Nur noch Tel und Fax Nummern mit 0180?! Erlaubt?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
Hallo,

irgendwie haben die JobCenter nur noch 0180 Nummern.

Ich kann nicht andauernd wegen meiner Behinderung für nen Antrag zum JobCenter mit U-Bahn fahren. Einschreiben ist mir auf Dauer zu teuer!

Hat jemand von euch noch die Nummern vor allem für das JobCenter Schöneberg-Tempelhof, Wolframstrasse.?

Mir wurde die Herausgabe der normalen Faxnummerm verweigert =(

Und sind 0180 Nummern so einfach eigentlich erlaubt? Finde das Abzocke!

Besten Dank!
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
danke für deine antwort =)

ich faxe fast immer wenn es geht. Natürlich mit Unterschrift und Sendebeleg ;)^^
immer *g*
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
und die dinge die man zu denen faxt gilt doch genauso als Beleg und alles andere als wenn man die persönlich abgibt oder? ^-^
 
E

ExitUser

Gast
Dort gilt alles, was du abgibst oder mit der Post schickst gleich.

Sogar wenn du persönlich hingehst und dem Mitarbeiter sagst, dass du einen Antrag stellen möchtest, gilt das genauso. Das heißt dann, du gibst deinen Antrag zum Diktat. Der hat den gleichen Wert, wie der schriftlich abgegebene Antrag oder die schriftlich gegebene Antwort.

Die Schwierigkeit ist immer nur der Nachweis, dass es so war, wenn es zum Streitfall kommt. Und ein Fax, so meine ich, ist doch wohl mittlerweile ein anerkannter Beleg. Zumal darauf ja Datum und Absender-Nr. stehen.
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
Super!

Nochmals vielen lieben Dank! Habe alle Nummern gefunden die ich braucht!

Fühl dich lieb bedankt von mir!
 

Hennes K.

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Juli 2005
Beiträge
64
Bewertungen
0
Hallo,

grundsätzlich ist ein FAX gerichtsverwertbar, eine E-Mail nicht.

Faxe mit dem Hinweis "Dokument auch ohne Unterschrift gültig" benötigen keine Unterschrift.

gibbet irgendwo ein Urteil von ca. 1995

Gruß
Hennes
 
E

ExitUser

Gast
Bisher habe ich es immer mit Unterschrift gemacht.

Von dem Urteil habe ich auch gehört. Weißt du, welches Gericht es war?

Also mit der Unterschrift ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Und vielleicht kann man seine Unterschrift ja irgendwo einscannen und dann in den eigenen Computer übertragen. Da sollte sich doch ein Weg finden lassen.
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
irgendwie sind alle Faxe nur besetzt, mein faxgerät meldet immer belegt und wahlwiederholung!

ist das sbei der Afa/JobCente normal und hat jemand selbe erfahrung?
 
A

Arco

Gast
Curt The Cat meinte:
Massouv meinte:
irgendwie sind alle Faxe nur besetzt, mein faxgerät meldet immer belegt und wahlwiederholung!

ist das sbei der Afa/JobCente normal und hat jemand selbe erfahrung?

Von der ARGE Bonn wurde mir schon ähnliches berichtet....

.... könnte auch daran liegen das die nicht so viel Faxe haben wollen :oops:

ich sende sehr oft meine Fax auch in den Abendstunden ......
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
ich glaube das nicht so, mein faxgerät hat über nacht 65 (!) sendeversuche gemacht, immer besetzt!
Das selbe war aber auch schon bei der familienkasse usw.

naja da hilft nur persönlich abgeben. ich werde die persönlich drauf ansprechen!
 

Azze

Elo-User*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
76
Bewertungen
0
Massouv meinte:
ich glaube das nicht so, mein faxgerät hat über nacht 65 (!) sendeversuche gemacht, immer besetzt!
Das selbe war aber auch schon bei der familienkasse usw.

naja da hilft nur persönlich abgeben. ich werde die persönlich drauf ansprechen!

Da kriegste höchsten zu hören das du doch eh ohne Ende Zeit hast und ruhig mal persöhnlich vorbeikommen kannst :dampf:
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
du wirst es nicht glauben das haben die eben echt gesagt die zwei damen im büro!
zudem meinten die man könne immer faxe versenden, und belegt sein kann es nie sein.
angeblich soll mein faxanschluss nicht funktionieren. sie vermuteten echt ich hätt meine telefonrechnung nciht bezahlt und deswegen sei mein anschluss gesperrt

ist doch ne frechheit oder? :motz:
 
E

ExitUser

Gast
du wirst es nicht glauben das haben die eben echt gesagt die zwei damen im büro!
zudem meinten die man könne immer faxe versenden, und belegt sein kann es nie sein.
angeblich soll mein faxanschluss nicht funktionieren. sie vermuteten echt ich hätt meine telefonrechnung nciht bezahlt und deswegen sei mein anschluss gesperrt

ist doch ne frechheit oder?

Ja, das ist eine Frechheit. Ich gehe mal davon aus, dass die Dame gewußt hat, dass es nicht stimmt, was sie sagt.

Beschuldigt dich noch einmal jemand "vom Amt" oder spricht eine unhaltbare Vermutung aus, so kannst du dir den Namen geben lassen und eine Dienstaufsichtsbeschwerde machen.

Wegen deiner vielen vergeblichen Versuche, das Fax zu versenden, solltest du eine Beschwerde schreiben. Als Anlage solltest du den Teil deines Fax-Journals mitsenden, die die Fehlversuche belegen.


Beides dann schicken an:

Bundesagentur für Arbeit
BA - Service - Haus
Kundenreaktionsmanagement
Regensburger Str. 104
Fax 0911 1792123
90478 Nürnberg



Die Antworten interessieren hier viele.
 
E

ExitUser

Gast
Noch was:

Du kannst deine Post in jeder öffentlichen Dienststelle abgeben. Die sind verpflichtet, diese weiterzuleiten. Das spart Porto.

Aber nicht die Quittung vergessen!
 

Azze

Elo-User*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
76
Bewertungen
0
Massouv meinte:
du wirst es nicht glauben das haben die eben echt gesagt die zwei damen im büro!
zudem meinten die man könne immer faxe versenden, und belegt sein kann es nie sein.
angeblich soll mein faxanschluss nicht funktionieren. sie vermuteten echt ich hätt meine telefonrechnung nciht bezahlt und deswegen sei mein anschluss gesperrt

ist doch ne frechheit oder? :motz:

Das ist mal wieder Typisch für die ARGE , immer den Fehler bei dem "Kunden" suchen / unterstellen. Die ARGE FM scheinen sich als Götter zu sehen die NIE Fehler machen. Wie oft sind die mir schon so blöde gekommen weil die mal wieder Mist gebaut haben und wollten mir den Fehler anhängen. Aber bei mir sind die da falsch , ich habe immer sämtliche Unterlagen parat um denen gleich das Mundwerk zu stopfen und zu beweisen das es ihr Fehler war :p
Die FM stellen sich eh meist an als ob es ihr persöhnliches Geld wäre was sie uns großzügigerweise geben damit wir armen armen Leute nicht auf der Straße leben müssen. :uebel:
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
ja das man die post überall abgeben kann ist mir klar beim rathaus usw.

allerdings: die stellen keine bescheinigungen oder so aus das man es abgegeben hat. also daher kein nachweis dann vorhanden. und die sagen auch immer auf mein risiko

stimmt das?!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten