Nochmal Umzugskosten, Renovierungskosten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

blaublume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2007
Beiträge
85
Bewertungen
0
Hallo,

hatte ja neulich schon geschrieben, wg. evtl. Selbständigkeit usw.

Lt. SBin bekomme ich nichts(Einstiegsgeld o.ä.), da ich noch in Elternzeit bin. "Ich brauch noch nicht arbeiten".

Wie sieht es jedoch aus, wenn wir jetzt aufgrund der Selbständigkeit umziehen (nur ca. 10km weiter). Haben wir Chancen Kosten für Umzug, Renovierungskosten etc. zu bekommen?

Danke schon jetzt!
 
E

ExitUser

Gast
Wie sieht es jedoch aus, wenn wir jetzt aufgrund der Selbständigkeit umziehen (nur ca. 10km weiter). Haben wir Chancen Kosten für Umzug, Renovierungskosten etc. zu bekommen?

Danke schon jetzt!
Nur, wenn der Umzug notwendig ist, die Notwendigkeit sollte gut begründet sein
 

blaublume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2007
Beiträge
85
Bewertungen
0
Naja, notwendig, weil wir sonst nicht selbständig sein können. Das Haus wird nur komplett vermietet-eben inkl. Whg...?!
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Lt. SBin bekomme ich nichts(Einstiegsgeld o.ä.), da ich noch in Elternzeit bin. "Ich brauch noch nicht arbeiten".
Sieht wohl nicht gut aus, nach Deiner eigenen Aussage
 

blaublume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2007
Beiträge
85
Bewertungen
0
Sieht wohl nicht gut aus, nach Deiner eigenen Aussage
Die gleiche Dame(von der Vermittlung), die das zu mir gesagt hatte, meinte, dass ich Umzugskosten etc. an anderer Stelle beantragen(denke in der Leistungsabteilung) muss?!
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Ich kenne keine andere Stelle, die dafür zuständig wäre
 
E

ExitUser

Gast
Die gleiche Dame(von der Vermittlung), die das zu mir gesagt hatte, meinte, dass ich Umzugskosten etc. an anderer Stelle beantragen(denke in der Leistungsabteilung) muss?!
Das denke ich auch: dfür ist die Leistungsabteilung zuständig, nicht der FM

wobei: normalerweise verständigen die sich... zumindest, wenn sie sich bemühen
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Das denke ich auch: dfür ist die Leistungsabteilung zuständig, nicht der FM

wobei: normalerweise verständigen die sich... zumindest, wenn sie sich bemühen

Zumindest bei uns ist der SB dafür verantwortlich, die Leistungsabteilung ist hier nur für die Leistungen sprich ALG I oder 2 verantwortlich, vielleicht wollte sie auch nur abwimmeln
 
E

ExitUser

Gast
Wie auch immer: vielleicht sollte man dem Betreffenden mal klar machen, daß Anträge, für die man nicht zuständig ist, nach dem SGB an die richtige Stelle weiterzuleiten sind...

Gruß aus Ludwigsburg
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten