Optionskommune - Ist das von Vorteil? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
724
Bewertungen
307
Hallo zusammen,

vor einiger Zeit bin ich umgezogen und nun wäre im Falle von ALG II die "Kommunale Beschäftigungsagentur Harz / Koba Harz" für mich zuständig. Laut eigener Aussage sind sie eine Optionskommune und ich wollte fragen ob dies eher von Vor- oder Nachteil ist…
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
19.530
Bewertungen
19.283
Gnau kann man es nie sagen, aber im Allgemeinen neigen die Optionskommunen dazu, Ihr eigenes SGB zu erfinden. Da tauchen dann seltsame Formulare auf, die oft nicht datenschutzkonform sind oder es herschet eine sehr merkwürdige Rechtauslegung.

Wir haben hiercim Forum Threads, da kann man nach dem Eröffnungsbeitrag schon sagen, dass das eine Optopnskommune ist, ohne das der TE das erwähnt hat.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
724
Bewertungen
307
es herschet eine sehr merkwürdige Rechtauslegung.
Das erklärt für mich einiges: Vor einigen Jahren hat mich die AFK Kassel betreut und wollte mir das ALG II als Darlehen gewähren. Den Paragraf für die Darlehensgewährung hatten sie aus einem Abschnitt über Arbeitskleidung heraus genommen. Quasi haben sie sich ihre eigene Argumentation zurecht gebastelt. Nach dem Motto: Die Paragrafen sind Gesetz also ist das schon richtig.

Zum Glück habe ich einige Rechtsvorlesungen über Subsumtionstechnik besucht und habe die Prüfung und Argumentation selbst geschrieben. Der Brief und Argumentationskette war dann drei Seiten lang. Letztendlich haben sie sich aber der Argumentation angeschlossen.
 
Oben Unten