• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nur Bewerbungen von Beschäftigten mit einem unbefristeten AV

Der Unbeugsame

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ein schwerbehinderter Arbeitsloser erhält einen Vermittlungsvorschlag von der Agentur für Arbeit.

Der Arbeitslose erfüllt das Anforderungsprofil und bewirbt sich bei dem AG im ÖD.

Der Arbeitslose erhält eine schriftliche Absage, in der steht: "hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich nach Abschluss des Auswahlverfahrens eine Mitbewerberin für die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle ausgewählt habe.".

Im Vermittlungsvorschlag steht: "Im Hinblick auf die wegen des Einstellungsstopps bestehenden Restriktionen bei der Stellenbewirtschaftung können sich ausschließlich Beschäftigte mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag bewerben."

Was genau bedeutet denn dieser Satz?

Der Arbeitslose ist ja arbeitslos und befindet sich (leider) nicht in einem unbefristeten Arbeitsvertrag.

Hätte der Arbeitslose sich gar nicht erst auf diese Stelle bewerben müssen oder dürfen?

Liegt in diesem Satz nicht auch eine gewisse Diskrimierung vor? Ist das nicht ähnlich, wie z. B. nur Männer oder nur Frauen?

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
@Der Unbeugsame;

Diese unpassenden Vermittlungsvorschläge verschickt die AFA/Jobcenter. Wenn da mal etwas passendes dabei ist, dann ist das die Ausnahme. Die machen sich darüber auch nicht weiter Gedanken. Aber bei einem Gespräch kannst du das schon mal grundsätzlich ansprechen.

Ging aus dem Vermittlungsvorschlag hervor, dass Bewerbungen von Schwerbehinderten erwünscht sind und bevorzugt behandelt werden?
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
Ja.

"Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Absatz 2 5GB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt."
Hast du diesen Vermittlungsvorschlag noch vorliegen? Kannst du diesen vielleicht anonym einstellen?

Aber dieser Vermittler ist schon ein extra zuständige Kraft für Schwerbehinderte?
 

Der Unbeugsame

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hast du diesen Vermittlungsvorschlag noch vorliegen? Kannst du diesen vielleicht anonym einstellen?

Aber dieser Vermittler ist schon ein extra zuständige Kraft für Schwerbehinderte?
Der liegt vor. Müsste noch anonymisiert werden!

Ja, diese Person ist in der Vermittlung von Schwerbehinderten tätig.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Ich vermute, daß es wegen der angesprochenen "Restriktionen bei der Stellenbewirtschaftung" und dem Einstellungsstopp im Öffentlichen Dienst um eine Stelle geht, die nur durch Umbesetzung eines Bewerbers von einer anderen Stelle im Öffentlichen Dienst besetzt werden kann, also sozusagen eine Stellenrotation. Das wäre eigentlich eine interne Stellenausschreibung, die sich nur an bereits unbefristet im öffentlichen Dienst Beschäftigte richtet.

Die ausschreibende Stelle müßte mehr dazu sagen können.
 

Der Unbeugsame

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Mai 2014
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hier der komplette Wortlaut des Vermittlungsvorschlags:

"In ... ist in der ..., Dienstort ..., zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines „Beschäftigten in der Telefonvermittlung/Pforte
mit Aufgaben aus dem Bereich der Zentralen Vorgangsverwaltung und ...-aktenverwaltung" zu besetzen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle (40 Std /Woche) Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 5 TV.

Aufgabenschwerpunkte:
-Vermittlung der eingehenden Anrufein die zuständigen Organisationseinheiten bzw. zu den Sachbearbeitern
-Überwachung und Abwicklung des Besucherverkehrs, dazu gehören
-Auskünfte, Überprüfung, Anmeldung und Weiterleitung der Besucher,
-Einlasskontrolle,
-Annahme von Lieferungen und Postsendungen
-Verwalten und Führen von ...-akten
-Erteilen von Auskünften und Uberprufungen aufgrund externer Anfragen
-Bearbeitung des Postein- und -ausgangs

Anforderungsprofil:
-Abgeschlossene Berufsausbildung
-kommunikative Kompetenz und repräsentatives, freundliches und verbindliches Auftreten,
-Bereitschaft, sich in die ... Aufbau- und Ablauforganisation einzuarbeiten sowie
die Fähigkeit, entsprechende ... Zuständigkeiten zu erkennen
-Zuverlässigkeit,
-selbstständiges, verantwortungsbewusstes Handeln,
-sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen Word‚ Excel und Outlook
Erfahrungen in einem ähnlichen Aufgabengebiet sowie Kenntnisse über Zuständigkeiten,
Aufbau- und Ablauforganisation in ... sind von Vorteil.

Im Hinblick auf die wegen des Einstellungsstopps bestehenden Restriktionen bei der Stellenbewirtschaftung können sich ausschließlich Beschäftigte mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag bewerben.

Bewerbungen von Frauen wird mit besonderem Interesse entgegen gesehen.

Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Absatz 2 5GB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum ... an ... oder per E-Mail an ...

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Bei Fragen stehen Ihnen ... und ... gerne zur Verfügung.

Vom Arbeitgeber geforderte Kenntnisse und Fertigkeiten:

Telefondienst - Erweiterte Kenntnisse"
 

Caye

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mrz 2011
Beiträge
876
Bewertungen
499
Liest sich für mich wie ne Stelle, die nur intern besetzt werden kann und wo das endlich mal klar geäußert wird.

Der ÖD muss doch alles ausschreiben, völlig egal, obs Sinn macht oder nicht, und ob man für spezialisierte Stellen evtl. schon den passenden Kandidaten hat, der mit Sicherheit auch die Stelle bekommt - oder hier in diesem Fall ohnehin nur ein interner Bewerber der Dienststelle in Frage kommt.

Bewerbung macht also null Sinn. Ob man das hätte dem Amt auch klarmachen können ist natürlich wieder ne andre Frage.
 
Oben Unten