Obdachlosigkeit droht, Umzug in eine andere Stadt!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Baluh

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Dezember 2014
Beiträge
25
Bewertungen
2
Hallo,
ich bräuchte mal ein bisschen Rat.

folgende Situation,

Mein jüngerer Bruder wurde von unserer Schwester notdürftig in Ihrer Wohnung aufgenommen. Es bezieht keiner ALG2. Wie sieht es aus wenn meine Schwester weg zieht und der Bruder nicht mit kann?

Kann er zum Sozialamt gehen und ein Umzug in eine eigene Wohnung, in eine andere Stadt beantragen?

Da ja Obdachlosigkeit droht müsste das doch eigentlich genehmigt werden oder sehe ich das falsch?
 
E

ExitUser

Gast
@Baluh

Ich vermute mal, dein Bruder ist unter 25, oder?

Bei unter 25-lährigen sind die Regeln für Umzüge etc, die das JC anlegt, härter. Das spielt im geschilderten Fall aber keine Rolle, denn ein wichtiger, im vorliegenden Fall sogar noch unverschuldeter, Grund für die Notwendigkeit des Umzuges liegt ja vor.

Dein Bruder kann, wenn über 15 Jahre alt, ganz regulär ALG II beantragen (bzw. ein gesetzlicher Vertreter, wenn er minderjährig ist).

Er muss dem Arbeitsmarkt auch nicht unbedingt zur Verfügung stehen (wenn er etwa noch schulpflichtig ist). Nenn mal ein paar mehr Infos zu deinem Brunder, dann kann dir besser geholfen werden.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.802
Bewertungen
2.356
Hallo,
ich bräuchte mal ein bisschen Rat.

folgende Situation,

Mein jüngerer Bruder wurde von unserer Schwester notdürftig in Ihrer Wohnung aufgenommen. Es bezieht keiner ALG2. Wie sieht es aus wenn meine Schwester weg zieht und der Bruder nicht mit kann?

Kann er zum Sozialamt gehen und ein Umzug in eine eigene Wohnung, in eine andere Stadt beantragen?

Da ja Obdachlosigkeit droht müsste das doch eigentlich genehmigt werden oder sehe ich das falsch?
Ehe das Sozialamt eine eigene Wohnung finanziert müßten erst mal Leistungen beantragt und bewilligt werden .Und da verweist das Sozialamt gerne auf das Jobcenter , da ALG2 eine vorrangige Leistung ist .
Außerdem sollte der Bruder mal klären wo und wie er krankenversichert ist .Da es ja Versicherungspflicht gibt muß er ca 160 Euro pro Monat zahlen , auch rückwirkend , sobald er in eine Kasse eintritt , zb durch Arbeitsaufnahme oder Sozialleistungsbezug.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten