Nochmal Zeitarbeit und Ablehnen (Datenerfassung)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Feechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
58
Bewertungen
0
Hallo,

durch einen Stellenvorschlag beim Arbeitsamt musste mein Mann sich bei einem Zeitarbeitsunternehmen bewerben.:icon_smile:
Natürlich hat er dies auch getan.
Heute kam dann die Antwort. Er ist eingeladen zu einem persönlichem Bewerbungsgespräch, wo sie sich mit ihm unterhalten wollen und auch seine Daten für ihre Datenbank erfassen wollen :)confused:) damit er bei weiteren möglichen Stellen auch informiert wird.

Eigentlich möchte er gar nicht zwingend bei einem Zeitarbeitsunternehmen anfangen bzw. kommt es drauf an wieviel die zahlen.. er wäre wohl eingestuft in Kategorie 3, wo er 9,37 Euro pro Stunde bekommen würde... was aber noch deutlich unter den 20% liegt, die die ersten 3 Monate der Arbeitslosigkeit zumutbar wären und auch noch unter den 30%.
Hab ich alles schon nachgeschaut.
Er ist jetzt "erst" im dritten Monat arbeitslos und bewirbt sich wirklich en masse und versucht irgendwo ohne Zeitarbeitsunternehmen in einer Firma unter zu kommen.

Was soll denn das?
WAs macht man da nun?
Muss er zwingend jetzt seine Daten dort beim Zeitarbeitsunternehmen erfassen lassen?
Oder muss er sich nur die Sache mit dem Job anhören, auf den er sich wegen dem Stellenvorschlag vom AA beworben hat, wird dann höchstwahrscheinlich feststellen dass sie ihm 9,37 Euro (oder weniger..) zahlen und darf es dann wegen Unzumutbarkeit (20%-Regel) ablehnen?
Oder muss er da dann auch zwingend seine Daten erfassen lassen etc?!

Wie geht man mit sowas um?

Wie gesagt, es geht gar nicht darum dass er nicht arbeiten oder von vorn herein ablehnen will.. sondern eher darum dass er gerne versuchen will, solange er darf, woanders ohne Zeitarbeitsunternehmen unter zu kommen.. in irgend einem Betrieb und dafür tun wir wirklich alles menschenmögliche.. haben scho über 50 Bewerbungen verschickt.

Ich bin wirklich überfordert mit der Situation, weil man sich dem Arbeitsamt und diesen Stellenvorschlägen so ausgeliefert fühlt und sich gar nicht traut irgendwas zu machen ohne vorher genau Bescheid zu wissen ... :icon_cry:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.317
Bewertungen
848
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Dein Mann hat sich auf eine bestimmte Stelle beworben und nicht auf ein Sammelsurium oder auf eine Datenbank. Wie er von anderen Stellenangeboten des Unternehmens in Zukunft informiert wird, bleibt immer noch ihm selbst überlassen. Daher ließe sich ein Zwang zur Aufnahme der Daten auch nicht dann empfehlen, wenn man Sanktionen im Hinterkopf hat. Jedenfalls ist das meine Auffassung.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Man kann sich ja auf verschiedene Arten bei der Zeitarbeitsfirma vorstellen.

Die Frage nach Betriebsrat u. Gewerkschaften macht sich immer sehr gut. Dabei betonen, daß man sehr engagiert ist.

Ein Telefon muß man auch nicht haben.

Und wie siehts mit der Reisebereitschaft bzw. dem Aktionsradius aus? Wenn der Partner z.B. das Auto für sich braucht...

Es gibt eine Menge Dinge, die denen nicht schmecken!

Viel Glück bei der Bewerbung.:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Oder muss er sich nur die Sache mit dem Job anhören, auf den er sich wegen dem Stellenvorschlag vom AA beworben hat, wird dann höchstwahrscheinlich feststellen dass sie ihm 9,37 Euro (oder weniger..) zahlen und darf es dann wegen Unzumutbarkeit (20%-Regel) ablehnen?
Oder muss er da dann auch zwingend seine Daten erfassen lassen etc?!
Er soll es sich anhören, sich schriftlich geben lassen, was er verdient und dann wegen Unzumutbarkleit ablehnen. Rückseite ausfüllen ...
 

Feechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
58
Bewertungen
0
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Ein Auto haben wir sowieso nicht mehr...
Konnten wir jetzt schon abschaffen, dank geringen Arbeitslosengeld und eeeewiger Bearbeitung von Wohngeld und Kinderzuschlag ...:icon_neutral:

Da bin ich ja mal gespannt.

Kann er sich einfach schriftlich geben lassen, was er verdienen würde? Oder machen die das nur ungern schriftlich, weil die schon ahnen dass er es ablehnt?

Ablehnen kann er die ersten 3 Monate alles, was unter 1591,68 Brutto liegt und die kommenden 3 Monate, was unter 1392,72 Brutto liegt.

Wenn wir jetzt mal von den 9,37 Euro ausgehen ... und es wirklich stimmt, dass Zeitarbeitsfirmen nur 35 Stunden die Woche auszahlen, läge er bei durchschnittlich 21 Arbeitstagen im Monat bei beidem drunter und könnte diesen Sklavenhandel die ersten 6 Monate komplett ablehnen, richtig?!

Danke für eure Hilfe... das ist wirklich total lieb.:icon_daumen:
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.918
Bewertungen
870
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

...Was für eine Form der Datenerfassung? -Lebenslauf - oder mehr?

In unserem Raum war oder ist, weiß ich nicht ob's noch so ist, mal sehr modern, dass gleich beim Vorstellungstermin der Personalausweis kopiert werden wollte.

Das geht meiner Ansicht nach viel zu weit! Besonders dann, wenn kein konkretes Job-Angebot gemacht werden kann, sondern (auf Nachfrage) sinngemäß geantwortet wird:

"Wir können ja schon morgen den idealen Vorschlag für sie haben und unsere Kunden wollen natürlich wissen, wen wir entsenden".

Anmerkung: die gemeinte ZAF arbeitete fast ausschließlich mit der hießigen Arge zusammen. Bekam also mit großer Sicherheit für eine Vermittlung Geld vom Staat.
 

Feechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
58
Bewertungen
0
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Man oh man, Verzweiflung.

Ja, er soll irgendwie auch, soweit ich weiß, seinen Personalausweis mitbringen. :icon_neutral:

Ich habe jetzt gerade ein Berechnungsproblem ...

Ich habe gelesen dass die Zeitarbeit im besten Fall 9,37 Euro die Stunde Brutto zahlen würde.
Die Eingrenzung bei ihm liegt halt so... also wegen der Zumutbarkeit:

Bemessungsentgeld 66,32 x 30 = 1989,60 Euro


-20 % = 397,92 = 1591,68


-30 % = 596,88 = 1392,72


Wenn ich nun aber mit 9,37 Euro und 35 Stunden pro Woche (7 Std am Tag) rechne und mit 22 Tagen im Monat, komme ich bei 1442,98 Euro an.
Die ersten 3 Monate jetzt bis Ende Dezember ist es dann ja noch nicht gefährlich ... aber danach?
Wenn man z.b mit 21 Monatstagen rechnen würde, wäre er da auch die nächsten 3 Monate vor der Zeitarbeit "geschützt".


Wie macht man sich denn da etwas "ungeliebt"? :confused:
Wie gesagt, ein Auto haben wir eh nicht zur Verfügung ...:confused:


Manno, ich kriege hier wirklich Panik.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.918
Bewertungen
870
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

....Je nach dem wo ihr wohnt, Feechen, kann schon das fehlende Auto ein Problem für die ZA darstellen.

-Und wie hier schon erwähnt wurde: es kommt schon auch darauf an, WIE man sich bewirbt/vorstellt. Wenn man sich z.B. verweigert, unter Hinweis auf Datenschutz, seinen Ausweis, in Kopie dort zu belassen......

--- na, ob das gleich einen "guten Eindruck" macht?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

-Und wie hier schon erwähnt wurde: es kommt schon auch darauf an, WIE man sich bewirbt/vorstellt. Wenn man sich z.B. verweigert, unter Hinweis auf Datenschutz, seinen Ausweis, in Kopie dort zu belassen......
Und wenn man das zu offensichtlich macht, kann man fast sicher sein, dass die Zeitklitsche beim Amt Meldung wegen Vereitelung macht. Die Konsequenzen dürften dann wohl jedem klar sein...
 

Feechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
58
Bewertungen
0
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

WAs müssen wir denn nun wirklich beachten?

Ein Auto haben wir tatsächlich nicht, den Personalausweis kopieren lassen möchte mein Mann auch nicht und außerdem, jetzt aktuell für den Termin am Montag, ist das Zeitarbeitsgehalt viel zu gering.. da gilt ja eh noch die 20% Regelung.
Ansonsten mal fragen wieviele Mitarbeiter die Firma hat, ob es einen Betriebsrat gibt ...

Und bei den nächsten Bewerbungen einen Gehaltsvorschlag mit ca. 1700 Euro machen und hoffen und abwarten?! :confused:

Man oh man ...
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.918
Bewertungen
870
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

...stimmt nicht ganz und gar, Hartziger,

auf Nachfrage, bei der zuständigen Arge, kam nur Achselzucken und doof Guggen!

Denn wo steht, daß ich meinen Ausweis "Jedem" in Kopie überlassen muß? -Nur weil ich meinen Job verloren hab' - mitten im Aufschwung?
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Feechen, dein Mann bewirbt sich auf einen konkreten Arbeitsplatz und nur für die konkrete Ablehnung dieses Arbeitsplatzes kann er sanktioniert werden.

Dein Mann wird erfahren, dieser Arbeitsplatz ist leider schon vergeben. In der Regel sind das alles nur Lockangebote um den Bewerber in die Filiale vor Ort zu bekommen und dann unter sanften Druck den Bewerberpool aufzufüllen.

Hier heißt es also ein bisschen geschickt agieren, ich hatte bei dieser Gelegenheit immer meine Brille vergessen.
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Ausweis kopieren????

Nix ist, wenn ein bestimmter Arbeitsvertrag zu unterschreiben ist, dann sehen die auch meinen Ausweis, dann haben die auch das Recht den Führerschein - aber nicht den Ausweis - zu kopieren. Aber nur wenn das fahren auch zum Aufgabenbereich gehört, z.B. Monteur im Kundendienst, aber nicht als Schrauber am Fließband.

Tja und ohne Telefon, haben natürlich auch ein Problem. Aber es steht nirgends im Gesetz, dass ich als Arbeitsloser ein Telefon besitzen muss.

Und noch was, wie Mario Nette bereits schrieb er hat sich auf einen bestimmten Arbeitsplatz beworben, und nicht als Mitglied der Datenbank für die Frischfleischbörse.
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Dein Mann sollte Fragen über Fragen stellen, erkennen lassen, dass er ausreichend informiert, alles bis ins kleinste Detail nachfragen, er ist ja interessiert, aber es muss ja alles seine Richtigkeit haben und man hört ja so viel Schlechtes über die Zeitarbeit und und und.

ZeitarbeiterInnen - Ohne Organisation Machtlos :: Index
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Insbesondere nach den letzten Nachrichten zum Thema Umgang mit personenbezogenen Daten von Großunternehmen, würde ich keinem eine zusätzliche Vorratsdatenspeicherung erlauben.
Wenn die ZAF einen aktuellen Bedarf haben sollte, darf sie sich gerne an das Arbeitsamt wenden und sich entsprechdes Personal vorbeischicken lassen.
 

Faustus

Elo-User*in
Mitglied seit
26 September 2006
Beiträge
307
Bewertungen
3
AW: Nochmal Zeitarbeit und Ablehen (Datenerfassung)

Ich würde mal im SGB nachsehen, wenn noch nichts verändert wurde, dann kann er als ALG-1-Emfänger jede Stelle ablehnen die weniger bringt (Netto)
als das ALG.
Bei ALG-2 kann man das nicht!
Der einfachheit halber würde ich Lonforderungen bei 11€ ansetzen,
die meisten winken dann ab!
............
Mich hat man mehr als 3 Monate warten lassen bevor man mich zum Vorstellungsgespräch bat, und dann kam man mit der Masche das ich schon 3 Monate arbeitslos wäre und damit mit weniger zufrieden sein müsse, aber vorher hatte ich 14€ . Da setzte man mich auf eine Warteliste weil man angeblich gerade nichts hatte (natürlich stimmte das nicht wie ich bald herausfand) und meldete sich nochmals 3 Monate später und bot mir 9,5€.
Als ich mich daraufhin zum gehen wandte rief man mir hinterher:
"Warten Sie noch 6 Monate und wir bestimmen den Preis ganz!"
...........
Das Ganze hat also auch noch Methode!
Bei mir warten die noch Heute, und bevor ich unter 10€ gehe, gehe ich eher vorzeitig in Rente mit Abschlag, dann habe ich noch immer mehr, oder arbeite schwarz
 

Feechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
58
Bewertungen
0
Hallo,
morgen ist also der besagte Termin ...

Mein Mann wird nach Lohn, Betriebsrat, Fahrtkosten fragen ...

Wobei es jetzt sowieso ja noch nicht gefährlich werden kann, denk ich.. da er ja alles ablehnen kann was unter 1591,68 Euro liegt.

Und dazu müssten sie ja 10,82 Euro zahlen bei 35 Stunden und 21 Arbeitstagen im Monat ... und das ist ja schon sehr unwahrscheinlich?!:confused:

Laut diesen ganzen Einstufungen wäre er wohl als Facharbeiter einzustufen mit einem Lohn zwischen 9,00 und 9,37 Euro.:confused:
 

Feechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
58
Bewertungen
0
So, heute war also der Termin.

Sie hatten irgendwie doch so einen Job nicht wie der, auf den mein Mann sich bewerben musste.. und wollten ihm vl. ganz gerne etwas als Montagearbeiter vermitteln.. aber das kommt logischerweise gar nicht in Frage.
Somit ist dieser Fall wohl für uns erledigt....
 
L

lupe

Gast
Hi liebe Leute,

ich kenne mich nun aus in ALG I und ALG II. Soll jetzt aber nicht so rüberkommen, als wenn ich der Weisheit letzter Schluss wäre :icon_smile:.


Bei ALG-2 kann man das nicht!
Oberflächlich nicht, da hast recht. Aber Bewerben tue noch immer ich mich. Und da ist bekanntlich Kreativität alles....Heißt, es liegt am Bewerber, ob er/sie den Job bekommt/annimmt...

Und dazu müssten sie ja 10,82 Euro zahlen bei 35 Stunden und 21 Arbeitstagen im Monat
Ziemlich magerer Lohn, ich hatte 2004 mit 12 € Std.Lohn zwangsweise aufhören müssen. Selbst dieser Lohn war gerade mal ein Prekärlohn...Aber mit auskommbar.

Laut diesen ganzen Einstufungen wäre er wohl als Facharbeiter einzustufen mit einem Lohn zwischen 9,00 und 9,37 Euro
Für einen Facharbeiter ein ziemlicher Scheißlohn. Als gelernter Dreher würde ich Round a Bound bei minimum ca. 2500 € Brutto liegen. Wohlgemerkt bei Festeinstellung in einem Betrieb ohne ZA. Letztere kannst in die Tonne drücken.

Gibt dafür zwei Gründe...
1. Du arbeitest mehr für die, wie für dich selbst
2. Scheissen die Dich permanent an...


@Faustus...

"Warten Sie noch 6 Monate und wir bestimmen den Preis ganz!"
Für solche Idioten würde ich auch nicht keulen gehen :icon_klatsch:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten