Noch was zu 50 Plus/Eignungsanalyse

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
R

Rosenstolz

Gast
Hallo meine Damen und Herren,

beziehe seit ca. einen Jahr ALG 2. Wurde bis heute eigentlich in Ruhe gelassen.
Heute habe ich eine Einladung von der Arge erhalten. Siehe PDF Datei.
Ich finde das ist ein starker Toback, eine Eignungsanalyse.
Dürfen die den das so einfach ? Daten an dritte weitergeben ??
Soll ich da die Hosen runterlassen ??
Hat schon jemand damit Erfahrung ? Kann mann sich dagegen wehren ?
Für eure Hilfe schon mal Danke.
Ach ja der Termin ist ohne Uhrzeit. Ein Prospekt war auch dabei(Perspektive 50 plus)
Schön das ich dieses Forum gefunden habe.

Servus bis dann.
 

Anhänge

  • Eignungsanalyse.pdf
    691,3 KB · Aufrufe: 535
E

ExitUser

Gast
Hallo meine Damen und Herren,

beziehe seit ca. einen Jahr ALG 2. Wurde bis heute eigentlich in Ruhe gelassen.
Heute habe ich eine Einladung von der Arge erhalten. Siehe PDF Datei.
Ich finde das ist ein starker Toback, eine Eignungsanalyse.
Dürfen die den das so einfach ? Daten an dritte weitergeben ??
Soll ich da die Hosen runterlassen ??
Hat schon jemand damit Erfahrung ? Kann mann sich dagegen wehren ?
Für eure Hilfe schon mal Danke.
Ach ja der Termin ist ohne Uhrzeit. Ein Prospekt war auch dabei(Perspektive 50 plus)
Schön das ich dieses Forum gefunden habe.

Servus bis dann.

Daten dürfen die nur mit Deiner Zustimmung weitergeben.

zu diesem Verein habe ich nur sowas gefunden

Obermain Tagblatt » Nachrichten » Lokalnachrichten
 
R

Rosenstolz

Gast
Hallo Wolliohne,

Herr PaulusW soll was unterschreiben. Ich aber habe gleich eine Einladung mit Rechtsfolgebelehrung bekommen. Warscheinlich muß ich der doch nachgehen.
Grummel Grummel
 
R

Rosenstolz

Gast
Wirklich keiner mit einen kleinen Tipp ? wie ich mich zu verhalten habe ?habe ich was übersehen ??Bin ich hier hereingeplatzt ?? dann Sorry ich wollte keinen überummpeln!Gruß
 
E

ExitUser

Gast
Wirklich keiner mit einen kleinen Tipp ? wie ich mich zu verhalten habe ?habe ich was übersehen ??Bin ich hier hereingeplatzt ?? dann Sorry ich wollte keinen überummpeln!Gruß

Du kannst dort an diesem Tag auftauchen (eine bestimmte Zeit ist ja nicht angegeben, also bist Du immer pünktlich).

Stelle kritische Fragen (das mögen die Wenigsten) und die sollen mal erklären, welchen Vorteil es gerade für Dich bringen soll, wenn Du eh schon keine Chance hattest.

Für was Du Dich eigenest, müsstest Du besser wissen und wenn es Test mit Mulitple Choice Antworten gibt, sind die auch nicht Aussagefähig.

Ansonsten, so ne Woche ist eigentlich auch schnell um.

Die Fahrkarten für den ÖPNV behalten und sich das zurück zahlen lassen.

Noch was, mit theoretischen Wissen, bekommt man auch keine Arbeit.
 
R

Rosenstolz

Gast
Grüß dich Sancho,
so wie Du es schreibst werde ich es machen. Hingehen und zuhören.Die werden sicherlich eine Unterschrift von mir brauchen, die sie von mir nicht bekommen.
Ich wehre mich mit Händen und Füßen.

Ich berichte weiter und habe Dank das Du mich meiner angenommen hast.

Gruß Rosenstolz
(ich habe in meinen Alter die Liebe zu Rosen endeckt)
...........Frauen schon früher................
 

Ferenz

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2008
Beiträge
229
Bewertungen
75
Hallo Rosenstolz,

einem Einladungsschreiben nach § 59 SGB II i.V.m § 309 SGB III inkl. Rechtsfolgenbelehrung solltest Du wegen der Sanktionsfolgen bei Nichterscheinen nachkommen. Aber in dem Schreiben ist lediglich von einer beabsichtigten Zuweisung in die Maßnahme die Rede. Die Einladung ist demnach keine wirksame Zuweisung, an der Maßnahme in Vollzeit und eine Woche lang teilzunehmen. Hingehen und Erscheinen ist Deine Pflicht - teilnehmen nicht. Sollte der Maßnahmeträger gegenteiliges behaupten, erhebst Du Einwendungen unter Bezugnahme auf die fehlende Zuweisung und verlässt die Veranstaltung. Da Deine Anwesenheit ja hoffentlich registriert wird, sendest Du den formlosen Erstattungsantrag wegen der tatsächlichen und nachgewiesenen Fahrkosten mit Kopie der entwerteten Fahrausweise umgehend an den Leistungsträger. Punktum :cool:

Gruß
Ferenz
 
R

Rosenstolz

Gast
Hallo Ferenz,
ich gehe jetzt freilich hin (nachmittag um 2 Uhr)
langsam bin ich nämlich neugierig.
was die überhaupt wollen ?
Teilnehmen werde ich eh nicht.
Was meinst Du denn mit Bezugnahme auf die fehlende Zuweisung ??

Gruß
Rosenstolz

(ich habe in meinen Alter die Liebe zu Rosen endeckt)
...........Frauen schon früher................
ich habe nie geheiratet ich war zu schade für nur eine Frau.
 

Ferenz

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2008
Beiträge
229
Bewertungen
75
...Was meinst Du denn mit Bezugnahme auf die fehlende Zuweisung ??

Hallo Rosenstolz,

nach dem Wortlaut des Textes in der Arge-Einladung vom 15.4.2009 ist doch nur die Rede von einer Aufforderung, am 20.4.2009 bei dem beauftragten Dritten (Maßnahmeträger) zu erscheinen.

Wenn die Arge Dich zur Teilnahme für die Dauer von 1 Woche verpflichten will, muß die Arge eine ordnungsgemäße schriftliche Zuweisung vornehmen. Diese fehlt aber hier. Eine Einladung ist keine Zuweisung !

Deswegen meine ich mit "Bezugnahme", daß Du darauf hinweisen oder Dich darauf berufen sollst, daß keine Zuweisung zu Deiner Maßnahmeteilnahme existiert. Aus diesem Grund kann der Maßnahmeträger von Dir auch keine Teilnahme verlangen. Ich vermute aber, daß die genau das tun werden und Dir eine Vereinbarung vorlegen, die die konkreten Inhalte der Maßnahme festlegt. Also Vorsicht.

Gruß
Ferenz
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Rosenstolz,
Da Deine Anwesenheit ja hoffentlich registriert wird, sendest Du den formlosen Erstattungsantrag wegen der tatsächlichen und nachgewiesenen Fahrkosten mit Kopie der entwerteten Fahrausweise umgehend an den Leistungsträger. Punktum :cool:
Ich bin zwar nicht so fit im Auseinanderdröseln der Paragraphen, aber ich verlasse mich nie darauf "dass ich hoffentlich registriert werde", sondern fordere bei jeder sanktionsbewehrten Einladung einen Stempel und eine Unterschrift. Ist kein Stempel vorhanden (kommt häufig vor), dann möchte ich, dass der Unterschreiber sein Zeichen (z.B. X291) hinzufügt, und leserlich unterschreibt. Ggf. lasse ich mir auch mitteilen, von welcher Arge der SB usw. kommt.
Das mache ich auch bei Maßnahmeträgern. Ein Verantwortlicher muss mir quittieren, dass ich mich vorgestellt habe. Darauf habe ich einen Anspruch, schließlich bin ich im Zweifel bei der Arge in der Beweispflicht, und muss nachweisen, dass ich am Tag, um eine bestimmte Stunde vorstellig zu sein hatte.

LG :icon_smile:
 
R

Rosenstolz

Gast
Ferenz,
das habe ich geschnallt. Werde nix unterschreiben.

Servus Hamburgeryn,
Ich nehme das Schreiben mit und lasse es abstempeln.

Danke für eure Tipps
 
R

Rosenstolz

Gast
Hallo Leute,
war heute dort in der Maßnahme 50 Plus. Alle wußten bescheid das die Arge mit den Termin exkrement gebaut hat.
Ich bin um 14 uhr dort aufgetaucht..und gleich habe ich einen Fragebogen bekommen mit 300 Fragen z.B." ob ich gerne Mondgestein untersuchen würde. lauter exkrement.
Ich habe den Dozenten 3 x gefragt ob es Anonym wäre,er darauf hin "ja"
ich nochmal nachgebort, dann plötzlich nein.
Ich abgebrochen und mit der verantwortlichen ein Gespraech gefordert mit
der bitte um Aufklärung.
Diese arrogante Schneppfe hatte keine Lust dazu.
Hat mir zu verstehen gegeben das ich das System net ganz durchblick.
Ich bin dann gegangen.

Es waren ca noch 10 Telnehmer dabei. Einer meinte bei mein Aufmucken
ich soll doch nicht so kleinlich sein. Och war ich stinkig.Ich wollte auch noch kotzen.
Solche Typen machen uns das leben noch schwerer das habe ich ihm im scharfen Ton erklärt.
Ich wollte ihn echt paar in der Fresse hauen.Sorry ....aber manchmal ...och Gott...was ist blos Los.
ALLE HABEN KLEIN BEIGEGEBEN

I C H N I C H T Niemals
----------
Fortsetzung folgt

------------------------------------------
Aber mein Trost sind die Mädels
 
R

Rosenstolz

Gast
Ja Ups -meine erster Widerspruch gegen eine EGV per VA wurde zurückgenommen.1:0 für mich. hi hi.Meine Begründung war das der VA meines erachtens rechtwidrig war ,sonst nix.(zwei zeilen im widerspruch)P.S.Wer so ein exkrement unterschreibt ist selber schuld, der hat es auch nicht anders verdient wenn er sanktioniert wird. Punkt und nochmals Punkt
 

framus

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
13
Bewertungen
0
Ja Ups -meine erster Widerspruch gegen eine EGV per VA wurde zurückgenommen.1:0 für mich. hi hi.Meine Begründung war das der VA meines erachtens rechtwidrig war ,sonst nix.(zwei zeilen im widerspruch)P.S.Wer so ein exkrement unterschreibt ist selber schuld, der hat es auch nicht anders verdient wenn er sanktioniert wird. Punkt und nochmals Punkt


Hallo,
ich finde die Frage "ob man gerne Mondgestein untersuchen würde" einfach unglaublich. Stimmt das wirklich?
Ich hätte gefragt, was das für ein komisches Zeug ist und ob das die NASA eigens für die betreffende ARGE aus den U.S.A. einfliegen würde!!
 
R

Rosenstolz

Gast
Hallo framus,
ja die Frage wurde wirklich gestellt.
Auch ob ich bei einer Entbindung helfen -oder gerne eine Blutabnahme machen würde. 300 Fragen die ich fast alle mit nein beantwortet hätte.

Obwohl ich diese Maßnahme sofort abgebrochen habe, hat die Arge, bis heute, nicht reagiert.
Gruß
 

Esreicht

Elo-User*in
Mitglied seit
12 September 2008
Beiträge
281
Bewertungen
32
Hallo framus,
ja die Frage wurde wirklich gestellt.
Auch ob ich bei einer Entbindung helfen -oder gerne eine Blutabnahme machen würde. 300 Fragen die ich fast alle mit nein beantwortet hätte.

Obwohl ich diese Maßnahme sofort abgebrochen habe, hat die Arge, bis heute, nicht reagiert.
Gruß

Das hätte ich auch sofort abgebrochen - das ist ja das aller aller letzte .
Die Fuzzis der Argen und deren Helfershelfer sind doch nur fremd + ferngesteuerte Hohlköppe. Da könnte einem richtig schlecht werden :icon_kotz2:
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Fragt sich, WER dahintersteckt, wo diese Daten hinwandern, wie sie ausgewertet werden und wozu das dienen soll. 300 Fragen in dieser Form ergeben unter Umständen ein sehr präzises individuelles Psychoprofil, was weit über berufliche Profiling-Maßnahmen hinausgeht. Das dieser Kontext des "Profilings" überhaupt nicht geklärt ist, läßt nichts Gutes ahnen. Fehlt noch, das sie Speichelproben entnehmen, und die auf Stresshormone untersuchen :biggrin: (hab' ich übrigens tatsächlich auch schon erlebt). Vielleicht will man ein neues Mittel entwickeln, um das Ungeziefer unter Kontrolle zu bringen. Aber "wir wollen ja NUR euer bestes" :icon_confused:

Kennt noch jemand hier die geniale Serie "The Prisoner" aus den 60er Jahren, mit Patrick McGoohan, hierzulande als "Nummer 6" ausgestrahlt? Bei solchen Vorfällen fühlt man sich in dieses groteske Universum 'reinversetzt. Die besten Folgen waren so subversiv, dass man sie in Deutschland nicht ausgestrahlt hat. Sollte man sich ansehen, weil man da alle Mechanismen findet, mit denen man zu tun hat, oder vielleicht zukünftig noch zu tun bekommt. Wirklich genial. Man kriegt die Serie auf DVD hier:
The Prisoner - Nummer 6 - die videosituation - fantastisches fernsehen der 60er jahre

Da kann man auch einige hübsche und wirkungsvolle Taktiken des Widerstands lernen.

Respekt, Rosenstolz. In so einer Situation gegen den Strom der dummen blökenden Schafe zu schwimmen, dazu gehört Mut.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten