Nur Wohngemeinschaft mit Bruder (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Zita

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Februar 2006
Beiträge
410
Bewertungen
8
Hallo,

unnd noch eine weitere Frage, die mir auf den Nägel brennt und ich im Elo keine direkte Antwort gefunden habe.

Unsere Söhne bewohnen gemeinsam eine 80 qm große Wohnung und der eine Sohn hat nach Krankengeld Wohngeld beantragt.

In deren Erwerbslosigkeit wurden beiden, da über 25 Jahre, als eigene Bedarfsgemeinschaft behandelt und entsprechend wurde gezahlt.

Jetzt fordert die Wohngeldstelle einen Einkommensnachweis des älteren Sohnes (seit 12.08 in Arbeit) sowie Kontoauszug und Mietüberweisung der Wohnung an uns als Vermieter. Des weiteren müssen wir Auskunft erteilen, dass wir unsere Söhne nicht Essenstechnisch unterstützen. (wie wohl mit ALGII)

Ist dies alles rechtens? Könnte man durch Änderung des Mietvertrages eine Veränderung des Glasmenschen verhindern?

Die beiden leben wirklich NUR in einer Wohnung zusammen, um Kosten zu sparen.

Danke für eure Hilfe.

Gruß
Zita
 

avalon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Bewertungen
1
Versuchen kann mans, die Urteile zu BGs sind kunterbunt durcheinader, ist wie ein Griff in eine große Lostrommel! Aber aus direkten Familienmitgliedern eine WG zu machen, wird nicht einfach.
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
das wäre dann eine Haushaltsgemeinschaft

es wird auch hier von Amts wegen angenommen, daß sich Geschwister gegenseitig unterstützen, doch kann man dies durch eine Erklärung widerlegen

und Geschwister sind einander nicht zum Unterhalt verpflichtet

mit welcher Begründung verlangt die Wohngeldstelle die Auskünfte über den Bruder?

viele Grüße
catwoman
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.186
Bewertungen
344
Es ist eine Bedarfsgemeinschaft.
Ein Blick in das aktuelle Wohngeldgesetz klärt auf.
Eine WG ist danach als BG zu behandeln, unabhängig von rechtlichen, familiären oder sonstigen Beziehungen der Bewohner untereinander.

In meinen Augen ist das was grundgesetzwidriges.
 

fffrank

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
335
Bewertungen
4
Ich denke, wenn es richtig gemacht wird, haaben die Söhne Recht.

Ich hatte auch das Problem.

Sollen wir Mal telefonieren ?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten