• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

NRW Laumann,Mehr als 10.000 Kombilohn-Jobs für Langzeitarbeitslose

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Mehr als 10.000 Langzeitarbeitslose haben dank des 2006 eingeführten Kombilohns in NRW einen Arbeitsplatz bekommen. Diese Zwischenbilanz zog Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag. Mehr als ein Drittel der Geförderten seien 50 Jahre oder älter.

Bislang sei es aber kaum möglich gewesen, Kombilohn-Beschäftigten ohne Zuschüsse in regulären Arbeitsverhältnissen zu halten. Wenn Arbeitgeber schwer vermittelbare Arbeitslose einstellen, können sie bis zu 75 Prozent Lohnkostenzuschüsse erhalten. Prinzipiell kann jedes Unternehmen sich um eine Kombilohn-Förderung bemühen. Es darf sich jedoch nicht den dazugehörigen Mitarbeiter aussuchen


Laumann warf den Arbeitsagenturen vor, sich nicht überall genügend anzustrengen, um Langzeitarbeitslose mit Kombilohn statt mit Ein-Euro-Jobs unterzubringen.
"Der Ein-Euro-Job ist kein gutes arbeitsmarktpolitisches Instrument", bekräftigte Laumann.
Eine dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt gelinge mit der auf neun Monate begrenzten Maßnahme nicht.

Ps. guten Morgen Herr Laumann,auch schon wach?

Mehr als 10.000 Kombilohn-Jobs für Langzeitarbeitslose - Nachrichten - WDR.de
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Bislang sei es aber kaum möglich gewesen, Kombilohn-Beschäftigten ohne Zuschüsse in regulären Arbeitsverhältnissen zu halten.
das heißt also, nach Auslaufen des Zuschusses stehen die Leute auch wieder auf der Straße. Schön billige Arbeitskräfte.
 
E

ExitUser

Gast
#3
das heißt also, nach Auslaufen des Zuschusses stehen die Leute auch wieder auf der Straße. Schön billige Arbeitskräfte.
nö, da gibt diesen Zusatz bei diesen Zuschüssen, das die sich verpflichten müssen, die Elos nach dem Zuschuss weiter zu beschäftigen.

12 Monate Zuschuss, danach weitere 12 Monate ohne Zuschuss.

Klar gibts da auch einige schwarze Schafe dabei.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Staatlich mitfinanzierte Arbeit kann niemals gut sein.

Die Unternehmen die noch ihren Mitarbeitern ihren Lohn ohne staatlichen Zuschuss bezahlen werden damit benachteiligt und systematisch vom Staat mit kaputt gemacht. Und damit auch die Arbeitsplätze.

Dieses Land wird noch an diesem Problem untergehen.
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#5
Die Unternehmen die noch ihren Mitarbeitern ihren Lohn ohne staatlichen Zuschuss bezahlen werden damit benachteiligt und systematisch vom Staat mit kaputt gemacht. Und damit auch die Arbeitsplätze.


genau so soll es sein.
Deutschland braucht billigste Sklaven, da kommt der 1 EuroJob genau richtig.


Laumann warf den Arbeitsagenturen vor, sich nicht überall genügend anzustrengen, um Langzeitarbeitslose mit Kombilohn statt mit Ein-Euro-Jobs unterzubringen.

Kombilohn ist genauso wenig zu gebrauchen . Wie wäre es mal mit sauber bezahlten Löhnen... Kennt das überhaupt noch nen Arbeitgeber hier in Deutschland ????
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#6
- Laumann trommelt wieder mal
- War schon bei Müntefering damit vor die Wand gelaufen
- Die BA wird Laumann weiter ignorieren, denn Kombilohn ist allemal teurer als Bürgerarbeit


Der Kombilohn - die Quadratur des Kreises

[SIZE=+3]Der Kombilohn - die Quadratur
des Kreises
[/SIZE]
[SIZE=+1](oder vielleicht doch sogar die Verwürfelung der Kugel?)[/SIZE]
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#7
"Der Ein-Euro-Job ist kein gutes arbeitsmarktpolitisches Instrument", bekräftigte Laumann.
Die Erkenntniss, des Jahres eines Politikers... gestern war die noch das zugpferd heute..., je nach Bedarf wird das eine oder ander als Gut oder schlecht befunden... Je nach Ziel das erreicht werden soll...

Die Drehen und Wenden sich schon im selben Satz.

Volker
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten