Nun hat es mich auch erwischt - Besuch vom Jobcenter (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
BeitrÀge
540
Bewertungen
87
Guten Morgen ihr Lieben, (naja gut war der Morgen nicht)

da klingelt es heute um 07.19 Uhr bei mir...war gerade aufgestanden, weil ich einen Arzttermin mit meiner Tochter habe.

JOBCENTER Charlottenburg-Wilmersdorf :icon_dampf::icon_dampf::icon_dampf:

ich fragte an der Gegensprechanlage. Antwort: "Ich wĂŒrde gerne zur Frau...."
Ich öffnete die TĂŒr und ließ nur einen minimalen Spalt offen (ich passte gerade so in diesen Spalt)
"Guten Morgen, Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf", zeigte mir seinen Ausweis und sagte: " Ich bin von der Leistungsabteilung beauftragt worden, zu ĂŒberprĂŒfen, wieviele Personen hier wohnen"

Meine Anwort kurz und knapp:
"Da haben Sie wohl Pech, ich habe keine Zeit, weil ich einen Arzttermin habe." TĂŒr zu und gut.

Die Frechheit ist zudem noch, das Jobcenter weiss, dass ich heute diesen Arzttermin habe, weil ich heute in der Leistungsabteilung vorsprechen sollte und ich den Termin abgesagt habe ! :icon_dampf:

Wie geht das jetzt weiter ? kommen die wieder ?
Muss ich die irgendwann reinlassen ?
Werden mir jetzt die Leistungen gekĂŒrzt ?
Wie muss ich mich jetzt verhalten ?


Ich bin fĂŒr alle Tips dankbar :biggrin:

LG Heike
 

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
BeitrÀge
540
Bewertungen
87
ich bin auch geladen...

ist nur sehr schwer in dieser Wut sachlich zu bleiben !
Im Moment weiss ich noch nicht, was man da schreiben kann, auf jeden Fall lasse ich mir das nicht gefallen...ist ja wie bei der Stasi :eek:

erstmal beruhigen (wenn das ĂŒberhaupt gelingt) ....
 
S

Spitzbart

Gast
Den Äußerungen von Kiwi kann ich mich nur anschließen. Auf jeden Fall zur Wehr setzen.

Im Übrigen hast du das "Hausrecht" und musst niemanden in die Wohnung lassen. DarĂŒber hinaus gilt §13 GG.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_13.html

PS: Selbst die Polizei darf im Ernstfall nur mit Durchsuchungsbefehl in die Wohnung.
 

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
BeitrÀge
540
Bewertungen
87
mal unanbhÀngig vom Jobcenter...ich bin alleinerziehende Mutter, ich habe noch nie jemanden einfach so in die Wohnung gelassen, das gab es bei mir noch nie und wird sich auch nicht Àndern :biggrin:
 
G

gast_

Gast
Falls man sich aus irgendwelchen GrĂŒnden entschließt die rein zu lassen: Nur nach vorheriger Anmeldung und schriftlicher Zusage, daß man eine Kopie des Protokolls erhĂ€lt und vor allem: nur wenn man BeistĂ€nde in der Wohnung hat.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
BeitrÀge
2.067
Bewertungen
349
das ist viel zu nett.

mache an deiner HaustĂŒr ein Schild fest das die Wohnung permanent video und audioĂŒberwacht ist.
Da sollte auch draufstehen das jeder der die Wohnung betritt einverstanden ist damit das alles aufgezeichnet wird.
So eine lustige Hausordnung eben.
So ein Schild wo alle drĂŒber lachen.

Und dann lĂ€ĂŸt du die möglichst alleine rein, da haben die dann die Möglichkeit so richtig aufzudrehen.:biggrin:
 

Viktor22

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 November 2011
BeitrÀge
560
Bewertungen
112
kleiner Tipp am Rande:

Habe mir fĂŒr solche FĂ€lle vorsorglich die entsprechenden Textbausteine neben die EingangstĂŒren gehĂ€ngt:
Im Falle des Falles kann ich die dann - egal wie aufgeregt - einfach ablesen und TĂŒr zu.

1.
Art. 13 GG (Unverletzlichkeit der Whg)

und

2.
§ 60 SGB I
wonach es nicht zu unseren Mitwirkungspflichten gehört, diese Leute in unser/e Haus/Whg zu lassen.
 

Luna 17

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2006
BeitrÀge
426
Bewertungen
29
[QUOTE

1.
Art. 13 GG (Unverletzlichkeit der Whg)

und

2.
§ 60 SGB I
wonach es nicht zu unseren Mitwirkungspflichten gehört, diese Leute in unser/e Haus/Whg zu lassen.[/QUOTE]

Hallo,

Man kann nur hoffen das dieses Gesetz nicht auch noch gekippt wird,ich rechne in diesem Staat mit allen ĂŒblen Machenschaften.

LG
Luna 17
 
E

ExitUser

Gast
na und das in berlin, bin gespannt wie das jetzt weitergeht...

ich warte ja noch ob jemand mal bei mir klingelt... ach ja manchmal stelle ich die klingel ab, weil der hund sonst bellt und ruhestörung geht ja gar nicht:icon_evil:
 

ArgeOpfer

Neu hier...
Mitglied seit
28 Juli 2012
BeitrÀge
11
Bewertungen
3
ich bin auch geladen...

ist nur sehr schwer in dieser Wut sachlich zu bleiben !
Im Moment weiss ich noch nicht, was man da schreiben kann, auf jeden Fall lasse ich mir das nicht gefallen...ist ja wie bei der Stasi :eek:

erstmal beruhigen (wenn das ĂŒberhaupt gelingt) ....


Wenn du einen Termin da bekommst hol dir einen Beistand dazu dem du vertraust ( die verdrehen einem das eigene wort wie sie es grad brauchen und wenn die zu zweit im bĂŒro sitzen haben die direkt nen zeugen gegen einen)....es ist schwierig sich gegen die zu wehren bin da auch grad bei... Ich habe ein Termin zugeschickt bekommen und da wollten sie dann direkt mit ermittlern zu mir, dies hab ich natĂŒrlich erst vor ort erfahren..hab ich mich auch gegen gewehrt..und ich werde mich weiter gegen die wehren. Das darf man sich nicht gefallen lassen....

Falls du es nachlesen willst,hier der link zu meinem unangekĂŒndigten besuch.
https://www.elo-forum.org/alg-ii/95697-unangekuendigter-hausbesuch-andere-druckmittel.html


gruß
 

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
BeitrÀge
540
Bewertungen
87
ich habe mit meinem Anwalt telefoniert und den Sachverhalt geschildert.
"Solange ich keinen Termin fĂŒr den Hausbesuch erhalten habe, mit Angabe von GrĂŒnden, warum dieser Hausbesuch stattfinden soll (Leistungsbetrug, BG usw.), soll ich niemanden in die Wohnung lassen"

Auch wenn man diesen Grund weiss, ist immer noch zu prĂŒfen, ob es das Recht des Jobcenters ist, die Wohnung zu betreten und diese GrĂŒnde sind sehr "eingegrenzt"

Ich soll jetzt schriftlich dem JC schreiben, dass ich weitere Hausbesuche des JC ohne vorherige, zeitgerechte Terminangabe und Grund des Besuches nicht zustimmen werde.
Weiterhin ist es ja echt das Letzte, nicht mal angehört wurde ich :icon_kotz:

Da ich emotional komplett durch den Wind bin und mich gar nicht beruhigen kann, bitte ich um Eure Hilfe oder einen Mustertext, am besten mit Paragraphen.

Das lasse ich mir definitiv nicht gefallen und möchte die ganz gepfeffert in ihre Schranken weisen.

Schon mal vielen Dank, wĂŒrde mich freuen, wenn jemand hilft, das soll richtig sitzen ! :biggrin:

LG
 

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
BeitrÀge
540
Bewertungen
87
na und das in berlin, bin gespannt wie das jetzt weitergeht...

ich warte ja noch ob jemand mal bei mir klingelt... ach ja manchmal stelle ich die klingel ab, weil der hund sonst bellt und ruhestörung geht ja gar nicht:icon_evil:
ach nen Hund hÀtte ich auch gerne...abgerichetet auf Aussendienstmitarbeiter :icon_twisted:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
BeitrÀge
11.613
Bewertungen
2.631
Meine Anwort kurz und knapp:
"Da haben Sie wohl Pech, ich habe keine Zeit, weil ich einen Arzttermin habe." TĂŒr zu und gut.
Sehr gut! Setzen! :biggrin:

(Besser kann man fast gar nicht reagieren! Im Ansatz abgewĂŒrgt und auch noch einen sehr nachvollziehbaren Grund geliefert (wĂ€re gar kein "muss" gewesen), anstatt sich um "Kopf und Kragen" zu reden)
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
BeitrÀge
11.613
Bewertungen
2.631
PS: Selbst die Polizei darf im Ernstfall nur mit Durchsuchungsbefehl in die Wohnung.
Das ist so abschliessend nicht richtig:



§ 105 StPO

(1) Durchsuchungen dĂŒrfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzug auch durch die Staatsanwaltschaft und ihre Ermittlungspersonen (§ 152 des Gerichtsverfassungsgesetzes) angeordnet werden. Durchsuchungen nach § 103 Abs. 1 Satz 2 ordnet der Richter an; die Staatsanwaltschaft ist hierzu befugt, wenn Gefahr im Verzug ist.

ff.
 

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
BeitrÀge
540
Bewertungen
87
Sehr gut! Setzen! :biggrin:

(Besser kann man fast gar nicht reagieren! Im Ansatz abgewĂŒrgt und auch noch einen sehr nachvollziehbaren Grund geliefert (wĂ€re gar kein "muss" gewesen), anstatt sich um "Kopf und Kragen" zu reden)

ehrlich gesagt, war ich echt stolz auf mich :biggrin:
vor einem Jahr habe ich beim JC den Mund nicht aufbekommen und das habe ich alles EUCH zu verdanken und dem Forum :biggrin::biggrin::biggrin:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
BeitrÀge
11.613
Bewertungen
2.631
ich habe mit meinem Anwalt telefoniert und den Sachverhalt geschildert.
"Solange ich keinen Termin fĂŒr den Hausbesuch erhalten habe, mit Angabe von GrĂŒnden, warum dieser Hausbesuch stattfinden soll (Leistungsbetrug, BG usw.), soll ich niemanden in die Wohnung lassen"
SG LĂŒbeck hat einen wunderbaren Beschluss gefasst.... Suchfunktion (ist hier im Forum!).

Ferner hat dein RA dich korrekt beauskunftet (habe jetzt keine Lust aufzustehen und die Stelle im Kommentar zu suchen):

In SGB X Kommentar von Wulffen steht sinngemĂ€ĂŸ zu § 20 oder 21 SGB X unter Verweis auf LSG Hessen Rechtsprechung:

UnangekĂŒndigte Hausbesuche schon mal gar nicht (es sind vorher die begrĂŒndeten Zweifel darzulegen!)

Reg dich ab und warte mal ab, was kommt (ich vermute mal eine Einladung nach § 59 SGB II iVm § 309 SGB III -Fahrkosten ggf beantragen!- ..... um dich 1. "weichzuklopfen" und 2. dir eine Sanktion reinzudrĂŒcken falls du nicht kommst.....)

Wenn möglich gehe da nicht alleine hin..... in Berlin findest du ggf. sicher eine Begleitung!
 

Heike73

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Dezember 2010
BeitrÀge
540
Bewertungen
87
SG LĂŒbeck hat einen wunderbaren Beschluss gefasst.... Suchfunktion (ist hier im Forum!).

Ferner hat dein RA dich korrekt beauskunftet (habe jetzt keine Lust aufzustehen und die Stelle im Kommentar zu suchen):

In SGB X Kommentar von Wulffen steht sinngemĂ€ĂŸ zu § 20 oder 21 SGB X unter Verweis auf LSG Hessen Rechtsprechung:

UnangekĂŒndigte Hausbesuche schon mal gar nicht (es sind vorher die begrĂŒndeten Zweifel darzulegen!)

Reg dich ab und warte mal ab, was kommt (ich vermute mal eine Einladung nach § 59 SGB II iVm § 309 SGB III -Fahrkosten ggf beantragen!- ..... um dich 1. "weichzuklopfen" und 2. dir eine Sanktion reinzudrĂŒcken falls du nicht kommst.....)

Termin habe ich bereits am 27.09.2012
"Ich möchte mit Ihnen ĂŒber Leistungsangelegenheiten sprechen"
Ich hasse diese Schreiben, weil man nicht vobereitet dorthin gehen kann, weiss ja niemand, was die wollen.

Wenn möglich gehe da nicht alleine hin..... in Berlin findest du ggf. sicher eine Begleitung!
Ich gehe nie alleine zum JC immer und ausschließlich mit Beistand
 
Oben Unten