Noch auf Inkassoschreiben reagieren? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Fische

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2012
BeitrÀge
20
Bewertungen
3
Hallo,

ich habe mal eine Frage an euch.
Ich habe wohl ein wenig Mist gebaut und eine Rechnung total vergessen.
Vor ca einem Jahr habe ich bei einer Apotheke etwas bestellt.
Kurz danach sind wir umgezogen, die Rechnung landete in einem Karton, die Medikamente in eine Schublade... Naja aus den Augen aus dem Sinn.
Blöderweise bekam ich auch keine Mahung (per E-Mail oder so)

Heute bekam ich Post von Real Inkasso (natĂŒrlich ohne Vollmacht)
Die wollen nun natĂŒrlich auch Geld von mir und die Forderung ist gut doppelt so hoch wie am Anfang.

Nach langem Suchen im Keller habe ich die Originalrechnung gefunden. Ich habe dem GlĂ€ubiger die Hauptforderung und seine Mahnkosten auf sein Konto ĂŒberwiesen. Damit zumindest erst mal der sein Geld hat.
Mehr kann ich aber im Moment absolut nicht zahlen, mein Monatsbuget ist voll "verplant".

Soll ich nun noch irgendwie auf den Brief von Real Inkasso reagieren oder einfach abwarten?
In deren Forderung sind auch KontofĂŒhrungskosten mit drin. DĂŒrfen die die ĂŒberhaupt fordern?
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
BeitrÀge
3.662
Bewertungen
440
Soll ich nun noch irgendwie auf den Brief von Real Inkasso reagieren oder einfach abwarten?
In deren Forderung sind auch KontofĂŒhrungskosten mit drin. DĂŒrfen die die ĂŒberhaupt fordern?
ZunĂ€chst wĂŒrde ich nicht reagieren
Am besten Du wartest auf den zweiten Brief von REAL in welchem man Dir sicherlich versucht zu "erklÀren" warum die Inkassokosten
Deinerseits zu tragen sind

Dann wieder posten
 

Fische

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2012
BeitrÀge
20
Bewertungen
3
Ok, werde ich machen. Danke fĂŒr die schnelle Antwort.
 

Fische

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2012
BeitrÀge
20
Bewertungen
3
Hallo hier bin ich wieder;-)

Heute kam Reaktion vom InkassobĂŒro. Allerdings nicht von Real Inkasso sondern von Alektum Inkasso.

Ich kann den Brief im Moment leider nicht einscannen also schreibe ich ihn mal ab. Ich hoffe das ist in Ordnung.

Sehr geehrte XXXXXX


die Forderung des Auftragsgegners (die Apotheke) wurde an die Alektum Inkasso GmbH abgetreten.

GemĂ€ĂŸ §286 BGB haften Sie fĂŒr den Verzugsschaden und sind zur Zahlung der der Zinsen und Kosten verpflichtet. Eine Zahlung mit schuldbefreiender Wirkung kann ausschließlich an uns erfolgen.
Zahlen Sie die die Gesamtforderung bis zum 20.09.2012 auf das im Brieffuß genannte Konto:

Hauptforderung: 23,44€
Zinsen:1,28€
Auslagen des GlĂ€ubigers: 13,50€
InkassovergĂŒtung: 24,40€
Gesamtforderung: 62,62€


Hinweis: Falls binnen der gesetzten Frist weder eine Zahlung noch eine RĂŒckmeldung Ihrerseits erfolgt, werden wir weitere kostenpflichtige Maßnahmen gegen Sie einleiten.

Dann komme noch eine Info darĂŒber das meine Daten nach §§33 und 28a Abs.1 BDSG gespeichert wurden und nach Fristablauf an die Deltavista GmbH ĂŒbergeben werden, falls bis dahin nicht gezahlt wurde.


Die Hauptforderung und die Auslagen des GlĂ€ubigers habe ich ja schon direkt an den GlĂ€ubiger ĂŒberwiesen.
Die Gesamtsumme ist allerdings niedriger geworden als beim letzen Schreiben von denen, obwohl diese Kosten ja noch drinn sind.

Was wĂ€re nun die beste Handlungsweise? Forderung zurĂŒckweisen? Auf die fehlende Originalvollmacht hinweisen (und wenn nur um die zu Ă€rgern?)
Welche BegrĂŒndung um die Forderung zurĂŒckzuweisen?
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
BeitrÀge
3.662
Bewertungen
440
Heute kam Reaktion vom InkassobĂŒro. Allerdings nicht von Real Inkasso sondern von Alektum Inkasso.
Etwas seltsames GeschÀftsgebaren der Online Apotheke !
Alektrum ist jetzt gem Schreiben der neue Forderungsinhaber (!)
REAL wurde anscheinend zurĂŒckgepfiffen

HF ist inkl MahngebĂŒhr an den Apotheker ĂŒberwiesen worden ?
Kto Daten haben gestimmt ?
------------------------------------------------------------------------------------------------
Telefax: +49-431-5702822
Formulierungsvorschlag
.......Sehr geehrtes Alektum Inkasso Team,

ich weise die Forderung hiermit vollumfĂ€nglich zurĂŒck und verweise auf den Klageweg
Weitere Briefe Ihres Hauses sowie Ihrer Vertragskanzlei werden zu keiner Zahlung meinerseits fĂŒhren
Ich untersage ausdrĂŒcklich die Weitergabe meiner daten gem BDSG sowie die Kontaktaufnahme per Telefon
........
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Du könntest auch "spaßeshalber" erst mal die Forderung mangels Vorlage der Abtretungsurkunde gem BGB § 410 zurĂŒckweisen und abwarten was dann kommt ( Urkunde MUß dann im Orginal sein )
Danach - falls die Gegenseite die gewĂŒnschten Dokumente vorlegen kann - wie oben verfahren

Mit der Zahlung der HF an den GL bist Du ohnehin aus dem Schneider

Anmerkung :

UnabhĂ€ngig von der ohnehin uneinheitlichen Rechtsprechung bezĂŒglich InkassogebĂŒhren :
Arbeitet das Inkasso auf eigene rechnung ( ist also selbst der neue Forderungsinhaber wie hier ) dĂŒrfen keine InkassogebĂŒhren eingefordert werden
 

Fische

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2012
BeitrÀge
20
Bewertungen
3
Ja die Hauptforderung (23,44€) und die Auslagen des GlĂ€ubigers(13,50€) (im ersten Schreiben MahngebĂŒhr) habe ich ĂŒberwiesen. Die Bankverbindung ist wohl auch noch aktuell. Ich habe die von der Rechnung genommen und es ist von meiner Bank nichts zurĂŒckgebucht worden. Habe ĂŒbrigens auch im Verwendungszweck reingeschrieben das das fĂŒr die Hauptforderung und die MahngebĂŒhr ist.

Das das InkassobĂŒro ĂŒberhaupt keine Inkassokosten berechnen darf, wenn es die Forderung ĂŒbernommen hat wusste ich nicht. Wieder was gelernt:icon_smile:. Könnte man denen ja eigentlich auch mal vor den Latz knallen.

Ich werde wohl das Schreiben so in der Art aufsetzen wie du geschrieben hast.
Aber sollte ich nicht noch erwÀhnen, dass die Forderung die die eintreiben möchten bereits beglichen ist?
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
BeitrÀge
3.662
Bewertungen
440
Ja die Hauptforderung (23,44€) und die Auslagen des GlĂ€ubigers(13,50€) (im ersten Schreiben MahngebĂŒhr) habe ich ĂŒberwiesen. Die Bankverbindung ist wohl auch noch aktuell. Ich habe die von der Rechnung genommen und es ist von meiner Bank nichts zurĂŒckgebucht worden. Habe ĂŒbrigens auch im Verwendungszweck reingeschrieben das das fĂŒr die Hauptforderung und die MahngebĂŒhr ist.
Damit ist der GL bestens bedient - Mehr ist nicht durchsetzuungsfÀhig
Ich werde wohl das Schreiben so in der Art aufsetzen wie du geschrieben hast.
Aber sollte ich nicht noch erwÀhnen, dass die Forderung die die eintreiben möchten bereits beglichen ist?
Das machst Du ja bereits indirekt indem Du die Forderung zurĂŒckweist
Keine großen ErklĂ€rungen abgeben
 
Oben Unten