Obwohl ich mich ausloggte, zeigte mir Firefox immer noch Nachrichten und meinen Nick (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
802
Bewertungen
2.735
Eigentlich sagt die Überschrift ja schon das meiste aus. Ich habe mich vor ca. 10 Minuten im Firefox ausgeloggt und stellte gerade fest, dass ich immer noch online zu sein scheine. Dann aktualisierte ich die Seite nachdem ich das zweite Bild sah und siehe da, ich erscheine in der Laufleiste oben nicht mehr, kann aber im Firefox noch aufs Forum zugreifen. Das änderte sich auch nicht, nachdem Firefox geschlossen wurde. Der ist so eingestellt, dass der Verlauf beim Schließen gelöscht werden soll. Wie ist das denn möglich? Seltsam

Dies hier schreibe ich in Edge...

Browser: Firefox Quantum, aktuelle Version (Das ist der Browser mit dem Problem)
Microsoft Edge

Bei Edge klappte das Ausloggen.
 

Anhänge

Babbel1

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
379
Bewertungen
666
Lesezugriff hat man auch ohne Anmeldung, und nichts anderes zeigt das dritte Bild.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
802
Bewertungen
2.735
Hast Du dort in den benutzerdefinierten Einstellungen auch die Löschung des Caches angehakt?
Habe ich, allerdings verhielt sich Firefox auch auf anderen Seiten seltsam. Nach Virenprüfung und anderem Sicherheitsüberprüfungsgedöns deinstallierte mir eine Bekannte, die bei einem meiner letzten Arbeitgeber in der IT arbeitete, den feurigen Fuchs und installierte ihn wieder. Sie vermutete ein fehlerhaftes Update.
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
541
Bewertungen
1.883
Bei mir ist was passiert. Unter meinem Username ist ein Balken gelb geworden und da steht: Privatnutzer/in. Was bedeutet das? Worauf muß ich achten?
Weiß jemand, wie das gegangen ist?
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
541
Bewertungen
1.883
Ach so, das hatte ich nicht mehr in Erinnerung. Da hatte ich sogar etwas gepostet. Gott sei Dank, ist nichts Schlimmes. Hat sozusagen mit der Kennenlernrunde zu tun. Die läuft aber noch.
Das heisst wohl eher Priveligierter Nutzer.
Das glaub' ich auch. Bei Priv. war privat das erste, was mir eingefallen ist.
Vielen Dank Euch beiden.
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
541
Bewertungen
1.883
In manchen Threads ragt ab und zu ein Beitrag in den nächsten Beitrag rein. Ist aber nicht überall so. Läßt sich dadurch schwer lesen. Wie kommt das, daß sich das verschiebt? Mache ich etwas falsch? Ist das schon mal jemandem passiert?
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
541
Bewertungen
1.883
Ein Nachbar hat mich gefragt, ob er den Code auf meiner Fritzbox haben kann. Er will dadurch sein Handy internetfähig machen. Ich verstehe nur Bahnhof davon und besitze garkein Handy. Weiß jemand, was da passiert? Ich möchte nicht, daß jemand in meinem Laptop herumschnüffelt. Er behauptet, das sei harmlos. Was aber, wenn er die Nummer weiter gibt? Kommen da Kosten auf mich zu? Wie gesagt, er wohnt über mir und hat selbst kein Fetznetz. 30,- € würde er dadurch sparen.
Was würdet Ihr machen? Ich habe kein gutes Gefühl dabei.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
805
Bewertungen
535
Ein Nachbar Vollzitat Ich habe kein gutes Gefühl dabei.
Den eigentlichen Code würde ich nicht rausgeben. Vorausgesetzt du hast Zuhause Internet Flat würde ich ihm höchstens temporär einen Hotspot Zugang gewähren. Am besten unter Aufsicht in seiner Wohnung während er mich freundlich auf einen Kaffee einlädt Sollte es eine Etage höher nicht funktionieren, würde ich ihn dazu auf einen Kaffee bei mir einladen. Beides aber überhaupt nur wenn ich den Menschen sympathisch und vertrauensvoll finde und es mir zeitlich passt.

Um mehr als ein paar Updates, höchstens ca. 4-5 Stück, maximal 5 GB Volumen, Zeit: maximal 2 Stunden kann es sich eigentlich nicht handeln. Aber auch da sollte man sich schon ein bisschen selbst auskennen. Auch das Passwort für den Hotspot bleibt meistens Standardmäßig auf dem Fremdgerät gespeichert und jedes mal wenn du Hotspot wieder aktivierst könnte er mit surfen. Sollte also von dir selbst eingegeben werden und später wieder gelöscht werden.

Kostenfreies W-LAN gibt es zum Beispiel in öffentlichen Bibliotheken, die sind natürlich gerade geschlossen. Man könnte auch bei Starbucks 2 Kaffee trinken, aber selbes Problem. Mc Donalxs darf wohl noch geöffnet haben (also in dieser Stadt, warum auch immer) hat man mir gestern erzählt. Die haben auch WLAN für ihre Kunden, aber ob das dafür taugt, kann ich Mangels persönlicher Erfahrung nicht einschätzen.

Man kann den Code für die Fritz Box auch vorher ändern, Prozedere unter Aufsicht wie oben bei Kaffee ausführen und nach Vollendung wieder zurück setzen/ändern. Da du dich nicht auskennst, wolltest du eh schon immer mal wissen, wie man sein Telefon internetfähig macht... Quid pro Quo, Tit for tat, a Roland for an Oliver usw. (Argumentativ)

Wie gesagt, kommt auch sehr drauf an wie euer persönliches Verhältnis eigentlich ist. Ansonsten better safe, than Sorry. Meines Wissens, meine Meinung.

LG xj3Qr1nL7ys

PS: wenn dir alles zu kompliziert ist, würde ich das so sagen, du hast keine Ahnung, deine Wohnung, dein Passwort, kennst dich nicht aus und überhaupt, zur Zeit keine Fremdkontakte...
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.711
Bewertungen
21.002
Du kannst ihm je nach Fritzbox auch einen Gastzugang einrichten.

Aber andererseits: Warum sollst du zahlen und er surft für Lau mit?
 

Tricia

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
429
Bewertungen
932
Was würdet Ihr machen? Ich habe kein gutes Gefühl dabei.
Ich hätte kein Problem damit, von meinem Flatrate-Internet etwas "abzugeben", aber das Wlan-Passwort gibst Du natürlich nicht raus:
Gibt man den Netzwerkschlüssel für das eigene WLAN preis, so lässt man die Gäste ins eigene Netzwerk. Und wer weiß schon, von welchen Viren und Würmern das mitgebrachte Windows-Notebook befallen ist?
Wenn Du aber einen Gastzugang anlegst, dann kann dein Nachbar auch nicht bei dir spionieren und seine Viren können auch nichts infizieren:
Die beste Lösung: Ein Gast-WLAN, das getrennt vom sonstigen WLAN arbeitet, lässt Ihre Besucher auf Anfrage ins Internet, aber nicht ins lokale Netzwerk. Das eigene WLAN-Passwort brauchen Sie nicht preiszugeben, denn das Gast-WLAN bekommt seinen eigenen Schlüssel. Je nach Netzwerkausrüstung ist ein getrenntes Gastnetzwerk auch nicht weiter kompliziert [...]
Quelle

Das Einrichten geht ganz einfach:

WLAN Gastzugang einrichten

Das wars auch schon. Internetanwendungen beschränken lässt Du aber erstmal aktiviert... Damit zensierst Du das Internet zwar (z.B. jugendgefährdende Inhalte) und es wäre möglich, dass bestimmte Anwendungen nicht funktionieren, aber dein Nachbar kann dann immerhin für lau surfen und mailen.

Wenn ihm das nicht langt, dann kannst Du ja anbieten, dass ihr euch die Kosten des Internets teilt und Du die Beschränkung aufhebst...

Im folgenden Video werden weitere Einstellmöglichkeiten erklärt:

WLAN Gastzugang schützt vor Viren, Passwortklau und P2P Abmahnungen!

Da Du mit deiner Fritzbox kontrollieren kannst, welche Geräte sich wann angemeldet haben, kannst Du auch leicht rausfinden, ob dein Nachbar anderen den Zugang ermöglicht hat.

Letztendlich ist es eine Vertrauensfrage, die nur Du selbst beantworten kannst...
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
541
Bewertungen
1.883
Vielen Dank für Deine ausfühliche Antwort. Ich habe jetzt eine ungefähre Vorstellung, was da alles in Gang kommt. Ehrlich gesagt, ist mir das alles ein wenig zu kompliziert, zumal mein Nachbar meinte, er bräuchte nur das Passwort und das sei harmlos. Ich habe mir die Videos angesehen. Einen Gastzugang einrichten wäre nicht schlecht, wenn man sich besser kennt.
Er sagte, daß man so nahe, wie möglich beieinander wohnen muß. Höchstens eine Etage entfernt und er hätte schon die ersten 4 Zahlen von der Nummer, die auf der Unterseite der Fritzbox ist. Kann das sein? Wie das? Die Restlichen Zahlen stellen das Passwort dar. Stimmt das mit der Entfernung? Das dürfte doch garkeine Rolle spielen, oder verstehe ich da etwas falsch?
Letztendlich ist es eine Vertrauensfrage, die nur Du selbst beantworten kannst...
So gern ich auch teile aber so gut kennen wir uns nicht. Er wohnt noch nicht so lange hier. Niemand weiß was über ihn. Auch ich nicht.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.211
Bewertungen
6.555
Kostenfreies W-LAN gibt es zum Beispiel in öffentlichen Bibliotheken, die sind natürlich gerade geschlossen. Man könnte auch bei Starbucks 2 Kaffee trinken, aber selbes Problem. Mc Donalxs darf wohl noch geöffnet haben (also in dieser Stadt, warum auch immer) hat man mir gestern erzählt. Die haben auch WLAN für ihre Kunden,
Ich hab mich heute in der Umgebung eines Krankenhauses aufgehalten, da hat sich auch ein freies WLAN gemeldet ... hat auch funktioniert.


:icon_wink:
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
805
Bewertungen
535
Ich hab mich heute in der Umgebung eines Krankenhauses aufgehalten, da hat sich auch ein freies WLAN gemeldet ... hat auch funktioniert.


:icon_wink:
Yo kenne ich auch noch von letztem Dezember aus der Uniklinik, allerdings hatten die da ein Passwort, deshalb hatte ich es nicht erwähnt...

Hattest du heute ohne PW Zugang?

LG xj3Qr1nL7ys
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
805
Bewertungen
535
Gut zu wissen, falls ich wieder mal in einer entsprechenden Gegend bin, check ich mal die hiesige Lage, falls es mal wirklich ganz doll kommt. Was ist nicht hoffe.
 

Tricia

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
429
Bewertungen
932
Er sagte, daß man so nahe, wie möglich beieinander wohnen muß. [...] Stimmt das mit der Entfernung? Das dürfte doch garkeine Rolle spielen, oder verstehe ich da etwas falsch?
Du verstehst da etwas falsch... ;)
WLAN steht für ein Wireless Local Area Network und definiert damit ein drahtloses bzw. schnurloses lokales Netzwerk. Das heißt, die Reichweite ist typischerweise auf einen oder wenige Räume begrenzt. Anstatt Daten über ein Kabel zu übertragen, dient die Luft als Übertragungsmedium, die per Funktechnik nutzbar ist. Die drahtlose Übertragung erhöht die Mobilität und und verbessert den Komfort, bei der Nutzung von Geräten, die ein Verbindung zu einem Netzwerk haben müssen.
Allerdings sind WLANs gewissen Einschränkungen, was die Reichweite und Übertragungsgeschwindigkeit angeht, ausgesetzt.
Quelle

[...] und er hätte schon die ersten 4 Zahlen von der Nummer, die auf der Unterseite der Fritzbox ist. Kann das sein? Wie das? Die Restlichen Zahlen stellen das Passwort dar.
Wie bei der Fritzbox der Standard-Wlan-Schlüssel, der auf der Unterseite steht, aufgebaut ist, weiß ich nicht. ABER den sollte man eigentlich als erstes ändern. Wie das geht, kannst Du ...hier... unter "3 WLAN-Sicherheitseinstellungen ändern" rausbekommen... Und dann nützt der am Gerät aufgedruckte Code niemanden etwas...

und was wenn er auf die Idee kommt etwas illegales zu machen, filesharing und co. wer trägt dann die Verantwortung
Das kann man als Verantwortlicher durch den beschränkten Gastzugang unterbinden. Um genau darauf aufmerksam zu machen hab ich ja meinen Senf dazu gegeben...
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
541
Bewertungen
1.883
Ich hab mich heute in der Umgebung eines Krankenhauses aufgehalten, da hat sich auch ein freies WLAN gemeldet ... hat auch funktioniert.
Wie hat es denn gemerkt, daß Du da bist? Woran hast Du gemerkt, daß es sich meldet? Gibt es da eine Suchfunktion, wie ein Peilsender?
Hattest du heute ohne PW Zugang?
Hör mal, kann der etwa ohne Passwort bei mir rein? PW = Passwort richtig?
Du verstehst da etwas falsch...
Ja, aber ganz gewaltig falsch. Ich muß das alles noch ein paar mal durchlesen. Das ist Neuland für mich.
Das kann man als Verantwortlicher durch den beschränkten Gastzugang unterbinden. Um genau darauf aufmerksam zu machen hab ich ja meinen Senf dazu gegeben...
Gott sei Dank. Ich glaube, ich lasse das lieber sein.
Diese Nummer (Standart Wlan-Schlüssel) habe ich noch nie geändert. Bis jetzt habe ich keine Probleme bemerkt.
Bin ich noch ein Fossil, bemerke ich gerade. Ich glaube Du bewahrst mich gerade vor einer Dummheit.
Hab' vielen Dank, daß Du mir das so toll erklärst.
 

grün_fink

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
1.713
Bewertungen
4.770
Ich wohne im relativ dicht besiedelten Gebiet und habe hier ungefähr 10 WLANs in der Anzeige rechts unten auf dem Läppi-Bildschirm. In 2 anderen außer meiner ist die Signalstärke so hoch, dass es reichen würde zum Mitsurfen. Das ist vermutlich von der Wohnung unter mir.

Solch einen Gastzugang bekomme ich immer bei Verwandtenbesuch für die Dauer des Aufenthaltes. Da bekomme ich eine lange Nummer zum Eingeben und den Hinweis, keinen Blödsinn damit zu machen, also nix strafbares und kein großes Datenvolumen.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
805
Bewertungen
535
Wie hat es denn gemerkt, daß Du da bist? Woran hast Du gemerkt, daß es sich meldet? Gibt es da eine Suchfunktion, wie ein Peilsender?
Wenn man auf mit einem mobilen Gerät unterwegs ist und WLAN aktiviert hat, werden einem alle zur Verfügung stehende Netzwerke angezeigt. Rein kommen tut man aber nur wenn man das Passwort hat, es keines gibt (wie in Curts Fall) oder man es knacken kann.

Hör mal, kann der etwa ohne Passwort bei mir rein? PW = Passwort richtig?
PW = Passwort, richtig. Ich hoffe nicht. Wie Tricia schon geschrieben hat, wenn man keine unerwünschten Gäste wünscht, sollte man sein Netzwerk auch mit einem guten PW sichern. Also eine Kombination von Grossbuchstaben, kleine Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen mit 10 Zeichen. Die Werkseinstellungen sollte man sofort bei Inbetriebnahme ändern...

LG xj3Qr1nL7ys
 

Karl Schmidt

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 Juli 2019
Beiträge
659
Bewertungen
2.337
Stauer, wenn ich mir die wlans aus meiner Nachbarschaft anzeigen lasse, sind zwei offene wlans dabei. Eins von der Telekom und eins von einem anderen Anbieter von meinen Nachbarn. Sowas müßte es bei euch doch auch geben, wenn nicht nur ihr beide total abgeschieden da wohnt. Ich zum Beispiel hatte auch mal einen Telekom Hotspot. Da konnte jeder ohne Passwort rein.
 
Oben Unten