Ortsabwesenheit beantragen,schulpflichtiges Kind und Teilzeitjob,darf SB ablehnen?

Leser in diesem Thema...

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dez 2011
Beiträge
749
Bewertungen
59
Guten Tag,

Ich Arbeit TZ und bekomme mehr als 450€.

Nun würde ich meiner Tochter gerne mal einen kleinen Traum erfüllen und eventuell ein paar Tage mit ihr weg fahren (evtl zu einer bekannten oder mit meinem Bruder gemeinsam etc). Evtl wollte ich dafür versuchen die Sparpreis der Bahn zu bekommen. (Noch steht nix fest!)

Da Kind schulpflichtig und ich arbeite müsste es natürlich auch in den Ferien und in meinem Urlaub sein.

Nun wenn ich mich Ortsabwesend melde, darf der sb dies dann ablehnen? ( wenn muss ich ja im Urlaub weg, Feiertag u we arbeite ich auch oft)

Danke im Voraus!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
25.883
Bewertungen
17.738
AW: Urlaub, abwesenheitsmeldung über 450€

Hallo @renasia

Nun wenn ich mich Ortsabwesend melde, darf der sb dies dann ablehnen?

Stelle deinen Antrag auf Ortsabwesenheit schriftlich und reiche diesen
persönlich gegen Empfangsbestätigung auf der Kopie vom Antrag beim
JC ein, so hast du was in der Hand als Beleg.

Du kannst ja ruhig noch als Nebensatz reinschreiben, das dein Kind ja schulpflichtig ist und jetzt Schulferien hat.

Ich sehe keinen Grund warum da eine Ablehnung kommen sollte, zumal du ja noch den Teilzeitjob hast.

Und @renasia ich werde mal deine Überschrift etwas umgestalten/aussagekräftiger gestalten, weil ................

Du kannst bis zu 110 Zeichen in der Überschrift schreiben.
Eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein.

schau bitte in diesen LInk, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:

https://www.elo-forum.org/infos-ant...hriften-thementitel-neue-themen-erstellt.html

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.
 

Gaddezwerg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
296
Bewertungen
296
@renasia

Da du sozialversicherungspflichtig beschäftigt bist, musst du keine OAW beantragen, sondern deinen SB nur über die Abwesenheit informieren.

Siehe Fachliche Weisungen zu §7 SGB II, Punkt 5.4.2
https://www3.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai377919.pdf

Auszug:
(3) Die Regelungen der EAO gelten nicht für erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die nicht arbeitslos sind (z. B. bei bestehender sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung; während Maßnahmen zur Eingliederung in Arbeit). Jedoch ist es zweckmäßig, auch während der Teilnahme an Maßnahmen zur Eingliederung die voraus-sichtliche Dauer einer Abwesenheit zu erheben, da auch während einer solchen Maßnahme die Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt grundsätzlich möglich ist.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
799
Bewertungen
715
Auch in einem Teilzeitjob hat man einen gesetzlichen Anspruch auf Erholungsurlaub. Der Urlaub nennt sich Erholungsurlaub und nicht Maßnahmeurlaub. Ich glaube die Dame beim JC hat einen an der Waffel.
 
Oben Unten