OB Schnellecke und die "Schande für das Land"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Bei Wolfsburgs CDU-Oberbürgermeister Rolf Schnellecke lagen die Nerven blank. Der FOCUS hatte in seiner Ausgabe 48/2008 gemeldet, Porsche habe seine Firma im Visier. Der Grund: Schnellecke zahle bei der Fertigung des Porsche-Geländewagens Cayenne "Hungerlöhne, von denen man keine Familie ernähren kann". Von "modernen Arbeitssklaven" mitten in Deutschland war die Rede. Und das bei Porsche, wo der Profit mittlerweile bereits den Umsatz übersteigt. Nachdem Porsche-Betriebsratschef Hück davon erfahren habe, soll er Porsche-Chef Wiedeking über diese "skandalösen Verhältnisse wie in Billiglohnländern" informiert haben. Der soll sodann - so FOCUS - von "einer Schande für das Land" gesprochen haben. Was war geschehen?

Porsche und VW, ein Bericht von Prof. Selenz

Gruss

Paolo
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.631
Bewertungen
148
das der in wolfsburg oberbürgermeister wurde hab ich bis heute nicht
verstanden, da war ja noch was mit seiner spedition liegt aber etwas zurück
ich werde mal suchen er lag da auch schon im klinsch mit dem volkswagen werk da ging es auch schon um der bezahlung seiner manen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten