• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

nochmal Stromkosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ladymary

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#1
Hallo alle zusammen,

ich möchte mich mal kurz vorstellen. Ich bin Anfang 50 und mein Mann wollte nach über 30 Jahren Ehe nun doch lieber zu seiner Freundin ziehen. Er bot mir zwar an, ich könne in der (in Zangsvollstreckung befindlichen) Wohnung bleiben, aber dort hätte ich die Nebenkosten gar nicht bezahlen können. Kurz und gut, ich bin jetzt kurzerhand in die Nachbarschaft der Tochter gezogen. In meinem Alter dürfte es auch relativ schwer sein, Arbeit zu finden (ich habe Bürokauffrau gelernt, aber an einer Wirtschaftsschule, d.h. ohne IHK-Abschluss sondern nur "mittlere Reife)

Und nun mein Problem: Morgen habe ich einen Besprechungstermin bei der ARGE. Ich habe noch keinen Mietvertrag, aber die Wohnung ist sehr klein und nur mit einem Ölradiator (also Strom) zu beheizen. Außerdem hat sie keine Dusche, sondern nur eine Toilette. Zum Duschen kann ich aber zur Tochter gehen. Ich wäre soweit ganz zufrieden im Augenblick.
Aber es geht hier immer um die Stromkosten: Übernimmt in diesem Fall die ARGE nichts? Wie verhalte ich mich am besten bzw. wie sollte der Mietvertrag gestaltet werden?

Sorry, wenn ich hier einfach so frage, aber ich bin leider nicht fündig geworden für solche Fälle.
Vielleicht kann mir ja jemand bitte bitte helfen. Schon mal jetzt danke für evtl. Antworten.

Irgendwie hoffnungslose Grüße
Ladymary
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#2
Hallo Ladymary, erst einmal herzlich willkommen im Forum.

Die im Regelsatz enthaltenen Stromkosten sind für Haushaltsenergie gedacht. Ein Betrag von 20,74€ mtl.
Da es sich bei Dir hier aber um Heizkosten handelt, gehören diese zu den Kosten der Unterkunft und sind somit von der Arge voll zu übernehmen. Dies ist der § 22 des SGB II alles Verankert.

Sehe erst einmal, das Du einen gültigen Mietvertrag bekommst.

Hoffe nur, das Du Dir dies mit dem Minizimmer gut überlegt hast, denn dies währe ja Deine Wohnung auf langer Zeit, versuche hier Dir ein Hintertürchen aufzuhalten, das, wenn Du eine preiswerte Wohnung findest, dann wieder umziehen kannst. So das dies Zimmer nur als Notunterkunft für Dich im moment dient.
Viel Erfolg.

Noch etwas, mache bitte mit den Ämtern alles schriftlich, die leiden unter extremer Vergesslichkeit wenn sie in die Pflicht genommen werden.
 

Shearing

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Dez 2007
Beiträge
146
Gefällt mir
6
#3
Hi,

ich schließe mich dem Hinweis von Helga an, hoffentlich schaut ladymary hier noch mal herein, sie sollte unbedingt daran denken, dass der Auszug aus einer sehr preiswerten Unterkunft kaum möglich sein wird.

Es gilt die Regel, bei einem nicht erforderlichen Umzug von der ARGE anschließend nur noch die KdU (Kosten der Unterkunft) der vorherigen Wohnung zu bekommen.
Insofern sollte möglichst eine Unterkunft gesucht werden, mit der man in den nächsten Jahren auch wirklich zufrieden ist!
Shearing
 

ladymary

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#4
Hallo und guten Morgen,

danke erstmal für die nette Begrüßung sowie die Tipps. Ich war also heute morgen auf dem Amt und habe erstmal den Antrag auf ALG2 mitgenommen. Morgen muss ich nochmal hin, damit die Unterhaltspflicht meines Mannes geprüft wird.

Ich hatte dann auch vorgebracht, dass die Wohnung im Augenblick und nur übergangsweise ist, da ich kein Bad und keine Dusche habe und wie die Möglichkeiten eines Umzuges aussähen. Die Sachbearbeiterin meinte, jetzt hätte ich ja erst mal eine Wohnung und bei Umzug müßte ich das ganz genau begründen.
Eigentlich habe ich ja gar keine andere Chance als diese Wohnung zu nehmen. So schnell gab und gibt es in dieser Großstadt keine angemessene und preiswerte Wohnung. Aus dieser Nummer komm ich also vermutlich nicht mehr heraus. Aber das gehört sicher in eine anderen Thread.

Vielleicht fällt ja jemanden noch irgendwas ein (evtl. die jetzige Miete gleich etwas höher ansetzen?).

Danke soweit und einen schönen Tag noch
Ladymary
 

keinefee

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2009
Beiträge
65
Gefällt mir
2
#5
hallochen. ein mietvertrag ist doch sehr individuell gestaltbar. man kann einen unbefristeten und auch befristeten vertrag abschließen.

vielleicht kann dein zukünftiger vermieter die kleine wohnung sowieso voraussichtlich nur für 1 jahr oder bis zum 31.12.2009 vermieten, vielleicht will er sie ab dann selber nutzen, was weiß ich.

dann müßtest du dir doch sowieso eine andere wohnung suchen , weil du dann da defintiv rausmusst.

tja, wenn dann nur teurere wohnungen im rahmen der vorgegeben kosten vorhanden sind, wird die arge das wohl übernehmen müssen.

gruß
 

ladymary

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#6
hallo keinefee, auch Dir danke für den Tip. Ich glaube, der Vermieter will sowieso irgendwann umbauen und modernisieren, insofern träfe es ja wohl den Punkt. Gibt es denn irgendwie Probleme mit irgendeiner Miethöhe? Die Wohnung hat kein Bad (sie ist wirklich nur als Notnagel gedacht). Im Moment kann ich bei der Tochter (sie wohnt direkt auf dem Flur gegenüber) duschen. Außerdem hat sie MS und will und muss sowieso, weil sie die vielen Treppen auf Dauer nicht schafft, in eine Erdgeschosswohnung ziehen. Und dann spätestens wollte ich auch hier raus (zu neuen Nachbarn könnte ich ja schließlich auch schlecht duschen gehen).

Vielleicht sollte ich diese Problematik ja woanders reinstellen?

Vielen Dank jedenfalls - bin für jeden Tip dankbar - schließlich macht man sowas ja nicht so häufig im Leben (hoffentlich).

Schöne Frühlingstage an alle
Ladymary:icon_neutral:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Hast Du denn jetzt schon den Antrag bei der ARGE gestellt?
 

ladymary

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#8
Hallo Ariane,

ich hab den Antrag hier bei mir zu Hause, ich hatte lediglich das erste Bewerbungsgespräch, aber der Antrag dauert noch ein bißchen, bis ich alle Unterlagen zusammen habe. Die SB, die das Erstgespräch führte, hat sich jedoch schon viele Sachen aufgeschrieben und meinte, jetzt hätte ich doch erst mal eine Wohnung. Vom Rest habe ich ihr noch nix erzählt, nur mal gefragt, was bei Wohnungswechsel wäre.

Danke fürs Antworten

Ladymary
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten