• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ortsabwesendheit die 928374598723984te

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sincere

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
318
Gefällt mir
2
#1
Ich habe bereits die Suchfunktion verwendet aber hier wird bei dem Thema eindeutig alles kleingeredet und dann entwickelt sich das ganze irgendwann in eine komplett andere Richtung deshalb kurz und schmerzlos:

Ich hatte seit 9 Jahren keinen richtigen Urlaub mehr und würde gerne mal 1-2 Wochen wegfahren. Wenn ich also mal ins Ausland fahren will, was muss ich da nach Euren Erfahrungswerten beachten?
 

Sentina

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Mrz 2009
Beiträge
162
Gefällt mir
2
#2
hi sincere, was sollst du beachten? das übliche halt: abmeldung beim jobcenter und wiedervorstellung nach deinem urlaub. wohin du fährst geht niemandem was an. fakt ist, dass du während dieser zeit deinen briefkasten nicht leerst. und das ist der sinn der sache einer abmeldung, gruss sentina.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
aber nicht erst buchen und dann abmelden, denn abmelden geht nur zeitnah
 

Hartzi09

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Gefällt mir
0
#4
Ich habe bereits die Suchfunktion verwendet aber hier wird bei dem Thema eindeutig alles kleingeredet und dann entwickelt sich das ganze irgendwann in eine komplett andere Richtung deshalb kurz und schmerzlos:

Ich hatte seit 9 Jahren keinen richtigen Urlaub mehr und würde gerne mal 1-2 Wochen wegfahren. Wenn ich also mal ins Ausland fahren will, was muss ich da nach Euren Erfahrungswerten beachten?

Guten Morgen,

du hast anspruch auf Urlaub.
hierzu reicht es völlig aus, wenn du diesen rechtzeitig bei deinert ARGE anmeldest.

Das du ins Ausland möchtest solltest du keinesfalls erwähnen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#5
Guten Morgen,

du hast anspruch auf Urlaub.

Falsch! Das ist ein Trugschluß. Du hast keinen Rechtsanspruch darauf. Dein SB kann dir bis zu 21 Tage im Jahr gewähren, sofern es deiner Integration nicht im Wege steht und man nicht just in diesem Moment eine Maßnahme aus dem Hut zaubert.

hierzu reicht es völlig aus, wenn du diesen rechtzeitig bei deinert ARGE anmeldest.

Falsch! ARGE heißt, dass man immer alles schriftlich abwickelt. Nichts anderes kann und sollte man raten. Ganz besonders in dieser Angelegenheit. Im Extremfall, wenn alles mündlich vereinbart wird, und der SB plötzlich vergisst das der Fragensteller verreist ist, ihn einlädt und er dann nicht erscheint entfallen sämliche Leistungen für den Tag an dem die (nicht nachweislich) angemeldete Ortsabwesenheit auffällt. Ein Nachweis ist dann nicht möglich, weil mündlich vereinbart. Deshalb immer schriftlich.

Das du ins Ausland möchtest solltest du keinesfalls erwähnen.

Die ARGE muss nur wissen von wann bis wann man OA beantragt. Alles andere ist irrelevant. Dieses Thema wurde auch hier diskutiert:
http://www.elo-forum.org/alg-ii/36187-ortsabwesenheit-vs-gnade-sb-fm-3.html#post378995

Eine Vorlage für einen schriftlichen Antrag auf "Urlaub" findest du auch hier:
Formulare - Vorlagen - Anträge - Widerlegungen ALG II - Der Sozialticker
Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
#6
:icon_daumen:

Denn "Urlaub" besagt lediglich, dass auf Antrag der Zwang zur ortsnahen Verfügbarkeit temporär aufgehoben wird.
 
Mitglied seit
27 Jun 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#7
was macht man wenn man einen Antrag gestellt hat und keine Antwort bekommt,und wie lange haben die Zeit zum antworten?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#8
was macht man wenn man einen Antrag gestellt hat und keine Antwort bekommt,und wie lange haben die Zeit zum antworten?
Hi,

auch das wurde bereits in dem zitierten Post #5 besprochen. Solange du keine Zustimmung deines SB hast darfst du dich nicht von deinem ortnahen Bereich entfernen.

Wenn du es doch machst gehst du ein erhebliches Risiko ein sofern du den Antrag gestellt hast, weil dein SB jetzt weiß wann und wie lange du verreisen möchtest. Wenn du also einen sadistischen SB hast dann meldet der sich einfach nicht und lädt dich dann genau in diesem Zeitraum ein indem du verreisen möchtest.

Erscheinst du nicht zum Termin hat der SB sein evtl. Ziel - Sanktion - erreicht. Wenn du das Formular verwendet hast aufdem ich ebenfalls in Post #5 verlinkt habe dann wirst du deinem SB auch eine Frist gesetzt haben bis wann du eine Antwort auf deinen Antrag erwartest.

Macht er das nicht kannst du dich evtl. beim Kundenreaktionsmanagement der BA beschweren. Verreisen kannst du jedoch erst wenn der SB sein OK gibt.

Gruss

Paolo
 
Mitglied seit
27 Jun 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#9
Hi,

auch das wurde bereits in dem zitierten Post #5 besprochen. Solange du keine Zustimmung deines SB hast darfst du dich nicht von deinem ortnahen Bereich entfernen.

Wenn du es doch machst gehst du ein erhebliches Risiko ein sofern du den Antrag gestellt hast, weil dein SB jetzt weiß wann und wie lange du verreisen möchtest. Wenn du also einen sadistischen SB hast dann meldet der sich einfach nicht und lädt dich dann genau in diesem Zeitraum ein indem du verreisen möchtest.

Erscheinst du nicht zum Termin hat der SB sein evtl. Ziel - Sanktion - erreicht. Wenn du das Formular verwendet hast aufdem ich ebenfalls in Post #5 verlinkt habe dann wirst du deinem SB auch eine Frist gesetzt haben bis wann du eine Antwort auf deinen Antrag erwartest.

Macht er das nicht kannst du dich evtl. beim Kundenreaktionsmanagement der BA beschweren. Verreisen kannst du jedoch erst wenn der SB sein OK gibt.

Gruss

Paolo
Danke für die Antwort,da ich erst heute zu Euch gestoßen bin habe ich es natürlich ohne das Formular,aber schriftlich ohne Friststzung gemacht.
Also muß ich wohl warten ob oder ob nicht.
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
#10
Ich fahre einfach weg, weil meine ARGE immer mit normalem Brief einlädt.

Da kann es schon mal vorkommen, daß die Einladung verloren geht. Bis dann das ganze Procedere von Kürzung usw. richtig anläuft, bin ich schon wieder zurück und kann dagegen vorgehen. Z.B. verlange ich den Nachweis, daß die Einladung in meinem Einflußbereich eingegangen ist. Da dies nicht erfolgen kann, erledigt sich die Sache von selbst.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Wenn Du es so machst, ok. Damit wirst Du leben.

Als Ratschlag für andere ist das nicht gerade hilfreich.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#14
das muss natürlich jeder mit sich selber ausmachen wie er/sie das handhabt, ich für meinen teil habe mir da nie irgend welche fesseln anlegen lassen, wenn ich weg fahren wollte, habe ich das halt einfach getan.

briefe wurden dann halt vom sohn geöffnet und ich wurde von ihm angerufen.

wie gesagt das muss jeder für sich entscheiden, wie weit er da geht und was er alles tun oder lassen will.
 
Mitglied seit
27 Jun 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#15
Nun ist es bei uns so wir wollen ins Ausland so das wir nicht mal ebend wieder kommen könnten,deshalb wollt ich mich ja absichern.
 

atze151a

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Okt 2007
Beiträge
153
Gefällt mir
14
#17
Was viele nicht bedenken...

Wenn man tatsächlich unerlaubt ortsabwesend ist und deswegen zu Recht die Leistungen aufgehoben werden, dann entfällt auch der Krankenversicherungschutz.

Das kann unangenehm werden, wenn einem im Ausland was passiert.
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#18
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Was viele nicht bedenken...

Wenn man tatsächlich unerlaubt ortsabwesend ist und deswegen zu Recht die Leistungen aufgehoben werden, dann entfällt auch der Krankenversicherungschutz.

Das kann unangenehm werden, wenn einem im Ausland was passiert.


Hervorragender Beitrag,vom allerfeinsten.
Das nenne ich Gerechtigkeit,wenn ein ELO sanktioniert wird,weil er unerlaubt verreist.
Der Staat gibt uns fairerweise die Möglichkeit,unter Umständen 21 Tage im Jahr ortsabwesend zu sein.
Der SB entscheidet dann,ob es genehmigt wird oder nicht.
Da wir ja alle wissen,daß wir in der Regel sehr gerecht vom
SB behandelt werden,können wie uns voll auf den Gerechtigkeitssinn vom SB verlassen,ist klar.
Der Urlaubsantrag kann immerhin schon frühestens 1 Woche vor Reiseantritt beantragt werden,paar Tage später wissen wir dann schon,ob wir wegfahren dürfen,wirklich faire Bedingungen,Frühbucherrabatt ist bei der enormen Summe des Regelsatzes unnötig.
Innerhalb von einer Woche minus Bearbeitungszeit des SB´s ,wir wissen,daß Beamte sehr schnell sind,kann man einen Urlaub lässig vorbereiten,ein wirklich üppiger Zeitrahmen,um mich mit anderen Mitteilnehmer der Reise abzusprechen,die ja z.B. berufstätig sein können.
Die teilen ihrem Chef dann halt mit,daß er seinen Urlaub kurzfristig nehmen muss(paar Tage vo Reiseantritt),da sein arbeitsloser Miturlauber noch auf die Genehmigung vom SB warten muss,da jeder Chef vollstes Verständnis dafür.
Die Konstruktion dieser Urlaubsregelung zeigt,daß es unsere Volksvertreter gut mit uns meinen.
Und da gibt es doch tatsächlich wieder ein paar Meckerer, obwohl sie vielleicht alle 10 Jahre für eine Woche in den Urlaub fahren können,oder auch nicht.
Da sollten wir echt zufrieden und dankbar sein und uns bedanken,wenn wir zu Recht sanktioniert werden.
 
Mitglied seit
27 Jun 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#19
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Hallo an alle,
habe ohne Probleme 4 Monate vorher die Genehmigung für unsere Ortsabwesenheit bekommen.
Uns zwar aus dem Grund weil wir ins Ausland wollen und wir die Impfungen und das Visa rechtzeitig machen müßen.
Vielen Dank für Eure antworten
lg petra:icon_smile:
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#20
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Ich habe bereits die Suchfunktion verwendet aber hier wird bei dem Thema eindeutig alles kleingeredet und dann entwickelt sich das ganze irgendwann in eine komplett andere Richtung deshalb kurz und schmerzlos:

Ich hatte seit 9 Jahren keinen richtigen Urlaub mehr und würde gerne mal 1-2 Wochen wegfahren. Wenn ich also mal ins Ausland fahren will, was muss ich da nach Euren Erfahrungswerten beachten?
Am besten das Du für die Zeit ne AU hast und das Du nicht groß von Deinem Urlaub rumerzählst. Und dann einfach Tschüssi! :icon_daumen:
Mach ich immer problemlos so.
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#21
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

hi sincere, was sollst du beachten? das übliche halt: abmeldung beim jobcenter und wiedervorstellung nach deinem urlaub. wohin du fährst geht niemandem was an. fakt ist, dass du während dieser zeit deinen briefkasten nicht leerst. und das ist der sinn der sache einer abmeldung, gruss sentina.
was allerdings dazu führt das in dieser Zeit keine Leistungen gezahlt werden. Zb 2 Wochen abgemeldet = 2 Wochen kein Geld!
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#22
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Natürlich gilt dies nicht, wenn die Ortsabwesenheit genehmigt wurde ...
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#23
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Das ist aber etwas anderes als sich vom Leistungsbezug zeitweise abzumelden, wie hier vorgeschlagen wurde. Abmeldung führt selbstverständlich zur Einstellung der Leistung.
Einem SB Urlaubspläne oder Wünsche mittzuteilen und Erlaubnis zu erbitten, halte ich deswegen für den Holzweg weil das meist abgelehnt wird und weil gerade für die Urlaubszeit dann eine Maßnahme aus dem Hut gezaubert wird. Man kriegt als Erwerbsloser keinen Urlaub, weil die SB ja vermuten das man sowieso immer nur rumgammelt und daher keinen Urlaub nötig hat. Also macht man das am besten auf Risiko, das man durch AU etwas reduzieren kann, und hält die Klappe darüber. Oder man lässt es ganz bleiben. Den SB zu bitten ist jedenfalls ein Fehler.
 
E

ExitUser

Gast
#24
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Natürlich gilt dies nicht, wenn die Ortsabwesenheit genehmigt wurde ...
:icon_daumen:

Zudem hat Paolo_Pinkel in seinen Beiträgen #5 und #8 alles Wesentliche bereits beschrieben.
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#25
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Es gibt keinen sichereren Weg, sich eine Maßnahme selbst aufzubrummen, als den SB wegen Urlaub zu fragen.
Als Arbeitsloser mit mehrjähriger Erfahrung, kann ich von unnötigen Vorsprachen beim SB nur dringend abraten. Mit diesen Leuten sollte man nur verkehren, wenn man durch eine Vorladung dazu gezwungen ist. Sonstige Besuche beim Jobcenter sind pure Selbstgefährdung! Wers nicht glaubt, kann die Erfahrung gern persönlich machen. Mehr als guten Rat kann ich nicht geben.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#26
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Das ist Unsinn, es gibt selbst hier im Forum genug Leute die problemlos Urlaub bekommen haben
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#27
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Auf das übliche Traum-Doppel hab ich ja schon sehnsüchtig gewartet.
Wer das Risiko eingehen möchte, eine nette Maßnahme reingedrückt zu kriegen, der kann ja Euren angeblichen positiven Erfahrungen vertrauen.
Kannst Du übrigens entsprechende User, AUSSER CANIGOU, namentlich benennen? :icon_party:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#28
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Soll ich die jetzt wirklich alle für Dich hier aus dem Forum zusammensuchen? Nö, muss ich nicht, lies einfach mal ALLE Beiträge dazu im Forum durch, dann weisst Du hinterher wieviele es sind und wer es ist
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#29
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Also genau KEINER. Quod erat demonstrandum.:icon_party:
Ich geh dann jetzt ne Runde in die Stadt. Schönen Tag noch für Pat und Paterchon. :icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
#30
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Wer das Risiko eingehen möchte, eine nette Maßnahme reingedrückt zu kriegen, der kann ja Euren angeblichen positiven Erfahrungen vertrauen.
Und wer das Risiko eingehen möchte eine Sanktion wg. einer fehlenden Bestätigung des sog. Urlaubs zu erhalten, kann sich gerne an Deine Ratschläge halten.

Du übernimmst dann den finanziellen Ausgleich für die User/innen, gell. :cool:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#31
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Also genau KEINER. Quod erat demonstrandum.:icon_party:
Ich geh dann jetzt ne Runde in die Stadt. Schönen Tag noch für Pat und Paterchon. :icon_klatsch:
Es heisst Patachon

Und mir sind alleine sechs Leute namentlich hier aus dem Forum bekannt
 

Sprotte

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.922
Gefällt mir
1.242
#32
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Kannst Du übrigens entsprechende User, AUSSER CANIGOU, namentlich benennen? :icon_party:
Ja,kann sie. Ich habe auch keine Probleme damit.


Auf das übliche Traum-Doppel hab ich ja schon sehnsüchtig gewartet........
Und? Gibt es ab jetzt Tick,Trick und Track ?:cool:
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#33
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Das ist Unsinn, es gibt selbst hier im Forum genug Leute die problemlos Urlaub bekommen haben
ich könnte mir aber gut vorstellen, das dies spätestens dann vorbei ist, wenn du ein ungemütlicher "kunde" bist.
einer der keine EGV unterschreibt oder andauernd zu recht gegen ARGE-schikanen vorgeht, oder diese auch gleich mal vors SG zerrt, wo sie dann haushoch verlieren...

gruß physicus
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#34
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Ja,kann sie. Ich habe auch keine Probleme damit.




Und? Gibt es ab jetzt Tick,Trick und Track ?:cool:
Oder die 4 Daltons,
Joe, Jack, William und Averell :cool:

@linkswähler, immer locker bleiben und, wenn man versehentlich mal was Falsches gesagt hat, auch dazu stehn.

Hier noch der Link von oberster Stelle
Geldleistungen - www.arbeitsagentur.de
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#35
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Er/Sie hat ja nichts Falsches geschrieben.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.287
Gefällt mir
1.448
#36
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Wenn bei mir Urlaub anstünde müsste ich auch sehr starkt überlegen, ob ich den noch mal beantrage.

Ich glaube, ich verfahre so, wie mir damals geraten wurde und melde es nicht. Aber zu Zeiten von normalem Arbeitslosengeld, in 2004 war ich ja noch so naiv und habe es gemeldet. Prtugal mit Freiflug und freies Wohnen, nur die Verpflegungskosten wären angefallen,

War auch bei der telefonischen Frage kein Problem. Sollte nur vorbeikommen und dann ginge alles klar. Hatte ja in dem Jahr meiner Arbeitslosigkeit nicht ein Angebot bekommen.

Ging auch alles klar. Mir wurde ein schöner Urlaub gewünscht. So eben beim Rausgehen hörte ich dann noch: "Ach, Sie wissen ja, dass wir Sie für die Zeit abmelden! Sie sind dann auch nicht versichert!"

Und das mit noch 2 Jugendlichen im Haushalt ging ja wohl gar nicht.

Mein Arbeitsamt war das einzige, das so verfuhr. Notgedrungen habe ich dann abends um 2 Minuten vor sechs den Antrag zurückgezogen. Da war ich allerdings schon abgemeldet.

Auf Anraten eines Bekannten schrieb ich das dann an das AA in Düsseldorf. Von dort kam morgens dann ein Anruf. Ich hätte fahren dürfen, aber leider den Antrag zurück gezogen. Sie hätte zwar schon mein AA stramm stehen lassen, aber nun haben die über Nacht drei Stellenangebote für mich.
Waren super Angebote. Alle drei ZAFs für Finanz- bzw. Personalbuchhalter mit langjähriger Erfahrung.

Aber mein Schreiben damals ans AA Düsseldorf war doch zu etwas nütze.

Ein paar Tage später stand in der Tageszeitung, dass sich mein Arbeitsamt nun auch der laschen Gesetzesauslegung der Nachbarstädte annähert. Die Arbeitslosen dürfen jetzt auch Urlaub machen ohne abgemeldet zu werden.

Jetzt bin ich zwar bei einer Optionskommune, aber ich vermute, dass die in so einem Fall auch plötzlich eine Weiterbildung oder Stellen ausgraben.
 
E

ExitUser

Gast
#38
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Kannst Du übrigens entsprechende User, AUSSER CANIGOU, namentlich benennen? :icon_party:
Ich zum Beispiel.
Seit ca.1.5-2 Wochen habe ich die Genehmigung, dass ich mich für 9 (beantragte) Tage verziehen darf.

Bei welcher Krankheit bekommt man denn gleich 2 Wochen Krankenschein, ohne dass der Dok einen zwischendurch nicht mal sehen will?
 

sincere

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
318
Gefällt mir
2
#39
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Ah ja, ich weiß nun auch dass der Zoll Zugang dazu hat, ob man Arbeitslos ist oder nicht und dass die da anscheinend auch kommunizieren.

Story: ein Freund von mir ist vor 10+ Jahren ins Ausland gefahren und hat sich da nicht abgemeldet. Als er zurückkam wurde er mit dieser Sache konfrontiert, man sagte dass man weiß dass er im Ausland war. Die haben nichteinmal nach seinem Pass gefragt um einen Stempel zu sehen (damals war das noch nicht so mit den EU Grenzen) und das wars.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.719
Gefällt mir
6.558
#40
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Eine Fahrt ins Ausland an sich ist aber nichtverboten. Wenn man z. B. im grenznahen Bereich wohnt und mal eben für ein paar Stunden rüberfährt oder gerade auch un Europa. Mit dem Flieger ist man innerhalb von1-2 Stunden am Ziel und kann problemsos am selben Tag wieder zurück sein. Das geht keinen SB etwas an, denn man muss ja nur postalisch erreichbar sein und so ist das gar kein Problem.
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#41
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Ich habe meine SB auch mal nett gefragt,wie es mit Urlaub aussieht.
Antwort: Frühestens eine Woche vor Urlaubsantritt bantragen,ob sie es genehmigt,hat sie nicht gesagt.
Kurz angbunden und unfreundlich.
Deshalb hat Linkswähler vollkommen Recht mit seiner Einstellung.
 

Lavendel

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jul 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#42
Hallo, bin neu und möchte meine Erfahrung mitteilen.
Habe ende Mai für Mitte Juli Ortsabwesenheit beantragt, Gehnemigung kam Mitte Juni.
Ich hatte noch nie Probleme damit, obwohl mein SB weiß daß ich ins Ausland gehe.
Muß mich natürlich gleich zurückmelden und darf nicht länger als 21 Tage im Jahr sein.

LG Lavendel
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#43
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Ich habe meine SB auch mal nett gefragt,wie es mit Urlaub aussieht.
Antwort: Frühestens eine Woche vor Urlaubsantritt bantragen,ob sie es genehmigt,hat sie nicht gesagt.
Kurz angbunden und unfreundlich.
Deshalb hat Linkswähler vollkommen Recht mit seiner Einstellung.
Warum? Nur weil es bei Euch beiden so war, muss es doch nicht bei allen anderen so sein, ich hatte noch nie Probleme
 

sincere

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
318
Gefällt mir
2
#44
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

ich habe immernoch nichts erhalten, weder zu- noch absage.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.287
Gefällt mir
1.448
#45
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

ich habe immernoch nichts erhalten, weder zu- noch absage.

Muss man denn bei ALG II eine Genehmigung erhalten?

Habe beim Arbeitsamt gehört, wie sich dort zwei Leute nur ortsabwesend gemeldet haben.

ungefähr mit den Worten: Ich will Ihnen meine Ortsabwesenheit mitteilen. Ich bin vonxxxx bisxxxx nicht hier.
 
E

ExitUser

Gast
#47
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Meine Tochter hat sich nicht bei ihrem SB abgemeldet, um für sechs Wochen ins Ausland zu fliegen.
Ehrlich gesagt ist es ein Unding von SBs Gnaden abhängig zu sein, ob man mal Tante Trude in Buxtehude besuchen darf, oder nicht. I.d.R. verhält es sich dann so, wie einige Vorposter bereits erwähnten: Eine Maßnahme wird plötzlich ausgegraben, oder nach monatelanger Funkstille wird man über Nacht von Jobangeboten erschlagen.
Allerdings, und dass muss ich ehrlicherweise zugeben, ist meine Tochter zwar in meiner BG, erhält aber durch Waisenrente, Ki-Geld und irgendeinen Einkommensüberhang von meiner Seite keine Regelleistung mehr. Lediglich 78,- zur Miete, KV zahlt die DRV, von daher kann ihr auch nichts gestrichen werden.
Bekommt sie in den nächsten sechs Wochen eine Einladung, lasse ich den Termin verstreichen, warte auf die Anhörung und sehe mir an wie der SB von 0,- RS sanktionieren möchte. Und dann werde ich den TL (heißt der nicht neuerdings Standortleiter????) fragen, ob man tatsächlich mit fruchtlosen Sanktionen den Steuersäckel belasten möchte. Schließlich soll doch auf den Argen sparsam und wirtschaftlich gearbeitet werden....^^

Zur Nachahmung ist das allerdings wohl nicht empfohlen........................ :cool:

LG :icon_smile:
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#48
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

ich habe immernoch nichts erhalten, weder zu- noch absage.
möglicherweise bekommst du auch nichts mehr, die warten bis die zeit ran ist, in der du weg wolltest und laden dich dann in der hoffnung ein, das du gefahren bist, um dich danach zu sanktionieren...

ich traue denen alles zu.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#49
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

[...] keine Regelleistung mehr. Lediglich 78,- zur Miete [...] Bekommt sie in den nächsten sechs Wochen eine Einladung, lasse ich den Termin verstreichen, warte auf die Anhörung und sehe mir an wie der SB von 0,- RS sanktionieren möchte.
Meiner Meinung nach würde dann die Sanktion die Kosten der Unterkunft, also die 78,- Euro betreffen. Es heißt "... 10 vom Hundert der für den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen nach § 20 maßgebenden Regelleistung abgesenkt", aber es ist - auch nach Wortlaut § 31 - das Alg II (also hier dann eben die KdU, da keine RL gezahlt wird), welches reduziert wird.
 
E

ExitUser

Gast
#50
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Meiner Meinung nach würde dann die Sanktion die Kosten der Unterkunft, also die 78,- Euro betreffen. Es heißt "... 10 vom Hundert der für den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen nach § 20 maßgebenden Regelleistung abgesenkt", aber es ist - auch nach Wortlaut § 31 - das Alg II (also hier dann eben die KdU, da keine RL gezahlt wird), welches reduziert wird.
Ja, daran habe ich auch gedacht. Nur ist es so, dass ich Mieterin dieser Wohnung bin, und damit vertraglich verpflichtet bin die Miete in voller Höhe zu leisten. Und dazu gibt es meiner Meinungn nach auch ein Urteil. Von daher kann die Arge die Miete bei meiner Tochter nicht kürzen, da ich sonst meinen Vertragspflichten nicht in vollem Umfang nachkommen kann.
Und: Würde die Arge den Mietanteil streichen/kürzen, so müsste ich ihn quasi aus meiner Tasche zahlen, was wiederum einer Regelsatzkürzung gleichkäme.
SGB_II § 31 Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II und des befristeten Zuschlages
Rixen in Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Auflage 2008, Rn 45c

Ausgeschlossen sind auch immerhin denkbare Erstreckungen der Absenkungen auf Angehörige einer ggf bestehenden Bedarfsgemeinschaft: Adressat der Absenkung ist immer nur derjenige, der individuell gegen eine Pflicht verstoßen hat. Das muss Folgen für die Leistungen haben, die gekürzt werden. Das bedeutet, dass Absenkungen finanzieller Leistungen insoweit unzulässig sind, als sie sich negativ auf Angehörige einer Bedarfsgemeinschaft auswirken, die keinen die Absenkung auch gegenüber ihnen legitimierenden Pflichtverstoß begangen haben. Der auf einen individuellen erzieherischen Effekt abzielende Zweck des § 31 (RdNr 1, 60) darf nicht durch die individuelle Bedarfslagen verklammernde Konstruktion der Bedarfsgemeinschaft unterlaufen werden.

Zu Sanktionen bei wiederholten Pflichtverstoß nach § 31 Abs. 1 oder 4 (Satz 2 und 5) SGB II, Rz. 135 (Berlit in LPK-SGB II, 2. Auflage)

Der obligatorische Wegfall auch der unterkunftsbezogenen Leistungen führt in Fällen, in denen der junge Hilfebedürftige in einer Bedarfsgemeinschaft mit seinen Eltern wohnt und diese im Außenverhältnis zum Vermieter für die Unterkunftskosten einzustehen haben, notwendig zu einer zumindest faktischen, bei Volljährigen durch nichts zu rechtfertigenden Mitbetroffenheit der Eltern. Stehen Eltern selbst im SGB II-Leistungsbezug, führt diese nicht gerechtfertigte, „sippenhaftige“ Übergreifen auf Personen, die sich selbst obliegenheitskonform verhalten haben, allzumal nach den zum 1.4.2006 bewirkten Änderungen mit dem Ziel, junge Hilfebedürftige auf die Bedarfs- und Wohngemeinschaft mit den Eltern zu verweisen, zu sinnwidrigen Ergebnissen. Die Eltern haben keine rechtlich gesicherte, sinnvolle Möglichkeit der Reaktion auf den zeitweiligen Wegfall eines Unterkunftskostenanteils des auf ihre Haushaltsgemeinschaft verwiesenen jungen Hilfebedürftigen. In diesen Fällen ist in Abweichung von der Aufteilung der Unterkunftskosten nach der Kopfzahl ( Berlit in LPK-SGB II, 2. Auflage § 22 Rz. 24) der auf den jungen Hilfebedürftigen entfallenden Unterkunftskostenanteil für die Dauer der Mietminderung den Eltern (bzw. anderen im Außenverhältnis verpflichteten) Personen zuzurechnen. Satz 2steht dem nicht entgegen, weil der junge Hilfebedürftige selbst insoweit keine Leistung erhält und lediglich die Eltern in die Lage versetzt werden, ihren zum Erhalt auch der eigenen Unterkunft erforderlichen Verpflichtungen im Außenverhältnis nachzukommen.

http://www.elo-forum.org/alg-ii/25501-tochter-bekommt-sanktion-mir-streicht-man-deswegen-geld.html #35

LG:icon_smile:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#51
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Hab' ich mir gleich abgespeichert, danke! :icon_smile:
 

sincere

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
318
Gefällt mir
2
#52
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Habe die tage nun Post von denen bekommen. Ich werde vorgeladen, soll morgen da hin, man möchte mit mir über die geplante Ortsabwesenheit sprechen. Ist das üblich so? Warum schicken die nix per Post?
 
E

ExitUser

Gast
#53
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Habe die tage nun Post von denen bekommen. Ich werde vorgeladen, soll morgen da hin, man möchte mit mir über die geplante Ortsabwesenheit sprechen. Ist das üblich so? Warum schicken die nix per Post?
Hast du darum gebeten, dass man dir deinen Antrag auf Ortsabwesenheit
s c h r i f t l i c h bescheiden möchte, und zwar bis zum xx.yy.09?
Nimm´ dir bloß einen Beistand mit.

LG :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#54
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Weiss nicht, ob das in einigen Argen üblich ist. Ich habe es so jedenfalls noch nicht gehört. Also geheuer kommt mir das nicht vor.
 

sincere

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
318
Gefällt mir
2
#56
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Hallo sincere,

wie ich finde, eine mehr als eigenartige Vorgehensweise.

Ich kann mich daher auch nur diesem Ratschlag anschliessen:
OKay aber ich werde es nicht schaffen bis morgen einen Beistand zu finden. Dachte ja nicht einmal dass es was schlimmes ist aber jetzt wo ich das lese..was schlägt ihr vor? Ich meine, die werden höchstens KOntoauszüge von mir sehen wollen um herausfinden zu können wo ich war.

Wo wir beim Thema sind, was wenn es einen Notfall in der Familie gibt und ich dann wo wegfahren muss? Ich meine, ich kann da doch nicht darauf warten, dass die mir das ganze bestätigen? AUßerdem weiß ich nicht so recht ob die ARGE jemand ist, anden ich dann in solchen MOmenten denke. WIe unmenschlich sind die denn?
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
214
Gefällt mir
0
#58
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

Also ich werde mit den Eltern meines Vaters, also den Großeltern väterlicherseits auf die Norderney verreisen und da hoffe ich, dass mein OA-Antrag nicht nur ad-acta gelegt wird oder gar weg geworfen wird, sondern zur Kenntnis genommen wird und bestimmte Termine drumrum gelegt werden.
 

sincere

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
318
Gefällt mir
2
#59
AW: OrtsAbwesenheit die 928374598723984te

So wieder da. Man hat mich reingerufen, weil die mich telefonisch nicht erreichen konnten. Der SB war sehr nett und hat mich nochmals genauer informiert wie der Ablauf bei einer Ortsabwesenheit ist, mehr nicht. Ich muss schon sagen, die Leute bei diesem Job-Center hier waren schon immer sehr fair..hm.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten