Nun werde ich 58 und wie ist jetzt SGB VI § 237 zu verstehen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
Hallo an alle Schicksalsgenossen

Ich bin noch relativ neu hier im Forum und hatte bisher nur eine Frage die man mir auch beantworten konnte. Aber ich schau auch so regelmäßig mal vorbei. Leider kann ich mich nicht allen Themen so beteiligen wie ich manchmal gerne möchte. Aber ich kann halt nicht lange online bleiben weil es bei uns hier noch kein DSL gibt und es für ISDN keinen Pauschalbetrag gibt. So kostet eben jede Minute .

Jetzt hätte ich mal wieder eine Frage. Ich werde im März 58 Jahre und habe auch über 35 Jahre gearbeitet.

Keine Angst ich frage jetzt nicht nach der 58er Regelung. Ich weiß, dass es die so nicht mehr gibt. Aber jetzt habe ich im Internet im SGB folgendes gelesen und frage mich nun wie ich das verstehen soll. Vor allem Abschnitt (2) Punkt 3 wäre für mich interessant.
Heißt das jetzt, dass ich jetzt zu meinem 58 Geburtstag die Rente beantragen könnte ?
Das wäre ja echt ein schönes Geburtstagsgeschenk. Ich halte das mit der ARGE jetzt nämlich nicht mehr lange aus. Ich würde auch Abzüge in Kauf nehmen. Nur weg von der ARGE.
Für mich wäre Absatz (2) Punkt 3 interessant.

Weiß von Euch jemand über diese Sache mehr ?
Viele Grüße aus der Oberpfalz



SGB VI § 237 Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit

(1) Versicherte haben Anspruch auf Altersrente, wenn sie
1. vor dem 1. Januar 1952 geboren sind, 2. das 60. Lebensjahr vollendet haben, 3. entweder a) bei Beginn der Rente arbeitslos sind und nach Vollendung eines Lebensalters von 58 Jahren und 6 Monaten insgesamt 52 Wochen arbeitslos waren oder Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer des Bergbaus bezogen haben oder b) die Arbeitszeit aufgrund von Altersteilzeitarbeit im Sinne der §§ 2 und 3 Abs. 1 Nr. 1 des Altersteilzeitgesetzes für mindestens 24 Kalendermonate vermindert haben, 4. in den letzten zehn Jahren vor Beginn der Rente acht Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit haben, wobei sich der Zeitraum von zehn Jahren um Anrechnungszeiten, Berücksichtigungszeiten und Zeiten des Bezugs einer Rente aus eigener Versicherung, die nicht auch Pflichtbeitragszeiten aufgrund einer versicherten Beschäftigung oder Tätigkeit sind, verlängert, und 5. die Wartezeit von 15 Jahren erfüllt haben. (2) Anspruch auf diese Altersrente haben auch Versicherte, die
1. während der Arbeitslosigkeit von 52 Wochen nur deshalb der Arbeitsvermittlung nicht zur Verfügung standen, weil sie nicht arbeitsbereit waren und nicht alle Möglichkeiten nutzten und nutzen wollten, um ihre Beschäftigungslosigkeit zu beenden, 2. nur deswegen nicht 52 Wochen arbeitslos waren, weil sie im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit mit Entschädigung für Mehraufwendungen nach dem Zweiten Buch eine Tätigkeit von 15 Stunden wöchentlich oder mehr ausgeübt haben, oder 3. während der 52 Wochen und zu Beginn der Rente nur deswegen nicht als Arbeitslose galten, weil sie erwerbsfähige Hilfebedürftige waren, die nach Vollendung des 58. Lebensjahres mindestens für die Dauer von zwölf Monaten Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende bezogen haben, ohne dass ihnen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten worden ist.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
nein mein Lieber,hier gibt es keinerlei Änder-/Neuerungen.(ist alter Tobak
wenn ich nicht irre)

Und bitte,auf keinen Fall aufgeben kämpfen ist angesagt.
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
Hallo Wolliohne,

danke für die schnelle Antwort. Jetzt bin ich doch etwas entäuscht. Ich dachte das SGB ist immer auf dem aktuellen Stand. War wohl nichts.

Eine Hoffnung früher in Rente zu kommen habe ich noch. Der VDK versucht es bei mir jetzt mit "Berufsschutz" .

Kämpfen mag ich jetzt bald nicht mehr.

Schönen Abend noch. Ich muss jetzt abschalten.
 
E

ExitUser

Gast
Eine Hoffnung früher in Rente zu kommen habe ich noch. Der VDK versucht es bei mir jetzt mit "Berufsschutz" .

Hallo Fischlein,

worauf beruht die Argumentation des VDK mit "Berufsschutz" denn? Soll hier eine Rente wegen Berufsunfähigkeit beantragt werden (ist für ältere Jahrgänge noch möglich)?

Ansonsten wüßte ich nichts von irgendeinem "Berufsschutz". Man kann ja auch bei der Arbeitsvermittlung ein Stellenangebot nicht allein aus dem Grunde ablehnen, daß es nicht dem erlernten oder bisher ausgeübten Beruf entspricht.
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
Hallo Wolliohne,

dern Link habe ich mir angeschaut. Mir wird schlecht. Ich glaube sowieso nicht, dass ich das bis zur regulären Rente aushalte.

Mein Mann und ich, wir sind beide nach 35/40 Jhr. seit 2005 HartzIV. Mein Mann hat noch die 58er Regelung und so lassen DIE in wenigstens in Ruhe. Ich bin dazu leider noch zu jung. Ich bin halt der Meinung, dass ich Keine Arbeit auch ganz alleine NICHT finden kann. Dazu brauchst keine ARGE.

Im Moment läuft auch bei mir noch ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente. Kann noch dauern. Ich hoffe, dass ich so auch über einen erneuten 1€ Job hinweg komme. Einen hatte ich schon Ein Jahr von 2005 auf 2006.

Viele Grüsse
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
Hallo Gurkenaugust,

ja bei mir läuft ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente. Seit 2006. Wurde 2007 vom Sozialgericht Regensburg abgelehnt. Bin jetzt im Berufung. Der nächste Gerichtstermin soll in München sein, steht aber noch nicht fest. Laut Aussage kann das bis zu 2 Jahre dauern.

Aber ich denke, dass das laut meinem erneuten Gutachten von Mitte 2008 auch nichts bringt. Der Gutachter sagt ich bin gesund. Mein Arzt und ich sagen das Gegenteil. Und ein Gegengutachten kann ich mir nicht leisten. Laut VDK könnte aber auch das vor Gericht nichts bringen.

Daher möchte der VDK das jetzt noch mit Berufsschutz versuchen. Ich habe vor über 40 Jahren Verkäuferin gelernt, aber nie in diesem Beruf gearbeitet. Danach hatte ich nur mit EDV zu tun.

Nun hat ja sogar der Amtsarzt festgestellt, dass ich in diesem Beruf nur noch höchstens 3 Stunden arbeiten kann. Daher Berufsschutz. Mehr weiß ich auch noch nicht darüber.

Ich hoffe nun, dass so lange das Verfahren läuft die ARGE mich einigermaßen in Ruhe lässt. Außerdem bin ich jetzt schon länger krank geschrieben.

Aber wie gesagt, ich würde auch mit Abzüge in Rente gehen. Ich weiß das ist blöd. Aber mir reicht es einfach

Da kann ich nur das Zitat anführen das ich hier im Forum schon mal gelesen habe:

Für Arbeit zu krank, für die Rente zu gesund.
Man sollte mich einschläfern.



Ich wünsche allen noch einen schönen Abend
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Versichtere haben nach Abs 1 Anspruch auf die Altersrente, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
a) vor dem 1. 1. 1952 geboren,
b) Vollendung des 60. Lebensjahres,
c) Arbeitslosigkeit bei Beginn der Altersrente - nur bei der Alternative nach Abs 1 S 1 Nr 3 Buchst a,

d) nach Vollendung des Lebensalters von 58 Jahren und 6 Monaten insgesamt 52 Wochen arbeitslos oder Bezug von Anpassungsgeld für entlassene ArbN des Bergbaus oder 24 Kalendermonate Altersteilzeitarbeit ausgeübt,
e) in den letzten zehn Jahren vor Beginn der Rente acht Jahre PflBeitr für eine vers Beschäftigung oder Tätigkeit,
f) Erfüllung der Wartezeit von 15 Jahren,

g) Nichtüberschreitung der Hinzuverdienstgrenzen des § 34 Abs 3, wenn die Rente vor Erreichen der Regelaltersgrenze in Anspruch genommen wird.



Die Altersrente beginnt gem § 99 Abs 1 SGB VI mit dem Ersten des Monats, zu dessen Beginn diese Voraussetzungen erfüllt sind, wenn der Antrag bis zum Ende des dritten Kalendermonats


gestellt wird, in dem diese Vorauss erfüllt sind; bei verspätetem Antrag beginnt sie mit dem Ersten des Antragsmonats. Die Altersrente kann als Vollrente oder Teilrente in Anspruch genommen werden (s § 42). Sie kann auch vorzeitig, dh vor dem nach Abs 3 S 3 iVm der Anl 19 zum SGB VI maßgeblichen Lebensalter in Anspruch genommen werden



 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
Ja, aber die Abzüge sind dann zu hoch :-( Ich werde es erst (wenn ich da noch lebe) mit 63 tun, da sind die Abzüge nicht ganz so krass :frown:
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
Vielen Dank an Martin.

Ich habe das ja auch so gelesen. Nur weiß ich nicht ob das auch so gemeint ist wie ich das verstehe. Und hoffe !

Aber bitte halt mich nicht für blöd wenn ich jetzt nochmal frage.


Ich könnte also jetzt 6 Monate nach meinem Geburtstag im März 2009 Rente beantragen ?


Also ich bin vor 1952 geboren. Habe aber das 60 te Lebensjahr nicht vollendet. Bin aber arbeitslos. Leider schon viel länger als 52 Wochen. Ich habe vorher von 1965 - 2002 gearbeitet. Also sind die 15 Jahre auch erfüllt. Und Pflichtbeiträge wurde ja wohl auch erfüllt.

Die ARGE möchte ich ja da nicht gerade fragen. Aber ich kann doch die Rentenversicherung anschreiben ?

Nochmal vielen Dank
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Du kannst jederzeit zur Deutschen Rentenversicherung und mit einem sog. Vericherungsältesten sprechen (Mach am besten ein Termin). Die beraten ast immer sehr kompetent.
Vielen Dank an Martin.

Ich habe das ja auch so gelesen. Nur weiß ich nicht ob das auch so gemeint ist wie ich das verstehe. Und hoffe !

Aber bitte halt mich nicht für blöd wenn ich jetzt nochmal frage.


Ich könnte also jetzt 6 Monate nach meinem Geburtstag im März 2009 Rente beantragen ?


Also ich bin vor 1952 geboren. Habe aber das 60 te Lebensjahr nicht vollendet. Bin aber arbeitslos. Leider schon viel länger als 52 Wochen. Ich habe vorher von 1965 - 2002 gearbeitet. Also sind die 15 Jahre auch erfüllt. Und Pflichtbeiträge wurde ja wohl auch erfüllt.

Die ARGE möchte ich ja da nicht gerade fragen. Aber ich kann doch die Rentenversicherung anschreiben ?

Nochmal vielen Dank
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
An Kaulquappe ( Na das passt ja. Fischlein und Kaulquappe )

Ja die Abzüge. Die werde ich noch genau erfragen. Vielleicht entscheide ich mich ja dann doch ganz anders. Aber ich WILL DA RAUS. Ich möchte wieder durchatmen können und mindestens 80 Jahre werden.

Ich hoffe Du hast nicht mehr so lange bis 63 ?

Die haben es tatsächlich geschafft, dass man sich freut schnelle älter zu werden.


An alle einen schönen Abend
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
@ Fischlein

An Kaulquappe ( Na das passt ja. Fischlein und Kaulquappe )

Yepp ! ;-) Willkommen !

Ja die Abzüge. Die werde ich noch genau erfragen. Vielleicht entscheide ich mich ja dann doch ganz anders. Aber ich WILL DA RAUS. Ich möchte wieder durchatmen können und mindestens 80 Jahre werden.

Verdammt, ich auch am liebsten ...

Ich hoffe Du hast nicht mehr so lange bis 63 ?

Genau wie du ...

Die haben es tatsächlich geschafft, dass man sich freut schnelle älter zu werden.

Genau, das ist so pervers ... Aus Versehen "freue" ich mich mittlerweile inzwischen, dass ich wahrscheinlich sterbe bevor diese Sch... mich ganz schafft :icon_eek: Dabei bin ich in das Leben verliebt.
 

Hartzige

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
309
Bewertungen
30
Ich versteh es auch nicht wirklich.
Nächste Woche werde ich 59 Jahre alt. Jahrg. 50. Sämtliche Voraussetzungen für die Rente ab 60 wären erfüllt.

Müsste ich das 60. Lebensjahr vollendet ????? haben um einen Rentenantrag für die Rente mit 60 zu stellen? Dann wäre ich doch schon fast 61.
Hilfe, ich verstehe es nicht.

Die 18 % Abzug sind mir klar, jedoch wird meine Rente weder ab 63 oder 65 nie zu meinem Lebensunterhalt reichen.
Also Grundsicherung. Erhält man die auch, wenn man die Rente ab 60 nimmt, durch die Abschläge weniger erhält und man sich das Minus dann wieder woanders reinholen muss?

Gerade läuft:
Kampf um Bearbeitung eines Ki.Geld Antrages - seit 2,5 Monaten.
Umzugsantrag
Zahnsanierungsantrag
Rente?

Was für ein beklopptes System, ich hasse es und es macht mich kaputt.
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
an Kaulquappe:

Das mit dem Sterben würde ich mir noch ganz gut überlegen. DEN Gefallen wollen wir denen doch nicht tun und auf die Rente verzichten. Egal wir hoch die ist. Es reicht ja schon wenn viele von uns Abzüge in Kauf nehmen wollen.

Die würden sich ja wohl die Hände reiben.

Aber wenigsten weiß ich jetzt dass ich alleine bin mit all dem Mist.


Ich wünsche Dir Durchhaltevermögen und die nötige Gesundheit dazu.
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
An Hartzige:


Ich versteh es auch nicht wirklich.

Ja um das SGB etc. zu verstehen muss mal das wohl erst studiert haben. Aber man weiß ja wer sich das alles ausgedacht hat und immer noch ausdenkt.

Müsste ich das 60. Lebensjahr vollendet ????? haben um einen Rentenantrag für die Rente mit 60 zu stellen? Dann wäre ich doch schon fast 61.
Hilfe, ich verstehe es nicht.

Die 18 % Abzug sind mir klar, jedoch wird meine Rente weder ab 63 oder 65 nie zu meinem Lebensunterhalt reichen.

Ich bin auch wirklich schon so weit, dass mir das wurscht ist. Ich denke mittlerweile nur noch an die Sch..... Morgens nach dem Aufwachen der erste Gedanke und Abends der Letzte. Dauert ewig bis ich mal einschlafe. Es macht wirklich krank. Und nun bin ich auch schon länger krankgeschrieben. Trotzdem habe nun wieder mal eine Ein(Vor)ladung zum 22.1 erhalten. Mir graut schon so davor.

Also Grundsicherung. Ich glaube schon. Aber dazu habe zu wenig Ahnung. Glaube aber das schon mal gehört zu haben. Erhält man die auch, wenn man die Rente ab 60 nimmt, durch die Abschläge weniger erhält und man sich das Minus dann wieder woanders reinholen muss?

Gerade läuft:
Kampf um Bearbeitung eines Ki.Geld Antrages - seit 2,5 Monaten.
Umzugsantrag
Zahnsanierungsantrag
Rente?

Was für ein beklopptes System, ich hasse es und es macht mich kaputt.

Ich habe auch nie geglaubt das es sowas in Deutschland geben könnte. Es nur noch zum heulen.

Viel Glück für DEINE Rente
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
An Michael:

Du kannst jederzeit zur Deutschen Rentenversicherung und mit einem sog. Vericherungsältesten sprechen (Mach am besten ein Termin). Die beraten ast immer sehr kompetent.

Danke für den Rat. Das werde ich machen Wusste gar nicht, dass es so einen gibt. Werde mich mal durchfragen. Oder schreiben ? Vielleicht geht das auch.

Ich bin sehr froh, dass es das Forum hier gibt.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.485
Bewertungen
2.981
An Michael:

Du kannst jederzeit zur Deutschen Rentenversicherung und mit einem sog. Vericherungsältesten sprechen (Mach am besten ein Termin). Die beraten ast immer sehr kompetent.

Danke für den Rat. Das werde ich machen Wusste gar nicht, dass es so einen gibt. Werde mich mal durchfragen. Oder schreiben ? Vielleicht geht das auch.

Ich bin sehr froh, dass es das Forum hier gibt.

Ohne die Möglichkeit eine EM-Rente zu bekommen wirst Du wohl noch ein paar Jahre auf Rente warten müssen.
Hier:
Deutsche Rentenversicherung - Rentenbeginnrechner

kannst Du selbst ausrechnen wann es soweit ist.
Rente mit 60 ist nur möglich wenn Du vor 2000 mindestens einen GdB von 50 % hattest und vor 1951 geboren wurdest.
 

Hartzige

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
309
Bewertungen
30
Danke Fischlein für Deine Antworten.

Zitat: Asbach Uralt
------------------------------------
Rente mit 60 ist nur möglich wenn Du vor 2000 mindestens einen GdB von 50 % hattest und vor 1951 geboren wurdest.
------------------------------------

Was heisst das? GdB??? etwa Grad der Behinderung?
Hatte nie einen, dann kann ich mir das in Rente mit 60 sowieso abschminken?
Ich brech zusammen:eek:

Spielt es eine Rolle ob männlich oder weibl.?
Ich bin weibl. und in folgendem Link steht bei Rente wegen Arbeitslosigkeit nix von Behinderungen o.ä.
Deutsche Rentenversicherung - Altersrente wegen Arbeitslosigkeit
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
Nochmal an Martin:

Muss mich vielmals entschuldigen weil ich Dich vorhin "Michael" getauft habe.

Aber da sieht man was das System aus einem macht. Oder ist das das schleichende Alter ? :icon_twisted:

Also nichts für ungut und schönen Abend noch
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.485
Bewertungen
2.981
Danke Fischlein für Deine Antworten.

Zitat: Asbach Uralt
------------------------------------
Rente mit 60 ist nur möglich wenn Du vor 2000 mindestens einen GdB von 50 % hattest und vor 1951 geboren wurdest.
------------------------------------

Was heisst das? GdB??? etwa Grad der Behinderung?
Hatte nie einen, dann kann ich mir das in Rente mit 60 sowieso abschminken?
Ich brech zusammen:eek:

Spielt es eine Rolle ob männlich oder weibl.?
Ich bin weibl. und in folgendem Link steht bei Rente wegen Arbeitslosigkeit nix von Behinderungen o.ä.
Deutsche Rentenversicherung - Altersrente wegen Arbeitslosigkeit

Ja,GdB = Grad der Behinderung.
Natürlich kannst Du die Rente wegen Alo in Anspruch nehmen wenn Du die Voraussetzungen erfüllst.
Ich habe meine Antwort auf Fischlein bezogen der diese Bedingungen nicht erfüllt.
 

Fischlein

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
An AsbachUralt:

Du machst uns ja Mut. :confused:

Stimmt schon mit dem Link. Das habe ich ja auch schon gelesen. Aber das was im SGB VI § 237 steht, hört sich doch wieder ganz anders an. Aber wie ich schon sagte, weiß man ja nie wie DIE das meinen und wie man das wieder mal auslegt.

Ich werde mich jedenfalls demnächst erkundigen.

Und jetzt schalt ich erst mal den PC ab.
 

Pitt

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 Februar 2008
Beiträge
51
Bewertungen
0
Hallo Mädels Jungs,
warum den immer so rumm jammern ?Das ist doch nicht mehr auszuhalten wenn man eure Posting liest. Räumt euch doch gleich weg..........Sorry.. Ich bin auch Arbeitslos
Harz 4 ler 58 Jahre und freue mich doch des Lebens. Andere, die noch Arbeit haben, fluchen jeden Morgen wenn die dahin gehen müssen. Die haben Angst ihren Job zu verlieren.
Die sind seelisch noch schlimmer dran wie wir. (wir sind das ja mittlerweile gewöhnt).
So weit so gut, meine Arbeit ist, mich gegen die Arge zu wehren. Heute,Morgen und Übermorgen,ich lasse nicht nach.
Ich kämpfe.


Der momentane Stand


3 : 0 für mich.... BASTA
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
Hallo Mädels Jungs,
warum den immer so rumm jammern ?Das ist doch nicht mehr auszuhalten wenn man eure Posting liest. Räumt euch doch gleich weg..........Sorry.. Ich bin auch Arbeitslos
Harz 4 ler 58 Jahre und freue mich doch des Lebens. Andere, die noch Arbeit haben, fluchen jeden Morgen wenn die dahin gehen müssen. Die haben Angst ihren Job zu verlieren.
Die sind seelisch noch schlimmer dran wie wir. (wir sind das ja mittlerweile gewöhnt).
So weit so gut, meine Arbeit ist, mich gegen die Arge zu wehren. Heute,Morgen und Übermorgen,ich lasse nicht nach.
Ich kämpfe.


Der momentane Stand


3 : 0 für mich.... BASTA

Ob ich jammere oder nicht, lass es ruhig meine Sorge sein. Wenn, wie du sagst, deine Arbeit, dich gegen die ARGE zu wehren, ist, was glaubst du, was ich oder andere tun?

Wenn du lieber nicht arbeitest und von 351 € tatsächlich LEBEN kannst, schön für dich. Es hat mit mir jedoch nichts zu tun.

Auch ich lasse nicht nach, mich zu wehren, wie denn auch? Viel lieber hätte ich noch Erwerbsarbeit (statt eines Sklavenjobs, den ich brauch um leben zu können) und nix zu tun mit diesem Sch... oder halt ein Bürgergeld, ein gutes...

Ich bin nur noch am Schreiben und am Rumrennen für bzw. gegen die ARGE, keine Zeit für irgendwas anderes, nicht mal zum Bewerben! Toll finde ich das nicht, nur bescheuert. Ständig ein neues Attentat von denen, immer wieder Panik und Verzweiflung und Ohnmacht.

Kümmere dich um deinen Kram und überlege bevor du einfach irgendetwas schreibst :cool:
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
an Kaulquappe:

Das mit dem Sterben würde ich mir noch ganz gut überlegen.

:tongue: OK, werde ich machen :icon_knutsch:

DEN Gefallen wollen wir denen doch nicht tun und auf die Rente verzichten. Egal wir hoch die ist. Es reicht ja schon wenn viele von uns Abzüge in Kauf nehmen wollen.

Yepp ...

Die würden sich ja wohl die Hände reiben.

Ja, das wollen sie ja ...

Aber wenigsten weiß ich jetzt dass ich alleine bin mit all dem Mist.

Du meinst nicht alleine ...

Ich wünsche Dir Durchhaltevermögen und die nötige Gesundheit dazu.

Danke dir!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten