Nochmal zum Dok?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Drea41

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo..meine Familie und ich wollen Ende Dezember umziehen.Die Wohnung ist von der ARGE als angemessen anerkannt worden.Der Grund des Umzuges ist, das wir in 2ten Geschoss eines 6-Familienhauses wohnen, ich Asthma habe und das Treppensteigen für mich immer unerträglicher wird, und mein Mann gehbehindert ist.
Wie gesagt, alles es wurde genehmigt.
Dann sagte mir unsere Fallmanagerin das, wenn wir Umzugskosten beantragen wollen, ein Ärztliches Attest vorliegen muss, indem stehen soll das es aus Ärztlicher Sicht empfohlen wird das wir in eine Ergeschosswohnung ziehen.Mein Dok hat es mir sofort ausgestellt.In dem Attest steht das er es für sinnvoll hällt wenn wir ebenerdig wohnen da ich mehr Medikament (Inhalator, Kortison) brauche wenn ich die Treppen steigen muss.
Dies reicht ich in der ARGE ein und wurde dann eingeladen um über die Leistungen zu sprechen.
Also sind mein Mann und ich hin, nur damit unsere Fallmanagerin uns sagte, das dieses Attest nicht ausreiche, da es sich lediglich um eine Empfehlung handel und der Umzug wäre daher nicht zwingend, also würden sie die Kosten nicht übernehmen.
Mein Mann meint ich solle nochmals zum Dok damit er das Attest nochmal neu schreiben kann.Ich weiss das mein Dok es macht, da er weiss das es für mich viele negativen Konsequenzen hätte wenn wir dort wohnen bleiben.Seitdem mein Asthma schlimmer geworden ist, gehe ich nur noch vor die Tür wenn es sich nicht vermeiden lässt.Früher hatte ich immer Bewegung und auch regelmäßig Sport getrieben, heute sitze ich viel rum und werde immer träger und fetter, und das alles weil ich einfach nicht die Kraft habe diese blöde Treppe mehrmals täglich zu meistern.
Ich weiß aber nicht ob ich nochmals zum Dok hin soll denn ich weiß nicht wie die ARGE darauf reagiert wenn ich wieder mit einem anderen Attest ankomme.
Könnte mir bitte jemand einen Rat geben?
Lieben Dank
Drea

:confused:
 

hergau

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
Das mündliche zählt nicht !!!!!

Reiche schriftlich einen Antrag zum Umzug ein.
Verweise auf das bereits abgegeben Attest.
Und dann erst einmal abwarten, was man Dir antwortet.

Je nachdem, was man Dir als evtl. Ablehnungsgrund gibt, könnte man dann dagegen vorgehen.
 

Drea41

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo hergau..
Meine Fallmanagerin meinte sie habe mich extra eingeladen damit nicht immer dieses hin und her über die Post ist, deshalb habe ich auch nichts schriftliches von ihr...wie soll ich das denn nun anstellen das ich es schwarz auf weiß habe??
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Aber dazu wäre ein neues Atest anzuraten. Du siehst ja, mit der "Empfehlung" deines Arztes wollte man dich beim Termin in der Leistungsabteilung weichkochen. Also wie bereits erwähnt, neues besseres Atest besorgen, danach schriftlichen Antrag auf Zusicherung stellen. Ein Umzug ist hier sicherlich notwendig.
 

Drea41

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Guten Morgen..
so..nun war ich nochmals beim Dok..habe ein neues Attest bekommen indem steht das es notwendig ist das wir umziehen..habe es der ARGE zukommen lassen....und muss jetzt schon wieder zum Vertrauensarzt.Ich musste bereits am 02.09. schon dorthin weil die mir anscheinend nicht glauben das ich krank bin.Dort wurde aber bestätigt, das ich begrenzt einsetztbar bin, was ich auch niemals abgestritten habe.Irgendwie kommt es mir so vor als wenn unsere FM mich schickanieren will.
Das bedeutet doch auch das sie meinem Dok nicht glaubt,oder was?
Langsam bin ich echt am Ende und denke darüber nach das alles sein zu lassen und einfach mit meiner Familie in die neue Wohnung, ohne zu renovieren und auch einfach die Möbel die wir nicht schleppen können oder die nicht in unseren Maggiwürfel passen,zu lassen wo sie sind.SO werden dann aus normalen Bürgern, die eigentlich nichts wollen ausser ein bisschen bessere Lebensqualität zu Asozialen.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Dein Fallmanager/Vermittler ist dafür gar nicht zuständig! Die Zusicherung bei einem Umzug wird von der Leistungsabteilung erteilt. Und die schickt dich auch zum Ärztlichen Dienst um deine "Umzugstauglichkeit" zu überprüfen. Irgendwie läuft da einiges falsch. Dein Fallmanager könnte dich nur dann zum Ärztlichen Dienst schicken, wenn er deine Arbeitsfähigkeit überprüfen möchte.
 

Drea41

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo redfly...
zum medizinischen Dienst war ich ja erst vor kurzem...um meine Arbeitsfähigkeit zu überprüfen.
Aber bei der gleichen Frau musste ich den Antrag für den Umzug machen...und die schickt mich jetzt schon wieder zur medizinischen Untersuchung...irgendwie bin ich es echt leid...die tut gerade so als wenn ich mir von der ganzen Sache nen Urlaub oder neu Möbel finanzieren will.Alles was ich möchte ist das die Tapeten, die dort dringend notwendig sind und einen Möbeltransporter bezahlen werden..alles andere will ich ja gar nicht...ich komm mir echt bald vor wie eine Kriminelle...ich kann doch da nun auch nix zu das ich nicht so kann wie ich will...und leider deswegen auch keine Arbeit finde...aber was soll ich denn sonst tun...nie wieder meine Wohnung verlassen, wenn mein Asthma noch schlimmer wird??
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten