• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

offene Ansprüche beim Kindesunterhalt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

kleiner Stern

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#1
Hallöchen,
suche und finde leider keine genaue Auskunft oder ein Urteil zu meinem Problem.
Bin seit Mitte Januar 2009 leider auch in Hartz IV fallen.
2008 habe ich noch 6 Monate gearbeitet und Arbeitslosengeld I bekommen, also kein HartzIV.
Der Kindesvater zahlt nicht und ich bekomme Unterhaltsvorschuss. Ich beauftragte zweimal schon den Gerichtsvollzieher, der auch Geld vom Kindesvater bekam. Das Geld geht an den UV und eigentlich auch an mich, weil UV ja unter dem Satz der Alimente liegt.
So allein aus 2008 sind mittlerweile 670,00€ nur für mich allein aufgelaufen. Sollte der Gerichtsvollzieher wieder fruchten beim KV würde ich nun das Geld bekommen.
Im Jobcenter wird mir aber mitgeteilt das diese, auch einmal Zahlungen, angerechnet wird. Wieso?
Habe kein HartzIV bezogen für den Zeitraum. hatte keine Schulbuchbefreiung oder sonstiges.
Habe mir die fehlenden Beträge vom Mund abgespart. Laut Gesetz darf man 200 Euro pro Lebensjahr besitzen, doch wir besitzen nichts.
Wer weiß Rat ? :confused:
Dankeschön!!!
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#2
Es geht hier in einem Beitrag in der Wissensdatenbank der BA zum SGB II: *klick* Berücksichtigung einer Kindergeldnachzahlung für Zeiten ohne Leistungsbezug
zwar um Kindergeldnachzahlung für Zeiten OHNE Leistungsbezug, aber ich meine, es muss genauso bei Nachzahlung von Kindesunterhalt gelten:

Anliegen:


Ein Alg II-Bezieher erhält von der Familienkasse aufgrund eines erstrittenen Urteils eine Kindergeldnachzahlung für einen Zeitraum, in dem er keine SGB II-Leistungen bezogen hat. Ist die Nachzahlung als einmalige Einnahme auf die laufenden Leistungen anzurechnen?


Antwort:


Die verspätete Entscheidung der Familienkasse kann nicht dazu führen, dass der Hilfebedürftige schlechter gestellt wird als es bei einer rechtmäßigen Entscheidung der Fall gewesen wäre. Bei rechtzeitiger Entscheidung wäre dem Hilfebedürftigen das Kindergeld regelmäßig monatlich zugeflossen. Das ggf. vor der Antragstellung angesparte Kindergeld wäre als Vermögen berücksichtigt worden, soweit es die maßgebenden Freibeträge überstiegen hätte.

Bei der vorliegenden Fallgestaltung ist daher von einer Berücksichtigung als einmalige Einnahme abzusehen, weil insoweit das Vorliegen einer besonderen Härte (s. Rz. 11.68 zu § 11 SGB II) angenommen werden kann.

Die Nachzahlung ist aber ggf. im Rahmen des § 12 SGB II zu berücksichtigen.
 

kleiner Stern

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#3
Dankeschön,
werde es auf diesem Wege versuchen.
Wäre schon grausam wenn die Arge es bekommt, schließlich habe ich um in dem Jahr 2008 über die Runden zu kommen teilweise gehungert.
Außerdem glaube ich hätten die mir ergänzend Harz IV zum ALG I zahlen müßen, da mein jetziger Harz Bescheid höher ist als das ALG I was ich davor bekam. Somit denke ich wär die Arge im Recht das Geld zu bekommen.

lG kleiner stern :icon_stern:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#4
Außerdem glaube ich hätten die mir ergänzend Harz IV zum ALG I zahlen müßen, da mein jetziger Harz Bescheid höher ist als das ALG I was ich davor bekam.
Dann hättest Du damals aufstockendes Alg II beantragen müssen.
Man hat Dich leider nicht auf die Möglichkeit hingewiesen ... ohne Antrag läuft nämlich gar nichts.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten