Öffentliche Anhörung zur Petition “Abschaffung der Sanktionen“ am 17.03.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
Die neue Waffe der
Arbeitsagenturen: Sperren » Petition zur Abschaffung der Sanktionen und Leistungeinschränkungen bei Hartz IV und Sozialhilfe

Öffentliche Anhörung zur Petition “Abschaffung der Sanktionen“ am 17.
März 2014 im Bundestag

Die öffentliche Anhörung zur Petition von Inge Hannemann, die über 90.000 Unterschriften trägt, findet am 17. März 2014 um12.00 Uhr im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages statt. In der öffentlichen Sitzung bekommen die Petenten die Möglichkeit, ihr Anliegen persönlich vorzutragen. Im Anschluss hieran stellen sie sich den Fragen der Ausschussmitglieder und der anwesenden Regierungsvertreter. Nach der Anhörung zur Petition von Inge Hannemann (um ca. 13 Uhr) lädt die Fraktion DIE LINKE in der Nähe des Anhörungsraums zu einem Gespräch mit Inge Hannemann und Katja Kipping, MdB, ein. Information dazu während der Anhörung. Zur Organisation siehe die Informationen beim Netzwerk Grundeinkommen https://www.grundeinkommen.de/08/03/2014/oeffentliche-anhoerung-zur-petition-abschaffung-der-sanktionen-im-sgb-ii-und-leistungseinschraenkungen-im-sgb-xii.html

14. Politik » Erwerbslosigkeit » inside Arbeitsagentur » Dossier:
Vorgesehener Maulkorb durch eine öffentliche Behörde? Oder: Inge Hannemann als “deutsche Fabienne”

»Das muss man aushalten können«. »Hartz-IV-Rebellin« Inge Hannemann über ihren Rechtsstreit mit dem Jobcenter

"Inge Hannemann arbeitete lange Zeit in einem Jobcenter. Mit ihrer Kritik am Hartz-IV-System hielt sie dabei nicht hinterm Berg. Das passte ihrem Arbeitgeber nicht. Im April 2013 wurde Hannemann vom Dienst freigestellt. Ihre Klage auf Weiterbeschäftigung wurde nun vom Hamburger Arbeitsgericht abgewiesen. Mit der 45-Jährigen sprach nd-Autor Fabian Lambeck." Interview im ND vom 11.03.2014 11.03.2014: »Das muss man aushalten können« (neues-deutschland.de)

15. Politik » Sozialpolitische Debatte » neue und alte Armut (trotz Arbeit)

Das Ticket zum Diskurs. Ingo Stützle erklärt, warum es die soziale Ungleichheit plötzlich in den Wirtschaftsteil der Presse schafft

Artikel von Ingo Stützle in Neues Deutschland vom 10.03.2014 10.03.2014: Das Ticket zum Diskurs (neues-deutschland.de)

Aus dem Text: "… Nicht nur für den IWF ist jedoch klar: Ungleichheit bleibt einer der wichtigsten Antriebskräfte für Innovation, Unternehmergeist und Risikobereitschaft. Ohne Fleiß kein Preis.
Deshalb stellt die Studie auch klar, dass nur »zu viel« Ungleichheit dem Wirtschaftswachstum abträglich sei. Statt sich jedoch auf diese eingeschworene »Parallelgesellschaft« und ihre skurrile Diskursregel »Wirtschaftswachstum« einzulassen, sollte die Linke besser darüber diskutieren, wie höhere Löhne und Sozialbezüge nicht Mittel, sondern selbst Ziel von Politik werden; ja, warum ein gutes Leben jenseits des Zwangs zu Lohnarbeit und Wachstum möglich und nötig ist…"
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
350
Was empfindet Frau Hannemann, wenn Sie sich mit derartig viel Desinteresse konfrontiert sieht?
 
E

ExitUser0090

Gast
Desinteresse? Putz doch mal deine Brille, dann wirst du mehrere Trööts - gerne auch 5 Seiten stark - finden. Ein weiterer Trööt wie dieser ist eigentlich unnötig. Aber so ist halt wolli...
 
E

ExitUser

Gast
Warum interessiert das hier eigentlich keinen?

Sind es nicht die Sanktionen, die von allen so kritisiert werden?
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Warum interessiert das hier eigentlich keinen?

Sind es nicht die Sanktionen, die von allen so kritisiert werden?
Ich denke es hat vielmehr damit zu tun, dass die meisten jetzt gespannt abwarten was bei der ganzen Geschichte zustande kommt.

Was soll man jetzt auch noch großartig darüber schreiben?
 

Pendler Joe

Neu hier...
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
15
Bewertungen
0
Es ist eine der wenigen Online-Petitionen, die Sinn machen und eine entsprechende Zahl an Petenten zusammengebracht hat. Da bin ich gespannt, was daraus wird (vermutlich nix, aber wer weiß das schon?)
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke es hat vielmehr damit zu tun, dass die meisten jetzt gespannt abwarten was bei der ganzen Geschichte zustande kommt.

Was soll man jetzt auch noch großartig darüber schreiben?
zum Beispiel, dass man die Sitzung online im Internet verfolgen kann!
 
E

ExitUser0090

Gast
Warum interessiert das hier eigentlich keinen?
Desinteresse? Putz doch mal deine Brille, dann wirst du mehrere Trööts - gerne auch 5 Seiten stark - finden.
https://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/110734-inge-hannemann-hartz-iv-abgeschafft.html

Reichen fünf Seiten?

zum Beispiel, dass man die Sitzung online im Internet verfolgen kann!
Hat Onkel ThisIsTheEnd auch schon gemacht, ist aber jetzt nicht unbedingt eine neue Erkenntnis:

https://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/124842-strafcenter-pranger.html#post1619392
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
350
Desinteresse? Putz doch mal deine Brille, dann wirst du mehrere Trööts - gerne auch 5 Seiten stark - finden. Ein weiterer Trööt wie dieser ist eigentlich unnötig. Aber so ist halt wolli...
Es kann zu diesem Thema nicht genug Threads geben.
5 Seiten Stark, das ich nicht lache. Das Thema zu der Lage in Russland, ist innerhalb von kürzester Zeit EXPLODIERT, und hat zwischen dem 06.03.14 - Heute, fast 600 Beiträge, 14 Seiten und du tust so, als ob 5 Seiten zum Thema "Sanktionen" ausreichend seien.

Ich denke es hat vielmehr damit zu tun, dass die meisten jetzt gespannt abwarten was bei der ganzen Geschichte zustande kommt.

Was soll man jetzt auch noch großartig darüber schreiben?
Kein Grund in der Zwischenzeit kein Lebenszeichen von sich zu geben. Wo sind denn die die unterzeichnet haben? Normal hätte der Elo-Server unter der Last der Schreiber ZUSAMMENBRECHEN müssen.

Nein.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Kein Grund in der Zwischenzeit kein Lebenszeichen von sich zu geben. Wo sind denn die die unterzeichnet haben? Normal hätte der Elo-Server unter der Last der Schreiber ZUSAMMENBRECHEN müssen.
Beim letzten Satz kann ich Dir nur zustimmen.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Meine Güte, *Lebenszeichen abgeb*, ich kann nur für mich sprechen, aber sinnvoller, als jetzt schon im Vorfeld auf den UnterzeichnerInnen rumzuhacken wäre es m.E. für eine breitere PUBLIKATION des heutigen Termins in der Öffentlichkeit beizutragen!!! Wo sind denn die ganzen Ankündigungen in den Medien und den einschlägigen Seiten?

Gibt es schon Fahrgemeinschaften/organisierte Busfahrten zu Sondertarifen? Ich habe davon noch nix gehört!

Ich kann heute leider nicht erscheinen, soll ich mich dafür jetzt entschuldigen? Was soll denn diese Voraushetzerei??? Das ist doch kontraproduktiv! Sorgt lieber dafür, dass die Leute da auch hinkommen können!!!

Ansonsten fiebere ich mit und halte alle Daumen!!! Frau Hannemann, viel Glück und viel Kraft und mögen Sie die richtigen Worte finden!!!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Kann jemand nochmal bitte den Link auf das Parlaments-TV setzen, damit wir das ab 12:00 Uhr verfolgen können?
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Schaut euch mal die Kommentare an Linke und Grüne unterstützen. [...]
Ja, Quelle "shz", was erwartest du von der LeserInnenschaft für Kommentare? Das brauch ich garnicht lesen, dafür reicht meine wilde Phantasie vollkommen aus...:icon_rolleyes:

Was mich viel mehr wundert, ist die fehlende aktive öffentliche Mobilmachung der betreffenden "Parteien" (Linke, Grüne, Piraten, Gewerkschaften u.s.w.)... dieses laute Schweigen spricht mehr Bände als alles Andere in meinen Augen... oder hab´ ich da Tomaten druff?
 

Stuhoy

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Dezember 2011
Beiträge
173
Bewertungen
48
Die SHZ hat es wenigstens auf der ersten Seite. Bitte ändere noch das Zitat hab meine Aussage geändert.

Keine Ahnung wo die Mobilmachung bleibt, aber es liegt an jedem selbst etwas zu tun. In der heutigen Zeit läuft es nun mal über Sozialnetzwerke und Foren, dafür ist der Mensch mittlerweile zu vernetzt.

Anscheinend gehts den Menschen immer noch zu gut. Ich persönlich kann aus privaten Gründen nicht nach Berlin fahren, aber ich hoffe, dass einige Berliner dort vor den Toren stehen werden.

Edit:

Ich glaube, dass in Zukunft immer mehr Menschen in das Hartz 4 System fallen werden und endlich mal ihre die Wirkung ihrer Ignoranz am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Aktuell werden ja noch mehr Verschärfungen geplant mal sehen, was da auf einen zukommen wird.
 
E

ExitUser

Gast
Aus meiner Sicht würde der Wegfall von Sanktionen dazu führen, dass die Jobs im Niedriglohnbereich weitestgehend verschwinden, weil sie niemand mehr freiwillig zu diesen Konditionen machen würde.

Dann würden diese Jobs auch endlich angemessen bezahlt.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Aus meiner Sicht würde der Wegfall von Sanktionen dazu führen, dass die Jobs im Niedriglohnbereich weitestgehend verschwinden, weil sie niemand mehr freiwillig zu diesen Konditionen machen würde.

Dann würden diese Jobs auch endlich angemessen bezahlt.
GENAU!:icon_daumen: Die sog. Arbeitgeber sind dann gezwungen, anständig zu bezahlen, was wünschenswert wäre. Dadurch würde man auch den AN die notwendige Autonomie (wieder) geben, die man ihnen mit Hartz-IV genommen hat.
 
Oben Unten