Noch immer kein Dez.-Geld erhalten!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

BlauStrumpf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2007
Beiträge
18
Bewertungen
0
Vom 29.10. bis 22.12. hatte ich einen befristeten Arbeitsplatz. Nun passierte das, was vielen passierte: Ich habe genug Einkommen erzielt, so dass der Regelsatz am 30.11. gekürzt werden musste - Softwarefehler - nix Geld.

Am 20.12. erhielt ich ein auf den 14.12. datiertes Berechnungsschreiben mit der korrekt ermittelten Restzahlung, die am 30.11. hätte erfolgen müssen. Der Bezugszeitraum ist darauf mit 1.11.-30.11. angegeben.

Das Geld ist bis heute nicht bei mir eingegangen. Bis Weihnachten konnte ich wegen der Schichtarbeit mich um nichts kümmern, danach war ja das Amt mehr oder minder geschlossen und diese Woche wollte ich noch abwarten, da ja auch die Banken um den Jahreswechsel etwas träge sind. Aber nichts, kein Geld.

Der Lohn vom 15.12. ist so hoch, dass der Abzug mehr als einen Regelsatz betreffen würde. Einen Bescheid darüber, dass ich per 30.12. kein Geld erhalte, habe ich auch noch nicht.
Laut Aussage einer Mitarbeiterin der ARGE D'dorf (in einer Internetcommunity) funktioniert die Software angeblich wieder fehlerfrei.
Am 15.1. bekomme ich noch Restgehalt, der wieder einen Abzug bedeutet und habe auch bereits wieder einen Zustellerjob ab diesen Monat - die nächsten Monate würden also permanent weiter ohne automatische Regelsatzzahlung laufen (da ich erst am 15.2. für den neuen Job Geld kriege, habe ich diesen noch nicht ans Amt gemeldet, weil ich sonst schon den Lohnschein am besten vorgestern einreichen müsste).

Muss ich jetz damit rechnen, ewig kein Geld und keine korrekten Zahlungen/Berechnungen zu erhalten?
Ist das richtig, dass der Bescheid für 1.11.-30.11. ausgestellt ist? Das H4 wird doch im Voraus gezahlt, da müsste doch 1.12.-31.12. stehen, oder irre ich? (Löhne kamen Mitte November)
Was soll ich wegen der Zahlung machen? Weiter warten? Hinfahren? Anwalt informieren?
Wenn der Lohn mehr als 347 Euro Abzug verursacht, wird dann auch die KdU gekürzt, oder kriegt der Vermieter weiterhin sein normales Geld (inkl. Warmwasser?) und mir wird der Rest vom folgenden Regelsatz abgezogen?

Hat hier noch jemand das Problem, dass die am 30.11. fällige Zahlung wegen des Fehlers noch immer nicht eingegangen ist?
 

BlauStrumpf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2007
Beiträge
18
Bewertungen
0
Ja natürlich. Ich habe bis dahin Zeitungen ausgetragen unter 100Euro, durch dies und die 3 Tage der befristeten Stelle, bekam ich dann 15.11. Löhne in Höhe von ~170 Euro, Lohnscheine einzureichen bis 22.11., was ich gemacht habe. H4 Anteil 30.11. blieb aus, kam bis heute nicht nach.

20.12. der Bescheid über ~290 mit den beiden Löhnen verrechnet. Das hätte am 30.11. kommen sollen.
Bisher wurde mir immer wenn ich über den 100 war, der H4 im Folgemonat gekürzt, ich habe also zb. 15.7. Lohnschein erhalten, am 30.7. dann weniger Geld erhalten. So muss das auch diesmal laufen, wurde mir beim Abgeben des Arbeitsvertrages so erklärt. Ergo 15.1. letzter Lohn - 30.1. Abzug, bei zuviel dann auch noch am 29.2. Abzug.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
370
...
Ja natürlich.

Das hatte ich mir gedacht. Da ALG II im voraus gezahlt wird, hast Du die Leistung für den Bedarfszeitraum November bereits erhalten. Für die Anrechnung der Löhne gilt das Zuflussprinzip und der neue Bescheid berücksichtigt die eingetretenen Veränderungen im November.

Ich habe bis dahin Zeitungen ausgetragen unter 100Euro, durch dies und die 3 Tage der befristeten Stelle, bekam ich dann 15.11. Löhne in Höhe von ~170 Euro, Lohnscheine einzureichen bis 22.11., was ich gemacht habe. H4 Anteil 30.11. blieb aus, kam bis heute nicht nach.

Der 30.11. ist Zahltag für den Bedarfszeitraum Dezember. Am 15.12. war jedoch Dein Lohn für November fällig, der diesmal wahrscheinlich Deinen gesamten Monatsbedarf abdeckte. Und das war der Arge bekannt.
Du kannst auch davon ausgehen, dass die Miete nicht an den Vermieter überwiesen wurde.

Gebe mal Deinen erzielten Brutto- und Nettolohn lt. Lohnabrechnung für November hier an. Auch die bisher übernommene Miete ist wichtig um feststellen zu können, ob nach Abzug der Überzahlung aus dem Vormonat (ca. - 56 €) überhaupt noch ein Leistungsanspruch besteht.

20.12. der Bescheid über ~290 mit den beiden Löhnen verrechnet. Das hätte am 30.11. kommen sollen.

Siehe oben.

Bisher wurde mir immer wenn ich über den 100 war, der H4 im Folgemonat gekürzt, ich habe also zb. 15.7. Lohnschein erhalten, am 30.7. dann weniger Geld erhalten.
Habe ich schon verstanden.

So muss das auch diesmal laufen, wurde mir beim Abgeben des Arbeitsvertrages so erklärt.
Mündliche Aussagen der SBs sind nicht allzuviel Wert. Vor allem kann man daraus keinen Rechtsanspruch ableiten.
Ergo 15.1. letzter Lohn - 30.1. Abzug,

Wenn der erwartete Lohn per 15.1. auch bedarfsdeckend sein wird, keine Zahlung am 31.12. und am 30.01. keinen Abzug.

bei zuviel dann auch noch am 29.2. Abzug.

Ein bereits im Voraus feststehendes Zuviel ist von den SBs tunlichst zu vermeiden, d.h., die Zahlung wird eingestellt.
Wurden die Leistungen vor Eintritt der Änderung immer für 6 Monate bewilligt? Wann endet der letzte Bewilligungsabschnitt?
 

BlauStrumpf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2007
Beiträge
18
Bewertungen
0
Da ich unterschiedliche Stundenanzahl hatte, KANN die ARGE schlecht hellsehen, wieviel ich verdienen würde.
Ich hatte im Oktober für den befristeten Job ~99 EUro erhalten (also am 15.11. netto) und 80,68€ aus dem Verteilerjob. Am 15.12. 658 Euro netto. Der Lohn für Dezember wird deutlich geringer ausfallen (beschissen wird bei der Zeitarbeitsfirma ja auch noch), aber den erfahr ich ja erst in 2 Wochen. Brutto war es ~793, die Lohnscheine liegen leider noch bei Papa am Kopierer....

Mir wurde gesagt, dass aufgrund der nur 8 Wochen Arbeit, ich weiterhin im Bezug bleibe und mir das Geld wegen des Verdienstes im Folgemonat abgezogen wird. Ich auch keinen neuen Antrag stellen muss, ich ganz normal weiter H4 Kunde bleibe.
Der Verdienst im November liegt zwar über dem Satz, der mir inkl. Miete gezahlt wird, aber wenn man den Verdienst anrechnet, kann ich 100 behalten, bleiben 558 zur Berechnung, wovon mir 20% bleiben. Daher deckt das angerechnete Geld NICHT mehr den kompletten Bedarf inkl. Miete.
Es heisst doch, dass abzüglich der 100 Euro, darüber liegende Verdienste bis einschliesslich 1000 Euro netto (also Rest 900) mit der 20% Stufe angerechnet werden.

Ich habe per 1.10. den neuen normalen 6-Monatsantrag bewilligt bekommen, erhalte 569,xx Euro inkl Miete (228,80 Euro inkl. Warmwasseranteil, also 222,27 reine kdu)).

Ich hatte mehrfach darum gebeten, dass mir absolut deutlich mitgeteilt wird, wenn die Miete betroffen ist. Denn mein Vermieter ist gelinde gesagt ein blinder Hornochse. Offenbar aber hält das niemand für nötig. Ich habe keine Ahnung, ob der Geld gekriegt hat oder nicht. Und nachher steht dann auf der Mieterauskunft wieder "zahlt unregelmäßig oder gar nicht".
Und wie soll ich von DEM Verdienst Regelsatz UND Miete für 3 Monate abdrücken?! Das ist hirnrissig und völlig unmöglich. Zumal die Miete am 1.12. fällig war und ich da schlecht mal eben 228 Euro ausm Ärmel schütteln kann.
In meinem Arbeitsvertrag stehen 165-173 Monatsstunden. Ich war bei Quelle, die haben nur ne 35-Std-Woche und wenn der Betrieb Samstags geschlossen ist, werden allen Mitarbeitern 7,76 Minusstunden aufs Zeitkonto gepackt, obwohl man bereits 5x 8,5 Std gearbeitet hat. Ergo unmöglich auf eine Vollzeit zu kommen und 1100 Brutto zu haben.
Wenn ich ganz viel Glück habe, bekomme ich am 15.1. rund 550 brutto gezahlt.

Wenn der Dank für Arbeit der ist, dass man ohne Kohle sitzen gelassen wird und während einer PI in der der Vermeiter bereits drin steckt, schon wieder Mietschulden verursacht kriegt, geh ich beim nächsten Vermittlungsvorschlag gleich zum Arzt.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
370
Da ich unterschiedliche Stundenanzahl hatte, KANN die ARGE schlecht hellsehen, wieviel ich verdienen würde.
Hellsehen kann ich natürlich auch nicht. Ich bin bei einem Vollzeitjob von ausreichendem Einkommen zumindest im Dezember (Zufluss Novemberlohn)ausgegangen. - Also muss die Prophezeiung zur Miete nicht stimmen. Klären solltest Du das natürlich umgehend.

Hast Du die Novemberabrechnung bereits eingereicht?
 

BlauStrumpf

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 September 2007
Beiträge
18
Bewertungen
0
Ich habe den Bescheid vom 15.12.längst eingereicht (nämlich umgehend nach Erhalt, schliesslich bin ich kein Schludri in Sachen Papiere) und jetz, seit heute weiss ich auch, was Sache ist.
Ich bekam heute nen Bescheid, in dem steht, dass ich nur noch 163 Euro KdU kriege und zwar ab 1.12. - ergo habe ich bereits zwei volle Mieten Schulden beim Vermieter, ohne dass mir das einer gesagt hat. Denn anteilige Miete wird nicht mehr dem, sondern mir ausgezahlt und ich hab bisher keinen Cent gesehen.

Der Brüller dabei ist, das Amt hat mir den Job vermittelt, er war als befristet bis 22.12. ausgewiesen (selbstredend steht das im Vertrag und den hat das Amt in Kopie vorliegen), der Bescheid weisst aber bis 30.4. nur 163 Euro aus, weil dieses gehirnblonde Etwas dort einen UNBEFRISTETEN Arbeitsplatz reingeschrieben hat und davon ausgeht, dass ich jetzt fröhlich jeden Monat weiter 648 Euro netto verdiene. Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Mein Lohnschein für Dezember kommt erst nächste WOche, der Lohn ebenfalls. Und der reicht nicht mal, um die kompletten zwei Mieten zu bezahlen - denn wann die zwei Monate Anteil nachkommen, steht noch in den Sternen, von zeitnahen Auszahlungen gehe ich beim Amt längst nicht mehr aus. Wenn ich viel Glück habe, werde ich 430 netto kriegen für Dezember.

Aber die 54,91 Euro überzahlt, wurden mir natürlich gleich mittels Anhörungsbogen zu Unrecht bezogen ausgewiesen. Ich hasse diesen Mist, da wird man noch als Verbrecher hingestellt, weil man arbeiten gegangen ist. Na klar, ich geh nur arbeiten, damit ich das Amt um 50 Euro bescheissen kann.

Auch ganz toll: keine Reaktion auf das Einreichen meiner zwei Monatskarten - ich weiss aber von anderen dorthin Vermittelten, dass sie ihre Monatskarten bezahlt bekommen haben (50 Euro sind kein Pappenstil, schon gar nicht wenn man es nicht bezahlen kann, weil man am 30.11. ohne Kohle dasteht).

Super, da geht man seinen Pflichten nach, reicht immer alles sofort ein, geht arbeiten, ruiniert sich dabei noch die Knochen und prompt hat man Mietschulden an der Backe. Macht sich irrsinnig gut mit einer PI, in der der Vermieter bereits inbegriffen ist. Und das alles, ohne dass es irgendeiner in dem Laden für nötig hält, einem das mal rechtzeitig mitzuteilen. :mad:
Und weil mein Vermieter wirklich ein Vollbrot ist, wird er umgehend merken und meckern, dass zwei Mieten fehlen, meine Überweisung nachher aber unter Garantie nicht finden.

Nun darf ich also nächste Woche wieder hindackeln, wenn dann auch hoffentlich der Lohnschein mit der Abmeldung der SV beizeiten kommt (der 2.2. kommt direkt, meist vorm Lohn, der echte Lohnschein und die Sachen kommen später von der Zentrale.....) um damit nachzuweisen, dass der Vertrag befristet war. Weil ne Kündigung kann ich da schlecht vorweisen.
Und dann hoffen, dass hier am 30.1. irgendwas an normalem H4 wieder eingeht.

Kann ich eigentlich, wenn das jetzt eh zwangsweise geändert wurde, verlangen, dass der Mietteil zukünftig auch weiter an mich ausgezahlt wird, also ich meine ganzen 569 EUro ausgezahlt kriege und Miete selber überweise? (Wurde bei der Übernahme aus Sozi so beibehalten damals)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten