Noch kein Geld für Januar '15 erhalten - was tun?

Ricky99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
110
Bewertungen
4
Hallo zusammen,

Person A hat für diesen Monat noch immer kein Geld erhalten. Nach etlichen Anrufen und Emails, bei denen sie immer wieder vertröstet wurde, dass ein technischer Fehler vorlag, weiss sie nicht, wie sie sich nun verhalten soll. Es ist das erste Mal, dass es bei der Auszahlung/ Überweisung Probleme gibt.

Habt Ihr diesen Monat auch solche Probleme? Irgendwo habe ich gelesen, dass die Jobcenter auf eine neue Software (Alegro?) umstellen? Doch dies dürfte keine Ausrede sein; von was sollen die Menschen denn in dieser Zeit leben? Wie Miete zahlen?

Wäre toll, wenn es hierfür eine Lösung gäbe, die so schnell wie möglich umsetzbar wäre, denn immer nur warten macht keinen Sinn mehr.

Gruss Ricky99
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Gleich morgen früh zur Bank, aktuellen Kontoauszug drucken, dann zum JC und dort auf sofortige Auszahlung bestehen, da mittellosigkeit vorliegt.

Das nächste Geld dürfte ja schon fast unterwegs sein...also ich würde da morgen um 8 auf der Matte stehen.
 

Ricky99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
110
Bewertungen
4
Danke mal, wird gemacht.

Und das geht so ohne weiteres? Muss/ kann jemand von der Leistungsabteilung vom JC den Betrag einfach (in bar oder per Scheck) auszahlen? Was könnte man im Falle einer Verweigerung tun?
 

Ricky99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
110
Bewertungen
4
Ich möche noch hinzufügen: Bisher hatte man Person A jedesmal Essensmarken angeboten....sonst nichts.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Was könnte man im Falle einer Verweigerung tun?
Den Vorgesetzten verlangen oder dessen Vorgesetzten.
Denk dran, du kannst dir von Gutscheinen keine Medikamente kaufen oder die Miete bezahlen.

Wenn die sagen, das Geld ist in 1-2 Tagen auf dem Konto, lügen sie in der Regel um dich loszuwerden.

Wenn sie dich wegschicken wollen, sagst du, das du zum Sozialgericht gehst.
Und das solltest du dann auch direkt tun.
 

Ricky99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
110
Bewertungen
4
Stimmt, ZynHH. Bisher haben sie ja jedesmal gelogen :icon_sad:

Könntest Du mir bitte noch sagen wie es dann schrittweise beim Sozialgericht weitergeht? Leider kenne ich mich (noch) gar nicht aus...:icon_question:
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.049
Bewertungen
13.055
Hallo Ricky99,

Person A hat für diesen Monat noch immer kein Geld erhalten. Nach etlichen Anrufen und Emails, bei denen sie immer wieder vertröstet wurde, dass ein technischer Fehler vorlag, weiss sie nicht, wie sie sich nun verhalten soll.
Es ist der 26.01. ... da telefoniert man doch nicht mehr herum (oder schickt Mails), da geht man mit Beistand hin und lässt sich auch nicht mehr wegschicken, ehe man das Geld für den Monat in Bar bekommen hat ... :icon_evil:

Die haben immer gerade "technische Probleme", besonders auf der "Service-Hotline" ...

Es ist das erste Mal, dass es bei der Auszahlung/ Überweisung Probleme gibt.
Trotzdem wartet man doch nicht fast den ganzen Monat ab, wenn man auf dieses Geld angewiesen ist ...

Ich möche noch hinzufügen: Bisher hatte man Person A jedesmal Essensmarken angeboten....sonst nichts.
Ich denke es gab noch nie Probleme ... dass man davon weder Miete noch Medikamente bezahlen kann, wurde ja schon mitgeteilt.

Wenn das JC die sofortige Auszahlung verweigert dann geht man zum Sozialgericht (Rechtsantragsstelle), die wissen dann schon was zu tun ist.
Den aktuellen Leistungsbescheid /tagesaktuellen Kontoauszug und möglichst einen Nachweis zur Ablehnung der Auszahlung durch das JC sollte man allerdings dabei haben und den Ausweis natürlich auch ... dann veranlassen die schon was nötig ist.

MfG Doppeloma
 

Ricky99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
110
Bewertungen
4
Vielen Dank, Doppeloma.

Person A bekam bei jedem Anruf im Januar dieses Angebot über Essensmarken, sogar als sie einmal vor Ort, ca. Mitte Monat, dort war. Dies alles bekam ich erst vor 2 Tagen mit. Ja, leider hat sie sich viel zu lange vertrösten lassen, aber sie hatte wohl noch andere Probs. Und da ich mich selbst nicht auskenne, habe ich hier nachgefragt.

Ich gebe das alles mal so weiter. Ein weiteres Problem wird die Fahrt zum SG sein, da dieses etliche km entfernt ist...

Wird das SG dann das JC anweisen, sofort auszuzahlen/ zu überweisen oder ist das unterschiedlich?

Gruss Ricky99
 

#HIV#

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.485
Bewertungen
1.319

Ricky99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
110
Bewertungen
4
@#HIV#:
Sie war schon Anfang Januar persönlich im JC, hat sich aber aus Unwissenheit hinhalten lassen.. und das mehrmals. Ich hoffe, das war das erste und letzte Mal.
Und danke für den Link!

@Seepferdchen:
danke für den Hinweis

Merci für all die schnellen und hilfreichen Informationen, ich werde berichten wie es gelaufen ist. :danke:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Sozialgericht geht notfalls auch per Fax. Also erstes beim JC den Vorschuss beantragen. Wird das nichts, das dem Sozialgericht schildern. Dort auch Kontoauszüge vorlegen.
 

#HIV#

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.485
Bewertungen
1.319
@#HIV#:
Sie war schon Anfang Januar persönlich im JC, hat sich aber aus Unwissenheit hinhalten lassen.. und das mehrmals. Ich hoffe, das war das erste und letzte Mal.
Und danke für den Link!
Wie immer im Leben ist Unwissenheit kein guter Begleiter. Das Jobcenter handelt doch nur so, weil es mit der Unwissenheit der Erwerbslosen spielt. Sobald man dort mit § ankommt, ändert sich die Haltung der Jobcenter schlagartig. Man muss denen nur zu verstehen geben, dass man seine Rechte kennt und diese auch mit allen Mitteln durchsetzen wird. Nur dann, wird man dort wenn überhaupt ernst genommen.

Mir ist auch klar, wie die meisten Gesprächen dort ablaufen....

elo: würden sie bitte.....
jc: nein, dass machen wir generell nicht, daher auch für sie nicht
elo: ok trotzdem danke, dass sie sich die Zeit genommen haben
 

BonoboBert

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
478
Bewertungen
137
Danke mal, wird gemacht.

Und das geht so ohne weiteres? Muss/ kann jemand von der Leistungsabteilung vom JC den Betrag einfach (in bar oder per Scheck) auszahlen? Was könnte man im Falle einer Verweigerung tun?
Androhen, die Polizei zu rufen, als Zeuge der unterlassenen Hilfeleistung und dann schon mal mit der Telefonnummer des Staatsanwalts wedeln. Jedesmal dieselbe Scheisse. :icon_motz:
Habe das neulich erstmalig bei mir und zweimal bei Freunden erlebt, üblicherweise springen die dann schockiert und stellen einen Scheck aus.
 

Ricky99

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
110
Bewertungen
4
Hallo,

also mir wurde berichtet, dass alles geklappt hat. Als sie heute beim JC war und sofort auf das Sozialgericht verwies, wurde das Geld ausbezahlt. Allerdings hat sich niemand entschuldigt - war auch nicht zu erwarten.

Danke nochmal für Eure Tipps!!

Gruss Ricky99
 
Oben Unten