NoWaBo: Wer mehr als 6900 Euro monatlich verdient, soll mehr für die Rente zahlen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

lino

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2005
Beiträge
349
Bewertungen
471

Heil0

Neu hier...
Mitglied seit
20 Juni 2019
Beiträge
8
Bewertungen
7
Und wem soll das nutzen, außer den Reichen, die aufgrund der höheren Rentenbeiträge später dann auch eine höhere Rente bekommen?
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
602
Bewertungen
1.796
Und wem soll das nutzen, außer den Reichen, die aufgrund der höheren Rentenbeiträge später dann auch eine höhere Rente bekommen?
Allen, soweit es vernünftig umgesetzt wird. In der Schweiz z.B. ist die Rente dann gedeckelt. Sobald man in Rente geht, wird ein bestimmter Betrag nicht überschritten (dort müssen übrigens auch Beamte in die Rentenkasse einzahlen).
Ein guter anfang wäre es. Nächster Schritt sollte dann Einzahlungpflicht bei gesetzlichen Krankenkassen sein.

Die Sozialsysteme kollabieren hier ja, weil die höheren Gehaltklassen nicht in soziale Kassen einzahlen müssen.
 

Heil0

Neu hier...
Mitglied seit
20 Juni 2019
Beiträge
8
Bewertungen
7
In der Schweiz z.B. ist die Rente dann gedeckelt. Sobald man in Rente geht, wird ein bestimmter Betrag nicht überschritten (dort müssen übrigens auch Beamte in die Rentenkasse einzahlen).
Ein guter anfang wäre es.
Das Schweizer Rentensystem besteht aus 3 Säulen und lässt sich mit dem Deutschen überhaupt nicht vergleichen. In die Alters- und Hinterlassenenversicherung, die mit der deutschen Rentenversicherung vergleichbar ist, zahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gerade mal 5,125% des Bruttogehalts an Beitrag.

P.S. Wie wahrscheinlich wird es wohl sein, das der Herr NoWaBo Vorschläge macht, sich und seine überversorgten Politikerkollegen an den Kosten der gesetzlichen Rentenversicherung zu beteiligen?
 

Bonovox

Elo-User*in
Mitglied seit
30 November 2016
Beiträge
26
Bewertungen
23
Die Sozialsysteme kollabieren hier ja, weil die höheren Gehaltklassen nicht in soziale Kassen einzahlen müssen.
Das ist doch totaler Quatsch. Die Sozialsysteme kollabieren aufgrund der Demografie - und zwar auch in der Schweiz. Auch ist es Quatsch, dass sich "Besserverdiener" nicht am Sozialsystem beteiligen. 100 Mrd. Euro - oder knapp 1/3 der Rentenkasse - werden inzwischen aus Steuergeldern finanziert. Da die obersten 10% auch 40% des Steueraufkommens zahlen, passt deine Aussage sicher nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Und da kommt es wieder. Das Totschlagargument.
Die Reichen zahlen doch schon genug. Und deshalb müssen alle mehr bezahlen.

Anstatt - nur die Reichen bezahlen. Denn das würde reichen. Dann kommt wieder - dann hauen sie doch ab und wir haben nix mehr.
Meint ihr diese Steuerflüchter zahlen Steuern? Jo in der Schweiz und Amerika, 5 % und nicht 40 % wie bei uns, aber leben hier, warum wohl? Oder die Unternehmen - die zahlen auch nix hier.
Z.B. 200 000 im Jahr sind steuerfrei - dadrüber gibt es dann gestaffelte Steuersätze von 20 - 99 %.
 

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
564
Bewertungen
268
Und da kommt es wieder. Das Totschlagargument.
Die Reichen zahlen doch schon genug. Und deshalb müssen alle mehr bezahlen.

Anstatt - nur die Reichen bezahlen. Denn das würde reichen. Dann kommt wieder - dann hauen sie doch ab und wir haben nix mehr.
Meint ihr diese Steuerflüchter zahlen Steuern? Jo in der Schweiz und Amerika, 5 % und nicht 40 % wie bei uns, aber leben hier, warum wohl? Oder die Unternehmen - die zahlen auch nix hier.
Z.B. 200 000 im Jahr sind steuerfrei - dadrüber gibt es dann gestaffelte Steuersätze von 20 - 99 %.
Das ist populistische schaumschlägerei.. warum soll jemand, der ein bisschen mehr verdient mehr in die rentenkasse einzahlen?
Derjenige wird doch sowieso schon über die einkommensteuer und kapitalertragssteuer gemolken... Ich glaube nicht, dass Deutschland zur Zeit ein Einkommensproblem hat... Wir erwirtschaften immerhin eine Überschuss nach dem nächsten...
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
602
Bewertungen
1.796
Das ist populistische schaumschlägerei.. warum soll jemand, der ein bisschen mehr verdient mehr in die rentenkasse einzahlen?
Die Besserverdiener, die ihre Kohle scheffeln, indem sie andere ausbeuten (Lohndumping) können ruhig noch mehr zahlen. Immerhin muss der Staat die Gehälter der Angestellten von Lohndumpingfirmen aufbessern (H4, um trotz Arbeit ein Existenzminimum zu haben). Zudem werden durch solche Lohndumpingverhältnisse die Armutsrentner doch erst "gezüchtet". Wenn die Leute wenig verdienen, können sie halt wenig bis nichts in die Rentenkasse einzahlen.

Was Steuern angeht, gibt es anscheinend genug Tricks und Schlupflöcher für Extrem-Vielverdiener. So erklärte im TV (schon länger her) mal einer der Wohlhabenden, das es so viele Wege gibt, weniger Steuern zu zahlen, ab einem bestimmten Jahresverdienst. Mit 23% (ca. waren das) Steuer sei man schon "gut dabei". Schlimmer finde ich aber, das manche Firmen sich komplett davor drücken können, in DE Steuern zu zahlen. Es sollte gelten, wer hier verkauft, sollte auch hier Steuern zahlen und nicht woanders.
Das geht nun aber zu weit vom Thema weg.
 
Oben Unten