• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinkommen

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
#2
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko


Hallo


„Wie wichtig es für die Würde des Menschen ist, das er Arbeit hat, das er einen geregelten Tag, dass er soziale Kontakte hat“, sagt Hannelore Kraft. Das ist raffiniert.

Sie erklärt die Zwangsarbeit, die durch ihre eigene Partei, die SPD und die GRÜNEN in Deutschland eingeführt wurde (als Folge der Hartz4-Gesetze und Agenda2010), für heilsam und wohltuend für die Menschen. Perverser kann eine Verdrehung der Tatsachen nicht aussehen.

Das ist so als hätte Hitler gesagt, die Konzentrationslager sind doch gut! Da haben die Menschen Arbeit, einen geregelten Tag und soziale Kontakte.


............. Und diese Person ist wieder im Amt? Schrecklich.



Und weiter. Die LINKEN sind bedeutungslos. Jetzt im zweiten Landtag rausgeflogen. Das sollte allen zu denken geben, die auf deren Weltbilder setzen.

Aber auch die Wahlbeteiligung ist bedeutsam.

Nach dem Wahlergebnis repräsentieren Rot/Grün 29,89% der Wahlberechtigten in Nordrhein-Westfalen. Das heißt, die Mehrheit der Wahlberechtigten hat diese neue Regierung überhaupt nicht gewählt.

Daran sieht man, dass Wahlen ungerecht sind. Deshalb ist die parlamentarische Demokratie wertlos. Sie schafft keine Gerechtigkeit, weil auch bei geringer Wahlbeteiligung immer dieselben Hanseln an die Macht kommen.

Stattdessen brauchen wir mehr Volksentscheide und Bürgerbegehren zu einzelnen Fragestellen und Anträgen. In Artikel 20 GG, Artikel 2 steht ausdrücklich neben Wahlen „Abstimmungen“. Das sollte dann auch genutzt werden.


Mit Grüßen
 
Mitglied seit
8 Mai 2012
Beiträge
23
Gefällt mir
2
#3
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Sehe da keine Herleitung zur Zwangsarbeit.
Vielmehr erkenne ich da die gesamtheitliche Prämisse, dass es möglich sein muss, seinen Lebensunterhalt selbst zu erwirtschaften.
Ein bedingungsloses Grundeinkommen? Gerne!
Aber eine solide, ausfinanzierte, Berechnung habe ich noch nicht gelesen.

Bin da ziemlich konservativ: Wer fordert, muss auch leisten.
Reagiere allergisch auf Forderungen, die polemisch sind und darauf aus sind, andere zur Kasse zu bitten.

Freue mich sehr, dass SPD und GRÜNE gewonnen haben.

Denn im Gegensatz zu SED/PDS äh PDS äh Linke und FDP äh Bauernpartei äh NLPD und CDU bieten diese beide Frauen an der Front eine authentische Politik an.

Gut, dass "DIE LINKE" und das braune Gesindel von "ProNRW" und "NPD" ins parteipolitische Nirwana verdammt wurden.

Ist nur meine Meinung....
 

DeluxeAssi

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2012
Beiträge
1.041
Gefällt mir
395
#4
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Also ich finde das die Linken sich mal einen Kopp machen sollten, warum hier in NRW so ein A-Tritt erfolgte.

Das Rot/Grün wieder das Zepter hat ist schrecklich. Denen haben wir schließlich diesen ALG II Mist zu verdanken und in Tatsachen verdrehen und schön reden sind sie alle gut. Erschreckend, das die FDP soviel Zuspruch fand, da hätte man sich gewünscht, dass die wirklich mal erledigt sind.

Es freut mich das die Piraten im Landtag sind, hoffentlich lassen die sich nicht verbiegen
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.499
Gefällt mir
2.150
#5
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

... Wer fordert, muss auch leisten.

...
Hm ... und was ist mit denen, die in der Vergangenheit geleistet (und dieses Drexxssystem mitfinanziert haben), jetzt aber nicht mehr können ...?

Was schlägst Du vor? "Sozialverträgliches Ableben" oder was ...?

Ist nur meine Meinung....
Hört sich für mich nach neoliberalem Dummschwätz an ...

Ist nur meine Meinung!


:icon_wink:

 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#6
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Hallo


„Wie wichtig es für die Würde des Menschen ist, das er Arbeit hat, das er einen geregelten Tag, dass er soziale Kontakte hat“, sagt Hannelore Kraft. Das ist raffiniert.

Sie erklärt die Zwangsarbeit, die durch ihre eigene Partei, die SPD und die GRÜNEN in Deutschland eingeführt wurde (als Folge der Hartz4-Gesetze und Agenda2010), für heilsam und wohltuend für die Menschen. Perverser kann eine Verdrehung der Tatsachen nicht aussehen.

Das ist so als hätte Hitler gesagt, die Konzentrationslager sind doch gut! Da haben die Menschen Arbeit, einen geregelten Tag und soziale Kontakte.


............. Und diese Person ist wieder im Amt? Schrecklich.



Und weiter. Die LINKEN sind bedeutungslos. Jetzt im zweiten Landtag rausgeflogen. Das sollte allen zu denken geben, die auf deren Weltbilder setzen.

Aber auch die Wahlbeteiligung ist bedeutsam.

Nach dem Wahlergebnis repräsentieren Rot/Grün 29,89% der Wahlberechtigten in Nordrhein-Westfalen. Das heißt, die Mehrheit der Wahlberechtigten hat diese neue Regierung überhaupt nicht gewählt.

Daran sieht man, dass Wahlen ungerecht sind. Deshalb ist die parlamentarische Demokratie wertlos. Sie schafft keine Gerechtigkeit, weil auch bei geringer Wahlbeteiligung immer dieselben Hanseln an die Macht kommen.

Stattdessen brauchen wir mehr Volksentscheide und Bürgerbegehren zu einzelnen Fragestellen und Anträgen. In Artikel 20 GG, Artikel 2 steht ausdrücklich neben Wahlen „Abstimmungen“. Das sollte dann auch genutzt werden.


Mit Grüßen
Wer auf die aktuellen Schmierfilzparteien setzt oder sie duldet, die sich nur dauernd ihre Plätze an den Freßtrögen der Macht streitig machen,

  • CDU/CSU
  • FDP
  • SPD
  • Bündnisgrüne
ist falsch beraten. Denn diese Schmierfilzparteien sind nur an der Macht, weil sie mit Finanzmitteln der Wirtschaft, Banken und Versicherungen, sich mit Klüngel- bzw. Seilschaften von denen über Wasser halten und die ausbeuterische Privatwirtschaft am Laufen halten.

Solange diese Verbrecherbande an der wirtschaftlichen und politischen Macht bleibt, gibt es auch Arbeitslosigkeit als Quelle von Extraprofiten für die Wirtschaft, Banken und Versicherungen, da kann eine Majonette an der Macht sein wie sie grade mal heißt - beliebig austauschbar vom Namen und von der Schmierfilzparteifarbe.

Die Linke erhält als einzige keine Schmierfilzmittel.

Wenn Wahlen etwas (an diesen hinterhältigen und verlogenen Mafiosimachtverhältnissen der Privatwirtschaft) verändern würden, wären sie (schon längst) verboten! - spricht man als Zitat Kurt Tucholsky zu.

Zur Rolle der Deutschen am Erhalt des deutschen Ausbeutersystems:

"Tief wurzelt der Knecht im Deutschen" - auch von Kurt Tucholsky - stammt aus dieser Quelle:

Tucholsky: Persnlich

Die Linken haben mit der DDR bewiesen, daß sie ein gut funktionierendes Sozialsystem auf die Beine gestellt hatten, wozu die bestechlichen und korrupten Schmierfilzparteien des Westens nie willens sein werden, es entstehen zu lassen, denn dann müßte der Privatwirtschaft endlich die wirtschaftliche und politische Macht genommen werden.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#7
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Die LINKEN sind bedeutungslos
Außer in NRW,SH,RP,BW und Bayern sitzen sie in allen Landtagen.Sitzen im Bundestag und im Europaparlament.

Das kann man wohl schlecht bedeutungslos nennen auch wenn man es noch so fett schreibt.

Das sollte allen zu denken geben, die auf deren Weltbilder setzen.
Was sollte das denen zu denken geben?Werde doch mal konkreter.

Deshalb ist die parlamentarische Demokratie wertlos.
Willst du sie abschaffen?Alternative?Jede Woche einen Volksentscheid?
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#8
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Also ich finde das die Linken sich mal einen Kopp machen sollten, warum hier in NRW so ein A-Tritt erfolgte.

Das Rot/Grün wieder das Zepter hat ist schrecklich. Denen haben wir schließlich diesen ALG II Mist zu verdanken und in Tatsachen verdrehen und schön reden sind sie alle gut. Erschreckend, das die FDP soviel Zuspruch fand, da hätte man sich gewünscht, dass die wirklich mal erledigt sind.

Es freut mich das die Piraten im Landtag sind, hoffentlich lassen die sich nicht verbiegen
Die Piraten sind politisch orientierungslose Knalltüten, die sich aufblasen wie mediengeile Ochsenfrösche. Die können auch als

  • Superstare bei Dieter Bohlen,
  • im Container bei Big Brother
  • beim Dirk Bach im Dschungelcamp
  • auf dem Modellaufsteg im Privatfernsehen
sinnlos auftreten und

Modern Talking- Cherry Cherry Lady - YouTube oder

Modern Talking - Brother Louie (Original Extended Version) - YouTube

runterleiern.

Die Piraten wirken auf mich wie überdrehte Spinner a la Daniel Küblböck, die mit Gurkenlaster einen Unfall mal bauten und deshalb zufällig in die Schlagzeilen geraten sind. Die sind wie Rock-Eintagsfliegen, die schnell von der Bildfläche wieder verschwinden werden.

Wann machen denn die Piraten ihren demokratischen Schweigemarsch?

Schweigemarsch! - YouTube
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#9
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Ja freut mich auch für die Piraten.Denn jetzt müssen sie zeigen was sie drauf haben.Wilkommen im politischen Alltag.
 

zuteuer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2012
Beiträge
960
Gefällt mir
12
#10
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Die Linke erhält als einzige keine Schmierfilzmittel.
jo... das ist so, interessiert aber keinen.

Zu den Piraten muss man nichts mehr schreiben.
Erstaunlich ist, dass die Belanglosigkeiten, die sie verbreiten, soviel Anklang in der Bevölkerung finden. Nun ja, die Leute mögen hübsch verpackte Belanglosigkeiten. Diese Belanglosigkeiten werden sich aber bald von selbst erledigt haben.

Erschreckend für mich ist die hohe Zahl der Nichtwähler. Mit welcher Begründung kann man solch einen Wahlausgang noch als "demokratischen Vorgang" bezeichnen?

Jockel, der Deutsche an sich will kein gut funktionierendes Sozialsystem. Der Deutsche ist ignorant, arbeitsgeil, masochistisch, naiv-gutgläubig bis zur Dummheit und bedingungsloser Ja-Sager. Rücksichtslos ist der Deutsche auch. Er hat kein Mitleid mit sozial Schwachen. Die sollen dann doch besser sozialverträglich ableben. Es ist schlimm, was der Neoliberalismus in den letzten 30 Jahren aus Deutschland gemacht hat. Ich möchte hier nicht mehr leben. Dies ist kein Land der Dichter und Denker mehr.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#11
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

... Willst du sie abschaffen?Alternative?Jede Woche einen Volksentscheid?
Damit hat er schon einen vernünftigen Gedanken entwickelt. Man kann dazu auch Basisdemokratie oder Runde Tische sagen. Problem ist nur diese dort an der Basis entwickelten Ideen für die staatliche und kommunale Infrastruktur flächendeckend und dauerhaft funktionsfähig zu machen.

Es ist doch Unfug, wenn durch eine bürgerliche Demokratie, wo im Hintergrund die Privatwirtschaft ständig die Strippen hält, mal für die eine Legislaturperiode in die eine Richtung gezerrt wird und bei der nächsten Legislaturperiode in die entgegengesetzte Richtung und jedes Mal schöpfen die Bessergestellten den Rahm ab und das Volk zahlt die Zeche.

Typisches Beispiel: bundesdeutsche, standesorientierte Bildung und die 16 Bildungsrichtungen, wo man sich gegenseitig die Abschlüsse nicht anerkennt oder der Bildungsirrweg vom Bachelorabschluß

ARD/WDR, Sendung "Monitor" Nr. 633 vom 26.04.2012: Nullnummer statt Turbo-Abschluss - der Bachelor

Den Studierenden nutzt dieser Bulimie-Bildungsabschluß nichts, da die Wirtschaft selbst diesen Schavan-Quark nicht anerkennt. Ist wie mit der Armutsbildungswirtschaft bei den Arbeitslosen. Für die Studierenden war das verlorene Zeit, nur weil die CDU/CSU so einen Bildungsmist ausbrütete.

Ist wie wenn die von der Leyer Ideen mit 50plus auskocht und die Wirtschaft hält fest an ihrem Jugendwahn, trotz angeblichem Fachkräftemangel.
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
#12
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Außer in NRW,SH,RP,BW und Bayern sitzen sie in allen Landtagen.Sitzen im Bundestag und im Europaparlament.


Hallo

Wenn diese Wahlergebnisse eine Tendenz ausdrücken. ….....

Und davon kann ausgegangen werden. Die Welt brennt und links sind keine Alternativen.

Denn das hieße ja zurück zu Marx. Und wo gibt es da die vorbildhaften sozialistischen Staaten, wo jeder schnell hin will, weil da alles besser ist? :cool:


Willst du sie abschaffen?Alternative?Jede Woche einen Volksentscheid?


Auf kommunaler Ebene können fast alle wichtigen Entscheidungen von der Bevölkerung direkt getroffen werden. …...... Wozu sich von Politiker-Bonzen bevormunden lassen.

Auf Landes- und Bundesebene sollten viel häufiger Volksentscheide stattfinden.


Mit Grüßen
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
#13
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Die Piraten wirken auf mich wie überdrehte Spinner a la Daniel ...

Alles sehr schön gesagt.

FAKT ist aber was anderes. Siehe Wahlergebnisse. Und nicht nur die von heute. :icon_kinn:
 

zuteuer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2012
Beiträge
960
Gefällt mir
12
#14
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Hallo

Wenn diese Wahlergebnisse eine Tendenz ausdrücken. ….....

Und davon kann ausgegangen werden. Die Welt brennt und links sind keine Alternativen.

Denn das hieße ja zurück zu Marx. Und wo gibt es da die vorbildhaften sozialistischen Staaten, wo jeder schnell hin will, weil da alles besser ist? :cool:
es geht darum, ein Signal gegen Kapitalismus und Raffgier und Bänker und sonstige Verbrecher zu setzen. Da ist die LINKE die einzige Wahl. Alle anderen Parteien und Politdarsteller sind korrumpierbar.
Problem ist dass der Deutsche selbst korrumpierbar ist. Deshalb nimmt er das dem Einheitsparteiengebräu und den Politikerdarstellern auch gar nicht übel.

Die Welt brennt und die einzige Alternative ist links.
Problem Nummer zwei ist, dass es dem Deutschen egal ist, dass die Welt brennt.

Auf kommunaler Ebene können fast alle wichtigen Entscheidungen von der Bevölkerung direkt getroffen werden. …...... Wozu sich von Politiker-Bonzen bevormunden lassen.

Auf Landes- und Bundesebene sollten viel häufiger Volksentscheide stattfinden.
wollen die Deutschen gar nicht. Ist viel zu viel Arbeit. Die schaffen es ja noch nicht mal, wählen zu gehen.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#15
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Problem ist nur diese dort an der Basis entwickelten Ideen für die staatliche und kommunale Infrastruktur flächendeckend und dauerhaft funktionsfähig zu machen.
Und da sehe ich die Schwierigkeiten.Alles läßt sich nicht mit Basisdemokratie und runden Tischen regeln.Und die Gefahr besteht das runde Tische zu Debattierclubs werden und keine Prozesse mehr in Gang kommen.

An sich ist das eine gute Idee aber die Umsetzung......Tja.

Zu befürchten ist auch das wenn wir zuviele Volksentscheide haben,der Bürger irgendwann diesem müde und überdrüssig wird weil er einfach keinen Bock hat ständig an die Urne zu rennen und über irgendwas abzustimmen.

Stuttgart 21 hat zudem gezeigt das Volksentscheide kein Allheilmittel sind und der Schuß durchaus nach hinten losgehen kann.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#16
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

jo... das ist so, interessiert aber keinen.

Zu den Piraten muss man nichts mehr schreiben.
Erstaunlich ist, dass die Belanglosigkeiten, die sie verbreiten, soviel Anklang in der Bevölkerung finden. Nun ja, die Leute mögen hübsch verpackte Belanglosigkeiten. Diese Belanglosigkeiten werden sich aber bald von selbst erledigt haben.

Erschreckend für mich ist die hohe Zahl der Nichtwähler. Mit welcher Begründung kann man solch einen Wahlausgang noch als "demokratischen Vorgang" bezeichnen?

Jockel, der Deutsche an sich will kein gut funktionierendes Sozialsystem. Der Deutsche ist ignorant, arbeitsgeil, masochistisch, naiv-gutgläubig bis zur Dummheit und bedingungsloser Ja-Sager. Rücksichtslos ist der Deutsche auch. Er hat kein Mitleid mit sozial Schwachen. Die sollen dann doch besser sozialverträglich ableben. Es ist schlimm, was der Neoliberalismus in den letzten 30 Jahren aus Deutschland gemacht hat. Ich möchte hier nicht mehr leben. Dies ist kein Land der Dichter und Denker mehr.
Das dieses Land die sozial Schwachen ignoriert, sich selbst überläßt, merke ich täglich als jobsuchender, körperbehinderter Arbeitsloser.

In der DDR konntest Du als behinderter Jobsuchender zur Kreis- oder Bezirksverwaltung der SED, Amt für Arbeit gehen und hattest bevorzugten Zugang zu Bildungseinrichtungen, zu Lehrbetrieben, zu Betrieben. Da lagen die Jobs listenmäßig mit Klarnamen der Firma und Bruttoverdiensten aus. Wenn Du über den Arbeitsinhalt Auskunft haben wolltest, gab es dazu einen Funktionsplan (im Westen Stellenbeschreibung genannt).

Dann hast Du mit der Kaderabteilung Deines künftigen Brötchengebers einen Vorstellungstermin gemacht, die Kaderakte wurde vom Vorgängerbetrieb angefordert, neuer Arbeitsvertrag unterschrieben, "fertig war die Laube". So blieb man lückenlos sozial- und rentenversichert und finanziell liquide.

Beim Jobwechsel mußte man keinerlei Vermittlungsvereinbarungen des Arbeitsamtes unterschreiben oder an Privatvermittler ein Vermittlungshonorar abdrücken.

Für die ganze DDR und alle Branchenchen galt einheitlich das Arbeitsgesetzbuch der DDR und jede Branche hatte ihre Tariflöhne und -gehälter, hinterlegt in Rahmenkollektivverträgen (RKV). Damit kam man sozial um die Runden. Aller 3 bis 4 Jahre wurden die in den RKVs vereinbarten Tarife angehoben.

Das hat man mit 1989 einfach so für 16 Mio. Menschen in die Ecke gepfeffert oder in die Jauchengrube geworfen, weil man geil auf die D-Mark war.

Mich würde mal eine offizielle Statistik interessieren, wieviel Millionen Menschen es heute besser und wievielen es schlechter als zu DDR-Zeiten geht - also ob sich die Wende sozial gelohnt hat.

Diese gleiche Art Statistik kann man auch für Europa anstellen - vor und nach Euroeinführung. Zu einer einem europäischen Staatenbund a la Vereinigte Staaten von Europa gehört eben mehr als nur eine Einheitswährung überzustülpen.

Darüber schweigen sich die 4 Schmierfilzparteien aus.

Ich sehe bis jetzt im skandinavischen Kapitalismusmodell noch ein menschlicheres System als im neoliberal versauten Drecksdeutschland der gekauften und korrumperten Merkel.

Wir waren mal das Land der Dichter und Denker und sind heute das Land der vertrottelten, konsumierenden Stinker.

Dieter Hallervorden als Goethe - YouTube

Dieter Hallervorden - Goethe und das deutsche Quotenvieh - YouTube

GeorgSchramm - Systematische Volksverdummung durch die Medien - YouTube
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#17
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Denn das hieße ja zurück zu Marx. Und wo gibt es da die vorbildhaften sozialistischen Staaten, wo jeder schnell hin will, weil da alles besser ist? :cool:
Und warum sollte Deutschland nicht mal der erste werden?:cool:

Auf kommunaler Ebene können fast alle wichtigen Entscheidungen von der Bevölkerung direkt getroffen werden. …...... Wozu sich von Politiker-Bonzen bevormunden lassen.
Nee.Das könnte sich in Waage halten.50/50.Ich habe in 2011 mal genau analysiert was gehen könnte und was nicht.
Das geht nicht mal einfach so "auf Kommunaler Ebene können die Bürger direkt entscheiden".Das ist vertrackt und kompliziert weil vieles auf kommunaler Ebene auch von Landes und Bundesgesetzen betroffen ist.
Und wie ist das mit dem ÖD?Was kann der Bürger da direkt entscheiden?Da haben dann noch das Tarifrecht und die Gewerkschaften.

Zudem will der Bürger das?Man sehe die äußerst niedrige Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#19
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

... Die Welt brennt und die einzige Alternative ist links.
Problem Nummer zwei ist, dass es dem Deutschen egal ist, dass die Welt brennt. ...
Nicht ganz. Der Deutsche verhält sich nach dem St.-Florians-Prinzip. Beim Nachbarn darf "sozial die Luft brennen", nur nicht bei ihm selbst.

63 Jahre Kapitalismus nach dem II. Weltkrieg haben die Menschen geprägt und moralisch verformt. Kein bissel Solidarität und gegenseitige Hilfe und Rücksichtnahme.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Die SPD soll eine Arbeiterpartei sein - das war sie mal bis 1914 (Bewilligung der Kriegskredite für die Panzerkreuzerflotte des Kaiser Wilhelms). Damit fängt der ununterbrochene Verrat und die Käuflichkeit der SPD ans Kapital an.

Wer regiert hier eigentlich? (genial, ansehen!!) - Georg Schramm - YouTube

Georg Schramm und Urban Priol über den Niedergang der SPD - YouTube

Neues Aus Der Anstalt 20.10.09 - Georg Schramm als SPDler - YouTube
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#20
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Und da sehe ich die Schwierigkeiten. Alles läßt sich nicht mit Basisdemokratie und runden Tischen regeln. Und die Gefahr besteht das runde Tische zu Debattierclubs werden und keine Prozesse mehr in Gang kommen.

An sich ist das eine gute Idee aber die Umsetzung......Tja.

Zu befürchten ist auch das wenn wir zuviele Volksentscheide haben, der Bürger irgendwann diesem müde und überdrüssig wird, weil er einfach keinen Bock hat, ständig an die Urne zu rennen und über irgendwas abzustimmen.

Stuttgart 21 hat zudem gezeigt das Volksentscheide kein Allheilmittel sind und der Schuß durchaus nach hinten losgehen kann.
Ja die Gefahr besteht bei der Basisdemokratie, daß sie zu endlosen Debattierclubs verkommen, zu Endlos-Riverboats, -Christiansens, -Anne Wills, -ARD-Presseclubs und anderer Diskutiermüll.

Das kann man aber mit Regeln und Fristsetzungen abkürzen, auf Ziele ausrichten.

Ich finde lobbyorientierte Klüngelparteien, die nur dem Kapital und Profit verpflichtet sind, völlig überflüssig, weil sie die Interessen des geringsten Bevölkerungsteils vertreten. Es muß um die Lösung von gesellschaftspolitischen Sachaufgaben für die größten soziale Teile der Bevölkerung gehen - den Arbeitern und Bauern und im zweiten Schub den Händlern und Handwerkern.

Das Kapital hat dem Volk zu dienen und nicht umgekehrt.
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
#21
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Nee.Das könnte sich in Waage halten.50/50.Ich habe in 2011 mal genau analysiert was gehen könnte und was nicht.
Das geht nicht mal einfach so "auf Kommunaler Ebene können die Bürger direkt entscheiden".Das ist vertrackt und kompliziert weil vieles auf kommunaler Ebene auch von Landes und Bundesgesetzen betroffen ist.
Und wie ist das mit dem ÖD?Was kann der Bürger da direkt entscheiden?Da haben dann noch das Tarifrecht und die Gewerkschaften.

Zudem will der Bürger das?Man sehe die äußerst niedrige Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen.

Hallo


erzwingen kann man es nicht. Aber vielleicht interessieren sich wieder mehr Menschen für Politik, wenn sie sehen, sie können themenbezogen mitbestimmen.

Beispiel:
Bei uns wurden alle Stadtteil-Bibliotheken dichtgemacht (und jetzt im kleinen Rahmen teilweise wiedereröffnet). Angeblich kein Geld. Aber ein Geschäftsführer der Städtischen Bühnen bekommt im Jahr ein Millionengehalt. Komisch.

Bei Einsparungen oder Mittelverwendungen geht es meisten darum, wo wird Geld abgezogen, wo fließt es hin. Und da sollten die Bürger schon mitreden können.

Anderer Fall. Die Preise für die Schwimmbäder wurden massiv erhöht. Früher gab es eine Jahreskarte, die besonders gerne von den Rentnerinnen und Rentnern genutzt wurde. Die hat man komplett abgeschafft. Jetzt gibt es nur noch Monatskarten.

Oft wohnen die Politiker, die über kommunale Themen entscheiden, überhaupt nicht vor Ort, sondern im kleinen Häuschen im Umland. Sie sind also gar nicht betroffen von ihren eigenen Entscheidungen.


................. Man wird sehen, wie es wird.


Mit Grüßen
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
#22
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

- den Arbeitern und Bauern und im zweiten Schub den Händlern und Handwerkern.

Hallo


Dazu fällt mir Pol Pot ein. Einer der großen Massenmörder und ja, sein Regime war irgendwie links, von den Chinesen damals gedeckt.

Gemäß seiner Doktrin wurden gezielt Intellektuelle, Lehrer etc. ermordet. Da sie ja im Produktionsprozess unbrauchbar waren.


Ja, ja. Das linke Denken, wenn es mal an die Macht kommt. :icon_evil:

Dann Gnade Gott den Gegnern und jenen, die nicht ins Weltbild passen.



Mit Grüßen
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#23
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Dazu fällt mir Pol Pot ein. Einer der großen Massenmörder und ja, sein Regime war irgendwie links, von den Chinesen damals gedeckt.

Gemäß seiner Doktrin wurden gezielt Intellektuelle, Lehrer etc. ermordet. Da sie ja im Produktionsprozess unbrauchbar waren.
Als Steinzeitkommunismus kann man das Regime von Pot wohl am besten beschreiben. Besonders "interessant" wird es, wenn man bedenkt das Pot und Konsorten in Paris studiert haben.

Freue mich sehr, dass SPD und GRÜNE gewonnen haben.
Ich freue mich auch immer ganz dolle, wenn die H4-Parteien mal wieder eine Wahl gewinnen. Wo ist der Schampus?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#24
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Als Steinzeitkommunismus kann man das Regime von Pot wohl am besten beschreiben. Besonders "interessant" wird es, wenn man bedenkt das Pot und Konsorten in Paris studiert haben.

Ich freue mich auch immer ganz dolle, wenn die H4-Parteien mal wieder eine Wahl gewinnen. Wo ist der Schampus?
Worauf wollen wir anstoßen, Hartz V?
 

zuteuer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2012
Beiträge
960
Gefällt mir
12
#25
AW: Die Würde des Menschen - als solche oder durch Arbeit?

Die Würde des Menschen "als solche" (eben weil Mensch Mensch ist), ist in D nicht mehrheitsfähig und sie wird es auch nie sein. Dazu ist der Deutsche zu sehr seiner Arbeit verpflichtet. Der Gedanke, dass Arbeit Menschen zu Würde verhilft, und nur Arbeit, wird hier nicht ausrottbar sein.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#26
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Hallo


erzwingen kann man es nicht. Aber vielleicht interessieren sich wieder mehr Menschen für Politik, wenn sie sehen, sie können themenbezogen mitbestimmen.

Beispiel:
Bei uns wurden alle Stadtteil-Bibliotheken dichtgemacht (und jetzt im kleinen Rahmen teilweise wiedereröffnet). Angeblich kein Geld. Aber ein Geschäftsführer der Städtischen Bühnen bekommt im Jahr ein Millionengehalt. Komisch.

Bei Einsparungen oder Mittelverwendungen geht es meisten darum, wo wird Geld abgezogen, wo fließt es hin. Und da sollten die Bürger schon mitreden können.

Anderer Fall. Die Preise für die Schwimmbäder wurden massiv erhöht. Früher gab es eine Jahreskarte, die besonders gerne von den Rentnerinnen und Rentnern genutzt wurde. Die hat man komplett abgeschafft. Jetzt gibt es nur noch Monatskarten.

Oft wohnen die Politiker, die über kommunale Themen entscheiden, überhaupt nicht vor Ort, sondern im kleinen Häuschen im Umland. Sie sind also gar nicht betroffen von ihren eigenen Entscheidungen.


................. Man wird sehen, wie es wird.


Mit Grüßen
Nun Bildung fürs Volk ist ja auch nicht vorgesehen, dann könnte doch das Volk sich für gesellschaftspolitische Entwicklungen und Entscheidungen interessieren.

Nur ein dämlich gehaltenes Volk läßt sich gut beherrschen und vor allem ausplündern.

Warum manche Künstler, Sportler und andere Leute gut finanziell von der Politik ausstaffiert werden?

Nun wegen dem gleichem Stallgeruch, der ihnen anhaftet wie den Politikern - beide entstammen der Bourgeoisie und da wirft man sich das von Steuerzahler abgenommene Geld gegenseitig zu, um Fettlebe zu zelebrieren.

Ich habe da ein Beispiel vom Wiederaufbau der Leipziger Universitätskirche. Die öffentliche Hand ist verschuldet, aber für den beauftragten "Künstler", der diesen unnötigen Protzbau wiedererichten soll, beschafft man teure Rohstoffe und honoriert man ihn luxuriös seit Jahren. Das macht die schwarzgefärbte CDU-Regierung Sachsens doch so gern. Es muß viel her machen.

Glaube und Vernunft - Streit um die neue Leipziger Universitts-Aula

Nun, wenn Kommunal- und Landespolitiker Investitionsmittel streichen, die z.B. für Bäder gedacht waren, dann leben sie weit weg von der Kommune und haben sich selbst ein opulentes Salär zugesprochen, um in ihren gut bewachten Privatanwesen ihr eigenes Spaßbad und Wellnessoase zu leisten.

Man muß doch den Prunk, Protz und Glamour der politischen Gaunervorfahren nachahmen und nicht dem untertänigen Pöbel was gönnen - nicht mal eine vernünftige Gesundheitsversorgung.
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
#27
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Als Steinzeitkommunismus kann man das Regime von Pot wohl am besten beschreiben. Besonders "interessant" wird es, wenn man bedenkt das Pot und Konsorten in Paris studiert haben.


Fällt mir jetzt noch der Mugabe ein.

Der hatte in England studiert. Heute terrorisiert er alle, die nicht zu seinem Stamm oder Clan gehören.

Ich frage mich immer was diese Leute bei uns im Westen eigentlich gelernt haben.


............. Nichts Gescheites scheinbar. :icon_kinn:


Mit Grüßen
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#28
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Fällt mir jetzt noch der Mugabe ein.

Der hatte in England studiert. Heute terrorisiert er alle, die nicht zu seinem Stamm oder Clan gehören.

Ich frage mich immer was diese Leute bei uns im Westen eigentlich gelernt haben.


............. Nichts Gescheites scheinbar. :icon_kinn:


Mit Grüßen

Vergleiche nicht irgendwelche Diktatoren mit Kommunismus oder Sozialismus .Gesellschaftsformen bzw. ihre Namen kann man schnell missbrauchen.
Beispiel: NSDAP.....Waren die Nazis eine sozialistische Arbeiterpartei?Nein....Menschenfresser...
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#29
AW: NRW-Wahl 2012: Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann und das bedingungslose Grundeinko

Fällt mir jetzt noch der Mugabe ein.

Der hatte in England studiert. Heute terrorisiert er alle, die nicht zu seinem Stamm oder Clan gehören.

Ich frage mich immer was diese Leute bei uns im Westen eigentlich gelernt haben.


............. Nichts Gescheites scheinbar. :icon_kinn:


Mit Grüßen
Was haben denn kapitalistische Unternehmer, Politiker und Bürokraten gelernt?

Menschenverachtung, Raffsucht, Machtgeilheit und das man Völker ausnimmt wie die Weihnachtsgänse, lügt und betrügt.
 
Oben Unten