Ohne Ankündigung Geld Gesperrt !!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Roadqueen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
150
Bewertungen
5
Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch(SGB II)

hier:Aufforderung zur Mitwirkung nach § 60 Erstes Buch Sozialgesetzbuch (SGB I)

Sehr Geehrter Herr xxxxxx

Sie beziehen laufend Leistungen zur Sicherung Ihres Lebensunterhalts.Während des Bezuges dieser Leistung

sind Sie verpflichtet,nach § 60 (1) Nr.3 SGB I im Leistungsverfahren mitzuwirken. Dabei haben Sie Beweismittel

zu bezeichnen und Beweisurkunden vorzulegen oder ihrer Vorlage zuzustimmen.Ihre Pflicht zur Angabe aller

Tatsachen, die für die Geldleistungen erheblich sind,besteht nach § 60 (1) Nr.1 SGB I und bleibt davon unberührt.

Im Rahmen Ihrer Mitwirkungspflicht bitte ich Sie bis spätestens 13.01.2008 folgende Unterlagen bzw.

Nachweise vorzulegen:

Bitte reichen Sie uns den Kaufvertrag Ihres Hauses ein. Ebenso benötigen wir einen Grundriss und einen

Nachweis über die aktuelle Restschuld welche auf ihrem Haus lastet.

Bitte sprechen Sie so bald wie möglich in der hiesigen Dienststelle vor,da Ihnen ab dem Monat Januar 2007

die Leistungen bis zur endgültigen Entscheidung als Darlehn bewilligt werden.

Hierzumüssen Sie mit hiesiger Dienststelle einen Darlehnsvertrag schließen.

Ihre Mitwirkung ist erforderlich,weil ohne die erbetenen Unterlagen bzw.Nachweise nicht festgestellt werden

kann, ob und inwieweit ein Leistungsanspruch unverändert fortbesteht. Eine Änderung des Leistungsanspruch kann

sich-ggfs. auch für die Vergangenheit-zu Ihren Gunsten bzw.Ihren Lasten ergeben.

Sollten Sie bis zum o.g. Termin nicht antworten bzw.die angeforderten Unterlagen nicht einreichen, werde ich die

Gelsleistungen bis zur Nachholung der Mitwirkung ganz versagen.

Die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen sind als Anlage abgedruckt

Mfg arbeitsgemeinschaft usw.



Das ist Fakt.

Der Kaufvertrag sowie Jährliche Kontoauszüge Betr.Kredit zinsen Haus

liegen dem Amt seit dem 1.2004 vor. Der Grundriss wurde beim letzten

Gutachten betr.Heizöl vermessen das liegt dem Amt auch vor.

Das Haus haben wir April 1999 gekauft, gilt als nicht verwertbares
Vermögen und als Altersvorsorge so seht es auch in der Akte
Wir haben erst heute dieses Schreiben erhalten.
Und unser Harz4 Regelsatz ist nicht gezahlt worden.

mfg Roadqueen
 
R

Rounddancer

Gast
Vermutlich verschlampt

Dann werden die beim Jobcenter vermutlich die Unterlagen wieder mal verschlampt haben, und statt zu suche, oder den Kollegen zu fragen, wo der das Zeug abgelegt hat (beim Jobcenter arbeiten ja Beamte, Angestellte und Sonstige zusammen,- huch, hab ich arbeiten gesagt?- sie wursteln vor sich hin,- und manche scheinen im ersten Leben eine Waschmaschine gewesen zu sein, sie rotieren bloß noch...,- und jeder von ihnen hat ein anderes Ablagesystem gelernt...),- jedenfalls statt die Kollegen zu fragen, (er)pressen sie einfach den Schwächsten, den Hilfsempfänger, dazu, die Unterlagen nochmals auszugraben und anzudienen.

Mann Gottes, wenn die so mit Tieren umgingen, da würden die ganzen Tierschutzvereine wie ein Mann revoltieren, und alle Halter auch der bißigsten Kläffer würden ihre Hunde in den Jobcentern loslassen...

Aber mit uns Menschen, jedenfalls, mit denen, die jeden Cent dreimal umdrehen müssen, mit uns scheint man es ja machen zu können. Schlimmer: Wir lassen es zu, daß man es mit uns macht.

Also ich würde da am Montag hin, mir vielleicht einen Rottweiler oder sonst ein scharf aussehendes Hündchen ausleihen,- und dann zähnefletschend denen so lange auf den Schreibtisch hocken, bis die mir schriftlich geben, daß die Sache erledigt ist und meine Mäuse auf meinem Konto gelandet sind.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Dann werden die beim Jobcenter vermutlich die Unterlagen wieder mal verschlampt haben, und statt zu suche, oder den Kollegen zu fragen, wo der das Zeug abgelegt hat (beim Jobcenter arbeiten ja Beamte, Angestellte und Sonstige zusammen,- huch, hab ich arbeiten gesagt?- sie wursteln vor sich hin,- und manche scheinen im ersten Leben eine Waschmaschine gewesen zu sein, sie rotieren bloß noch...,- und jeder von ihnen hat ein anderes Ablagesystem gelernt...),- jedenfalls statt die Kollegen zu fragen, (er)pressen sie einfach den Schwächsten, den Hilfsempfänger, dazu, die Unterlagen nochmals auszugraben und anzudienen.

Mann Gottes, wenn die so mit Tieren umgingen, da würden die ganzen Tierschutzvereine wie ein Mann revoltieren, und alle Halter auch der bißigsten Kläffer würden ihre Hunde in den Jobcentern loslassen...

Aber mit uns Menschen, jedenfalls, mit denen, die jeden Cent dreimal umdrehen müssen, mit uns scheint man es ja machen zu können. Schlimmer: Wir lassen es zu, daß man es mit uns macht.

Also ich würde da am Montag hin, mir vielleicht einen Rottweiler oder sonst ein scharf aussehendes Hündchen ausleihen,- und dann zähnefletschend denen so lange auf den Schreibtisch hocken, bis die mir schriftlich geben, daß die Sache erledigt ist und meine Mäuse auf meinem Konto gelandet sind.
Da wird Montag schon was beim Gericht eintrudeln, inklusive Schadensersatzforderungen. Die SB (neu) soll mal direkt lernen, wie man richtig arbeitet.
 

Roadqueen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
150
Bewertungen
5
Die lehrnen es nie diese SB`s

Hallo Martin

Beide e-mail erhalten ?

Zudem sind 2 Wohnungen unseres Hauses auch an Hartz4
Empfänger vermietet. Wir selber bewohnen die grösste Wohnung
im Haus. Die 2 Mieten bis auf 10% der Kaltmiete
und die Betriebskosten für diese 2 Wohnungen werden uns als
Einkommen abgezogen. Das heißt das Amt spart Geld weil hier
drei Familien zum preis von einer wohnen.
Das ist dem Amt auch bekannt haben es ja vor kurzen überprüft
wegen der zusätzlichen Heizkosten für die beiden Wohnungen,
da hieß es auch das Haus gilt als nicht Verwertbares Vermögen.

gruss Roadqueen
 

Bruna

Neu hier...
Mitglied seit
18 Oktober 2007
Beiträge
12
Bewertungen
0
Du schreibst,..........liegen dem Amt seit 1.2004 vor.
Diese Unterlagen liegen mit Sicherheit !! nicht bei der ARGE.
a) gibt es das Konstrukt ARGE (SGB II ) erst seit dem 1.1.2005
b) darf die ARGE von sich aus nicht auf Daten etc. z.B. des Sozialamtes
zurückgreifen.

Du darfst hier nicht Äpfel mit Birnen verwechseln.

D.h. , alle geforderten Unterlagen zur ARGE !! bringen.


Bruna
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Du schreibst,..........liegen dem Amt seit 1.2004 vor.
Diese Unterlagen liegen mit Sicherheit !! nicht bei der ARGE.
a) gibt es das Konstrukt ARGE (SGB II ) erst seit dem 1.1.2005
b) darf die ARGE von sich aus nicht auf Daten etc. z.B. des Sozialamtes
zurückgreifen.

Du darfst hier nicht Äpfel mit Birnen verwechseln.

D.h. , alle geforderten Unterlagen zur ARGE !! bringen.


Bruna
Die Unterlagen liegen der ARGE vor. Mit dem Sozialamt hat das nichts zu tun und die Familie hatte auch nie etwas mit dem Sozialamt zu tun.
Also bitte erst birnen essen und dann mit Äpfeln werfen, oder richtig lesen.
 

sickness

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
498
Bewertungen
0
mal wieder unsere allseits beliebte arge asbach und ihre äusserst kompetenten mitarbeiter(innen). es ist schon fast lächerlich, wie die sich mit fachlicher inkompetenz outen. in der freien wirtschaft wären die allesammt längst gefeuert worden. wenn ich bedenke, wie oft ich denen schon meine unterlagen wieder nachreichen musste, weil die akte verschütt gegangen war und die sich kategorisch weigern, mal ein paar fotokopieen davon zu machen, oder die, nebenbeibemerkt, vertraulichen daten anderweitig zu sichern, kann ich an einer hand schon nicht mehr abzählen. und anstatt mal hinzugehen und mal nachzuforschen, wo die sachen denn sein könnten, schicken sie dann lieber aufforderungen, die unterlagen samt und sonders wieder einzureichen. natürlich mit fristsetzung und der androhung, die leistungen komplett einzustellen, sollte man der aufforderung nicht nachkommen. deswegen bin ich schon vor längerer zeit dazu übergegangen, mir alle schriftwechsel persönlich abzugeben und den empfang quittieren zu lassen. seit dem klappt es sogar halbwegs. nicht immer, aber immer öfter. bin nur mal gespannt, wann wir unseren zahlungseingang verbuchen können. der folgeantrag ist zwar schon seit wochen raus, aber anscheinend noch nicht bearbeitet worden. geld ist auch noch keines da. wenn sich da nix tut, werd ich am mittwoch früh mal ein wenig feuer unter einigen hintern machen.

ab und an scheinen die das da oben zu brauchen um in schwung zu kommen...
 

Roadqueen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
150
Bewertungen
5
Ohne Vorwarnung

Hab bis jetzt nur das eine Schreiben bekommen.
Vorher nie darauf hingewiesen worden das Die wohl
noch Unterlagen brauchen die schon in der Akte sind.
Mit dem Schreiben was oben eingestellt ist, wurde auch
gleich die Zahlung eingestellt da die wollen das ich einen
Darlehns Antrag rückwirkend unterschreiben soll. sowie das gemacht
ist wird mir das Geld wieder ausgezahlt. Der verlangte Grundriss liegt
schon in meiner Akte für ein Heizgutachten vor Gericht wurden sogar
die Wände im ganzen Haus vermessen.

Die neue findet wohl die Akte nicht weil sie beim Sozialgericht liegt,
wegen der Schulkosten klage.In der Akte ist ein vermerk das das Haus
als nicht verwertbares Vermögen zu sehen ist. Grösse des Hauses und
Grundstücks sind dem Amt seit Jahren bekannt.
Unverschämt ist das man mich ja darauf Hinweisen konnte als ich meinen
Folgeantrag abgegeben hab.

Muss aber am Montag hin da ich die Rate für`s Haus und Nebenkosten
zahlen muss.

Lebensmittel muss ich auch noch kaufen hab zum glück noch was in
der Kühltruhe.

Ich hab nur die bedenken das ich wen ich den Darlehnsvertrag
nicht unterschreibe kein Geld bekommen werde.

Mit Kampfgeist eure
Roadqueen
 
E

ExitUser

Gast
Mit dem Schreiben was oben eingestellt ist, wurde auch gleich die Zahlung eingestellt da die wollen das ich einen Darlehns Antrag rückwirkend unterschreiben soll. sowie das gemacht ist wird mir das Geld wieder ausgezahlt.
Das mit den Darlehen scheint Mode zu werden. Da euch das Geld vom Amt zusteht würde ich dringend alles vermeiden, was Unterschriften unter irgendwie bindende vertragsähnliche Konstrukte setzt, um eine zukünftige Erpressbarkeit abzuwehren.

Martin, der Passus mit Schadensersatzforderung (Formulierung, an wen zu richten etc.) würde mich auch interessieren. Wegen eigener Angelegenheiten.

Kopf oben und immer schön die Ohren steif halten, Roadqueen! :icon_wink:


Emily
 

Roadqueen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
150
Bewertungen
5
Hallo werde langsam Sauer
bin seid 8,00 Uhr dabei in der Arge Leute zu erreichen
keiner geht ans Telefon.
Und die SB die das Schreiben an mich gesendet hat
ist nicht auch nicht erreichbar.
Bei versuche die angegebene Telefonnummer anzurufen
kommt Ungültige Telefonnummer.

Wenn ich ich ärger mit der Bank kriege oder wir unser Obdach
verlieren.Können die sich warm Anziehn.

Eine Wütende Roadqueen
 

Roadqueen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
150
Bewertungen
5
@ Rüdiger_V

Hab es gemerkt bin grade von der Arge Asbach zurück und die haben zu.
Öffnungszeiten Montag,Mittwoch und Freitag von 8,00-12,00 kein hinweis
das heute zu sein soll.Eins weis ich wenn wir bei der Bank ärger mit dem
Hauskredit kriegen werde ich das Amt auf Schadensersatz für alle Kosten
verklagen.Das wird teuer den wir haben erst ca. 6.500 Euro Getilgt
und das wissen Die da wir jedes Jahr zum 15.01 die Kontoauszüge über
die Zinsen und Tilgung einreichen. Die Tilgung zahlen wir von Regelsatz
aber die Zinsen muss das Amt übernehmen. Das haben die auch bis jetzt gemacht und nun kommen die so das ist der Hammer . Nur weil eine unfähige
aus der Arge Neuwied zu blöd ist Infos bei meiner SB in Asbach zu erfragen.
sogar der Amtsleiter weis bescheid und die unfähige streicht einfach unser
Geld dabei wurde vor ca.2 Wochen noch mal alles überprüft wegen der
Heizkosten für die Mieter hier im Haus. Da hiess es noch alles ist Rechtens.

Werde nicht aufgeben
Eure Roadqueen
 

sickness

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
498
Bewertungen
0
ja, hab ich auch schon festgestellt. bin auch schon den ganzen morgen am versuchen, die an die strippe zu kriegen. natürlich ist bis jetzt kein zahlungseingang vermerkt und meinen bescheid hab ich auch noch nicht. ohhh, ich freu mich schon auf mittwoch. haltet euch die ohren zu. könnte etwas lauter werden....
 

Roadqueen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
150
Bewertungen
5
ja, hab ich auch schon festgestellt. bin auch schon den ganzen morgen am versuchen, die an die strippe zu kriegen. natürlich ist bis jetzt kein zahlungseingang vermerkt und meinen bescheid hab ich auch noch nicht. ohhh, ich freu mich schon auf mittwoch. haltet euch die ohren zu. könnte etwas lauter werden....
Wann bist du da ? ich komm auch da mal auf den Tisch kloppen meinen neuen
Bescheid hab ich auch noch nicht. Bei den vielen Anträgen in Asbach und der
Personal knappheit können die das ja nicht schaffen sollen wir uns das Bewerben wir haben unter Garantie mehr Erfahrung als die SB da.
Haben doch das Mehrere SB gekündig. Ich allein weis von drei die weg sind.

mfg Roadqueen
 

sickness

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
498
Bewertungen
0
hmmm, keine ahnung. ich denk mal so gegen neun. kommt drauf an, ob ich noch irgendwo anders vorher hin muss. wenn du sagst, da haben 3 mann gekündigt, wieviele neue haben sie denn dafür eingestellt? oder sitzten da jetzt nur noch 2 mann????
 

1686christine

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo!

Sowas ähnliches gab es auch mal bei mir.:frown:

Ich hatte auch meine mitwirkungspflicht einzuhalten, indem ich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt bestimmte Unterlagen von meinem Haus(welche
schon seit zwei Jahren dort eingereicht wurden) abgeben sollte.

Nur bei mir haben sie ohne Vorwarnung sofort mit der Zahlung ausgesetzt, anstatt mir das als Darlehen zu gewähren!

Es haben seit der Abgabe dieser Unterlagen die Bearbeiterinnen 3mal
gewechselt und alle haben mir meinen Folgeantrag witergenehmigt, weil alles klar war.

Ich habe eine einstweilige Anordnung zum SG gefaxt und sofort eine
Beschwerde gegen die neue Bearbeiterin geschrieben.

2 Tage später wurde ich von ihr persönlich angerufen und wir haben
für den Tag sofort einen Termin ausgemacht.

Die Frau war auf einmal sehr freundlich und meinte dass die Unterlagen nicht in meiner Akte wären.
Das wäre nicht mein Problem habe ich gesagt und fragte, ob sie denn
meine dass die vorherigen Kollegen schlampig gearbeitet hätten und mir das Geld einfach so bewiiligt haben ohne Prüfung??:icon_pfeiff:

Naja, auf jeden Fall bin ich mit einer sofortigen Barzahlung nach Hause gegangen:icon_wink:

Die Sachbearbeiterin fragte noch, was nun mit der Beschwerde wäre??

Habe Gnade vor Recht walten lassen und sie durfte die vernichten.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Ein Eilantrag an das Sozialgericht ist raus und wird wahrscheinlich auch voll umfänglich erfolgreich sein.

Es lag ja noch nicht mal ein Versagungsbescheid vor. Nun muss es halt die neue Mitarbeiterin lernen, wie man die Sachen korrekt macht. Insbesondere, wenn sich alle Unterlagen in der Akte befinden und dazu noch ein von der ARGE in Auftrag gegebenes Gutachten vom Märzt dieses Jahres.
Wie blöd sind mittlerweile eigentlich die SBs, dass sie so etwas noch nicht mal in den Akten ersehen können?
 

sickness

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
498
Bewertungen
0
Wie blöd sind mittlerweile eigentlich die SBs, dass sie so etwas noch nicht mal in den Akten ersehen können?
nun, wie du ja anhand verschiedener vorgänge schon nachvollziehen konntest, ist bei uns in der asbacher arge die grenze nach oben vollkommen offen...^^
 

Roadqueen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
150
Bewertungen
5
hallo war 02.01.08 bei der Arge in Asbach haben mir sofort
einen Barscheck gegeben mit der Begründung das mein Antrag noch nicht bearbeitet war. Wollten das ich trotzdem einen Darlehnsantrag bis zur klärung mit dem Haus unterschreiben soll.
Die SB fragte doch allen ernstes ob ich die Klage zurück nehme
darauf antwortete ich Nein. Die Antwort der SB war dann muss ich die halt mit einer Bemerkung zurück schicken weil das Amt ein
Verkehrswertgutachten vom Haus machen lassen will.
Das schöne ist das 2 Hartz4 Parteien als Mieter wissendlich
vom Amt bei uns Wohnen. Unsere Wohnung ist nur 120qm gross
allso angemessen. Eigenes Einkommen durch Vermietung von 2 nicht
selbst genutzten Wohnungen.Das Haus hat 1999 320.000.00 DM gekostet.In Euro 160.000.00 und wurde dem Amt als Altersvorsorge angegeben denk mal das wir Gute karten haben.

mfg Roadqueen
 

Roadqueen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
150
Bewertungen
5
Hab es jetzt Schriftlich unser Haus ist nicht verwertbares
Vermögen,der Witz das stand schon von Anfang an in der
Akte. Wieso Glauben die SB einen nicht ,denken Die das
alle Hartz4 Bezieher grundsätzlich Lügen.
Deshalb haben Sie wohl das recht erstmal Leistung zu verweigern ,
und als Darlehn zugewähren. Was wieder nach einer Gerichtsprüfung
und Auskunft von Katasteramt, jetzt als normale Leistung
rückwirkend ab Jan.2008 geändert wurde. Wieder unnütze Kosten
für den Steuerzahler.Die Spinnen Die Arge SB´s. dabei sind
alle Unterlagen wie Kontoauszüge ,Kaufvertrag usw.in unserer Akte
Aber die durchzulesen ist ja Arbeit .:icon_kratz::icon_question:

Aber an unsere Altersvorsorge Haus kommen die nicht mehr dran bis
unser Schonvermögensbetrag erreicht ist sind wir in Rente.:icon_lol:

mfg Roadqueen
 

alf53

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
208
Bewertungen
22
Ja, die sind schnell dabei, Geld zu sperren und das mit den unsinnigsten Begründungen. Das habe ich auch schon mehrfach kennengelernt. Deshalb bin ich dafür, solche Sachen öffentlich zu machen, damit die Menschen mitbekommen, mit welchen Methoden die Argen arbeiten.
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Herzlichen Glückwunsch, es ist immer wieder schön, wenn man liest, dass sich H4-Empfänger erfolgreich wehren
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Dann teile jetzt bitte dem Sozialgericht Koblenz mit, dass die eingereichte Klage damit hinfällig geworden ist. Kopie des Bescheides nicht vergessen.

Hab es jetzt Schriftlich unser Haus ist nicht verwertbares
Vermögen,der Witz das stand schon von Anfang an in der
Akte. Wieso Glauben die SB einen nicht ,denken Die das
alle Hartz4 Bezieher grundsätzlich Lügen.
Deshalb haben Sie wohl das recht erstmal Leistung zu verweigern ,
und als Darlehn zugewähren. Was wieder nach einer Gerichtsprüfung
und Auskunft von Katasteramt, jetzt als normale Leistung
rückwirkend ab Jan.2008 geändert wurde. Wieder unnütze Kosten
für den Steuerzahler.Die Spinnen Die Arge SB´s. dabei sind
alle Unterlagen wie Kontoauszüge ,Kaufvertrag usw.in unserer Akte
Aber die durchzulesen ist ja Arbeit .:icon_kratz::icon_question:

Aber an unsere Altersvorsorge Haus kommen die nicht mehr dran bis
unser Schonvermögensbetrag erreicht ist sind wir in Rente.:icon_lol:

mfg Roadqueen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten