ÖPNV Tallinn macht es vor!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831




1 Kommentar
1. 01. 2013

Seit dem heutigen 1. Januar können die Bürger der estnischen Hauptstadt Tallinn Busse und Straßenbahnen der Stadt zum Nulltarif benutzen. In einer einwöchigen Bürgerbefragung hatten sich mehr als 75 Prozent für dieses Modell entschieden. Der Stadtrat Tallinns hatte bereits im Vorfeld zugesagt, das Ergebnis der Befragung umzusetzen.
„Die Tallinner zeigen uns gerade, wie Realpolitik unter Einbeziehung des Bürgerwillens funktionieren kann“, kommentiert Oliver Bayer, Mitglied der NRW-Piraten und Sprecher im Ausschuss für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr im Landtag NRW. „Die Umsetzung in der estnischen Metropole entspricht zwar nicht ganz unseren Vorstellungen eines fahrscheinlosen ÖPNV. Aber sowohl das mediale Interesse, als auch die Tatsache, dass dieses Modell in der finnischen Hauptstadt Helsinki ebenfalls mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wird, beweist, dass unsere Vorschläge beileibe nicht utopisch sind.“
Tallinn macht es vor! | Piratenpartei NRW
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Dafür "haben" die Deutschen tolle Sachen wie BER (Berlin), Elbphilharmonie, Stuttgart 21 usw........ und auch eine Automobilbau Lobby, die da kräftig husten wird....

da ist dann an so etwas teures wie einen kostenlosen ÖPNV gar nicht zudenken!!! (man bedenke BIP pro estländischen Kopf ca. 16.000 USD)
 
E

ExitUser

Gast
Trotz Lobby ist das eine Überlegung Wert:
Heute kann man Parkplätze finden, bei deren Nutzung man als Autofahrer nur noch durch eine Dachluke aussteigen kann und Straßen, bei denen man nicht richtig weiß, ob es gradewegs abwärts geht oder doch nur die Durchfahrt durch ein Schlagloch.
Die Investitionen, die notwendig wären, um den Individualverkehr generell zu bevorzugen und in erträglicher Weise möglich zu machen, können die Kommunen längst nicht mehr stemmen.
Einen realistischen Teil hingegen an Investitionen in einen angenehmen ÖPNV, da wäre viel mehr und Lebenswerteres möglich.

BER ist doch super Beispiel. Gerade gehört: Wenn das Ding doch mal eröffnet werden sollte, ist der wieder zu klein :icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
Melbourne: es gibt eine kostenlose "Touristenlinie", die an Sehenswürdigkeiten vorbeiführt - sicher auch von Einwohnern zu nutzen.

Perth: zwei kostenlose Busse, die die wichtigsten (Touri-)Ziele anfahren.

Adelaide: Straßenbahn in der Innenstadt ist kostenlos, erst wenn die Stadtgrenze überfahren wird, geht ein Schaffner rum und kassiert




Gibt's bestimmt auch anderswo und auch außerhalb Australiens.
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Dafür "haben" die Deutschen tolle Sachen wie BER (Berlin), Elbphilharmonie, Stuttgart 21 usw........ und auch eine Automobilbau Lobby, die da kräftig husten wird....

da ist dann an so etwas teures wie einen kostenlosen ÖPNV gar nicht zudenken!!! (man bedenke BIP pro estländischen Kopf ca. 16.000 USD)


Niedrigeste Pro Kopf Verschuldung in Europa hat Estland mit 671 €.....in der BRD sind es 25.339 €. :cool:.
Und die Kommunen bei uns stehen teilweise eigentlich vor der Pleite,wie soll da ein ÖPNV zum Nulltaruf finanziert werden?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.304
Bewertungen
26.824
Niedrigeste Pro Kopf Verschuldung in Europa hat Estland mit 671 €.....in der BRD sind es 25.339 €. :cool:.
Und die Kommunen bei uns stehen teilweise eigentlich vor der Pleite,wie soll da ein ÖPNV zum Nulltaruf finanziert werden?

Wir holen uns die verstaatlichten kommunalen Betriebe zurück.... verlangen von den Krankenhausbetreibern, dass sie die Kosten für den Unterhalt der Krankenhäuser aus den Gewinnen bezahlen und nicht zusätzlich dafür jedes Jahr hunderte Millionen kassieren usw usw usw .
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Niedrigeste Pro Kopf Verschuldung in Europa hat Estland mit 671 €.....in der BRD sind es 25.339 €. :cool:.
Und die Kommunen bei uns stehen teilweise eigentlich vor der Pleite,wie soll da ein ÖPNV zum Nulltaruf finanziert werden?

Ein Beispiel wäre sich solche Subventionen wie die Abwrackprämie zu (er-)sparen.....

Solange Kommunen, Landkreise, Länder sowie Bund Gelder für o.a. rausschmeissen können...scheint ja noch Luft zu sein....

ferner sei daran erinnert, dass jetzt viele Provinz-Kreise sowie Städte auch ihren eigenen Flughafen brauchen..... Beispiel Lübeck ist nur eines von vielen..... Verluste ohne Ende... wer "Lust" auf Nachschlag hat:

Bund der Steuerzahler /Jahrbücher
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Nulltarif wäre für mich die optimale Lösung, einsteigen und los. Damit wär ich richtig mobil!

Aber was mir fürs erste schon reichte, wäre ein anständiger Sozialtarif für Bus und Bahn. An meinem Wohnort gibt es ein "Sozialticket", das trägt den Beinamen "Unsozialticket", denn wenn man täglich damit fahren würde, kostete einen das mehr, als eine abbonierte und damit verbilligte reguläre Monatskarte.
Bringt mir also nicht wirklich was, nur die Stadtväter schreiben sich das soziale Ansinnen auf die Kappe.
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
ÖPNV an sich ne gute Idee, musst aber mal sehen was man im Saarland draus gemacht hat, das Ding nennt sich saarvauvau und ist so teuer daß auf manchen Strecken das Taxi fahren deutlich billiger ist.:icon_neutral:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten