• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Noch schlimmer als zuvor: Was Banken und Banker aus der Krise gelernt haben „Heute i

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#1
Noch schlimmer als zuvor: Was Banken und Banker aus der Krise gelernt haben

„Heute ist Weltspartag. Früher kamen zu diesem Ereignis Vertreter von
Geldinstituten in die Grundschulen und erklärten den Kindern in einer Art
Religionsunterricht II, dass sie bei ihnen auf wundersam einfache Weise
ihr Geld vermehren könnten. Dazu passend gab es Märchenbücher mit Bildern
zum Einkleben und bunte Metallsparbüchsen mit beweglichem Henkel, die man
hin- und herschwingen konnte...“ Artikel von Peter Mühlbauer auf Telepolis
vom 30.10.2009
TP: Noch schlimmer als zuvor
 

Tarps

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Apr 2008
Beiträge
726
Gefällt mir
31
#2
AW: Noch schlimmer als zuvor: Was Banken und Banker aus der Krise gelernt haben „Heu

Noch schlimmer als zuvor: Was Banken und Banker aus der Krise gelernt haben

„Heute ist Weltspartag. Früher kamen zu diesem Ereignis Vertreter von
Geldinstituten in die Grundschulen und erklärten den Kindern in einer Art
Religionsunterricht II, dass sie bei ihnen auf wundersam einfache Weise
ihr Geld vermehren könnten.
Dazu passend gab es Märchenbücher mit Bildern
zum Einkleben und bunte Metallsparbüchsen mit beweglichem Henkel, die man
hin- und herschwingen konnte...“ Artikel von Peter Mühlbauer auf Telepolis
vom 30.10.2009
TP: Noch schlimmer als zuvor
Das Beängstigende ist, einige der Kinder von damals sind heute Banker.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.287
Gefällt mir
1.447
#3
AW: Noch schlimmer als zuvor: Was Banken und Banker aus der Krise gelernt haben „Heu

Eine Freundin meiner Tochter lernte Bankkauffrau, war ihr Traumberuf.

Sie war froh, als die Ausbildung beendet war und sie eine andere Ausbildung antreten konnte ( ich glaube, Studium).

Sie wäre auch nicht übernommen worden, da sie die erforderlichen "Punkte" nicht erreicht hat.

Ihre Hauptaufgabe war es, den Kunden Verträge aufzuschwatzen (u.a. auch Riester).

Sie wurde sogar angemahnt, weil sie ihr Soll nicht erfüllte. In dem Problembezirk mit einer hoher Ausländerquote, sehr vielen Arbeitslosen und alten Leuten hatte sie sich geweigert, alten Leuten eine Lebensversicherung aufzuschwatzen. (ich seh doch, wie wenig Rente da aufs Konto geht).
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten