Nichte muß zu Hause ausziehen,bekommt sie etwas? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

kaif

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
7
Bewertungen
1
Hallo zusammen.
Ich weiß jetzt nicht genau ob es hier hin gehört aber ich schreibe es jetzt mal.
Zu meinem Problem.
Die Nichte meiner Frau möchte zu Hause ausziehen da die Situation mit 4 Geschwistern einfach nicht funktioniert.
Nun bekam sie vom Sachbearbeiter gesagt sie dürfe das nicht und bekäme auch nichts da sie keinen Ausbildungsplatz hätte.
Sie hat erst Abi gemacht und war halt eine derer die keinen Ausbildungsplatz mehr bekamen wieso weshalb keine Ahnung.
Nun fängt dieser Sachbearbeiter so an.
Habe ihr geraten sie solle sich einen Beratungsschein nehmen und bei einem Anwalt für Sozialrecht mal vorstellig wird.So ein Schein steht ihr ja zu oder da sie ja in einer Bedarfsgemeinschaft lebt.
Sie möchte in eine größere Stadt in ihrem Fall Saarbrücken ziehen da die Chance dort besser ist und sie falls sie einen Ausbildungsplatz bekommt auch keine weite Anreise hat zum Arbeitsplatz.Außerdem ist die Situation zu Hause nun mal nicht grade die Beste da ja auch nicht gerade viel Platz ist und sie dadurch auch keine wirkliche Privatsphäre.
An welche Stellen soll sie sich denn nun wenden oder machen?
Ich bin selber nur Laie und blicke nicht mehr durch.Will nur helfen und sehen das ihr geholfen wird und sie nicht ohne etwas da steht.Aber so einen Spruch zu bringen ist ja mal wieder typisch. Man man .Für Antworten und eure Hilfe was ich oder sie tun muß wäre ich äußerst dankbar.
 

lilli64

Elo-User*in
Mitglied seit
19 November 2013
Beiträge
144
Bewertungen
80
Wie alt ist deine Nichte?
Wenn sie unter 25 Jahre alt ist, wird es schwierig, dann muss schon etwas gravierendes vorgefallen sein, dass sie von zu Hause ausziehen kann.
Drogen, Missbrauch, psychische Probleme......
Wie das nun mit zu wenig Platz aussieht, weiß ich nicht.
Ich habe auch vier Kinder, hatte es aber immer so eingerichtet, dass jeder sein eigenes Zimmer hat.
Vielleicht hilft ein Attest vom Arzt, oder mal beim Jugendamt vorsprechen, wenn es wirklich unerträglich zu Hause ist, dann kann das Jugendamt bestimmt vorschlagen, dass sie ausziehen darf.

LG
lilli
 
Oben Unten