• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

nochmals: Medien und Unwahrheit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

redwitch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Feb 2006
Beiträge
297
Gefällt mir
0
#1
Noch zwei interessante Randbemerkungen: Walden Bello, Soziologieprofessor an der University of the Philippines, sprach auf der Auftaktsgrundgebung. Er warnte: Bei früheren Demonstrationen sei das Thema Krieg im Irak und die Gefahr eines möglichen Angriffs auf den Iran zu kurz gekommen oder ignoriert worden. Die Übersetzung war nicht sehr gut. Die Worte des Professors lauteten in etwa: "Wir müssen den Krieg mitten in dieses Meeting hineintragen". Eigentlich war allen klar, was gemeint war: Bello schlug eine Debatte über den Irakkrieg vor, seine Worte waren nicht als Aufruf zur Gewalt in Heiligendamm zu verstehen. Dennoch drehte ihm eine Nachrichtenagentur das Wort im Mund um - zweifellos in böswilliger Absicht - und die Medien trompeteten Bellos angeblichen "Aufruf zur Gewalt" in alle Welt hinaus. Fast sofort erfolgte die Klarstellung vonseiten der Demo-Organisatoren. Sie korrigierten die fehlerhafte Übersetzung und wandten sich gegen die üblen Unterstellungen. Dies wurde jedoch tagelang ignoriert. Erst etliche Tage später fanden sich die Klarstellungen - wenn überhaupt - auf den Hinterseiten der Zeitungen.
http://www.zmag.de/artikel.php?id=2086
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten