NK-Nachzahlung abgelehnt!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Wurstpilot

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
hallo und so ...

ich habe heute den ablehnungsbescheid erhalten. hatte die übernahme der nk-nachzahlung benatragt.

begründung: im mietvertrag steht nur die gesamtmietsumme inkl. nebenkosten, die nk seien nicht aufgeführt.

unbeachtet blieb, dass ich die aufstellung des vermieters inkl. seiner stadtwerke-rechnung beigefügt hatte. aus dieser geht klar hervor, wie hoch die nk sind.

kann mir bitte jemand helfen, einen wirksamen widerspruch aufzusetzen?
oder reicht es, wenn ich o.g. sachverhalt im widerspruch ausführe und dies als begründung für meinen weiterbestehenden antrag auf kostenübernahme angebe? ich frage, weil ich diese ganze arie mit der ewigen hin-und-her-schreiberei möglichst kurz halten möchte, und dafür sind möglichst knackige briefe natürlich besser geeignet.

die frist von vier wochen für den widerspruch werde ich dieses mal ausreizen, mir reicht das mit der *#´`+ sowas von reichlich...

so, nun aber ab in die sonne.

danke im voraus!
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.307
Bewertungen
832
richtig NK gehören zur KDU und sind voll zu übernehmen.

Also WIDERSPRUCH geg.Bescheid vom...genügt.

warum 4 Wochen warten,hast du genug Flüssiges?
 

Romeo

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juni 2009
Beiträge
203
Bewertungen
19
Wurstpilot schreibt:

"Begründung: im Mietvertrag steht nur die Gesamtmietsumme inkl. Nebenkosten, die NK seien nicht aufgeführt."

Wenn es sich laut Mietvertrag um eine "Pauschalmiete" handelt, dann ist der Einwand der ARGE korrekt: Nachzahlung muss nicht geleistet werden, Widerspruch sinnlos!

Zitat:
"unbeachtet blieb, dass ich die Aufstellung des Vermieters inkl. seiner Stadtwerke-Rechnung beigefügt hatte. Aus dieser geht klar hervor, wie hoch die NK sind."

Nochmal: Der Vermieter kann noch so oft mit einem Schrieb "seiner" Nebenkosten wedeln; wenn es sich um eine Pauschalmiete handelt - hierzu müssten wir den genauen Wortlaut des Mietvertrages kennen - sind am Ende des Jahres keine Nebenkosten fällig, egal welche Kosten dem Vermieter entstanden sind.
Romeo
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
warum 4 Wochen warten,hast du genug Flüssiges?

nee, leider nicht, aber der vermieter hat uns bis dezember zeit gegeben, die nk zu zahlen :)

ich habe nur den kanal voll von der trulla im jc/leistungsabteilung, die ist einfach nur darauf aus, uns das leben schwer zu machen. von unterstützung, beratung oder dergleichen kann gar nicht die rede sein. saftladen.
 

Romeo

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juni 2009
Beiträge
203
Bewertungen
19
Wurstpilot hat überzeugend dargetan:

"ich habe nur den kanal voll von der trulla im jc/leistungsabteilung, die ist einfach nur darauf aus, uns das leben schwer zu machen. von unterstützung, beratung oder dergleichen kann gar nicht die rede sein. saftladen."

Schade, dass Du nur Dampf ablässt - aber keine stichhaltigen
Argumente auf Lager hast! :icon_evil:

Was sagt denn nun Dein Mietvertrag:
Handelt es sich um eine Pauschalmiete - ja oder nein?
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
es wäre wahrlich sinnvoll, wenn Du in Deinen Mietvertrag schauen würdest.

ja, ihr habt natürlich recht, sorry.


im mietvertrag steht nur die miete. unter nebenkosten sind zwar entwässerung, niederschlagswasser und abgasmessung angekreuzt, allerdings ist dann "unten rechts" kein betrag angegeben.
unter § 25, individuelle vereinbarungen, steht:
"die wartung der heizungsthermen (sind 2!) u. abgastest einmal jährlich trägt der mieter."

wenn ich euch richtig verstehe, ist der ablehnungsbescheid vom jc somit korrekt? kann ich stattdessen die quittungen über die thermenwartungen einreichen, oder habe ich da pech, weil es eben nicht in EUR unter nk aufgeführt ist?
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
...hierzu müssten wir den genauen Wortlaut des Mietvertrages kennen - sind am Ende des Jahres keine Nebenkosten fällig, egal welche Kosten dem Vermieter entstanden sind...

§ 4: die miete beträgt monatlich xxx,- EUR

es ist nichts bei den betriebskosten angegeben und ganz unten rechts, "summe der monatlichen zahlungen", ist vom vermieter einfach durchgestrichen.

verstehe ich dich richtig, dass ich dem vermieter nix zahlen müsste?
nicht, dass ich ihn darauf sitzen lassen will, aber so kann ich ihn sicher dazu bringen, einen um die nk ergänzten, korrigierten mietvertrag aufzusetzen.

sorry nochmals wg. der miesen laune neulich, war nicht meine absicht, euch zu nerven.
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
407
im mietvertrag steht nur die miete. unter nebenkosten sind zwar entwässerung, niederschlagswasser und abgasmessung angekreuzt, allerdings ist dann "unten rechts" kein betrag angegeben.
unter § 25, individuelle vereinbarungen, steht:
"die wartung der heizungsthermen (sind 2!) u. abgastest einmal jährlich trägt der mieter."


Wartung kannst du getrost streichen...das ist Vermieterpflicht...demzufolge kannst du entsprechende Belege deinerseits nicht beim JC abrechnen.
wenn ich euch richtig verstehe, ist der ablehnungsbescheid vom jc somit korrekt? kann ich stattdessen die quittungen über die thermenwartungen einreichen, oder habe ich da pech, weil es eben nicht in EUR unter nk aufgeführt ist?

Wie ich das sehe handelt es sich hier nicht um eine Inklusiv-Miete...rsp. nur in einigen Punkten Teilinklusive.
Das bedeutet, das die BK-Rechnung des Vermieters sehr wohl vom JC übernommen werden muß.
 

Romeo

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Juni 2009
Beiträge
203
Bewertungen
19
Hi Wurstpilot,

Du fragst: "verstehe ich dich richtig, dass ich dem vermieter nix zahlen müsste?"

Wie gesagt: Wenn es sich definitiv NICHT um einen Pauschalmietvertrag handelt, dann hat die ARGE zu zahlen.
Ist es aber doch eine Pauschalmiete - davon scheint ja die ARGE auszugehen - dann hat der Vermieter Pech gehabt!

Für Dich entscheidend ist aber doch die Tatsache, dass DU jedenfalls keine Kosten haben wirst; entweder sind die kompletten KdU durch den Mietvertrag genannt und von der ARGE gezahlt, oder eben kein Pauschalvertrag, dann hat die ARGE zu leisten, ganz eindeutig.

Insofern würde ich mich cool zurücklehnen, den Vertrag mal jemanden vorlegen, der sich damit auskennt (es gibt Fälle, wo die ARGE die Kosten für den Mieterverein zahlt) - oder der Vermieter soll mal seinen Grundeigentümerverband anrufen und fragen, falls er selbst das auch nicht weiß.

Was für Folgen ein neuer - um die Nebenkosten ergänzter - Mietvertrag hat (insbesondere mit der ARGE), das kann ich nicht sagen.
Kann ja auch sein, dass die Miete dann womöglich plötzlich teurer und damit "unangemessen" wird - das willst Du ja wahrscheinlich auch nicht; Du merkst: Ein weites Feld!

Zitat:
"sorry nochmals wg. der miesen laune neulich, war nicht meine absicht, euch zu nerven."

Überhaupt kein Problem, das sind Anzeichen, die ich in letzter Zeit auch an mir selbst feststelle, diese Gereiztheit passt überhaupt nicht zu mir und führe ich auf die vielen Hartz-IV-Nackenschläge zurück, ein ewiger Kampf gegen die Windmühlen.
Was glaubst Du wohl, wie man sich fühlt, wenn man am Telefon abertehundert Mal eine Ablehnung erhalten hat, weil "Hartz-IV-Empfänger" unerwünscht sind (Wohnung und Job-Suche).
Viel Erfolg!
Romeo
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
Wie gesagt: Wenn es sich definitiv NICHT um einen Pauschalmietvertrag handelt, dann hat die ARGE zu zahlen.
Ist es aber doch eine Pauschalmiete - davon scheint ja die ARGE auszugehen - dann hat der Vermieter Pech gehabt!

der vermieter issn feiner kerl, der hat den veertrag nur pro forma gemacht, da hätte im grunde auch ein handschlag gereicht. dem werden wir auf keinen fall an´s bein pinkeln.



Für Dich entscheidend ist aber doch die Tatsache, dass DU jedenfalls keine Kosten haben wirst; entweder sind die kompletten KdU durch den Mietvertrag genannt und von der ARGE gezahlt, oder eben kein Pauschalvertrag, dann hat die ARGE zu leisten, ganz eindeutig.

ich "will" die kohle vom jc haben. denn muss ich wohl zum mieterbund und den anwalt dort zum thema befragen. hoffe nur, dass die auch wirklich einen hartz-iv-spezialisten haben, und nicht nur "der neue" den schwarzen peter hat und sich mit den elos rumschlagen muss...
anyway, habe erstmal widerspruch eingelegt und sehe zunächst, was da kommt.

thx soweit, melde mich wieder, wenn ich den nächsten bescheid erhalte...
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Klarstellung
Die Wartung der THERME ist Mietersache.
Unterlässt der Mieter diese, haftet er.
Damit hat ARGE die Wartungskosten zu übernehmen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten