Nun Rechtsanspruch Umschulung wenn zu lange raus aus dem erlernten Beruf bzw. ohne Erstausbildung???

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Miranda

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Februar 2020
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo liebe Elo Gemeinde,

ich meine hier hier im Forum vor kurzem gelesen zu haben, das es nun einen Rechtsanspruch auf Umschulung geben würde, wenn jemand zu lange aus dem erlernten Beruf raus ist bzw. ohne Erstausbildung wäre.

Vorbeschluss war irgendwie im April und Gesetzesänderung sollte im Sommer 2020 erfolgen.

Leider finde ich den Beitrag dazu im Forum nicht mehr. Jemand hatte in einer anderen Frage verlinkt dazu.

Weiß jemand was davon und könnte mir Infos dazu geben?

Danke und Gruss

Miranda
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.306
Bewertungen
21.929
Manchmal frage ich mich, wofür das Forum eigentlich eine Suchfunktion hat....

"Rechtsanspruch Umschulung" in die Forensuche eingegeben und siehe da! Direkt der zweite Treffer ist folgender:

Der erste Treffer ist dein eigenes Thema, aber das nur am Rande.
 

Miranda

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Februar 2020
Beiträge
5
Bewertungen
0
Manchmal frage ich mich, wofür das Forum eigentlich eine Suchfunktion hat....
Danke, diese habe ich verwendet, drum meine Frage. Bin mir sicher, das ich dazu etwas im Forum gelesen hatte, habe es aber wie gesagt nicht mehr gefunden. Es war kein eigenes Thema sondern eine Antwort von jemanden, was den Rechtsanspruch betrifft.
 

bondul

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2019
Beiträge
895
Bewertungen
2.323
Ich habe einmal @TazD 's Vorschlag befolgt und ...

"Rechtsanspruch Umschulung"


... in eine Suchmaschine meiner Wahl eingegeben.

Beispiel:
Wann werden die Kosten für die Umschulung vom Arbeitsamt übernommen?
Grundsätzlich stellt die Umschulung für das Arbeitsamt eine spezielle Form der Weiterbildung dar. Für die Förderungsmaßnahmen gelten daher weitgehend die gleichen gesetzlichen Regelungen wie für die Förderung der Weiterbildung durch das Arbeitsamt: §§ 81, 82 ff SGB III. Lediglich hinsichtlich der Bewilligung der Förderung gibt es einige Unterschiede gegenüber einer gewöhnlichen Weiterbildungsmaßnahme. Entscheidet sich die Agentur für Arbeit zur Übernahme der Kosten, dann bewilligt sie die Umschulung mittels eines Bildungsgutscheins.

Bei den Regelungen zur Förderung der Umschulung handelt es sich um eine sogenannte “Kannbestimmung”. Dies bedeutet, dass das Arbeitsamt die Maßnahmen fördern kann, nach der Gesetzeslage allerdings nicht dazu verpflichtet ist. Da somit kein allgemeiner Anspruch auf eine Förderung besteht, hängt die Entscheidung im Einzelfall stets vom entsprechenden Sachbearbeiter ab.
Der Sacharbeiter ist in seiner Entscheidung, die Umschulung zu bewilligen oder den Umschulungsantrag abzulehnen jedoch nicht frei. Die Rechtsprechung der Sozialgerichte aller Bundesländer hat in den vergangenen Jahren Kriterien festgelegt, an denen sich die Sachbearbeiter bei der Ermessensentscheidung orientieren müssen: Aktuelle und zukünftige Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt, Erhöhung der Chancen der Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt und Eignung der Umschulung für den konkreten Antragsteller. [...]
Ratgeber Umschulung

Vielleicht hilft dir das (vorerst) weiter.

lg, bondul
 
Oben Unten