Ohne Vorstellungsgespräch eine Einladung zur Probearbeit (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

BurnItDown

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
1.211
Bewertungen
526
Ok jetzt wird es langsam lächerlich, wieder Antwort auf ein VV diesmal soll ich einfach mal so zur Probearbeit aufschlagen, hier mal was drin steht:

***
Sehr geehrter Herr XY,

Ihre Bewerbung ist am XX.XX.XXXX bei uns eingegangen und wir, freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir Sie gerne zum

Probearbeiten am Mi, XX.XX.XX von 8.00 Uhr- 14.45 Uhr UND
Do, XX.XX.XX von 6.00 Uhr- 14.45 Uhr

einladen möchten.
Bitte melden Sie sich am Mi, XX.XX.XX um 08.00 Uhr am Tor 1, bei Fa. Unilever, Sie werden dann abgeholt.
Bitte bringen Sie einen gültigen Personalausweis mit, sowie Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen (falls vorhanden).
Zum Arbeiten bitte eine lange Hose ( z. B. Jeanshose ) und ein T -Shirt ohne Kapuze anziehen.
Das Tragen von Schmuck ist untersagt, lange Haare müssen zusammengebunden sein.
Mineralwasser in PET- Flaschen darf am Arbeitsplatz getrunken werden.
***

So und das ist alles, die dicken & unterstrichenen Passagen sind auch so im Schreiben.
Denke mal da kann man was machen, aber wie geh ich da nun am Besten vor?


Ansatzpunkte(dank an kaiserqualle) sind:
1. Erstmal Termin verschieben bis Fahrkosten von der ZAF überwiesen wurden.(was die wohl eh nicht machen)
2. Persönliche Schutzkleidung muss VOR Antritt gestellt werden, da keine vorhanden, also Liste mit (Über)Größen anführen.(Na da fresse ich n Besen wenn die mir in meiner Größe was stellen können)
3. Probearbeit erst mit JC absprechen & schriftlich genehmigen lassen, erst wenn dies vorliegt, kann überhaupt ein neuer Termin vereinbart werden.

Mit diesen Punkten kann man schon einen langen, ausführlichen und sehr blöd gestellten Schriftverkehr anleiern, der sich schön hinziehen wird.


Was geht sonst noch?
Neben Fahrkosten & Ausrüstung, kann ich ihnen da auch noch die Kosten für einen neuen Perso anhängen(meiner ist leider abgelaufen/verloren/hat der Hund gefressen, usw.)? :biggrin:
Wie schauts mit meinem Intim Schmuck aus, der geht nicht raus, was nu?:biggrin:
Auch könnte man anfragen was das nun für ein Job ist, ebenso ein Berufsbezeichnung & die Referenznummer fordern um zu sehen ob das der Job aus der VV ist und um zu sehen ob man die geforderte Tätigkeit überhaupt ausführen kann, kann ja zum Beispiel nicht beim Bäcker aufschlagen wenn ich gegen Mehl allergisch bin.
Auch könnte man erst einmal um ein Vorstellungsgespräch bitten um alles vorher abzuklären, den unterm Strich ist ja Null Information in dem Schreiben, ehrlich gesagt sieht das doch danach aus als ob sie gerade mal eben eine Aushilfe brauchen.
Wer macht den Probe an 2 verschiedenen Tagen und zu verschiedenen Uhrzeiten?!
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.499
Bewertungen
1.660
Hallo BurnItDown,

zur Erklärung an andere

Der Beitrag wurde fälschlicherweise hier https://www.elo-forum.org/zeitarbei...nuebernahme-zaf-79242/index5.html#post1193605 gepostet, ist aber nun eigenständig.

Ok jetzt wird es langsam lächerlich, wieder Antwort auf ein VV diesmal soll ich einfach mal so zur Probearbeit aufschlagen, hier mal was drin steht:

***
Sehr geehrter Herr XY,

Ihre Bewerbung ist am XX.XX.XXXX bei uns eingegangen und wir, freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir Sie gerne zum

Probearbeiten am Mi, XX.XX.XX von 8.00 Uhr- 14.45 Uhr UND
Do, XX.XX.XX von 6.00 Uhr- 14.45 Uhr

einladen möchten.

Als was ....? geht schon mal garnicht, reicht von Geschäftsführer bis Helfer.


Bitte melden Sie sich am Mi, XX.XX.XX um 08.00 Uhr am Tor 1, bei Fa. Unilever, Sie werden dann abgeholt.
Bitte bringen Sie einen gültigen Personalausweis mit, sowie Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen (falls vorhanden).
Zum Arbeiten bitte eine lange Hose ( z. B. Jeanshose ) und ein T -Shirt ohne Kapuze anziehen.
Das Tragen von Schmuck ist untersagt, lange Haare müssen zusammengebunden sein.
Mineralwasser in PET- Flaschen darf am Arbeitsplatz getrunken werden.
***

So und das ist alles, die dicken & unterstrichenen Passagen sind auch so im Schreiben.
Denke mal da kann man was machen, aber wie geh ich da nun am Besten vor?

PS Genug anonymisiert? Ja, reicht schon. Unilever stellt nicht nur Waschmittelprodukte her, sondern auch Lebensmittel und Reinigungsprodukte je nach Standort
So, das gleiche verfahren wie bei den Fahtkosten:

Scheiben an pot. Arbeitgeber:

Inhalt sinngemäss:

1. Fahrtkosten gem. § 670 BGB zu erstatten
bitte überweisen und Termin verschieben weil mehrere Vorbereitungen noch getroffen werden müssen.

2. Bitte um Gestellung von persönlicher Schutzkleidung vor möglichem Arbeitsbeginn, da keine eigene vorhanden.
Ich übersende Ihnen vorab meine Schuhgrösse xx, Arbeitsanzug Konfektionsgrösse xx, Kopfgrösse mittlere Helmgrösse, ggf. Atemschutzmaske, damit vorab die pers. Schutzausrüstung ihrerseits am Werktor 1 bereitgestellt werden kann.

3. Eine Probearbeit ist erst mit meinem zuständigen JobCenter abzusprechen und (Anmerkung: fur dich schriftlich vom SB) zu genehmigen und erst wenn diese vorliegt, kann ein neuer Termin vereinbart werden.

nun nachweislich Schreiben an SB:
a. Bitte um Übernahme der Fahrtkosten zur Probearbeit.
b. Bitte um Genehmigung der Probearbeit für 2 Tage und schriftl. Bestätigung, damit du dem Zoll was vorlegen kannst, wenn die Kontrolle machen.

so, nun solltest du das regeln können.
Es hilft aber nicht, dich davor zu bewahren, dass du da eventuell hinmusst, es verzögert nur.
Aber man kann sich ja doff stellen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo BurnItDown,

zur Erklärung an andere

Der Beitrag wurde fälschlicherweise hier https://www.elo-forum.org/zeitarbei...nuebernahme-zaf-79242/index5.html#post1193605 gepostet, ist aber nun eigenständig.



So, das gleiche verfahren wie bei den Fahtkosten:

Scheiben an pot. Arbeitgeber:

Inhalt sinngemäss:

1. Fahrtkosten gem. § 670 BGB zu erstatten
bitte überweisen und Termin verschieben weil mehrere Vorbereitungen noch getroffen werden müssen.

2. Bitte um Gestellung von persönlicher Schutzkleidung vor möglichem Arbeitsbeginn, da keine eigene vorhanden.
Ich übersende Ihnen vorab meine Schuhgrösse xx, Arbeitsanzug Konfektionsgrösse xx, Kopfgrösse mittlere Helmgrösse, ggf. Atemschutzmaske, damit vorab die pers. Schutzausrüstung ihrerseits am Werktor 1 bereitgestellt werden kann.

3. Eine Probearbeit ist erst mit meinem zuständigen JobCenter abzusprechen und (Anmerkung: fur dich schriftlich vom SB) zu genehmigen und erst wenn diese vorliegt, kann ein neuer Termin vereinbart werden.

nun nachweislich Schreiben an SB:
a. Bitte um Übernahme der Fahrtkosten zur Probearbeit.
b. Bitte um Genehmigung der Probearbeit für 2 Tage und schriftl. Bestätigung, damit du dem Zoll was vorlegen kannst, wenn die Kontrolle machen.

so, nun solltest du das regeln können.
Es hilft aber nicht, dich davor zu bewahren, dass du da eventuell hinmusst, es verzögert nur.
Aber man kann sich ja doff stellen.
warum gehst du den drauf ein ?
ganz klar nein
solang kein vorstellungsgespräch stattfindet muss man das auch nicht machen
ist auch kein vereiteln einer arbeitsaufnahme

erstmal muss ein vorstellungsgespräch geführt werden
um diverse dinge zu erfagen und abzuklähren
und nicht das man erst arbeiten soll und dann vll zu ein gespräch kommt

wo kommen wir den hin das wir erstmal arbeiten sollen und dann sagt der AG wieviel es pro stunde gibt^^

nee nee
würd da garnicht drauf reagieren solang keine einladung kommt zum erstgespräch
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.487
Bewertungen
1.929
Hallo BurnItDown,

da stellt sich doch erst einmal die Frage warum du Probearbeiten sollst,die Sklavenbude soll dich wenn richtig Einstellen mit Probezeit,dann können sie kucken ob du für die Arbeit in Frage kommst oder nicht.

Die suchen nur jemanden zum Lückenfüllen und das auch noch für Lau.
 

Barbarossa

Elo-User*in
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
255
Bewertungen
22
warum gehst du den drauf ein ?
ganz klar nein
solang kein vorstellungsgespräch stattfindet muss man das auch nicht machen ist auch kein vereiteln einer arbeitsaufnahme
Fühle Dich bitte nicht angegriffen, frage Dich aus reinem Interesse heraus! - wo steht das geschrieben? Danke für die Info.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.499
Bewertungen
1.660
Hallo BurnItDown,

schön, dass du in eigenes Thema eröffnet hast.

............
Denke mal da kann man was machen, aber wie geh ich da nun am Besten vor?


Ansatzpunkte(dank an kaiserqualle) sind:
1. Erstmal Termin verschieben bis Fahrkosten von der ZAF überwiesen wurden.(was die wohl eh nicht machen)

sehe ich anders, denn es handelt sich zweifelsohne um eine Einladung zur Probearbeit. Steht in de Einladung nicht, das die Fahrtkosten übernommen werden, muss ZAF Fahrtkosten bezahlenRechtsgrundlage ist der schon zitierte § 670 BGB, da fällt mir ein, dass in dem Schreiben an JC ebenfalls vorsorglich FK beantragt werden für 2 Tage Probearbeit.

2. Persönliche Schutzkleidung muss VOR Antritt gestellt werden, da keine vorhanden, also Liste mit (Über)Größen anführen.(Na da fresse ich n Besen wenn die mir in meiner Größe was stellen können)

Daran hatte ich beim Schreiben auch gedacht, wollte es aber nicht
so deutlich schreiben.


3. Probearbeit erst mit JC absprechen & schriftlich genehmigen lassen, erst wenn dies vorliegt, kann überhaupt ein neuer Termin vereinbart werden. Ja, genau so.

Mit diesen Punkten kann man schon einen langen, ausführlichen und sehr blöd gestellten Schriftverkehr anleiern, der sich schön hinziehen wird.


Was geht sonst noch?
Neben Fahrkosten & Ausrüstung, kann ich ihnen da auch noch die Kosten für einen neuen Perso anhängen(meiner ist leider abgelaufen/verloren/hat der Hund gefressen, usw.)?

Nee, das geht leider nicht, den Perso mus eLb selbst aus RS zahlen.



Wie schauts mit meinem Intim Schmuck aus, der geht nicht raus, was nu?:biggrin:

so genau wollen wir das nicht wissen :icon_redface::icon_hihi:

Auch könnte man anfragen was das nun für ein Job ist, ebenso ein Berufsbezeichnung & die Referenznummer fordern um zu sehen ob das der Job aus der VV ist und um zu sehen ob man die geforderte Tätigkeit überhaupt ausführen kann, kann ja zum Beispiel nicht beim Bäcker aufschlagen wenn ich gegen Mehl allergisch bin.

Ja, auch das ist möglich, hatte ich schon im anderen Thread bemängelt - du möchtest gerne wissen für welche Tätigkeit du dich noch fachlich vorbereiten musst.

Auch könnte man erst einmal um ein Vorstellungsgespräch bitten um alles vorher abzuklären, den unterm Strich ist ja Null Information in dem Schreiben, ehrlich gesagt sieht das doch danach aus als ob sie gerade mal eben eine Aushilfe brauchen.

sehe ich auch so und wenn du doch dorthin müsstest, würde ich mich mal umhören und ggf. den Zoll mal vorbeischicken wg Verdacht auf Schwarzarbeit, Lohndumping.

Wer macht den Probe an 2 verschiedenen Tagen und zu verschiedenen Uhrzeiten?!

unterschiedliche Produktionsschienen?
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.499
Bewertungen
1.660
Hallo Frank71,

Hallo BurnItDown,

da stellt sich doch erst einmal die Frage warum du Probearbeiten sollst,die Sklavenbude soll dich wenn richtig Einstellen mit Probezeit,dann können sie kucken ob du für die Arbeit in Frage kommst oder nicht.

Die suchen nur jemanden zum Lückenfüllen und das auch noch für Lau.
sehe ich genauso.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
2.499
Bewertungen
1.660
Hallo sumse,

warum gehst du den drauf ein ?
ganz klar nein
solang kein vorstellungsgespräch stattfindet muss man das auch nicht machen
ist auch kein vereiteln einer arbeitsaufnahme

da irrst du dich, denn es wird durchaus als Vereitelung gesehen, einer Einladung zum Probearbeiten nicht nachzukommen.
Vader mit Amazon und eine andere Userin früher eigenständige Friseurin in Berlin und was beide stress am Hals haben mit Sanktion und SG, das muss nicht sein.

Es muss nicht immer gleich ein Vorstellungsgespräch sein.


erstmal muss ein vorstellungsgespräch geführt werden
um diverse dinge zu erfagen und abzuklähren

s.o.

.........
Ich fürchte hier geht es um das erschleichen einer Arbeitsleistung für umme zu Lasten des eLB und der Sozialkassen.
 

PiratXD

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2012
Beiträge
325
Bewertungen
13
Oder einfach mal hingehen und arbeiten aber vorher Zoll, Berufsgenossenschaft usw.... informieren, dass man dort zur kostenlosen schwarzarbeit einbestellt worden ist.
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Oder einfach mal hingehen und arbeiten aber vorher Zoll, Berufsgenossenschaft usw.... informieren, dass man dort zur kostenlosen schwarzarbeit einbestellt worden ist.
Pirat, der Beitrag ist nicht sachdienlich.

Es handelt sich um Probearbeit, und wenn sich ein Hilfeempfänger vorher nicht um die jobcenterseitige Bewilligung kümmert, ist das dem sein Pech.

Und sollte es tatsächlich so sein, dass Zoll und wer auch immer da aufkreuzen und da einem am Zeug flicken wollen, sagt das Unternehmen Danke und nimmt zukünftig keine Probearbeiter mehr und entlässt noch fuffzich Leute.

Folge: die Agentur und das Jobcenter kommen angebuckelt, lecken Stiefel und sorgen dafür, dass das Unternehmen demnächst mit kostenlosen Probearbeitern mehr als versorgt ist.

Erkenntnis: Die zuständigen Stellen wurden erfolgreich diszipliniert.


Im übrigen: sollte der Arbeitgeber eine ZAF sein, die ja für den Probearbeiter vom Kunden Geld kassiert, dürfte vom Jobcenter eine bewilligte Probearbeit eher in den Sternen stehen.
 
T

teddybear

Gast
Mineralwasser in PET- Flaschen darf am Arbeitsplatz getrunken werden.
Mh ich will da auch sau gern umsonst arbeiten aber ich mag weder Mineralwasser noch aus Umweltgründen PET Flaschen! Ich trinke nur Waltmeisterbrause aus Glaspfandflaschen! Aber der Arbeitgeber ist sehr lieb, denn er gestattet den Arbeitern auch Wasser zu trinken! :icon_klatsch:

Schade dann bin ich wohl als kostenlose Arbeitskraft mit meiner Waltmeisterbrause völlig ungeeignet! :icon_cry:

Mann die sind doch alle echt nicht mehr ganz knusper! :icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
Fühle Dich bitte nicht angegriffen, frage Dich aus reinem Interesse heraus! - wo steht das geschrieben? Danke für die Info.

ganz einfach
vom logischen her
erst vorstellungs gespräch ist zu führen
man will und muss ja erstmal abklähren die zukünftigen vertraglichen dinge wie lohn,arbeitszeiten,ggf muss der AG wissen ob gesundheitlche einschränkungen hat
u,s,w
wenn mann dann übereinkommt und alles andere stimmt dann kann man probe tage vereinbaren
auch da ist die frage zu stellen
wie lange ?
wird das bezahlt ?

und solang das nicht geschen ist
kann dich kein SB sanktionieren wegen vereitelung eines zustanden kommen eines arbeitsverhältnisses
was auch logisch ist

du hast das recht diverse dinge über die firma zu erfahren und zu erfagen
dich auch wichtig sind
schon allein zur prüffung ob das angebot zumutbar ist für dich

den richter möchte ich sehen der im streitfall zu gunsten des JCs urteilen würde^^
 
E

ExitUser

Gast
Pirat, der Beitrag ist nicht sachdienlich.

Es handelt sich um Probearbeit, und wenn sich ein Hilfeempfänger vorher nicht um die jobcenterseitige Bewilligung kümmert, ist das dem sein Pech.

Und sollte es tatsächlich so sein, dass Zoll und wer auch immer da aufkreuzen und da einem am Zeug flicken wollen, sagt das Unternehmen Danke und nimmt zukünftig keine Probearbeiter mehr und entlässt noch fuffzich Leute.

Folge: die Agentur und das Jobcenter kommen angebuckelt, lecken Stiefel und sorgen dafür, dass das Unternehmen demnächst mit kostenlosen Probearbeitern mehr als versorgt ist.

Erkenntnis: Die zuständigen Stellen wurden erfolgreich diszipliniert.


Im übrigen: sollte der Arbeitgeber eine ZAF sein, die ja für den Probearbeiter vom Kunden Geld kassiert, dürfte vom Jobcenter eine bewilligte Probearbeit eher in den Sternen stehen.
ist nicht nur wegen schwartzarbeit verdacht der bei der kontrolle aufkommt
sondern dazu noch leistungsbetrug
und man hat kein versicherrungsschutzt wenn man diese probearbeitstage nicht meldet
 

Radie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
462
Bewertungen
148
Ein (persönliches) Vorstellungsgespräch ist rechtlich nicht zwingend notwendig, um ein Arbeitsverhältnis einzugehen. Wichtiger ist, dass sich beide Parteien über die Vertragsbedingungen einig sind. Auch ein mündlicher Arebeitsvertrag ist rechtswirksam, er muss dann aber laut Nachweisgesetz schriftlich protolliert werden.

Probearbeit für lau habe ich nie gemacht, und würde ich auch nie machen. Meine Arbeitskraft hat auch einen Wert, und ich habe nichts zu verschenken. :icon_evil:

In der Gastronomie habe ich für einen Tag Probearbeit mindestens 50 € verlangt und auch erhalten.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.912
Wenn kostenlose Praktika nach § 10 SGB II i.v.m. § 2 SGB II unzumutbar sind, dann werden ja auch kostenlose Probearbeit unzumutbar sein.

L 7 B 321/07 AS ER LSG NRW vom 02.05.2008 rechtskräftig

Unter Berücksichtigung der Wertung des § 10 Abs. 1 und des § 2 Abs. 2 S. 2 SGB II ist "Arbeit" in diesem Sinne
jede (lohn-)abhängige Erwerbstätigkeit, die sozialversicherungsrechtlich ein (sozialversicherungspflichtiges)
Beschäftigungsverhältnis konstituiert (Rixen in Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Auflage 2008, § 10 Rn. 25). Ein
Praktikum, für das kein Entgelt oder Lohn gezahlt wird, erfüllt diese Kriterien nicht. Dies folgt bereits aus § 2 Abs. 2
S. 2 SGB II, der bestimmt, dass erwerbsfähige Hilfebedürftige ihre Arbeitskraft zur Beschaffung ihres
Lebensunterhalts einzusetzen haben. Da unentgeltliche Tätigkeiten diesen Zweck (unmittelbar) nicht zu erreichen
vermögen, sind sie insofern auch nicht als "Arbeit" i.S.d. §§ 10 und 31 SGB II zu qualifizieren.
Ein Praktikum ist auch keine Ausbildung im oben genannten Sinne. Denn der Begriff der Ausbildung betrifft die
Berufsausbildung (Rixen a.a.O., § 10 Rn. 27).
Das unentgeltlich zu absolvierende Praktikum stellt schließlich auch keine Arbeitsgelegenheit i.S.d. § 31 Abs. 1 Nr.
1 Buchst. c) SGB II dar. Denn der Begriff der Arbeitsgelegenheit in diesem Sinne bezieht sich auf alle
Arbeitsgelegenheiten gemäß § 16 SGB II, wobei damit insbesondere Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und
Arbeitsgelegenheiten gemeint sind, die mit Hilfe von Eingliederungszuschüssen geschaffen werden (Rixen a.a.O., §
31 Rn. 15).
(2) Durch den Abbruch des Praktikums hat sich der Antragsteller auch nicht geweigert, eine zumutbare Arbeit
aufzunehmen.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn kostenlose Praktika nach § 10 SGB II i.v.m. § 2 SGB II unzumutbar sind, dann werden ja auch kostenlose Probearbeit unzumutbar sein.

L 7 B 321/07 AS ER LSG NRW vom 02.05.2008 rechtskräftig
kein mensch kann verpflichtet werden kostenlos zu arbeiten
darum sind laut gesetz 1eurojobs auch keine zwangsarbeiten in dem sinne da entschädigt wird

praktikum muss man ehh diferenzieren
das heist man ist vor ort,stellt fragen ,schaut zu,und wenn man darf probiert man selber in praktischen teil aus

betriebliche erprobung währe in dem sinne wenns ein SB z.b es auferlegt zwangsarbeit da keine entschädigung gezahlt wird
nur es hat noch keiner geklagt
auch die aussage dahin das ALG2 gezahlt wird zählt nicht da rechtsanspruch durch den soziallstaatsgebot man hat
 
E

ExitUser

Gast
Erst mal keine Probearbeit ohne Vertrag.

Probearbeit muss mit JC abgeklärt sein. (Zeit schinden)

Arbeitsschutzerklärung, Fluchtwege zeigen etc müssen auch bei Probearbeit sein. (Zeit schinden)

Nicht ohne Sicherheitssachen (vom Arbeitgeber gestellt) Probearbeiten.

Aber bis du den Bescheid vom JC hast etc. vergeht Zeit. Die wollen sicher nur jemanden für die 2 Tage umsonst haben. :icon_neutral: Danach sagen sie dir: Ungeeignet.

Wenn das JC allerdings sein okay gibt, stell dich so blöde an, aber nicht zu blöde, dass sie dich nicht nehmen. Frag im Betrieb nach den Fluchtwegen, nach Sicherheitskleidung und arbeite im normalen "Schnecken"Tempo. Du bist ja schließlich lange arbeitslos gewesen und Akkord gar nicht mehr gewohnt. Also normal arbeiten.
 

Jürgen3

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
444
Bewertungen
171
Unglaublich, mit welcher Dreistigkeit manche Firmen heutzutage arbeiten.
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.185
Bewertungen
344
Mir fehlt was

Ein Grund warum Probearbeit noctwendig sein soll?

Zum Kennenlernen wurde Probezeit erfunden.

Warum soll ein Sozialleistungsempfänger sein einziges Kapital, seine Arbeitskraft kostenfrei zur Verfügung stellen?
 
E

ExitUser

Gast
Mir fehlt was

Ein Grund warum Probearbeit noctwendig sein soll?

Zum Kennenlernen wurde Probezeit erfunden.

Warum soll ein Sozialleistungsempfänger sein einziges Kapital, seine Arbeitskraft kostenfrei zur Verfügung stellen?
ich schließe mich deiner ausführung an. sehe das genau so.
 

Jürgen3

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
444
Bewertungen
171
Ein Grund warum Probearbeit noctwendig sein soll?

Zum Kennenlernen wurde Probezeit erfunden.
Zumal die "Probezeit" mit 6 Monaten inzwischen ja sehr großzügig bemessen ist.
Und z.B. die Kündigungsfrist beim BAP innerhalb der ersten 2 Wochen nur einen einzigen Tag beträgt. Aber selbst diesen einen Tag möchte man anscheinend nicht bezahlen.
 
Oben Unten