• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

(Noch) selbst.->ALG II beantragen--Gewerbe abmelden o. ni

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

solalal

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,
ich hoffe, ich bin in diesem Forum richtig, da es hier ja eigentlich um Existenzgründung geht.

Kurz die Fakten:

1. selbstständig, 40 J., verheiratet (Frau arbeitslos-keine Aussicht auf Arbeit)
meine momentanen Gewinne reichen nicht (bzw. so grade eben) um unsere monatl. Unkosten wie Miete, KV
(ich privat vers., Meine Frau zur Zeit gar nicht) usw. zu bezahlen.
Der Rest (Lebensunterhalt) wird aus einem Darlehen meiner Mutter bestritten.
2. Nun soll ALG2 bzw. "unterstützendes ALG2" beantragt werden.
Ich habe nun in diesem Forum diverse Beiträge gelesen, daß Selbstständige,
gößte Probleme hatten, ALG2 bewilligt zu bekommen.
Bzw. kommt man dann in die GKV? (zur Zeit privat versichert)

Macht es nun Sinn das Gewerbe abzumelden, und nach evtl. Bewilligung (später) wieder anzumelden?
Oder kann das zu Problemen führen.
mfg
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#2
Sobald Du ALG II erhältst, bist Du auch krankenversichert.

Ob es Sinn macht, Dein Gewerbe abzumelden, kannst Du letztlich am besten an Deiner Gewinn-und Verlustrechnung sehen.

Ob Du Schwierigkeiten bekommen kannst wegen des Gewerbes läßt sich so einheitlich nicht sagen. Meine hiesige Arge ist da zum Beispiel sehr flexibel. Sie prüft zwar genau, was ja auch in Ordnung ist, aber ich kenne einige Selbständige, die ALG II bekommen.

Vielleict können wir Dir mehr sagen, wenn Du mal ein paar Zahlen hier einstellst. :mrgreen:
 

solalal

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Ob es Sinn macht, Dein Gewerbe abzumelden, kannst Du letztlich am besten an Deiner Gewinn-und Verlustrechnung sehen
Meine Frage war vielleicht ein wenig missverständlich...
Ich wollte eigentlich nur wissen, was bei der ALG2 Beantragung unproblematischer vonstatten gehen wird.
"Eigentlich" hoffe ich ja auch wieder auf bessere Zeiten.
Allerdings sind meine laufenden Unkosten momentan so hoch, daß es
sich nicht mehr lohnt (Sollte ich meine Frau PRIVAT versichern müssen, kosten allein unsere beiden KV`s ca. 700€)

Vielleict können wir Dir mehr sagen, wenn Du mal ein paar Zahlen hier einstellst.
Hallo,

habs mal über die letzten drei Monate grob überschlagen:
Monatsschnitt (netto) über die letzten drei Monate--> ca. 1200€

Miete, Nebenkosten, PKV, Versicherungen, Telefon usw...ca. 1400-1500€
Allerdings weiss ich nicht wie lange es noch 1200€ netto sein werden.

Die Konjunktur geht den Bach runter, aber das ist ein anderes Thema :kotz:

mfg

EDIT: vielleicht würde es ja auch reichen, wenn meine Frau ALG2 beantragt. Geht das überhaupt?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
... also du hast Arbeit ( selbstständig ) und deine Frau hat keine Arbeit weil ihr/du glaubst sie bekommt keine mehr.

Gut das ist jetzt mal vollkommen unwichtig, da kann sich dann die Arge Gedanken machen ob die für deine Frau Arbeit haben :pfeiff: :pfeiff:

So was will ich damit sagen, deine Frau meldet sich arbeitswillig - will sagen sie stellt den Antrag auf Alg2 da sie mehr als 3 Stunden am Tag arbeiten kann und will ! ! !

Dann seid ihr eine Bedarfsgemeinschaft und du mußt dann dein Einkommen angeben und wird mit dem Gesamtbedarf eurer BG mit allen Freibeträgen verrechnet.

Dann ist deine Frau KV und du könntest für deine PKV einen Beitragszuschuß bekommen......

Da du allerdings selbständig bist, da freuen sich die Argen einen Pinn in den Bauch :pfeiff: wird das mit den Anträgen und dann auch mit den ganzen Berechnungen sehr sehr schwierig werden.
(wenn ich mich irre, dann freue ich mich für euch)

Aber egal wer Alg2 beantragt, das Chaos bleibt gleich.....

Achsoooo, deine Editfrage - nein, deine Frau kann nicht nur für sich Alg2 beantragen, du rutscht immer da mit rein :!: :!:
 

solalal

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#6
moin,
erstmal thanks für eure Antworten!
Ich habe am Mittwoch einen Termin bei einer Beratungsstelle, dann mal schauen wie sich die ganze Geschichte entwickelt.

mfg aus NRW
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#7
:daumen: :daumen: :daumen:

Lass uns wissen wie es weitergeht. :)
 
E

ExitUser

Gast
#8
solalal sagte :
...

Meine Frage war vielleicht ein wenig missverständlich...
Ich wollte eigentlich nur wissen, was bei der ALG2 Beantragung unproblematischer vonstatten gehen wird.
Macht fast keinen Unterschied, ALGII zu erhalten heisst fast immer auch zu kämpfen. Als Selbststängigem sollte dir das aber relativ leicht fallen. :D:

"Eigentlich" hoffe ich ja auch wieder auf bessere Zeiten.
Allerdings sind meine laufenden Unkosten momentan so hoch, daß es
sich nicht mehr lohnt (Sollte ich meine Frau PRIVAT versichern müssen, kosten allein unsere beiden KV`s ca. 700€)
Sicher lohnt es sich selbsständig zu bleiben solange die Durstzeiten von Einnahmezeiten begleitet werden. ;)

Jeder EUR. den du Gewinn machst entlastet den Staat, ein "Fortzubildender" oder 1€-Jobber hingegen kostet den Staat viel Geld zusätzlich.

Einnahmeüberschussberechnungen je Monat und zugehörige Kto.-Auszüge solltest du schon mal bereithalten.

Kostenlose SW zur Überschussberechnung für OpenOffice, wem's hilft...
Link: http://www.schlenther.de/software/index.html?ooo_eur.html

Sieh dir auch mal das hier an, sehr hilfreich.
Link: http://www.erwerbslos.de/images/stories/dokumente/infoblaetter/info_selbstaendige.pdf

Hth.
Gruß, Anselm
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten