Online-Bestellung - Artikel zurück gegeben und Gutschrift erhalten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Lightseeker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Januar 2014
Beiträge
327
Bewertungen
31
Hallo

ja, wie im Titel schon steht...

Wie verhält es sich wenn man etwas bestellt, zunächst bezahlt und den Artikel dann wieder zurückschickt und daraufhin die entsprechende Gutschrift aufs Konto erhält?

Das muss doch nicht angegeben werden, oder?

Kann das JC wegen diesem Geldeingang überhaupt Probleme machen?
Also auf dem Kontoauszug wurde als V-Zweck lediglich die Kundennummer angegeben und nicht "Retoure" older so. Das könnte ja auch sonst was sein.

Nix zu dem Thema im Netz gefunden. Jetzt bin ich mal auf die Antworten gespannt.


:dank:
 

Der Auflehnende

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
690
Bewertungen
1.015
Angeben würde ich das nicht.

Sollte bei Vorlage von Kontoauszügen das JC von der Gutschrift erfahren, kann es passieren, dass die Theater machen. Drucke zu diesem Vorgang Dir die Belege aus und verwahre diese gut. Ansonsten beim Händler anfragen, ob der Dir dazu Belege übersenden kann.
 

Lightseeker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Januar 2014
Beiträge
327
Bewertungen
31
Angeben würde ich das nicht.

Sollte bei Vorlage von Kontoauszügen das JC von der Gutschrift erfahren, kann es passieren, dass die Theater machen. Drucke zu diesem Vorgang Dir die Belege aus und verwahre diese gut. Ansonsten beim Händler anfragen, ob der Dir dazu Belege übersenden kann.
Ich habe zumindest eine Email erhalten aus der hervorgeht dass es sich bei dem Betrag um eine Gutschrift/Rückerstattung handelt und ich meine Bankverbindung mitteilen soll...Muss ausreichen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.662
Bewertungen
19.246
Wie hast du den Artikel denn ursprünglich bezahlt?
Da muss ja die entsprechende Gegenbuchung vorhanden sein.



Er wurde ja auch mal geliefert, Lieferaschein noch da? Rückscheinkopie vorhanden?
 

Lightseeker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Januar 2014
Beiträge
327
Bewertungen
31
Na, per Überweisung. Aber die Rücksendekosten i.H.v 3.50 € wurden von dem Betrag abgezogen. Also differiert dieser Betrag natürlich. Selbstverständlich habe ich auch von dieser Überweisung einen Beleg. Überwiesen habe ich 37, 09 € und 33,59 € wurden zurückerstattet.

Nöö, keine Kopien von Rücksendescheinen. Wie gesagt lediglich ein Schreiben mit Firmenlogo aus dem hervorgeht, dass ich eine Gutschrift/Rückerstattung erhalte i.H.v 33,59 €.
 

Lightseeker

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Januar 2014
Beiträge
327
Bewertungen
31
Nein, sonst müsstest du ja auch den Kauf melden. Es hat sich ja nix positiv verändert an deinem Vermögen.
Okay, Danke.

Dann werde ich die Unterlagen dennoch mal alle kopieren und auch schon ein Schriftstück aufsetzen. Wenn dann was sein sollte - ab damit und gut ist, hoffe ich.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Dir ist wertmäßig nichts zugeflossen, also kann das JC auch nichts anrechnen.
 
Oben Unten