• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nur GEÖFFNETE Briefe an Pforte als empfangen bestätigt - Datenschutz - Mauschelei

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#1
Hallo Leute!.

Eigentlich möchte ich an der Pforte keine vertraulichen Infos preisgeben müssen.
Nun ist es aber so, daß an der Pforte nur geöffnete Briefe als empfangen bestätigt werden.

Ist das bei Euch auch so?

Wenn man genau ein bestimmtest Schriftstück als empfangen bestätigt haben möchte, führt natürlich sowieso kein Weg dran vorbei. Aber das ist ja nicht immer der Fall. z.B. wenn man ärztliche Dokumente abgeben/nachreichen will.

Begründung: Es könnte ja auch ein leeres Kuvert sein.

Die machen sich da an der Pforte lustig über die Hilfesuchenden:
Sie: "der schon wieder" (mit Blick auf einen der gerade reinkam)
Er: (mit kurzer Geste in meine Richtung zu ihr) "später"

"später" bedeutet offensichtlich, daß der betreffende dann an der Pforte, wenn niemand mehr in Hörnähe ist, vom Pfortenpersonal besprochen bzw. passender geschlachtet wird.

Bin ich da wieder zu empfindlich?

Harzallerliebst
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Kenne ich so nicht, bei uns wird das eine oder andere entgegengenommen, wie man es eben abgibt
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.548
#3
Und was soll ein Eingangsstempel auf einem KUvert nützen?

Ich kann Euch verstehenn und weiß auch keine Lösung, aber ein KUvert mit Eingangsbestätigung dürfte auch nichtts bringen.
 

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#4
Kenne ich so nicht, bei uns wird das eine oder andere entgegengenommen, wie man es eben abgibt
Hallo Arania
Quitieren die dir dann auch z.B. Widersruch gegen Verwaltungsakt xy entgegen genommen, bei geschlossenen Umschlag? Der Umschlag könnte ja wirklich leer sein.
Oder wollen die das dann schon sehen, wenn Sie was konkretes Quitieren sollen?

Also nicht nur "Ein Schriftstück entgegen genommen"

Grüsse Hartzallerliebst
 

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#5
Und was soll ein Eingangsstempel auf einem KUvert nützen?

Ich kann Euch verstehenn und weiß auch keine Lösung, aber ein KUvert mit Eingangsbestätigung dürfte auch nichtts bringen.
Hallo Kerstin
Oh da hat du mich mißverstanden!
Es geht darum, ob ein verschlossen abgegebenes Schriftstück als empfangen bestätigt wird.
Die Bestätigung natürlich nicht auf dem Kuvert des abzugebenen Briefes, sondern auf einem separaten Papier, welches man am besten vorgefertigt mitbringt.

Grüße Hartzallerliebst
 

Faustus

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2006
Beiträge
307
Gefällt mir
3
#6
Dann könnte man ja im Gegenzug ebenso verfahren
Wenn die einen Brief als einschreiben versenden , dann auf die Quittung notieren:Umschlag erhalten;
und hinterher behaupten das kein Inhalt drin war.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#7
@harzallerliebst

Also ich kann Deinen Wunsch ja nachvollziehen, aber wenn es es Dir einfacher macht: Der Inhalt Deines Briefes geht, so er interessant genug ist, sowieso bei den Mitarbeitern der ARGE in der Runde rum.

Ohne eine Kopie des Briefes, auf der mit Stempel und Unterschrift bestätigt ist das Du genau diesen Brief in Original geliefert hast, wird die ARGE, wenn Du sie ärgerst, alle wichtigen Sachen "Nicht Empfangen" haben und Du wirst das Gegenteil nicht beweisen können.

Du kannst auch nicht darauf bestehen Dir ein Schriftstück aushändigen zu lassen auf dem steht "...Widerspruch X" oder auch "Gutachten Y" "...in geschlossenem Kuvert entgegengenommen am xx.xx. durch...", IMHO darfst Du Dich nicht wundern wenn so eine Forderung Deinerseits zu seltsamen Verhalten (z.B. Lachen) auf Seiten der ARGE Mitarbeiter führt.

Also wenn Du Dir ein Bein stellen willst dann geb geschlossene Kuverts ab, wenn Du es richtig machen willst, geb nen Original und lass Dir auf ner Kopie die Annahme bestätigen.

x
x Alex.
x
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
Nur um es zu beantworten, ich habe bis jetzt noch nie etwas quittieren lassen und es ist immer alles angekommen, dies scheint bei anderen ARGEN aber nicht so zu sein, also sollte man es sich besser quittieren lassen
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.548
#9
Hallo Kerstin
Oh da hat du mich mißverstanden!
Es geht darum, ob ein verschlossen abgegebenes Schriftstück als empfangen bestätigt wird.
Die Bestätigung natürlich nicht auf dem Kuvert des abzugebenen Briefes, sondern auf einem separaten Papier, welches man am besten vorgefertigt mitbringt.

Grüße Hartzallerliebst
Ich habe Dich schon richtig verstanden, aber ob auf nel Kuvert, auf nem separaten Blatt Papier oder von mir aus auf nem Schmirzettel ist doch egal, es hat keine Beweiskraft, ich sehe das so wie Alex.
 
E

ExitUser

Gast
#10
@harzallerliebst
...
... wenn Du es richtig machen willst, geb nen Original und lass Dir auf ner Kopie die Annahme bestätigen.

x
x Alex.
x
Das nennt man seine Interessen professionell wahren. :icon_daumen: :icon_daumen:

Der Inhalt von Schriftstücken wird den Mitarbeitern auf der ArGe so oder so bekannt, wenn sie es denn darauf anlegen.

Gruß, Anselm
 
E

ExitUser

Gast
#11
Hallo Leute!.

Eigentlich möchte ich an der Pforte keine vertraulichen Infos preisgeben müssen.
Nun ist es aber so, daß an der Pforte nur geöffnete Briefe als empfangen bestätigt werden.

Ist das bei Euch auch so?

Wenn man genau ein bestimmtest Schriftstück als empfangen bestätigt haben möchte, führt natürlich sowieso kein Weg dran vorbei. Aber das ist ja nicht immer der Fall. z.B. wenn man ärztliche Dokumente abgeben/nachreichen will.

Begründung: Es könnte ja auch ein leeres Kuvert sein.

Die machen sich da an der Pforte lustig über die Hilfesuchenden:
Sie: "der schon wieder" (mit Blick auf einen der gerade reinkam)
Er: (mit kurzer Geste in meine Richtung zu ihr) "später"

"später" bedeutet offensichtlich, daß der betreffende dann an der Pforte, wenn niemand mehr in Hörnähe ist, vom Pfortenpersonal besprochen bzw. passender geschlachtet wird.

Bin ich da wieder zu empfindlich?

Harzallerliebst
Ich gebe alles direkt bei meinen SBs ab und bekomm dann einen Annahmevermerk auf die Kopie des Schreibens.

Und egal woich bin und niemand mit hören soll: einfach drum bitten, daß man ohne Mithörer etwas klären kann...
und wenn die sich daneben benehmen, Zerugen mitnehmen und Beschwerde anschließend.

Würde ich herablassend behandelt, würde ich auch empfindlich...
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#12
@harzallerliebst

Also ich kann Deinen Wunsch ja nachvollziehen, aber wenn es es Dir einfacher macht: Der Inhalt Deines Briefes geht, so er interessant genug ist, sowieso bei den Mitarbeitern der ARGE in der Runde rum.

Ohne eine Kopie des Briefes, auf der mit Stempel und Unterschrift bestätigt ist das Du genau diesen Brief in Original geliefert hast, wird die ARGE, wenn Du sie ärgerst, alle wichtigen Sachen "Nicht Empfangen" haben und Du wirst das Gegenteil nicht beweisen können.

Du kannst auch nicht darauf bestehen Dir ein Schriftstück aushändigen zu lassen auf dem steht "...Widerspruch X" oder auch "Gutachten Y" "...in geschlossenem Kuvert entgegengenommen am xx.xx. durch...", IMHO darfst Du Dich nicht wundern wenn so eine Forderung Deinerseits zu seltsamen Verhalten (z.B. Lachen) auf Seiten der ARGE Mitarbeiter führt.

Also wenn Du Dir ein Bein stellen willst dann geb geschlossene Kuverts ab, wenn Du es richtig machen willst, geb nen Original und lass Dir auf ner Kopie die Annahme bestätigen.

x
x Alex.
x



Also ich schicke sehr wichtige Briefe generell per Einschreiben mit Rückschein ----- das wird in der Regel von jedem Gericht anerkannt...... Da wir ja in Deutschland immer noch ein Briefgeheimnis haben ,kann selbstverständlich jeder Brief der an jemanden ( in dem Fall an den SB ) persönlich gerichtet ist auch verschlossen werden !!



Grüße aus München


Zwischen Hochmut und Demut steht ein drittes, dem das Leben gehört, und das ist der Mut.
Theodor Fontane (19)
30.12.1819 - 20.09.1898
dt. Schriftsteller
 
E

ExitUser

Gast
#13
Also ich schicke sehr wichtige Briefe generell per Einschreiben mit Rückschein ----- das wird in der Regel von jedem Gericht anerkannt...... Da wir ja in Deutschland immer noch ein Briefgeheimnis haben ,kann selbstverständlich jeder Brief der an jemanden ( in dem Fall an den SB ) persönlich gerichtet ist auch verschlossen werden !!

Grüße aus München

Zwischen Hochmut und Demut steht ein drittes, dem das Leben gehört, und das ist der Mut.
Theodor Fontane (19)
30.12.1819 - 20.09.1898
dt. Schriftsteller
Dazu gab es bereits diese http://www.elo-forum.org/antrag-mit-einschreiben-rueckschein-t10558.html?t=10558 Extremdiskussion. ;)

Mit ein Grund warum ich den Vorschlag von Alex als Besten dahingehend ansehe. Damit erschlägt man alle möglichen Nichtankommen- und kein Inhalt- Probleme, auch die, die durch "den Aufmüpfigen ärgern wir mal etwas" Probleme entstehen..

Gruß, Anselm

PS. Hochwertige Signatur! (Imho)
 

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#14
Also ich schicke sehr wichtige Briefe generell per Einschreiben mit Rückschein ----- das wird in der Regel von jedem Gericht anerkannt...... Da wir ja in Deutschland immer noch ein Briefgeheimnis haben ,kann selbstverständlich jeder Brief der an jemanden ( in dem Fall an den SB ) persönlich gerichtet ist auch verschlossen werden !!
Das könnt aber auch ins Auge gehen.
Wenn du die Einschreiben DIREKT an deinen Sachbearbeiter schickst und der ist mal 5 Wochen in Urlaub, dann dürfte keine Vertretung den Brief öffnen.

Ich habe das ganze auch eine Weile wie Alex gemacht mit Stempel und Unterschrift auf Kopie, habe mich dann aber wieder weich kochen lassen und Sachen auch mal einfach so in den Briefkasten eingeworfen. Ist bisher gutgegangen. Ob diese Briefe dann auch an der Pforte aufgemacht werden weiß ich nicht.

Grüße Hartzallerliebst
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#15
Das könnt aber auch ins Auge gehen.
Wenn du die Einschreiben DIREKT an deinen Sachbearbeiter schickst und der ist mal 5 Wochen in Urlaub, dann dürfte keine Vertretung den Brief öffnen.

Ich habe das ganze auch eine Weile wie Alex gemacht mit Stempel und Unterschrift auf Kuvert, habe mich dann aber wieder weich kochen lassen und Sachen auch mal einfach so in den Briefkasten eingeworfen. Ist bisher gutgegangen. Ob diese Briefe dann auch an der Pforte aufgemacht werden weiß ich nicht.

Grüße Hartzallerliebst

Ich kenne in München einige Fälle in denen die Leute an der Pforte der ARGE sich geweigert haben eine Bestätigung zu unterschreiben .... und nach kurzer diskussion den Sicherheitsdienst gerufen haben um den Alg2 Empfänger des Hauses zu verweisen


Grüße aus München
 

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#16
Ich kenne in München einige Fälle in denen die Leute an der Pforte der ARGE sich geweigert haben eine Bestätigung zu unterschreiben .... und nach kurzer diskussion den Sicherheitsdienst gerufen haben um den Alg2 Empfänger des Hauses zu verweisen
Oh ja die Bayerische Gemütlichkeit ist ja berühmt!
(-; Zupackende Art - solln was gscheites Arbeiten die Hartz IV Sandler (-;
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#17
Dann würde ich mal mit der bayrischen Polizei zurück ins Haus.

Papiere anuznehmen zu verweigern und jemanden dann rauswerfen...
 
E

ExitUser

Gast
#18
Ich kenne in München einige Fälle in denen die Leute an der Pforte der ARGE sich geweigert haben eine Bestätigung zu unterschreiben .... und nach kurzer diskussion den Sicherheitsdienst gerufen haben um den Alg2 Empfänger des Hauses zu verweisen

Grüße aus München
Da muss man die Polizei hinzurufen (Anzeige Körperverletzung durch Security) um sicher zu stellen dass der Vorgang (und der Grund dafür) protokolliert wird. Den Zugang des Schreiben wird nebst Inhalt keiner mehr bestreiten können. Man muss sich zuvor nur bewusst machen, was man in Anwesenheit der Polizei "erwähnen" muss. :icon_mrgreen:

Möglichkeiten hat man immer, man darf sich nur nicht (lange) in Verzweiflung stürzen lassen. ;)

Innovativ sein soll man sagt die Wirtschaft, also die wirklich oberste Bundesbehörde. Das habe ich sehr ernst genommen :icon_mrgreen:

Gruß, Anselm
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#19
Da muss man die Polizei hinzurufen (Anzeige Körperverletzung durch Security) um sicher zu stellen dass der Vorgang (und der Grund dafür) protokolliert wird. Den Zugang des Schreiben wird nebst Inhalt keiner mehr bestreiten können. Man muss sich zuvor nur bewusst machen, was man in Anwesenheit der Polizei "erwähnen" muss. :icon_mrgreen:

Möglichkeiten hat man immer, man darf sich nur nicht (lange) in Verzweiflung stürzen lassen. ;)

Innovativ sein soll man sagt die Wirtschaft, also die wirklich oberste Bundesbehörde. Das habe ich sehr ernst genommen :icon_mrgreen:

Gruß, Anselm

Selbstverständlich habt Ihr damit vollkommen recht -- aber nicht alle Hartz4ler haben ein solches Selbsbewußtsein und kennen ihre Rechte so genau !!!!
Der Fall von dem ich Kenntnis habe betraf eine junge Mutter mit 2 kleinen Kindern und eine 62 jährige gerade aus dem Krankenhaus entlassene Dame !! Beide hatten in ihrem Leben keine Erfahrung mit Behörden und sonstigen Ämtern


Noch nie waren so viele so sehr wenigen ausgeliefert.
Aldous Huxley (14)
 
E

ExitUser

Gast
#20
Selbstverständlich habt Ihr damit vollkommen recht -- aber nicht alle Hartz4ler haben ein solches Selbsbewußtsein und kennen ihre Rechte so genau !!!!
Dein Selbstbewusstsein kann ich nicht aufbauen, Dein Wissen hingegen ist dahingehend nun auf meinem Stand.

Der Fall von dem ich Kenntnis habe betraf eine junge Mutter mit 2 kleinen Kindern und eine 62 jährige gerade aus dem Krankenhaus entlassene Dame !! Beide hatten in ihrem Leben keine Erfahrung mit Behörden und sonstigen Ämtern
Das zu hören schmerzt mich, wie gerne hätte ich denen geholfen! Verbreite auch Du dass man hier im Forum Hilfe und unter Umständen sogar Beistand erhalten kann.

Die Adresse www.erwerbslosenforum.de sollte per Gesetz mit dem Antrag
auf ALGI/II etc. ausgehändigt werden, da dies jedoch ein träumerischer Wunsch bleiben wird bleibt uns nur, dass wir selbst für die Verbreitung dieser ersten Adresse zu sorgen.

Hier ein Spruch für übers Bett. ;)

"Vor dem betreten der ArGen, www.elo-forum.org befragen."

Gruß, Anselm
 

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#21
Da muss man die Polizei hinzurufen (Anzeige Körperverletzung durch Security) um sicher zu stellen dass der Vorgang (und der Grund dafür) protokolliert wird.
Nötigung kommt auch in Betracht - man ist ja schließlich nicht freiwillig gegangen.

Hartzallerliebst
 

bert62

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Gefällt mir
0
#22
2-fache Eingangsbestätigung-fertig !

Ich mache es auf die meiner Meinung nach unkomplizierteste Art.
Gehe mit 2-facher Ausführung des jeweiligen Schreibens an den Empfang und lasse mir auf meinem Schreiben den Empfang bestätigen.
Das Schreiben ist dann natürlich "offen", aber was ist in Deutschland heute noch geschützt? Und wenn man schon ein Schreiben in die Arge bringt/schickt, weiß man doch sowieso nicht, wer es dort alles liest.
Wenn man freundlich bleibt, machen die das auch anstandslos (bis jetzt).
Was ich investieren muß sind Fahrtkosten und Druckertinte, daß ist für mich aber immer noch günstiger als Einschreiben mit Rückantwort und geht schneller.
Wenn man wirklich mit Security abgewimmelt werden sollte, finde ich die Idee die Polizei zu holen am cleversten.Man sollte natürlich niemanden vorher unter Zeugen beleidigen, da man sonst selbst den kürzeren ziehen kann.

Mein neuer SB hat mir beim letzten Besuch gesagt, ich brauche keinen Termin, wenn ich was will, soll ich mich einfach bei ihm vor der Tür anstellen und fertig.Wird wahrscheinlich überall anders gehandhabt. Mal sehen ob es auch funktioniert.

mfg
 
E

ExitUser

Gast
#23
Ich mache es auf die meiner Meinung nach unkomplizierteste Art.
Gehe mit 2-facher Ausführung des jeweiligen Schreibens an den Empfang und lasse mir auf meinem Schreiben den Empfang bestätigen.
Das Schreiben ist dann natürlich "offen", aber was ist in Deutschland heute noch geschützt? Und wenn man schon ein Schreiben in die Arge bringt/schickt, weiß man doch sowieso nicht, wer es dort alles liest.
Wenn man freundlich bleibt, machen die das auch anstandslos (bis jetzt).
Was ich investieren muß sind Fahrtkosten und Druckertinte, daß ist für mich aber immer noch günstiger als Einschreiben mit Rückantwort und geht schneller.
Wenn man wirklich mit Security abgewimmelt werden sollte, finde ich die Idee die Polizei zu holen am cleversten.Man sollte natürlich niemanden vorher unter Zeugen beleidigen, da man sonst selbst den kürzeren ziehen kann.

Mein neuer SB hat mir beim letzten Besuch gesagt, ich brauche keinen Termin, wenn ich was will, soll ich mich einfach bei ihm vor der Tür anstellen und fertig.Wird wahrscheinlich überall anders gehandhabt. Mal sehen ob es auch funktioniert.

mfg
Da hast du aber einen netten SB! Ob der das wohl noch macht, wenn er etwas länger da ist?

Nein, an den SB komme ich nicht heran. Die Hartzler haben bei uns aber einen Empfang, wo sie sich anmelden müssen. Dieser Empfang nimmt meine Schreiben auch entgegen, mit einem gaaaaanz langen Gesicht! Bringe ich eine Kopie meines Schreibens mit, um mir darauf den Empfang bescheinigen zu lassen, ist denen das nicht recht, weil die Kopie ja evtl. eine unauffällige Textvariante sein könnte. Bringe ich keine Kopie mit, ist es denen auch nicht recht, weil sie es ja kopieren müssen, und dafür seien sie ja nicht da. Auf meine Frage: "Ja was wollen Sie denn haben?" antwortet jede Empfangsdame anders.

Ich bringe also bei Abgabe von Dokumenten keine Kopie mehr mit. Mit einem gaaanz langen Gesicht kopieren die mir das (dann habe ich gleich eine Kopie für meine Unterlagen, wie positiv!) und hauen einen Eingangsstempel drauf. DAnn bitte ich jedes Mal darum: "Und bitte noch Ihre Unterschrift, genauso wie beim Empfang eines Paketes von UPS". Die eine Dame machts, bei der anderen muss ich um die Vorgesetzte bitten, und dann geht es. Ob die eigentlich wissen was sie wollen?

Diese Damen nehmen fast den ganzen Tag nur etwas in Empfang. Die lesen sich die Texte nicht durch. Gebe ich die Dokumente in geschlossenen Umschlägen ab, machen die sie sowieso für die Weiterleitung an den SB auf.

Dieses Empfangsprozedere ist mir bei einer Beschwerde über die SB an oberster Stelle einmal sehr zugute gekommen. Die Belege für eine riesige Sauerei waren stichfest.
 

harzallerliebst

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#24
Da hast du aber einen netten SB! Ob der das wohl noch macht, wenn er etwas länger da ist? Nein, an den SB komme ich nicht heran. Die Hartzler haben bei uns aber einen Empfang, wo sie sich anmelden müssen
Ist das gleiche hier. An die Sachbearbeiter ist ohne Anmeldung vorne am Empfang im Eingangsbereich gar nicht heranzukommen. 2 aufgeweckte Securities im Eingangsbereich machen nicht den Eindruck, als ob sie da Spass verstehen würden.

. Dieser Empfang nimmt meine Schreiben auch entgegen, mit einem gaaaaanz langen Gesicht!

Das lange Gesicht kenne ich. Da spricht so sinngemäß heraus: "Sie wollen doch wohl nicht behaupten bei uns würde es nicht korrekt zugehen!" (wenns um das quitieren von Schriftstücken geht). Das scheint aber deren ehrliche Meinung zu sein. Der Herr versucht eher noch das zu verbergen. Der Blick bekommt allerdings so etwas lauerndes.

Bringe ich eine Kopie meines Schreibens mit, um mir darauf den Empfang bescheinigen zu lassen, ist denen das nicht recht, weil die Kopie ja evtl. eine unauffällige Textvariante sein könnte.

Das ist wohl der Grund warum man bei Beglaubigungen prinzipiell die Kopien nicht selber machen darf.

Bringe ich keine Kopie mit, ist es denen auch nicht recht, weil sie es ja kopieren müssen, und dafür seien sie ja nicht da. Auf meine Frage: "Ja was wollen Sie denn haben?" antwortet jede Empfangsdame anders.

Hört sich ja nach ziemlichen Chaos an!
Ob die mit der Zeit mal eine gemeinsamme einheitliche Strategie hinbekommen?

....und hauen einen Eingangsstempel drauf. DAnn bitte ich jedes Mal darum: "Und bitte noch Ihre Unterschrift, genauso wie beim Empfang eines Paketes von UPS". Die eine Dame machts, bei der anderen muss ich um die Vorgesetzte bitten, und dann geht es. Ob die eigentlich wissen was sie wollen?
Dich ZERMÜRBEN!
Das mit der Unterschrift geht hier sehr professionel automatisch, wenn schonmal der Stempel ergriffen wurde. Wenn Empfangsbestätigung dann das volle Programm.

Das finde ich schon seltsam, daß die dich mit Stempel ohne Unterschrift abspeisen wollen.

Da gibt es doch bestimmt irgendeine Verordnung nach der bei Empfangsbestätigung auch eine Unterschrift/Namenskürzel zu machen ist.

Diese Damen nehmen fast den ganzen Tag nur etwas in Empfang. Die lesen sich die Texte nicht durch. Gebe ich die Dokumente in geschlossenen Umschlägen ab, machen die sie sowieso für die Weiterleitung an den SB auf.

Ob die die Briefe auch an der Pforte aufmachen, wenn draufsteht "ZU HÄNDEN VON HERRN/FRAU ..." ?!

Grüße Hartzallerliebst
 

rusale

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
22
Gefällt mir
0
#25
FAX...mit faxbestätigung ?

Ist das gleiche hier. An die Sachbearbeiter ist ohne Anmeldung vorne am Empfang im Eingangsbereich gar nicht heranzukommen. 2 aufgeweckte Securities im Eingangsbereich machen nicht den Eindruck, als ob sie da Spass verstehen würden.




Das lange Gesicht kenne ich. Da spricht so sinngemäß heraus: "Sie wollen doch wohl nicht behaupten bei uns würde es nicht korrekt zugehen!" (wenns um das quitieren von Schriftstücken geht). Das scheint aber deren ehrliche Meinung zu sein. Der Herr versucht eher noch das zu verbergen. Der Blick bekommt allerdings so etwas lauerndes.




Das ist wohl der Grund warum man bei Beglaubigungen prinzipiell die Kopien nicht selber machen darf.




Hört sich ja nach ziemlichen Chaos an!
Ob die mit der Zeit mal eine gemeinsamme einheitliche Strategie hinbekommen?



Dich ZERMÜRBEN!
Das mit der Unterschrift geht hier sehr professionel automatisch, wenn schonmal der Stempel ergriffen wurde. Wenn Empfangsbestätigung dann das volle Programm.

Das finde ich schon seltsam, daß die dich mit Stempel ohne Unterschrift abspeisen wollen.

Da gibt es doch bestimmt irgendeine Verordnung nach der bei Empfangsbestätigung auch eine Unterschrift/Namenskürzel zu machen ist.




Ob die die Briefe auch an der Pforte aufmachen, wenn draufsteht "ZU HÄNDEN VON HERRN/FRAU ..." ?!

Grüße Hartzallerliebst

hallo, weißt du wie sich das mit`m Fax ..mit faxbestätigung verhält? mfg
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten