmigung , auch wenn es sinnvoll wäre, wenn einfach vom JC kommt -- bis xy Euro wird bezahlt.
 

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
Ich meine die umzugsgenehmigung des alten jobcenters bevor man sich in einer anderen stadt eine wohnung sucht um transporter für umzug und kaution für die neue wohnung zu bekommen. Und die braucht man sofort am besten vor der kündigung.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
Und ja es macht mich depressiv deshalb hab ich das "Mpi" ja nicht verstanden das es mich nach 4 wochen wieder in diese wohnung zurückschickt. Eine psychiatrie muss diesen grund doch verstehen und sollte mir helfen. Hoffentlich ist "Rechts der isar" besser.

Wie lange bist du denn mit deinen depris schon in psychiatrischer Behandlung?

Dein Facharzt stellt dir doch bestimmt ein Attest aus, das du nicht mehr in deiner Wohnung bleiben kannst.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.802
Bewertungen
2.356
Ich meine die umzugsgenehmigung des alten jobcenters bevor man sich in einer anderen stadt eine wohnung sucht um transporter für umzug und kaution für die neue wohnung zu bekommen. Und die braucht man sofort am besten vor der kündigung.

Genau die war gemeint . Das alte JC setzt sich dann mit dem neuen in Verbindung und das segnet dann entweder die KDU ab oder sagt dem alten JC das sie unangemessen sind.
Und das wars dann mit Genehmigung. Habe auch schon versucht eine Zusage ohne Mietvertrag/Mietangebot zu bekommen , war nicht möglich.
 

denkon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2014
Beiträge
86
Bewertungen
1
Ich bin schon einige jahre bei meiner psychologin in behandlung. Sie würde auf jeden fall die berufliche reha attestieren und bestimmt auch für eine umzugsgenehmigung das es besser für meine psyche ist.

Ich hatte bereits 1 mietangebot in münchen und die haben mich sofort nach der umzugsgenehmigung des alten jc gefragt. Daher muss man die vorher einholen kenne ich auch von meinem letzten umzug so die will das neue jc nämlich immer sofort sehen.
 
E

ExitUser

Gast
Und ja es macht mich depressiv deshalb hab ich das "Mpi" ja nicht verstanden das es mich nach 4 wochen wieder in diese wohnung zurückschickt. Eine psychiatrie muss diesen grund doch verstehen und sollte mir helfen. Hoffentlich ist "Rechts der isar" besser.

Die Psychiatrie ist vor allem dazu da, akute Fälle pharmakologisch einzustellen.

Wärst du nicht besser in einer psychosomatischen Klinik aufgehoben? Oft gibt es in einer Klinik verschiedenen Abteilungen. Da wird man dir hoffentlich raten, was geeignet ist.

Ich hatte bereits 1 mietangebot in münchen und die haben mich sofort nach der umzugsgenehmigung des alten jc gefragt. Daher muss man die vorher einholen kenne ich auch von meinem letzten umzug so die will das neue jc nämlich immer sofort sehen.

Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Die Zustimmung wird nur anhand eines konkreten Wohnungsangebots ersteilt. Lediglich die Notwendigkeit könnte man sich bescheinigen lassen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten