Ominöser VV für Minijob ohne Rfb = Bewerbungspflicht? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Hallo Leute,:icon_smile:

meine SB hat mir gestern einen Vermittlungsvorschlag für einen Minijob geschickt.

Als Arbeitgeber ist unser örtliches JC eingetragen, der Ansprechpartner (Arbeitgeberkontakt) sitzt auch im JC, malocht werden soll aber in Wirklichkeit irgendwo in einem Betrieb, zu dem es keine weiteren Angaben gibt. Keinen Namen, keine Adresse, nichts.

Ich soll umgehend einen Vorstellungstermin im JC vereinbaren. Wahrscheinlich telefonisch, denn Bewerbungsunterlagen werden nicht verlangt.

Es ist der Schrieb mit den vom Arbeitgeber geforderten Kenntnissen und Fertigkeiten dabei und auch der obligatorische Rückmeldungsschein: "Ich habe mich beworben... nicht beworben...", mit der gesetzten Frist für die Abgabe.

Aber es gibt keine Rechtsfolgebelehrung.

Muss ich mich nun auf diesen VV bewerben, auch ohne Rfb und den im Schreiben angegebenen JC-SB kontaktieren, um mich praktisch blind für diesen Job zu bewerben, ohne die Möglichkeit zu haben, mich vorher über den potentiellen Arbeitgeber zu informieren, da der ja nicht genannt wird?

Oder bedeutet keine Rechtsfolgebelehrung = keine Bewerbungspflicht?:icon_kinn:

Wie würdet Ihr da weiter vorgehen?
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Du sollst also die Katze im Sack kaufen. Kritisch - ich würde mich im Zweifel bewerben.

Sollst Du Unterlagen mitbringen? Wenn es nicht verlangt wird - würde ich es auch nicht machen.

Bestenfalls den Lebenslauf - aber kein Foto. Keine Zeugnisse. Ist wahrscheinlich son Dödeljob.

Hört sich irgendwie Beschi.ss.em an, aber die gehen möglicherweise selbstredend davon aus, das Du Deine "Pflichten" kennst.

Kann man von den verlangten Fertigkeiten auf den Arbeitgeber schließen?

Wegen der anstehenden Wahlen in 2013 rechne ich damit das das JC in die Offensive geht um schöne Zahlen zu präsentieren. Wird ne schwere Zeit.

Roter Bock
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
S

silka

Gast
@Steinschleuder
ich habe schon ganz oft gelesen und gehört, daß auch VV ohne diese RFB gültig sind.
Daß die 3 Tage gelten und bei Nichtbewerbung dann nach § 31 SGB II wegen Pflichtverletzung sanktioniert wird.

WEIL dein JC davon ausgeht, daß du Bescheid weißt über deine Mitwirkungspflichten.
Dazu muß nicht immer wieder eine RFB mitgeschickt werden.
(So argumentieren die JC)

Ruf doch an beim JC-SB, mach einen Termin aus ---damit hast du dich schon gemeldet, auch beworben und alles weitere ergibt sich.
Ob man dich nimmt, steht doch in einem anderen Kapitel, denn wahrscheinlich kriegen diese VV noch etliche andere zugeschickt.
Der AG sucht sich dann EINEN raus. Dein JC-SB macht mit allen *Bewerbern* dann im Halbstundentakt Termine aus.


Ominös finde ich das nicht.
Es riecht eher nach Eingliederungszuschuß für den AG.

Steht dort Minijob?
 

saida25

Elo-User*in
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
436
Bewertungen
41
@Steinschleuder
ich habe schon ganz oft gelesen und gehört, daß auch VV ohne diese RFB gültig sind.
Daß die 3 Tage gelten und bei Nichtbewerbung dann nach § 31 SGB II wegen Pflichtverletzung sanktioniert wird.

WEIL dein JC davon ausgeht, daß du Bescheid weißt über deine Mitwirkungspflichten.
Dazu muß nicht immer wieder eine RFB mitgeschickt werden.
(So argumentieren die JC)

Ruf doch an beim JC-SB, mach einen Termin aus ---damit hast du dich schon gemeldet, auch beworben und alles weitere ergibt sich.
Ob man dich nimmt, steht doch in einem anderen Kapitel, denn wahrscheinlich kriegen diese VV noch etliche andere zugeschickt.
Der AG sucht sich dann EINEN raus. Dein JC-SB macht mit allen *Bewerbern* dann im Halbstundentakt Termine aus.


Ominös finde ich das nicht.
Es riecht eher nach Eingliederungszuschuß für den AG.

Steht dort Minijob?

Ja, genau Eingliederungszuschuß für den AG.
Bei uns ist diese Art von Arbeitsvermittlung ausgelagert.
Also in einem anderen Gebäude.
Wenn Jobs von denen am schwarzen Brett hängen, dann ohne
den Namen des Arbeitgebers. Nur Hinweis, dass man sich an den
oder jenen Arbeitsvermittler wenden kann.
Die bekommen dann auch noch den Zuschuss für die Vermittlung.
Ob auch bei Mini-Jobs, keine Ahnung.

Aber wenn Du dort anrufst, dann bitte mit unterdrückter Telefon-Nr.
und auf dem Bewerbungsschreiben nicht Deine e-mail oder Telefon-
Nr. angeben!!

Wahrscheinlich wird Dir beim Vorstellungsgespräch wieder erzählt:
Mini-Job als Einstieg mit der Option auf ein sozialversicherungs-
pflichtiges Verhältnis.

Mach mal und berichte weiter. Danke
 
S

silka

Gast
Ja, dann ruf an und mach einen Termin aus.
VVs kommen ja meist mit der 3-Tages-Bewerbungs-Frist.

Nichts sofort unterschreiben.
Alles schriftlich verlangen.
Bedenkzeit erbitten.
Nichts direkt ablehnen.
Dann mit konkreten Daten hier wieder anfragen.
 
Oben Unten