o2 Promoter im Saturn - Wann Amt die Selbständigkeit melden? ALG II

Leser in diesem Thema...

gokbay86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Leute, beziehe aktuell ALG II und möchte mich als o2 Promoter im Saturn Selbständig machen.

Ja gut, wann soll ich das dem Amt denn melden?

Ist das okay wenn ich es erst melde sobald in ca 6 Wochen mein erstes Gehalt kommt? Ich muss ja trotzdem meine laufende Miete und Kosten mit ALG II weiterzahlen bis ich mein erstes Gehalt bekomme und danach wahrscheinlich das ALG II zurückzahlen. Wie viel muss ich denen dann zurückzahlen?

Würde am 17.06. ein Gewerbe anmelden.

Wann muss ich mich Krankenversichern dann? Am besten zuerst gesetzliche freiwillige Krankenversicherung nutzen danach die Private wenn es gut läuft oder? und wenn ja, ab wann ratsam?
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.269
Bewertungen
3.303
Wenn Du ein "Gehalt" bekommst bist Du nicht selbstständig. Wie sieht Dein Vertrag aus? Meine Glaskugel ist grade beim Ölwechsel.

Roter Bock
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
wieso ?

risiko von einem selbstständigen zum gehalt eines angestellten !

von den tollen provisionen bleibt nach abzug der abgaben nix übrig. das interessiert aber das no-jobcenter nicht die bohne.
"jeder job ist besser, als keiner" :icon_biggrin:

o2 ist auf dummenfang :smile:
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.185
Bewertungen
1.643
Na ja, der Dumme bei Scheinselbstständigkeit ist in erster Linie der AG, also O2, wenn man das durchzieht oder es "von Amts wegen" festgestellt wird.

Dem Scheinselbstständigen selbst passiert da nicht so viel, im Gegenteil, er bekommt 50% seiner SV-Beiträge vom AG oder der SV zurück
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
"das amt" du meinst das JC?-interessiert das nicht. die ermitteln da nix, weil der bezieher aus der statistik ist.

der unterschied ist wohl, dass ein AG seinem MA untersagen darf, für die konkurrenz zu arbeiten.
ein selbstständiger entscheidet das selber......und das hat dann auch nichts in einer provisionsvereinbarung zu suchen.
und wenn ich schon in beitrag #1 vom möglichen wechsel zur PKV lese, dann :icon_tonne:
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.185
Bewertungen
1.643
Da hast Du Recht. Dem JC ist das ziemlich Wurscht. Und in die PKV wechseln, ich würde das nie und nimmer nicht, denn da gibt's praktisch keinen Weg zurück.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
612
Hallo gokbay86,

das mit dem Gewerbe, gerade, wenn das alles auf Provisionsbasis laufen soll bzw.läuft, will recht genau überlegt sein:icon_kinn:, denn du hast bei jedem Vertragsabschluß immer auch die Gefahr eines sogenannten Stornos drin. Das heißt, daß du nur bei erfolgreichem Vertragsabschluß deine Provision erhälst und das auch nur dann, wenn der geworbene Kunde nicht von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch macht, merk dir das!!!
Macht der von dir geworbene Kunde allerdings von seinem Rücktritts- bzw. Widerrufsrecht Gebrauch, kannst du getrost damit rechnen, daß du deine Provision zurückzahlen mußt. Folglich bist du dazu gezwungen, durchschnittlich pro Tag eine bestimmte Anzahl x an geschriebenen Verträgen an deinen Arbeitgeber zu liefern, um überhaupt auf einen monatlichen Grundlohn zu kommen.

Ich sage deshalb durchschnittliche Anzahl an Verträgen, weil du mal gute und mal schlechte Tage haben wirst. Ferner brauchst du, neben dem Gewerbeschein auch eine sogenannte Standgenehmigung seitens der Marktleitung bzw. seitens der Stadt, wenn du einen Stand auf öffentlichem Gebiet errichtest sonst droht dir mindestens mal der Rausschmiß aus dem Markt, wenn die Kunden sich beschweren. Diese ist u.U. ebenfalls mit Kosten verbunden, ob die allerdings einmalig sind oder monatlich anfallen, weiß ich nicht.

Bei dir laufen allerdings die Kosten für Miete, Strom, Telefon, Fahrtkosten etc.pp. weiter und diese müssen daher durch deine monatlichen Einnahmen bzw. den an dich gezahlten Grundlohn mindestens gedeckt sein, vergiß das also bitte niemals sonst drohen dir noch weitere Probleme mit Vermieter und Co!!!:cool:
Die Firma kann dir da erzählen, was sie will, denn das, was ich dir bislang dazu sage, sind alles Dinge, die du besser niemals vergißt!!!


Das mit der ARGE des Grauens ist daher noch dein geringfügigstes Problem, weil du das recht elegant umgehen kannst, indem du deinen Job zunächst mal als Nebentätigkeit auf 450€- Basis mit nicht mehr als dem berühmten 100€- Freibetrag monatlich anmeldest. Hier heißt das dann, auf lange Sicht gesehen, allerdings, monatlich deine Abrechnungen bzw. eine Gewinn- und Verlustrechnung einzureichen.
Du hast hierbei allerdings den Vorteil, daß du wenigstens deine Miete, Strom und Krankenversicherung durch die ARGE des Grauens weitergezahlt wird.
Den selben "Spaß" mit der Gewinn- und Verlustrechnung wirst du allerdings auch mit dem Finanzamt haben, denn deine Steuererklärung mußt du ja auch noch machen, ansonsten wirst du steuerrechtlich entsprechend hoch veranschlagt.


meint ladydi12
 
R

Rounddancer

Gast
Hallo Leute, beziehe aktuell ALG II und möchte mich als o2 Promoter im Saturn Selbständig machen.
Hm, Du hast gelesen, daß das bloß drei Tage/Woche sind?
(Von dem Punkt aus ist jede Angst vor "Scheinselbstständigkeit" gegessen,- denn das, was da rauskommt, reicht vermutlich nicht mal, um Alg-II zu verlassen und Deine ja rund 320 Euro monatliche Krankenversicherung selbst zu zahlen.

Und dann O2... Wir hatten bei uns (Experten-Service-Point) kürzlich Tag der Offenen Tür. Da waren alle Netzanbieter da, plus Mobilcom-Debitel. (die ja alles liefern und bei Privattarifen jeden Tarif um 10, bei gewerblichen Tarifen um 20 Prozent unterbieten). Alle Anbieter waren umschwärmt. Nur der Kollege von O2 hatte nix zu tun, von ihm wollte keiner was. Und zwei Tage darauf war O2 (direkt) schon bei uns aus dem Portfolio gefallen. O2 gibts nun bei uns nur noch über Mobilcom/Debitel.

Denk auch bitte dran: Die zum Kaufhof-Metro-Konzern gehörenden Märkte wechseln ihre Werbestände (für die sie dann ja Geld kassieren, entweder von dem, der den Standdienst macht oder vom Vertrieb) immer wieder aus. Auch im Saturn hier in S waren so schon die Kabel Fima (hier: Kabel-BW), Mobilcom/Debitel, 1und1, Telekom, Vodafon, Alice (ist ja jetzt O2). Kann also sein, daß wenn dem Markt ein anderer Anbieter mehr Provision/Standmiete, etc. bietet, daß dann Deine Kollegen und Du in zwei, drei Monate schon wieder samt O2-Stand dort gekickt werdet,- und dann seid Ihr draußen. So ein Standdienst ist vel Stehen und warten, Käufer im markt ansprechen, immer freundlich sein, etc. u hast ja offenbar ein Fixum,- aber wenn Du Deinem Vertrieb zu wenige Aufträge schreibst ("Wr schreibt, der bleibt!") , biste von Deinem Vertrieb schnell gekickt, bist ja selbstständig,- kein Kündigungsschutz.

Ja gut, wann soll ich das dem Amt denn melden?
als Selbstständiger meldete ich den Beginn meiner selbstständigen Tätigkeit, dem Amt, als ich meinen Gewerbeschein in Händen hatte.
Naürlich mit Kopie des Gewerbescheines (alle Seiten).
Bei meiner ersten Selbstständigkeit, das begann irgendwann 2009, hat das JobCenter das trotz meiner Meldung nicht mitgekriegt. Bei der jetzigen Selbstständigkeit sagte mein pAp, als ich danach das nächste Mal bei ihm vorreiten mußte: "Ja, ich habs gesehen,- es kann sein, daß die Selbstständigenabteilung sie zu sich rüberholt,- aber das muß nicht sein. Wichtig ist aber, daß Sie nun die Anlagen EKS ausfüllen, und da alles an Einkünften angeben,- auch kleine Beträge, damit alles ok geht." Bisher hat mich die Selbstständigenabteilung nicht geholt. Die Sachbearbeiterin erwartet von mir halt vor dem Beginn des Bezugszeitraums die vorausschauende Anlage EKS. Da schreibe ich die Kosten rein, die ich sicher weiß,- aber da Erträge bei mir fast nur aus Provisionen bestehen, die ich aber nicht voraussehen kann, - steht bei voraussichtliche Erträge nichts.
Dann kommt, da ich das vorläufige Ding zusammen mit dem regulären Weiterbewilligungsantrag ausgefüllt hinschicke, mein ganz normaler Alg-II-Bescheid,- nur eben mit "unter Vorbehalt" markiert.
Nach dem Ende des genehmigten Bezugszeitraumes (in der Regel nach sechs Monaten) habe ich dann baldigst die abschließende Anlage EKS zu liefern,- da sind ann alle Kosten und evtl. Erträge drin. Sind Erträge da, dann muß, wenn nach Abzug der Freibeträge noch was zuviel da ist, man einen Teil des bezogenen Alg-II halt etwas zurückzahlen, bzw. kriegt das am aktuellen Bescheid gekürzt.

Das bedeutet: Du bleibst erstmal in Alg-II, und rechnest eben halbjährlich darüber ab. Solnge Du auch nur einen Euro Alg-II im Monat hast,
läuft auch Deine Kranken- und Pflegeversicherung weiter übers JobCenter.


Es kann sogar sein, daß Du statt des normalen Gewerbescheins einen Reisegewerbeschein brauchen wirst, weil Du ja Dein Gewerbe unterwegs (nicht an Deiner Geschäftsadresse und nicht auf Kundentermin bei Kunden) betreibst

Wann muss ich mich Krankenversichern dann?
Erst wenn Alg II ganz wegfällt, und Du nicht nur wegen Alg II (und ggf. der Rundfunkgebühr) in Alg-II zurückfielst.


Am besten zuerst gesetzliche freiwillige Krankenversicherung nutzen danach die Private wenn es gut läuft oder? und wenn ja, ab wann ratsam?

Ich würde bei der freiwilligen gesetzlichen bleiben,- denn die Privaten nehmen Dich spätestens im Alter aus,- bei der freiwilligen Versicherung kannst dann später gegen einfachen Antrag in de Krankenversicherung der Rentner wechseln, von der prvaten aus geht das nicht.

Viel Erfolg!

Oh, nicht vergessen: Eine ganze Menge Aufträge bei Telekommunikation laufen ins Storno, - weil so viele Leute Schufa-Probleme haben. Da gibts dann keine Provision.


Gruß Heinz
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
Was bekommt man denn eigentlich an einem Tag als Honorar + Provision?
Nur mal so zwischendurch gefragt.... :icon_kinn:

Ich sehe die Leutchen hier immer beim Saturn stehen, zwischen den ganzen anderen Anbietern.
So wirklich viel zu tun haben die nicht, mein Eindruck.

Vielleicht liegt das auch daran, dass die die Kunden nicht so gut bequatschen können, immer ständig aufzurüsten?!
Ich bin auch bei O2, noch mit so einem Uralt-Genion-Vertrag.
Den gibt es heute gar nicht mehr zu den Konditionen.
Die Hotline meinte, ich soll bloß nix aufstocken oder verändern, so ein Angebot bekäme ich nie wieder, auch nicht bei ihnen. :icon_razz:
 
R

Rounddancer

Gast
Was bekommt man denn eigentlich an einem Tag als Honorar + Provision?
Nur mal so zwischendurch gefragt.... :icon_kinn:

also ich kriege pro geschriebem Auftrag O2-Auftrag, je nach verkauftem Tarif zwischen 38 und 138 Euro,- ohne ein Fixum zu kriegen.
Ich sehe die Leutchen hier immer beim Saturn stehen, zwischen den ganzen anderen Anbietern.
So wirklich viel zu tun haben die nicht, mein Eindruck.
klar, denn wer in einen Saturn oder Mediamarkt geht, der hat meist sein Telefon/Internet längst auf einen Anbieter umgestellt,- hat einen oft noch sehr lange laufenden Vertrag,- oder eine schlechte Schufa. Ältere Menschen, die noch bei der Telekom sind, gar mit zu teurem Vertrag, sie kann man eher im regulären Supermarkt ansprechen, als in einem Elektronik-Fachmarkt.
Wer aber schon umgestellt ist, für den lohnt der Wechselbei vergleichbarer Leistung oft wenig.

Die Hotline meinte, ich soll bloß nix aufstocken oder verändern, so ein Angebot bekäme ich nie wieder, auch nicht bei ihnen. :icon_razz:

Sowas hatte ich auch.


Heinz
 

gokbay86

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
So habe heute Gewerbe als hauptberuflich angemeldet und Jobcenter weiß noch über nichts. Bekommen die das irgendwie mit? Ich möchte nicht das mir die Leistungen gestrichen werden muss ja alles zahlen Bis ich irgendwann Geld machen kann das dauert... Außerdem stellt mich die Agentur erst in paar Wochen ein 5 Tage die Woche 11-20Uhr. Was sag ich meinem Arbeitsberater beim nächsten Termin? Oder sag ich überhaupt etwas denn es dauert ja ein paar Wochen bis ich Geld machen kann. Muss ich dann alles zurückzahlen wenn ja wie viel oder Bis wann rechnen die Zurück? Außerdem mach ich mir sorgen wegen AOK kann ich trotzdem zum Arzt ohne dass Rechnungen auf mich zukommen?
 

Olllllli

Neu hier...
Mitglied seit
4 Juni 2013
Beiträge
14
Bewertungen
0
Ich wünsche Dir vorab schon mal viel Erfolg! Die kompetenten Antworten kriegste später. :icon_daumen: Ich würde es natürlich melden, aber solange kein Geld geflossen ist, kann ich Deine Sorgen voll und ganz verstehen.
 
R

Rounddancer

Gast
So habe heute Gewerbe als hauptberuflich angemeldet und Jobcenter weiß noch über nichts. Bekommen die das irgendwie mit?

immer drandenken:Es ist eine ganz andere Situation, ob Du irgendwo angestellt wirst,- oder ob Du selbstständig wirst.
Als Angestellter oder Arbeiter mußte sofort melden,- und Deine laufenden Bezüge werden dann erstmal eingestellt.
Und zwar rechnet das ab Aufnahme der angestellten Tätigkeit,- entscheidend ist, in welchem Monat Dein Lohn/Gehalt bei Dir eintrifft. Es wird monatsmäßig abgerechnet: Kommt Geld (aus der Arbeit), und sei es am letzten Tag des Monats,- dann wird das mit Deinen für diesen Monat erhaltenen Leistungen verrechnet. Ggf. mußte dann was oder ganz zurückzahlen.

Als Selbstständiger jedoch, und den Fall haben wir ja hier, da meldest Du dem Gewerbeamt die Aufnahme de gewerblichen Tätigkeit (oder als echter Freiberufler dem Fi-Amt). Und dann meldest du es dem JobCenter. Das JobCenter will dann Deine Voraussicht der nächsten sechs Monate haben,- (vorausschauende Anlage EKS "Einkommen Selbstständiger"). Dein aktueller Alg-II-Bescheid wird dann durch eine anderen ersetzt, in dem steht: "Dieser Bescheid ergeht gemäß §40 Abs. 2 Nr. 1 SGB II i.V. m. §328 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB III vorläufig."

Was dann bedeutet, daß Du Dein Geld weiterhin kriegst,- und daß am Ende des sechsmonatigen Bewilligungszeitraumes (am Anfang kann der auch verkürzt sein, um normalen Weiterbewilligungsantra und den Abrechnungzeitraum der Selbstständigkeit zu synchronisieren) dann eben die abschließende Anlage EKS mit allen ral geschehenen Daten (bei mir kamen heute die mit der EKS eingeschickten Belegen (harmlos, einfach die monatlichen Buchungsjournalblätter und die Kopie der Kfz-Haftpflichtversicherungsrechnung) bearbeitet zurück),- und nur die Zahlungen dieses Bescheides sind ggf. mit den bereinigten Einnahmen abzüglich Deiner Freibeträge zu verrechnen.

Alles auf den ganze Abrechnungszeitraum bezogen. D.h. Du kannst z.B. im ersten Monat des Abrechnngszeitraumes Kosten verursachen, z.B. Arbeitskleidung beschaffen,- aber auch erst im sechsten Monat Deine Provisionen, etc. bezahlt bekommen,- das gleicht ich aus. Jedenfalls, wenn Dein JC richtig rechnet.
So hatte ich im letzten Abrechnungszeitraum einen Monat, da kamen 2600 € plus Mwst. an Vermittlungshonorar rein,- die Mwst. daraus ging erst im Folgemonat ans Fi-Amt und meine Geschäftspartnerin stellte mir ihre Honorar- und Auslagenrechnung erst im Folgemonat zu. Gäbe es nicht diesen sechsmonatigen Abrechnungszeitraum, dann hätte das Amt die Einnahme abzüglich der 100 Euro und der 20Prozent kassiert,- und ich wäre dann den Monat später aus der Honorarrechnung meiner Geschäftspartnerin
sitzengeblieben. So aber fiel alles, wie es sich gehört, in den 6-Monat-Zeitraum hinein und glich sich aus, und die anderen Kosten dazu.

Außerdem mach ich mir sorgen wegen AOK kann ich trotzdem zum Arzt ohne dass Rechnungen auf mich zukommen?

Solange Du als Selbstständiger weiter, und sei es unter Vorbehalt, Alg-II beziehst (und sei es nur einen Euro im Monat) zahlt das JobCenter für Dich. Auch be mir steht da immer, daß und vieviel das JobCenter an die kranke Kasse für mich zahlt.

Du wirst ja nicht bei der Agentur eingestellt sondern Du kriegst als Selbstständiger Aufträge von denen. Das ist was ganz anderes.
 

Pook

Neu hier...
Mitglied seit
5 Juni 2013
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ich würde es auch lieber melden, aber bei deinen Argumenten ist das wirklich voll und ganz berechtigt... Das ist eine schwierige Frage. Aber ich denke die Frage wurde hier kompetent beantwortet und ich hab wieder mehr dazugelernt. :)

LG
 
Oben Unten