Obdachlos in einer anderen Stadt neu anfangen?

JayD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Februar 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Moin,

Ich bin 25 Jahre alt, ohne Ausbildung oder Job, habe ALG2 heute beantragt und bin zur Zeit bei meiner Großmutter untergebracht und da auch gemeldet.
Aus mehreren verschiedenen Gründen war ich in meiner Vergangenheit mehrmals in psychiatrischer Behandlung und mein Umfeld inklusive Familie können damit nicht umgehen, was ich Ihnen nicht übel nehme, aber es macht alles einfach noch schwerer.
Da die Wohnung meine Großmutter viel zu klein ist verbringen wir täglich viel Zeit miteinander und es gibt immer wieder Konflikte die wir nicht lösen können.
Jeder Tag ist die Hölle für mich und bevor ich wieder in alte Muster zurück falle habe ich mir vorgenommen "abzuhauen" einfach die wichtigsten Sachen einpacken das letzte Geld das ich habe für die Reise benutzen und gaaaanz weit weg fahren.

Jetzt ist meine Frage wie ich das am besten und so schnell wie möglich bewerkstellige, ich möchte nicht ins Detail gehen aber ich halte es hier in dieser Stadt in der schon so viel passiert ist, nicht mehr aus.

Wohin ist mir ehrlich gesagt egal, ich habe kein Problem erstmal in irgendeiner Not Unterkunft zu sein, ich bin bereit zu arbeiten und mir irgendwann einen festen Wohnsitz leisten zu können und meine Ausbildung zu machen.

Wie stelle ich das am besten an?
Was muss ich beachten?
Kann ich überhaupt einfach irgendwo hinfahren und da um Hilfe bitten oder wird man mich zurück schicken weil ich hier noch gemeldet bin?

Ich bin für jede Hilfe dankbar.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.906
Bewertungen
15.044
@JayD :welcome:

habe ALG2 heute beantragt und bin zur Zeit bei meiner Großmutter untergebracht und da auch gemeldet.
Ohne die Umstände zu kennen, kann man nur bedingt dir Hinweise geben.

Du hast heute den ALG II Antrag gestellt, deine derzeitige Meldeadresse ist bei Oma, nun warte bitte ab bis du den Bescheid hast.

Wenn du in eine andere Stadt willst, mußt du das dem Jobcenter mitteilen und ggf. einen Aufhebungsbescheid bekommen, diesen brauchst du um dich in der neuen Stadt wieder anzumelden bzw. einen neuen Antrag auf ALG II zu stellen.

Wäre es nicht sinnvoller erst mal nach einer geeigneten Unterkunft zu sehen, also einer Wohnung?

Angenommen du findest eine Unterkunft, dann mußt du ein Mietangebot beim zuständigen Jobcenter einreichen, damit die Kostenübernahme schriftlich vom Jobcenter bestätigt wird.

Vorab schaust du bitte in die örtliche Richtlinie der Stadt wo du einen Wohnung suchst.

Was ich dir damit aufzeigen will stürze dich nicht von einem Problem in das nächste, daher erstmal nach einer Wohnung ausschau halten.

Es gibt bestimmt in deiner Stadt auch Beratungsstellen die dir hier auch behilflich sein können.
 

JayD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Februar 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Danke für die schnelle Antwort :)

Ich hatte vor den Antrag abzuwarten um wenigstens ein bisschen startkapital zu haben nur ist es nicht so einfach schnell eine Wohnung zu finden und ich weiß nicht ob ich oder meine Oma solange noch durchhalten.

Da ich also auf das Geld noch warten werde habe ich mir überlegt bei einem Wohnheim in Stuttgart (zufällig ausgewählt) anzufragen ob sie da evtl einen Platz für mich haben und was ich dafür tun müsste.
 

Nena

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
1.479
Bewertungen
1.119
Weißt Du schon, was für eine Ausbildung Du machen möchtest? Wärst Du zehn Jahre älter, würde ich Dir empfehlen, da hin zu ziehen (wenn Du sonst keinerlei Vorlieben hast), wo Du am ehesten Arbeit findest.
Schau doch mal, wo es am ehesten Lehrstellen für Deinen Traumberuf gibt? Oder wo Schulen sind, die Du vielleicht besuchen willst?
 

JayD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Februar 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Weißt Du schon, was für eine Ausbildung Du machen möchtest? Wärst Du zehn Jahre älter, würde ich Dir empfehlen, da hin zu ziehen (wenn Du sonst keinerlei Vorlieben hast), wo Du am ehesten Arbeit findest.
Schau doch mal, wo es am ehesten Lehrstellen für Deinen Traumberuf gibt? Oder wo Schulen sind, die Du vielleicht besuchen willst?
Es war schon immer mein Traum Koch zu werden und ich habe auch schon einige Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt nur eben bis jetzt noch keine abgeschlossene Ausbildung.
Ich denke als Koch kann man überall was finden weshalb es also wirklich nicht wichtig ist wo ich hin gehe.

Ich habe einen festen berufswunsch, Träume und Ambitionen und ich will mich nicht treiben lassen, mein Problem ist nur dass sich mein Magen zusammenzieht und mir schlecht wird wenn ich nur daran denke noch länger hier zu bleiben :(
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.906
Bewertungen
15.044
@JayD

habe ich mir überlegt bei einem Wohnheim in Stuttgart (zufällig ausgewählt) anzufragen ob sie da evtl einen Platz für mich haben und was ich dafür tun müsste.
Meinst du hier jetzt ein Obdachlosenheim?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.906
Bewertungen
15.044
@JayD

gut du meinst betreutes Wohnen für junge Menschen, hier mal als Beispiel
aus Berlin und der Diakonie, meinst du das so in diese Richtung?

Das Betreute Wohnen für junge Volljährige richtet sich an junge Menschen ab 18 Jahren, die in ihrer Lebensführung relativ selbstständig sind, jedoch im Einzelfall sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung benötigen

Quelle:
Betreutes Einzelwohnen
 

JayD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Februar 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
@JayD

gut du meinst betreutes Wohnen für junge Menschen, hier mal als Beispiel
aus Berlin und der Diakonie, meinst du das so in diese Richtung?



Quelle:
Betreutes Einzelwohnen
Ja genau so etwas wäre glaube ich erstmal das richtige für mich, allerdings bin ich nicht sicher ob ich mir quasi aussuchen kann wo und zu welchem Wohnheim ich gehen kann weil ich wie gesagt nicht hier und auch nicht hier in der Umgebung bleiben möchte.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.906
Bewertungen
15.044
@JayD

gut und nun nächste Frage, bestimmt hast du doch einen Arzt der zum Beispiel diese Wohnmöglichkeit unterstützen würde?

Und lies bitte mal hier in diesem Link als Beispiel, was du machen kannst um dort aufgenommen zu werden.
Hier findest du so einige Hinweise.

Betreutes Wohnen fur junge Erwachsene: EVA Stuttgart

Ist bestimmt für dich auch so ein Hinweis eventuell für andere Angebote.
 

JayD

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Februar 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
@JayD

gut und nun nächste Frage, bestimmt hast du doch einen Arzt der zum Beispiel diese Wohnmöglichkeit unterstützen würde?
Du meinst eine Überweisung oder Empfehlung die der Arzt mir geben kann, die besagt dass sowas nötig ist für mich?

Edit: Mit "sowas" meine ich betreutes wohnen z.b.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.906
Bewertungen
15.044
@JayD ja das meinte ich und auch noch den Hinweis im Link beachten.
Ich denke das wäre zum Anfang ein richtiger Schritt für dich um zum einen eine Hilfestellung zu bekommen, um dann Schritt für Schritt in eine Ausbildung zu gelangen.

Auf jeden Fall besser als wie ohne konkreten Ziel einfach aus der jetzigen Stadt zu verschwinden, hier läufst du Gefahr noch mehr den Boden unter den Füßen zu verlieren, also setze dich dran, schau wo du jetzt anfangen kannst um in ein betreutes Wohnen zu gelangen.

Das schaffst du,vorallem ist hier dein Ziel sinnvoll und du bekommst das Gefühl etwas für dich tun, das ist sehr wichtig.
 
Oben Unten