NRW Wahl Schlau machen, Reiche Bürger - arme Stadt. Warum Kommunen pleite gehen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831
Bergisch Gladbach ist überall,

dank der vielen gewählten Laienschauspieler (genannt Stadtrat) in den Städten/Kommunen passt dieser Film auch zu vielen anderen Städten in Deutschland !


Ein Film von Ingolf Gritschneder


  • content_sendetermine.gif
    Gestern, 22.00 - 22.45 Uhr.
  • content_sendetermine.gif
    Donnerstag, 03. Mai 2012, 14.15 - 15.00 Uhr (Wdh.).
Video: die story
Reiche Bürger - arme Stadt. Warum Kommunen pleite gehen (43:30)
Montag, 30. April 2012
22.00 - 22.45 Uhr



Video in hoher Auflösung Weitere Videos

Immer mehr Kommunen wirtschaften am Rand der Pleite. Mehr als 130 Kommunen allein in Nordrhein Westfalen regieren mit einem Nothaushalt. Ihre Ausgaben und Einnahmen sind streng reglementiert. Geld für Neuinvestitionen ist kaum vorhanden. Den Städten bleibt nur, den Mangel zu verwalten.

Der Grund für die Pleiten seien dramatisch gewachsene Aufgaben, die der Bund den Gemeinden aufbürde - vor allem für Ausgaben im Sozialbereich. Doch haben auch die Kommunen selbst Schuld an der finanziellen Misere? Wie halten es zum Beispiel vermögende Bürger mit der Steuer?

story-Autor Ingolf Gritschneder ist diesen Fragen am Beispiel der Stadt Bergisch Gladbach nachgegangen. Mit rund 110.000 Einwohnern ist Bergisch Gladbach eine der kleinsten Großstädte des Landes. Die Stadt am Rande des Bergischen Landes und der Kölner Bucht schiebt einen riesigen Schuldenberg vor sich her und muss mit einem Nothaushalt regieren.

Südliche Lebensfreude verspricht das inzwischen in Privatbesitz befindliche "Mediterana", Sauna- und Wellness-Anlage, in Bergisch Gladbach-Refrath.

Dabei galt Bergisch Gladbach einst als eine der wohlhabendsten Städte im Lande. Noch heute leben hier viele schwerreiche Bürger. Zwei der berühmtesten Gourmet-Restaurants Deutschlands gibt es hier, eine weit über die Grenzen bekannte Wellness-Oase und einen der deutschlandweit schönsten Golf-Plätze. Trotzdem ist die Finanzlage desolat.

Manches Naturschutzgebiet wurde zum Bauland erklärt.

Der Film fragt vor allem nach den Steuereinnahmen, die in der Stadt wie ein Staatsgeheimnis behandelt werden. Warum kommt von den Milliarden-Umsätzen der Unternehmen so wenig im Stadtsäckel an? Eine story von großen und kleinen Geschäften, von persönlichem Profit und öffentlicher Not.
Redaktion: Barbara Schmitz
 
E

ExitUser

Gast
danke wolli für die schönen links,

ja die überschrift stimmt: bergisch gladbach ist überall. ein ähnliches thema verfolge ich ja nun selbst in einem eigenen blog und thema zu meiner eigenen heimatstadt zweibrücken. gut ich stfitete einige kontroversen an, leistete der linken start und vorschubhilfe in den stadtrat, unfd hab schon das fernsehen hergelockt :biggrin:.

ich erkenne vieles wieder in dem video, immer dieser AHA effekt, oder dieses "hab ich auch schon erlebt". all die verbindungen, wer mit wem, wohin das geld geht, wohin NICHT! wer was mit seinem geld bezahlt...ich bezahle mit meinen müllgebühren durchaus auch die unterbringung meines gauls in einem privatgestüt (wobei ich sagen muß, einem geschenkten gaul guckt man nicht ins maul, falls das nachfragen zu armut und pferdehaltung geben sollte...) undnicht die deponie. wer hat dort neben meinem seinen gaul? klaro der neue OB, wer hat die quersubventionierung angebracht? ist hier offen geheimnis, aber da kommt der geschenkte gaul ins spiel, wenn du "ihren sport" pflegst, dieselben leute kennst, bist was? ein U-boot, und auf einmal weiß man sachen, die eigentlich so für mein demokratieverständnis gar nicht ins weltbild passen. ja ich spioniere rum, lerne kennen, wer mit wem und wann? aber wisst ihr was seitdem lebe ich irgendwie nicht mehr ganz störungsfrei, das ist die andere seite. die zeigt mir deutlich das da noch viel mehr intressen dahinterstehen als ich ahnen kann.

in anderen städten scheint das system genauso zu funktionieren, also hinschauen, auch den "tratsch" beachten, der kirchenbasar und sonstige städtische vereine sind höchst aufschlussreich so ab und zu.

also leute hört selbst hin, versucht einzutauchen, manchmal ergeben sich gelegenheiten dazu, ich konnt meine nutzen, nur so kommt man den nutzniesern und systemlingen auf die schliche.

liebe grüße von barbara
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.366
Bewertungen
24
Ich kann diese Heuschelei nicht mehr hören. Die Menschen wollen es doch so.

Die Kommunen gehen Pleite, weil in zwei Wochen 13 Millionen Wahberechtigte auf ihrem Stimmzettel die Parteien der "Schuldenbremse" (inklusive den Piraten!) ankreuzen werden.
 
T

teddybear

Gast
Ja abgesehen davon, dass man die Piraten doch mangels Alternative aus Protest wählt, erschließt sich mir auch nicht ganz, warum man die Piraten wählen sollte? :confused:

Nichts wissen, nichts können, nichts sagend, sind denkbar schlechte Voraussetzungen um einen Staat mitzuregieren! Kann aber auch sein, dass man die Piraten gerade deshalb wählt, weil sie doch so vortrefflich in das Spiegelbild des wählenden Volksmichels passen! Oder auch ansonsten nur Dreck zum wählen als "Altgernative" zur Verfügung steht! :biggrin:


Normalerweise ist nicht wählen nicht gut, nur wer würde andereseits gewählt werden, wenn überhaupt keiner irgendwen wählt? :icon_kinn:
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.268
Bewertungen
69
Normalerweise ist nicht wählen nicht gut, nur wer würde andereseits gewählt werden, wenn überhaupt keiner irgendwen wählt? :icon_kinn:

ganz einfach , dann wählt man sich selber und hat die (absolute) Mehrheit und ......manN/Frau ist *Cheffe* :icon_twisted:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831
genau,

"dann lieber Piraten Allerlei (inkl.Überraschungsei) als ungesunde und ordinäre spd Currywurst"
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten