Organisation von Berufskraftfahrer

E

ExitUser

Gast
Die Medien schweigen die Problematik tot, obwohl die wachsende Zahl überarbeiteter und übermüdeter Fahrer zu einem Anwachsen schwerer Unfälle führt.
Das Buch "Geschlafen wird am Monatsende" von dem Ex-Trucker und Journalisten Jochen Dieckmann schafft es zu einem gewissen Maße, dem Schweigen der Mainstreammedien entgegenzuwirken. Mit seinen Lesungen versucht der Autor Fahrer und Öffentlichkeit in der Diskussion zusammenzuführen.
Auch das www.TruckerFreunde-Forum.de setzt sich verstärkt für Berufskraftfahrer ein.
Zeitgleich erhöhen Jobcenter in Unkenntnis der Situation den Druck auf Berufskraftfahrer. Viele Berufskraftfahrer werden von Sachbearbeitern betreut, die von der Transportbranche keine Ahnung haben und in Jobs gedrängt, die unsägliche Bedingungen haben. Oft nützen Hinweise Betroffener nicht viel. Dem Unternehmer wird mehr Glauben geschenkt.
Oft wird der Lohn verspätet oder garnicht gezahlt, muss eingeklagt werden.
Fahrer werden via Sateliten-System überwacht und die Fahrleistung ausgepresst.
Schlechte Disposition, lange Wartezeiten an den Rampen, unfreundliche Behandlung der Fahrer, fehlende, überfüllte LKW-Rastplätze, Baustellen, Staus und Unfälle verschärfen die Situation erheblich.

Organisierung von Berufskraftfahrern
 

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
29
hi du,


ich bin normal LKW Fahrer, jedoch ist mein führerschein derzeit abgelaufen....laut jobcenter soll ich nen Arbeitsvertrag in Händne halten bevor ich die Weiter bildung bezahlt bekomme untersuchung usw.,naja egal anderes Thema .

Jedoch hat sich der Job für mich persönlich erledigt,die vielzahl der dinge warum hast ja in deinem beitrag schon geschrieben.

Problem bei den Truckern unter sich ist das selbe wie überall,jeder nur für sich....gemeinsam Jagen sie nur auf der Straße.

habs selbst in 3 betrieben erlebt, wie ich versuchte mal das Thema Arbeitszeiten anzusprechen, denn es geht ja bei LKW Fahren immer nur um die "Lenkzeiten", jedoch die ellen langen Schicht Zeiten werden knallhart aussen vor gelassen.

Ergebnis aber ums kurz zu machen die leutz haben den ***** zusammen gekniffen und gesagt besser ich machs so, als gar keinen Job.

Ich könnte dinger erzählen aus der Branche, da geht einem die Hutkrempe hoch udn ich stand selbst mittlerweile 5 ma vorm Arbeitsgericht,2 mal wegen Nicht erhaltenem Lohn und 3 mal wegen Nicht einhaltung diverser Vorschriften durchs Fuhrunternehmen bzw., man hat mich versucht zu erpressen bewußt gegen geltendes Recht zu verstoßen was ich natürlich nich tat, jedoch Ergebnis = Kündigung!


Naja lassen wir das, der job wird weiter kaputt gemacht so lange bis ihn niemand mehr machen will ,einige meiner damailgen Kollegen machen heute fast reih um alle was anderes oder bleiben lieber zu Haus!


edit: Habe das Video nun gesehen und mal ehrlich mir fallen da Parallelen auf, ist fast wie bei den Alg2 empfängern mit der Volksverhetzung oder Volksverdummung, in den Mainstream Medien sind man nur die bösen.......aber stimmt ja die braven Leute will niemand sehen
 
Oben Unten